Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 23. Okt 2017, 15:18

Naheris hat geschrieben:Diese würde aber eine zusätzliche Verkabelung im Auto benötigen und die Baukosten erhöhen.


Die Notwendigkeit für eine zusätzliche Verkabelung besteht nicht sofern die Umschaltung in das Anschlussmodul integriert ist. Ich denke, dass die Mehrkosten für eine Dualport-Anschlussmodul deutlich geringer ist, als manche hier glauben.

Sicher wird man sich nur wegen unterschiedlicher Ladestandards nicht auf unterschiedliche Karosserievarianten einlassen. Daher wird man die Lösung mit der großen Öffnung beim S auf allen Märkten anbieten. Dahinter sitzt dann ein Anschlussmodul, das je nach Markt den lokalen Standard und den Tesla-eigenen Standard inkl. Umschaltung realisiert. Beim M3 analog. Hier ist die Öffnung in der Karosserie bereits groß genug.

Dass man ABB zurückpfeift um die Einführung von CCS in Europa noch unter dem Tisch zu halten könnte ganz einfach daran liegen, dass man befürchtet, dass die Verkäufe von S und X darunter leiden. Sobald klar ist, dass das M3 CCS kann ist es nur eine Frage der Zeit bis auch MS/MX CCS können müssen, weil das M3 sonst im Vergleich zu attraktiv wäre...
 
Beiträge: 147
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Naheris » 23. Okt 2017, 16:46

Doppelpost von Dir. :)

Da man hinter jedes Licht nur einen Stecker bekommt, müsste beim Model 3 der zweite Ladeport auf die andere Seite. Das wäre schon merklich mehr Aufwand als den Typ-2 in Europa mit den DC-Pins für CCS2 zu erweitern. Das meinte ich. :)
Ist-Fahrzeug: e-Golf.
War-Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3211
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von gregorsamsa » 10. Nov 2017, 10:46

Interessant wäre auch, ob ein evtl. integrierter CCS-Port die gleiche (oder gar mehr) Ladeleistung unterstützt, wie der SuC-Anschluss. Es wäre genial, wenn das Model 3 an einem 150 kW-CCS-Lader gleich schnell lädt, wie an einem SuC, was technisch ja möglich wäre.
Der aktuelle CHAdeMO-Adapter ist ja leider auf 50 kW begrenzt, was ihn zu einer reinen Notlösung macht. Ein Model S lädt gemessen an seinem Verbrauch da wohl nicht mehr als ca. 200 km pro Stunde, beim Model 3 wäre es in km/h gemessen wohl etwas mehr, aber eine wirkliche Alternative zum SuC ist das dennoch nicht. Wirklich gut wäre eine kompromisslose Wahlfreiheit beim Laden zwischen dem proprietären Netz des Anbieters und dem in Europa genormten öffentlichen Schnellladenetz, zumal ja beim Model 3 der SuC kostenpflichtig sein wird, es aber noch eine ganze Reihe kostenloser CCS-Lader gibt, teilweise mit über 100 kW.
 
Beiträge: 26
Registriert: 7. Jun 2017, 15:52

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von redvienna » 10. Nov 2017, 11:11

Die Frage ist eigentlich nur wann und nicht ob der CCS Port kommt.

Kommt er gleich oder später ?
Tesla S70D blue metallic 3/2016 + 50.000 km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4725
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: AMI, denyo, Ernstbender, Yahoo [Bot] und 3 Gäste
cron