Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

ca. 800 Volt und nur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)
2
2%
ca. 600 Volt und nur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)
0
Keine Stimmen
Spannung wie jetzt bei S und X und Snur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)
0
Keine Stimmen
Spannung wie bei S und X und spezielle CCS-Buchse und Hardware die es kompatibel zu jetzigen SuCs macht.
35
30%
Spannung höher als bei S/X , spezielle CCS-Buchse und Hardware die es kompatibel zu jetzigen SuCs macht.
14
12%
Spannung wie bei S und X und 2 Ladeanschlüsse (Tesla und CCS)
9
8%
Spannung höher als bei S und X und 2 Ladeanschlüsse (Tesla und CCS) (zusätzlicher Spannungswandler im Auto)
2
2%
identisch mit S und X wie jetzt (als Option kommt ein CCS-Adapter)
55
47%
 
Abstimmungen insgesamt : 117

Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Helmut1 » 6. Jan 2017, 13:02

So!
Schwierige Frage mit der sich Tesla auch beschäftigen musste.
Wie würdet ihr entscheiden?
Also wenn ihr Vorstand von Tesla sein würdet. (Bitte nicht davon beeinflussen lassen was z.B. für euch "Altbesitzer" das beste wäre)
Antworten können auch nach Wahl geändert werden.
Noch eine ganz wichtige Ergänzung:
Der technische Grund für höhere Spannung ist primär die Leistungselektronik im Auto billiger zu machen. :!:
Fakt ist, dass es bei hohen Stückzahlen so ist. Die Frage ist nur wie schnell es sich lohnt.
Und es ist natürlich mit Risiko verbunden von bewährter Technik auf neue zu wechseln.

P.S.:
alle Wahlmöglichkeiten beinhalten, dass das Fahrzeug ohne Adapter auch ganz normal AC mit Typ 2 geladen werden kann.
Zuletzt geändert von Helmut1 am 6. Jan 2017, 17:26, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1647
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Leto » 6. Jan 2017, 13:11

SuC Nutzung der heutigen SuC ist Pflicht, sonst kauft keiner die Kiste. Das schränkt die (realistischen denn ich glaube nicht an 2 Anschlüsse oder teure Kombi-Anschlüsse) Optionen auf eine ein ;)

Das MS III muss billig werden und von Tag 1 alltasgstauglich sein.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6013
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Helmut1 » 6. Jan 2017, 13:14

Ich habe "ca. 800 Volt und nur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)" gewählt.
Meines Erachtens ist alles andere rückwärts gewandtes Rumgewurschtel.
Der kompromisslose Übergang wird zwar hart sowohl für Tesla als auch die Kunden aber es hilft halt nichts. Je länger man mit den Systemwechsel wartet, desto schwieriger wird er. Und Kompatibilität zu machen ist einfach zu teuer. (Lieber doppelt Supercharger bauen als in jedem Auto teure Schütze und Kabel doppelt zu verbauen, die auch noch fehleranfällig sind)
Zuletzt geändert von Helmut1 am 6. Jan 2017, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1647
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Helmut1 » 6. Jan 2017, 13:19

Leto hat geschrieben:Das MS III muss billig werden und von Tag 1 alltasgstauglich sein.

Bei dem riesigen Reservierungsberg kann es sich meines Erachtens Tesla erlauben das Auto rauszubringen und erst später kompatible Superchargerstationen.
Und höhere Spannung im Auto macht halt das Fahrzeug billiger. Das ist ja der Hauptgrund! (Weniger Ampere beim Laden ist nur Nebenkriegsschauplatz)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1647
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Simeon » 6. Jan 2017, 13:28

Ich denke die Spannung wird höher sein als beim Model S&X, aber nur eine Buchse. Das geht ja jetzt schon, dass die Stecker für 11kw AC und SuC DC in die selbe Buchse gesteckt werden. Ist ja auch hässlich und kompliziert für den Kunden wenn es 2 verschiedene Steckpunkte gibt.
Wenn ich drüber nachdenke könnte es auch sein dass es auf beiden Seiten Buchsen gibt damit man sich nicht merken muss mit welcher Seite man an die Säule fahren muss.
Meine Supercharger-Karte: http://umap.openstreetmap.fr/de/map/tes ... ropa_18351
Wunschauto: Tesla Model 3
 
Beiträge: 826
Registriert: 31. Aug 2014, 19:58

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von smike77 » 6. Jan 2017, 13:58

Ich konnte leider nicht abstimmen, denn ich glaube nicht an einen neuen Anschluss. Vielleicht wird es mal einen CCS Adapter analog zum CHAdeMO geben.
M3 Reservierung 05/2016
MS #rauchfrei seit 03/2017
Empfehlungslink http://ts.la/mike1336 (aktuell noch 5 free SuC verfügbar)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 21
Registriert: 17. Okt 2016, 22:18

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Helmut1 » 6. Jan 2017, 14:01

smike77 hat geschrieben:Ich konnte leider nicht abstimmen, denn ich glaube nicht an einen neuen Anschluss. Vielleicht wird es mal einen CCS Adapter analog zum CHAdeMO geben.

Wieso passt bei dir denn nicht der letzte Punkt in der Liste?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1647
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Leto » 6. Jan 2017, 14:05

Simeon hat geschrieben:Ich denke die Spannung wird höher sein als beim Model S&X, aber nur eine Buchse. Das geht ja jetzt schon, dass die Stecker für 11kw AC und SuC DC in die selbe Buchse gesteckt werden. Ist ja auch hässlich und kompliziert für den Kunden wenn es 2 verschiedene Steckpunkte gibt.
Wenn ich drüber nachdenke könnte es auch sein dass es auf beiden Seiten Buchsen gibt damit man sich nicht merken muss mit welcher Seite man an die Säule fahren muss.


Wieso? Die Zellenspannung bleibt gleich, es werden weniger Zellen. Nichts was eine höhere Spannung wahrscheinlicher machen würde als beim MS/X. Wie kommt ihr darauf?
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6013
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Leto » 6. Jan 2017, 14:10

Helmut1 hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Das MS III muss billig werden und von Tag 1 alltasgstauglich sein.

Bei dem riesigen Reservierungsberg kann es sich meines Erachtens Tesla erlauben das Auto rauszubringen und erst später kompatible Superchargerstationen.
Und höhere Spannung im Auto macht halt das Fahrzeug billiger. Das ist ja der Hauptgrund! (Weniger Ampere beim Laden ist nur Nebenkriegsschauplatz)


Da bin ich fundamental anderer Meinung. Wenn das M III ohne am Tag 1 nutzbares SuC Netz kommt ist Tesla tot. Ich würde sogar selbst beide Reservierungen sofort stornieren wenn das passieren würde. M III Käufer sind keine EV Pioniere, die erwarten sofort die versprochenen SuC nutzen zu können (auch wenn sie sie noch so selten wirklich brauchen).
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6013
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von redvienna » 6. Jan 2017, 14:11

Tesla ist dem CCS Forum beigetreten deswegen ist eine CCS Buchse mit SUC Kompatibilität fast sicher. ;)
Ford Focus Electric 10/2013 +53.000 km
Tesla S70D blue metallic 3/2016 + 47.000 km + M3 reserv.
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4168
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast