Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von Maikönig » 28. Jul 2015, 09:37

Finde es von Tesla Motors deshalb auch etwas grenzwertig, beim Kauf des 2. Chargers (dann Doppellader, Kostenpunkt € 1900,00 circa) keine passende UMC beizulegen (Statt UMC 16, eben UMC 32).
Der zusätzliche Aufwand für Tesla Motors wäre nur gering,
die Kunden würden es danken.
mfG MK
Mit E-Bike-Grinsen :-D
 
Beiträge: 212
Registriert: 16. Jun 2015, 12:14

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von 46&2 » 28. Jul 2015, 09:45

Das wurde schon ein paar Mal hier diskutiert - ein UMC32 wäre ein andres Kaliber. Auch im Kabelquerschnitt.
Model S 85D <== das ist schwarz!
| VIN: ...FFP72601|
| Panorama | Carbon | Doppellader | Tech-Paket | Winter-Paket | Luftfederung |
| bestellt: 29.Okt | fertig gebaut: 1.Apr | Abholung: 27.Mai, Winterthur |
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1281
Registriert: 29. Okt 2014, 21:20
Wohnort: Dielsdorf

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von volker » 28. Jul 2015, 10:05

Eine Lösung für 32A/22kW ist auch der NRG Kick, bitte dort die mobilen Lösungen diskutieren.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8801
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von Mathie » 28. Jul 2015, 10:07

Maikönig hat geschrieben:Finde es von Tesla Motors deshalb auch etwas grenzwertig, beim Kauf des 2. Chargers (dann Doppellader, Kostenpunkt € 1900,00 circa) keine passende UMC beizulegen (Statt UMC 16, eben UMC 32).
Der zusätzliche Aufwand für Tesla Motors wäre nur gering,
die Kunden würden es danken.


Ich sehe das anders, der Doppellader ist ja auch ohne den UMC sinnvoll zu verwenden, nämlich an jeder 22kW Typ2 Station.

Mir wäre eine mobile 32A-Ladebox zu unhandlich, ich würde mir deshalb weiter den aktuellen handlichen UMC wünschen und fände es ärgerlich, wenn Tesla den Standard-UMC ändern würde. Und bei der Politik von Tesla möglichst wenige unterschiedliche Teile anzubieten, zweifele ich daran, dass für den kleinen Teil der Doppellader-Besitzer, die regelmäßig an CEE32/400 laden möchten eine Sonderversion des UMC auflegen würde. Ist ja kein Problem sicheine NRGKick, eine Crohm oder eine sonstige mobile Ladebox auf dem Markt besorgen.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5514
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von Eberhard » 28. Jul 2015, 10:12

Wer nicht gerade Mitglied in der Drehstromliste ist, sollte sich über CEE32 keine Gedanken machen, TYP2 mit 22kW ist mittlerweile weit verbreitet.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 305.726 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4917
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von Freihamer » 30. Jul 2015, 18:19

Ich weiß gar nicht warum man zu Hause schneller als mit Schoko oder bestenfalls mit CEE 16A laden müsste. Ich jedenfalls bin nicht nur kurz für 1 Stunde zu Besuch bei mir zu Hause, sondern ich wohne da und ich schlafe da. Somit ist genug Zeit auch langsam zu laden.
Als ich vor über einem Jahr meinen ersten Tesla bekam dachte ich auch ich müsste immer und überall schnell laden. Nach einiger Zeit legt sich das.
Wer nicht über Fotovoltaik laden will und auch kein Lastmanagement betreibt, der braucht auch keine Wallbox. Den Sicherheitsaspekt sehe ich bei einer ordnungsgemäßen Hausinstallation auch nicht.
Aber wer sie dennoch "braucht", dem montieren wir sie auch gerne.

Den Tip mit dem UMC am Schlauchhalter finde ich clever, denn man braucht ihn im Alltag nicht wirklich dabei zu haben und schließlich ist das Rein-und-Raus auch nicht unterhaltsam.
Strom kann so viel Spass machen. Der Freihamer...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 53
Registriert: 8. Mär 2014, 23:05
Wohnort: München

Re: AW: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von Volker.Berlin » 31. Jul 2015, 06:59

Mathie hat geschrieben:Der UMC ist eine mobile Wallbox und hat auch einen Gleichfehlerstromschutz, [...] Zusätzliches Komfortmerkmal beim UMC ist der Knopf zum Öffnen des Chargeports.

Das wichtigste Komfort- und Sicherheitsmerkmal des UMC wird häufig übersehen, wohl weil es darin besteht, dass etwas nicht vorhanden ist: Es gibt keinen Knopf, mit dem man dem UMC sagen muss, an was für einer Steckdose er angeschlossen ist. Die Adapter-Aufsätze sind kodiert, und so lässt der UMC z.B. an Schuko nur 13 A zu, an CEE-Dosen aber 16 A oder sogar 32 A (einphasig, blauer Stecker, in Deutschland praktisch nicht anzutreffen).

Alle anderen mir bekannten “mobilen Wallboxen“ (man beachte den Widerspruch) haben nur einen Stecker für die maximale unterstütze Stromstärke, in der Regel CEE 32/400. Bei der Verwendung anderer Anschlüsse bis runter zu Schuko soll der Benutzer Adapter verwenden, von denen die Ladebox nichts mitkriegt. Die Verantwortung für die Einstellung der zulässigen maximalen Stromstärke wird komplett auf den Benutzer abgewälzt, der dann in manchen Fällen auch noch mit einer kryptischen Bedienung konfrontiert ist, die sich ohne gedruckte Anleitung nicht erschließen lässt (crOhm-Box: Ein einzelner Knopf, der unterschiedlich lang gedrückt werden will, und drei verschiedenfarbige LEDs, aber keinerlei Beschriftung auf der Box).

Den UMC kann ich jedem in die Hand drücken, dem ich auch mein Auto anvertrauen würde. Jede andere mobile Ladebox bedarf nicht nur einer sorgfältigen Einweisung, sondern auch noch einer genauen Kenntnis der Installation, an der ich sie anschließen will (FI-Schutzschalter vorhanden ja oder nein? Typ A oder B? Welcher Typ muss demzufolge in der Box sein, oder darf eben gerade nicht drin sein, um die installationsseitig vorhandene Schutzfunktion nicht außer Kraft zu setzen?).

All diese Fragen stellen sich gar nicht erst, wenn ich eine vom Fachmann fest installierte Wallbox habe. Wo es die Möglichkeit dafür gibt, ist letztere daher ganz klar vorzuziehen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11734
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von trimaransegler » 31. Jul 2015, 10:10

Sehr schön formuliert, Volker, der Tesla UMC ist schon genial - deshalb haben sich ja manche einer 32 A UMC gewünscht. Aber auch ich nehme keine mobile Box mit in den Urlaub :D
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate braucht: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4199
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von Toschi » 12. Dez 2016, 06:29

Ich kram mal den alten Fred hier wieder aus, da ich mir seit Tagen auch so meine Gedanken zum Laden mache.
Das Fazit hier:
1. Wenn ich eine CEE in meinem Schuppen habe, kann ich den Tesla da problemlos über Nacht laden, oder es jedenfalls erstmal testen.
2. Mit einer Wallbox wäre ich auch für die Zukunft (evtl. andere E-Mobile) gerüstet.

Kann man das so, kurz und bündig gesagt, stehen lassen?
Gruß Thorsten
...mit X 75 D
 
Beiträge: 306
Registriert: 12. Nov 2016, 20:37

Re: Vorteil Wallbox gegenüber CEE/32A

von acpacpacp » 12. Dez 2016, 06:38

Du kannst auch andere E-Autos an CEE laden, dann brauchts halt einen NRGKick.

Mein Lieblingsvorteil für die Wallbox ist, das nichts mehr im Dreck rumliegt und das Kabel schön aufgerollt ist.
P85 weiss & 85D rot ... und keinen Verbrenner mehr!
 
Beiträge: 1459
Registriert: 24. Mär 2014, 16:54

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast