Lastmanagement@Home

Technische Informationen zum Model S...

Re: Lastmanagement@Home

von past_petrol » 10. Jan 2017, 14:30

BurgerMario hat geschrieben:Hallo.

Wir haben ja 2 EVs und keinen Verbrenner mehr.
Es ist auch kein Problem, erst den einen und dann den anderen zu laden ;)
Normal braucht eine Familie auch nur 1 Auto zum fahren, das andere kann dann geladen werden.
Dass beide unterwegs sind, beide gleichzeitig ankommen und beide gleich schnell wieder voll sein müssen kam bei uns in 3 Jahren nicht einmal vor :)

Also eine Ladestelle und fertig :)
Wenn 2 dann die Tesla Möglichkeit. Zwar dumm, aber in dem Fall die beste und kostengünstigste Möglichkeit ohne grosses Rumgebastel.


Gruss
Matio


Ja - so war ich bis zur letzten Woche auch drauf und dann hatten wir leider diese Situation in der Woche gleich drei mal. Das gab mir zu denken.

Ich gebe aber auch unumwunden zu, dass es hier stark nach einem Projekt schnuppert :-). Als es hier -10 Grad hatte, war ich schon ein wenig froh, dass ich den Wagen eingesteckt lassen konnte. So war es auch immer möglich, mal eben vorzuheizen, oder mal 10% mehr zu laden - per app aus dem Warmen. Ansonsten mußt Du raus und umstecken. Um beide Fahrzeuge am Strom zu lassen, muss man sich einen Kopf machen - darum geht es mir. Ich habe auch Lust dazu, mal eine solche Lösung zu implementieren - allerdings mit ein wenig IT-Gedöns...haben andere ja auch schon gut gemacht.

Ohne letzteres würde ich jedem die unschlagbare Tesla Lösung empfehlen - günstig und gut - das ist mal so...Wenn die Dinger auch nur irgendeine Schnittstelle hätten, würde ich sie nehmen...haben sie aber nicht, bis auf das Verbindungskabel zum Load Balancing...
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2803
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Lastmanagement@Home

von raven » 10. Jan 2017, 14:31

ich habe ja auch die Schletter Anlage, allerdings nur mit einer Wallbox (manuell umstecken), die zumindest laut deren Website, jetzt von SSL Energie ( https://www.ssl-energie.de ) angeboten wird. dort habe ich auch gerade eine Anfrage bzgl. deren Pläne für die Einbindung der PW2 am laufen.
"Raven One" - Model S 85D (seit Mai 2015)
BMW i3 (seit April 2014)
PV-Anlage 16 kWp mit PV-Überschussladung und 22kW Wallbox
http://www.rabenkopf-energie.de
Tesla Empfehlungsprogramm | mein Link: http://ts.la/frank2438
Benutzeravatar
 
Beiträge: 648
Registriert: 5. Feb 2015, 17:50
Wohnort: Wackernheim bei Mainz

Re: Lastmanagement@Home

von past_petrol » 10. Jan 2017, 14:47

raven hat geschrieben:ich habe ja auch die Schletter Anlage, allerdings nur mit einer Wallbox (manuell umstecken), die zumindest laut deren Website, jetzt von SSL Energie ( https://www.ssl-energie.de ) angeboten wird. dort habe ich auch gerade eine Anfrage bzgl. deren Pläne für die Einbindung der PW2 am laufen.


Ohhh...danke...schön, dass die Lösung nicht vom Markt verschwunden ist...

Das würde ja irgendwie auf eine p-charge-duo mit EWS-Box und smartPVChargeKit hinauslaufen...

Sehe ich mir mal an...

;)
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2803
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Lastmanagement@Home

von fabbec » 10. Jan 2017, 14:48

Bei dir ;-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2465
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: Lastmanagement@Home

von MorX » 10. Jan 2017, 15:01

Ich stehe vor dem gleichen Problem, habe auch 2 EVs. Die ABL klingt gut, weiß jemand, wieviel die kosten soll? Kann man den Tesla-Wallconnector auch mit einer Steckdose bekommen? Da könnte ich dann auch ein Adapterkabel für den Nissan Leaf benutzen.
Model S 85 D, stolzer Fahrer seit 01.07.15.
 
Beiträge: 106
Registriert: 23. Nov 2014, 20:57
Wohnort: HH

Re: Lastmanagement@Home

von past_petrol » 10. Jan 2017, 15:09

MorX hat geschrieben:Ich stehe vor dem gleichen Problem, habe auch 2 EVs. Die ABL klingt gut, weiß jemand, wieviel die kosten soll? Kann man den Tesla-Wallconnector auch mit einer Steckdose bekommen? Da könnte ich dann auch ein Adapterkabel für den Nissan Leaf benutzen.


Hi !

Also ich habe nach der 3W2215 gesucht und keinen belastbaren Preis gefunden - die hat aber ne backend Anbindung per OCPP. Wenn Du das nicht benötigst, habe ich für die ABL twin Preise so bei 2.100,- Euro gefunden.

Den Tesla Wall connector gibt es nur so, wie er ist - Typ 2 und fertig.

;)
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2803
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Lastmanagement@Home

von fabbec » 10. Jan 2017, 16:00

MorX hat geschrieben:Ich stehe vor dem gleichen Problem, habe auch 2 EVs. Die ABL klingt gut, weiß jemand, wieviel die kosten soll? Kann man den Tesla-Wallconnector auch mit einer Steckdose bekommen? Da könnte ich dann auch ein Adapterkabel für den Nissan Leaf benutzen.


Also ich hab bestellt 1x Ladestation 1x22 Anschluss 2 Fzg 11kW oder 1 Fzg 22kW
Inkl. 2x FI A EV
5x RFID Zugangskarten

1105€ netto (ab Werk sind Kunde bei ABL)
Gestern ist es versendet worden

Es gibt noch andere twin Version mit 44kW 2x22kW

Preis?

Standfuß für ABL 495€ netto (hab ich nicht bestellt)

Hab mich gegen die Tesla Wallconnector entschieden da ich schon viele defekte gefunden habe!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2465
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: Lastmanagement@Home

von fabbec » 11. Jan 2017, 18:56

Bild

Und da ist sie! Wird aber erst mal noch nicht aufgebaut (keine Zeit und noch kein Bedarf ^^)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2465
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: Lastmanagement@Home

von Fasteagle » 11. Jan 2017, 20:42

fabbec hat geschrieben:Bild

Und da ist sie! Wird aber erst mal noch nicht aufgebaut (keine Zeit und noch kein Bedarf ^^)

Mit der liebäugle ich für zuhause auch und den Tesla WallConnector würde ich dann in die Firma umziehen.
Was ich noch nicht rausgefunden habe wie ich PV gesteuert die Ladeleistung über das OCPP steuern kann.
Ich habe einen Fronius SYMO und lese die Werte in meinem Hausautomationssystem (IP-Symcon) aus und würde von diesem (PHP) gerne die Ladeleistung der Wallbox steuern.
28.10.2015 MS85D, Pano, LuftFW, AutoPilot,etc..
20.12.2016 MX90D, F0219xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 251
Registriert: 30. Aug 2015, 22:23

Re: Lastmanagement@Home

von past_petrol » 11. Jan 2017, 20:57

Fasteagle hat geschrieben:
fabbec hat geschrieben:Bild

Und da ist sie! Wird aber erst mal noch nicht aufgebaut (keine Zeit und noch kein Bedarf ^^)

Mit der liebäugle ich für zuhause auch und den Tesla WallConnector würde ich dann in die Firma umziehen.
Was ich noch nicht rausgefunden habe wie ich PV gesteuert die Ladeleistung über das OCPP steuern kann.
Ich habe einen Fronius SYMO und lese die Werte in meinem Hausautomationssystem (IP-Symcon) aus und würde von diesem (PHP) gerne die Ladeleistung der Wallbox steuern.


Hi !

OCPP kann wohl nur die Version 3W2215. Muss fabbec mal sagen, was genau er für eine hat.

Kennt jemand irgendwie einen open source ocpp backend server ? Ich habe nur kommerzielle gefunden im kurzen screening.

Wenn man nicht ohne weiteres an einen ocpp server rankommt, dann muss man sich das selber schreiben - leider muss man sich dann durch das ocp protocol wühlen und die notwendigen requests selber finden und implementieren. Geht alles, liest sich aber auch ggf. ein wenig aufwendig...

Sehr spannend alles...

Die von mir gefundenen backends waren:

thenewmotion
ntt
has.to.be

:)
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2803
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast