Motorenlärm nachrüsten

Technische Informationen zum Model S...

Re: Motorenlärm nachrüsten

von sustain » 22. Aug 2017, 09:11

Ein selbstbremsendes Auto wäre in meinen Augen die beste Lösung, Tesla hat dafür alles an Board, wenn man unter 20 fährt und das Auto rechtzeitig eine Gefahr erkennt und zumindest noch die Geschwindigkeit soweit reduzieren kann das die Unfallfolgen sehr abgemildert werden, wäre das die in meinen Augen die sinnvollste Lösung. Es gibt ja auch noch den Fahrer, das System greift dann in Fällen die er übersieht.
Einfach Geräusche zu erhöhen halte auch ich für den falschen Weg, zumal wie schon geschrieben heute ganz viele Leute mit Kopfhörern unterwegs sind. Ich versuch auch immer die Leute zu beobachten um zu sehen ob sie mein Auto registriert haben oder nicht, in aller Regel ist das so auch wenn man langsam fährt. Die meisten Menschen wissen noch aus der Verkehrserziehung, Augen nach links Augen nach rechts und dann erst losgehen. Alle anderen sind sowieso leichtsinnig, auf Lärm vom Auto kann man sich heute nicht verlassen, wer hört z.B. einen Hybrid im E-Modus. Es muss zwangsläufig eine Sensibilisierung bei allen Verkehrsteilnehmern statt finden, ich denke das wird es auch. Künstlicher Lärm das kann es nicht sein.
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.10 9982696/AP2
 
Beiträge: 1788
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Motorenlärm nachrüsten

von HeliPilot » 22. Aug 2017, 11:13

Wir sind froh, dass unsere Autos keinen Lärm mehr machen!!!

In über 4 Jahren E-Auto-Erfahrung hatte ich nie eine gefährliche Begegnung mit Fußgängern.
Auch bei langsamer "Schleichfahrt" innerorts blicken sich Fußgänger um, wenn ich vorbeifahre. Das Reifenabrollgeräusch reicht wohl schon aus.
Taube Rentner oder Teenies mit den Krachmuscheln auf den Löffeln erreicht man auch mit den Fußgängerwarnsystemen nicht.

Beim ZOE meiner Frau habe ich gleich Sicherung Nr.16 rausoperiert und dann war da auch endlich Ruhe. Der Sound geht wirklich überhaupt nicht....

LG
Nr. 2: S 75 D, natürlich in rot seit 29.12.2017
Nr. 2: Renault ZOE Intens 40 seit 19.06.2017
2 PV`s zusammen 15 kW/p, 11 kw Wallbox
Empfehlungslink: Beim Neukauf FREE SUPERCHARGING http://ts.la/frank8904
 
Beiträge: 208
Registriert: 3. Jun 2015, 19:41
Wohnort: Hespe, Schaumburg, NS

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Kellergeist2 » 22. Aug 2017, 11:18

Nach 23 Monaten und ca. 55.000 km Tesla hatte ich zwar auch schon die ein oder andere Begegnung, bei der man mich nicht gehört hatte, jedoch war noch keine einzige kritische Situation dabei.
Ich weiß, dass sich mein Auto lautlos anschleichen kann, von daher bin ich in solchen Situationen entsprechend vorsichtig.

Ich genieße das lautlose Fahren und würde mich tierisch aufregen, wenn mein nächstes E-Auto so ein Zwangs-Geräusch machen würde.
Ich denke, ich würde die Stromleitung kappen und mir irgendwo im Innenraum einen Schalter einbauen, mit dem ich das Geräusch bedarfsweise zuschalten kann.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2716
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49584 Fürstenau

Re: Motorenlärm nachrüsten

von warden_clyffe » 22. Aug 2017, 15:17

sr80 hat geschrieben:Eine gesonderte "Fussgängerhupe" (die deutlich leiser istund möglichst auch angenehmer klingt, als das normale "Warnhorn") wäre hier viel angebrachter. Sowas müssen Fahrräder auch haben - und die bewegen sich in einem ähnlichen Geschwindigkeitsbereich, wie der in dem der Warnton vorgeschrieben werden soll...



Geil - werde mir dann ab Sommer 2019 am Roadster 'ne Fahrradklingel an den Scheibenrahmen schrauben ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 534
Registriert: 22. Feb 2014, 00:05

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Spark » 22. Aug 2017, 16:06

Ich bleibe dabei: Wenn Geräuschsimulator, dann will ich ein verdammtes Schiffsnebelhorn! Dann kann ich mir den Parkplatz "frei hupen" :evil:

Aber im Ernst: Was soll der Scheiß? Da hat sich zu Zeiten von Fahrrädern und Hybridfahrzeugen kein Schwein drum geschert und auf einmal werden jeden Tag Millionen von Fußgängern durch "lautlose" Fahrzeuge gefährdet? Aus meiner Sicht ganz klarer Fall von gut gemachtem Lobbyismus...

PS: Jedenfalls mein Tesla ist selbst bei GEschwindigkeiten <<30km/h gut von außen hörbar -> Man sollte die Schuld nicht beim Fahrzeug suchen, wenn man es nicht hört - es gibt mittlerweile wohl ganz gute Hörgeräte!
Model S 70D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 389
Registriert: 4. Jan 2016, 15:08

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Volker.Berlin » 22. Aug 2017, 16:33

Am 29. April 2013 auf TeslaTap gepostet. Damals hatte ich noch die Hoffnung, dass die Verordnung abgewendet werden könnte, wenn die Hersteller von sich aus "Fußgängerhupen" einbauen:
:arrow: https://teslatap.com/questions/friendly ... destrians/

Dennoch muss man natürlich zugeben, dass alle hier gemachten Vorschläge einen Fall nicht abdecken: Spielende Kinder zwischen parkenden Autos. Das ist zwar generell nicht empfehlenswert, soll aber schon vorgekommen sein. In diesem Fall sind die Kinder sehr dicht am Auto, ohne dass eine Sichtverbindung besteht, d.h. weder kann ich als Fahrer die Fußgängerhupe betätigen, noch würde eine Automatik die Personen erkennen und einen Warnton abspielen (oder bremsen) können.

Dennoch bin ich wie Ihr gegen eine Dauerbeschallung, aus den genannten Gründen. In Situationen wie der von mir genannten hilft nur:
  • Kinder nicht an vielbefahrenen Straßen spielen lassen.
  • In Wohngebieten und Spielstraßen die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit einhalten. (Sonst natürlich auch...)
Denn selbst wenn das Auto einen Sound macht, ist noch längst nicht gesagt, dass Kinder, die in ihr Spiel vertieft sind, dieses Geräusch auch wahrnehmen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12680
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Kellergeist2 » 22. Aug 2017, 17:38

Volker.Berlin hat geschrieben:Denn selbst wenn das Auto einen Sound macht, ist noch längst nicht gesagt, dass Kinder, die in ihr Spiel vertieft sind, dieses Geräusch auch wahrnehmen.

... oder schwerhörige, oder Leute mit Kopfhörern, oder ...
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2716
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49584 Fürstenau

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Nick1 » 22. Aug 2017, 18:14

Für diejenigen, die der Ton beim Zoe nervt: Es gibt extra eine Taste, um ihn abzustellen. Egal wie schnell oder langsam man bei dieser Fahrt unterwegs ist, aus bleibt aus.
Außerdem sind drei verschiedene "Melodien" wählbar.
Ich persönlich deaktiviere auch immer ab dem ersten Meter und hatte noch nie Probleme mit Fußgängern. Fenster runter und rausgeschrieen "verzieh Dich oder ich fahr Dich über'n Haufen" hamse bisher immer zügig Platz gemacht...
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 211
Registriert: 29. Nov 2016, 17:15

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Volker.Berlin » 22. Aug 2017, 20:31

Nick1 hat geschrieben:Für diejenigen, die der Ton beim Zoe nervt: Es gibt extra eine Taste, um ihn abzustellen.

... die man allerdings bei jeder Fahrt erneut betätigen muss.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12680
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Motorenlärm nachrüsten

von Volker.Berlin » 22. Aug 2017, 20:39

Kellergeist2 hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:Denn selbst wenn das Auto einen Sound macht, ist noch längst nicht gesagt, dass Kinder, die in ihr Spiel vertieft sind, dieses Geräusch auch wahrnehmen.

... oder schwerhörige, oder Leute mit Kopfhörern, oder ...

Mit dem Unterschied, dass letztere damit rechnen, dass sie herannahende Autos nicht akustisch wahrnehmen können. Jemand mit einem gesunden, unverstopften Gehör rechnet damit nicht. So weit kann ich die Argumentation nachvollziehen.

Das stärkere Argument (das ja auch schon genannt wurde) ist meiner Meinung nach, dass es schon immer Fahrzeuge gab, die keine lauten Fahrgeräusche von sich geben -- Oberklasselimousinen, aber auch gut gepflegte Fahrräder zum Beispiel. Man muss halt gucken, da hilft alles nichts, wobei Blinde im Straßenverkehr klar stärker benachteiligt sind als Taube...

So oder so. Ich weiß, dass ich möglicherweise nicht gehört werde, und fahre entsprechend rücksichtsvoll. In 4 Jahren mit meinem Model S wurde ich schon oft nicht gehört, habe mir aber noch nie ein künstliches Geräusch gewünscht.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12680
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: subbie5000, TWolf, Wideglide und 6 Gäste