Ladesäule gibt das Kabel nicht wieder frei

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Ladesäule gibt das Kabel nicht wieder frei

von pepi » 6. Jul 2017, 09:21

Das ist doch zum Wahnsinnig werden, dass das nicht einheitlich geregelt ist.
Ich kenne viele Säulen, wo man erst mit dem RFID wieder das Kabel an der Säule freigeben muß. Und insbesondere der exakt gleichen Karate, die auch zum Lasestart verwendet wurde.
War mal an einer Position, wo man sich die Karte ausleihen (aber nicht über Nacht behalten durfte) und komme morgens, hole die Karte (falsche) und bekomme mein Kabel ohne die Hotline nicht mehr los, da offensichtlich "meine" Karte mittlerweile anderweitig vergeben war.

Wusste aber vom Betreiber auch niemand.

VG,

Peter
 
Beiträge: 16
Registriert: 27. Apr 2016, 10:49

Re: Ladesäule gibt das Kabel nicht wieder frei

von Volker.Berlin » 6. Jul 2017, 09:29

hawaii118 hat geschrieben:Kann es an dem Stecker des Ladekabels liegen?

Das scheint mir ein plausibler Ansatzpunkt. Die Toleranzen sind nicht groß und wenn die Ladestation von Mennekes ist, dann darf man davon ausgehen, dass diese Seite der Verbindung präzise gefertigt ist. Auch ein elektronisches Problem kann man wohl weitgehend ausschließen, wenn das Problem an verschiedenen Stationen aufgetreten ist. Mir ist es in vier Jahren E-Mobilität noch nicht passiert, dass ein Service-Techniker mein Kabel befreien musste.

Was hast Du denn für Stecker an Deinem Typ 2-Kabel? Mennekes oder Bals sind teuer, aber sollten keine Probleme machen. Falls doch, kann man den Stecker wahrscheinlich reklamieren. Die chinesische Marke Dostar hingegen ist für minderwertige Qualität bekannt, die Stecker machen öfter mal Probleme... siehe auch: viewtopic.php?f=57&t=3210

EDIT: Ich hatte die Auflösung von hawaii118 verpasst (lesenswert!). Wie sich gezeigt hat, trifft mein Beitrag auf sein Problem nicht zu. Ich lasse ihn trotzdem stehen -- vielleicht hilft er mal jemand anderem, der aus einem anderen Grund ein ähnliches Problem hat.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11570
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Ladesäule gibt das Kabel nicht wieder frei

von Volker.Berlin » 6. Jul 2017, 09:41

pepi hat geschrieben:Ich kenne viele Säulen, wo man erst mit dem RFID wieder das Kabel an der Säule freigeben muß. Und insbesondere der exakt gleichen Karate, die auch zum Lasestart verwendet wurde.

Hintergrund dieser Art der Verriegelung sind die Typ 1-Kabel, die fahrzeugseitig nicht verriegeln. Wenn die Säule die Verriegelung sofort löst, wenn die Verbindung am Fahrzeug gelöst wird (was viele Typ 2-Säulen machen), dann kann jeder Passant die Kabel von iMiEV, Leaf und Co. einfach mitnehmen. Für Fahrer von Autos, die auch fahrzeugseitig verriegeln, ist das allerdings vollkommen unnötig und super nervig.

pepi hat geschrieben:War mal an einer Position, wo man sich die Karte ausleihen (aber nicht über Nacht behalten durfte) und komme morgens, hole die Karte (falsche) und bekomme mein Kabel ohne die Hotline nicht mehr los, da offensichtlich "meine" Karte mittlerweile anderweitig vergeben war.

Das ist natürlich ein GAU. Beliebt ist auch, das Szenario, in dem sich eine Ladestation mit jeder beliebigen RFID-Karte aktivieren lässt. Auch der neue Personalausweis ist eine "beliebige" RFID-Karte und kann verwendet werden, um solche Ladestationen zu aktivieren. Aber der Personalausweis hat aus Sicherheitsgründen eine Besonderheit: Er generiert bei jedem RFID-Zugriff eine andere ID! Die Konsequenzen sollte sich nun jeder Leser hier ausmalen können... Daher: Niemals mit dem Perso eine Ladestation freischalten, immer irgendeine "dumme" RFID-Karte verwenden!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11570
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Ladesäule gibt das Kabel nicht wieder frei

von Spürmeise » 6. Jul 2017, 09:54

Volker.Berlin hat geschrieben:eine Ladestation mit jeder beliebigen RFID-Karte aktivieren lässt. Auch der neue Personalausweis ist eine "beliebige" RFID-Karte und kann verwendet werden, um solche Ladestationen zu aktivieren. Aber der Personalausweis hat aus Sicherheitsgründen eine Besonderheit: Er generiert bei jedem RFID-Zugriff eine andere ID!

Obwohl diese (nur zur Antikollision der NFZ-Kommunikation des Lesers mit ggf. anderen im Portnomee mitgeführten Karten verwendete) Random-UID eindeutig gekennzeichnet ist durch eine 8 im ersten der vier Bytes, so dass es die Ladesäule gar nicht akzeptieren sollte.
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 841
Registriert: 21. Jul 2014, 09:19

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste