Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

ca. 800 Volt und nur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)
2
2%
ca. 600 Volt und nur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)
0
Keine Stimmen
Spannung wie jetzt bei S und X und Snur CCS-Buchse (inkompatibel zu jetzigen SuCs)
0
Keine Stimmen
Spannung wie bei S und X und spezielle CCS-Buchse und Hardware die es kompatibel zu jetzigen SuCs macht.
35
30%
Spannung höher als bei S/X , spezielle CCS-Buchse und Hardware die es kompatibel zu jetzigen SuCs macht.
14
12%
Spannung wie bei S und X und 2 Ladeanschlüsse (Tesla und CCS)
9
8%
Spannung höher als bei S und X und 2 Ladeanschlüsse (Tesla und CCS) (zusätzlicher Spannungswandler im Auto)
2
2%
identisch mit S und X wie jetzt (als Option kommt ein CCS-Adapter)
55
47%
 
Abstimmungen insgesamt : 117

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von volker » 9. Jul 2017, 23:58

Ich denke, es wird klarer, wenn man Säule und Fahrzeug getrennt betrachtet.

Am Fahrzeug trifft man CCS-Inlet (=Ladeport) mit CCS-1 und CCS-2 an. Bei CCS-1 ist der obere Teil kompatibel mit dem Typ 1 Stecker, der in USA und Japan an öffentlichen Ladesäulen mit fest angeschlagenem Kabel anzutreffen ist. Das ist also für uns in Europa erst mal unwichtig. Bei CCS-2 ist der obere Teil kompatibel zum Typ 2 Stecker. Der untere Teil mit den beiden fetten Zusatzpins ist identisch.
Warum die Auto-Ingenieure CCS so toll finden: a) Man braucht nur eine Aussparung in der Karosserie vorsehen, egal ob das Fahrzeug für Nordamerika (CCS-1) oder Europa (CCS-2) konstruiert wird. Es wird je nach Markt mit einem anderen Inlet bestückt.
b) Die teure Hardware im Fahrzeug zur Umschaltung zwischen AC-Ladung und DC-Ladung fällt weg.

Soviel zur Fahrzeug-Seite. Bei der Säule spricht man nur von CCS, wenn daran ein Kabel mit entsprechendem Stecker für DC-Ladung angebracht ist. Der kann dann auch nicht AC laden, weil die entsprechenden Kontakte fehlen.
Typ 2 bleibt damit allein für AC-Ladung übrig. Man könnte Typ 2 als "CCS für AC" bezeichnen, aber das hieße den Unfug auf die Spitze zu treiben.

Es gibt also keinen CCS-Stecker, der wahlweise AC oder DC laden kann. Nur das Fahrzeug-Inlet ist universell.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8699
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Fritz! » 10. Jul 2017, 01:54

Elektrogesellin hat geschrieben:Hallo Beatbuzzer,

danke für Deine Erläuterungen!

Das mit der Stecker-Erweiterung finde ich auch hässlich, aber nicht schlecht gelöst, weil man so kompatibel zum alten Typ 2-Stecker bleibt. Quasi eine Steckdose für zwei unterschiedliche Stecker. Wobei der kleinere Typ 2 ja auch zwei DC-Varianten hat.

...


Die Stecker-Varianten aus dem Wikipedia-Artikel oder sonstigen Quellen (DC-Mid genannt, die im Typ2 Stecker DC und AC können) sind ja von der deutschen Verbrenner-Industrie (weil Tesla sich vor Verabschiedung der CCS-Norm an diesem DC-Mid Stecker orientiert hat) komplett aus der Norm gestrichen worden, damit Tesla halt auf keinen Fall kompatibel ist.

Sprich, einzig Tesla kann am Typ 2 Stecker auch DC in Empfang nehmen und gebrauchen.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 331
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Elektrogesellin » 11. Jul 2017, 14:59

Hallo,

vielen Dank, so langsam wird es klarer.

Also wenn eine Säule Gleichstrom über Typ 2-Stecker anbietet, dann immer in Form des erweiterten Steckers ("Combo 2")? Und diese Säulen liefern keinen Wechselstrom, richtig?

Die Methode "AC low" ist dann im Standard definiert, wird aber in der Praxis nicht verwendet?

Bild

Was ist überhaupt mit dem zweiten Schaubild der Tafel gemeint, AC und DC zugleich?

Und es gibt tatsächlich keinen Adapter von CCS-Säule (also mit Stecker "Combo 2") zum Tesla-Auto?

LG
Andrea
 
Beiträge: 269
Registriert: 26. Mai 2015, 17:18
Wohnort: Zwischen Köln, Dortmund und Düsseldorf

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von kbrandes » 11. Jul 2017, 15:09

Elektrogesellin hat geschrieben:
Und es gibt tatsächlich keinen Adapter von CCS-Säule (also mit Stecker "Combo 2") zum Tesla-Auto?


zumindest bisher nicht.
 
Beiträge: 811
Registriert: 18. Feb 2014, 21:15
Wohnort: Hamburg

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von Fritz! » 12. Jul 2017, 00:19

Elektrogesellin hat geschrieben:Hallo,

vielen Dank, so langsam wird es klarer.

Also wenn eine Säule Gleichstrom über Typ 2-Stecker anbietet, dann immer in Form des erweiterten Steckers ("Combo 2")? Und diese Säulen liefern keinen Wechselstrom, richtig?

Die Methode "AC low" ist dann im Standard definiert, wird aber in der Praxis nicht verwendet?

Bild

Was ist überhaupt mit dem zweiten Schaubild der Tafel gemeint, AC und DC zugleich?

Und es gibt tatsächlich keinen Adapter von CCS-Säule (also mit Stecker "Combo 2") zum Tesla-Auto?

LG
Andrea


In diesem schönen (alten) Schaubild werden alle Stecker gezeigt, die im Entwurf drinne waren. In der Norm sind die Bereiche DC-Low und DC-Mid rausgenommen worden, da sich Tesla an den Stecker DC-Mid gehalten hat in der Hoffnung, daß der dann auch (wie sonst üblich bei einem Entwurf) in die Norm kommt.

Deutsche Verbrenner-Industrie über die Kanzlerin/den Dobrindt sei Dank...
:cry:
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 331
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

von FrankfurterBub » 12. Jul 2017, 07:12

Fritz! hat geschrieben:In diesem schönen (alten) Schaubild werden alle Stecker gezeigt, die im Entwurf drinne waren. In der Norm sind die Bereiche DC-Low und DC-Mid rausgenommen worden, da sich Tesla an den Stecker DC-Mid gehalten hat in der Hoffnung, daß der dann auch (wie sonst üblich bei einem Entwurf) in die Norm kommt.

Deutsche Verbrenner-Industrie über die Kanzlerin/den Dobrindt sei Dank...
:cry:


Auch wenn ich den Ärger nachvollziehen kann: Hast du mal in der Normung mitgearbeitet? DIN, ISO, etc haben recht klare Procedere und das die in einem Entwurf enthaltenen Regelungen nicht in der finalen Norm sind, ist auch nicht wirklich ungewöhnlich. Aber vielleicht hast du ja Infos, wie die Angelegenheit ablief..
Benutzeravatar
 
Beiträge: 757
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: godionplus, hotwire, sovit und 3 Gäste