Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von ELDIAC » 11. Nov 2017, 16:48

Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain von ca. 5 Watt und ein etwas längerer Text...

Hallo Gemeinde,

ich habe meinen Tesla S nun etwa ein ½ Jahr; klar bin ich immer noch begeistert, auch wenn man teils durch dieses Forum, teils durch eigene Erfahrungen die ein - oder andere Schwachstelle oder Unzulänglichkeit des Autos erlebt.

Wer meine anderen Beiträge gelesen hat, weiss, dass ich einen Hang zum eher sparsamen Umgang mit der Energie habe. Ich will damit nicht die Welt retten, aber Verschwendung muss ja nicht sein.

In diesem Zusammenhang finde ich einen Energieverlust bei Nichtbenutzung eines Gebrauchsgegenstandes nicht so doll, eigentlich eher doof.
Stichwort Vampire Loss oder Drain.

Man redet hier im Forum von 0,5 – 1% pro Tag für ein Modell S. Geht man von einem Mittelwert von 600 Wh/Tag aus, ist das so, als ob man permanent eine 25W-Glühlampe brennen ließe.

Wenn ein klassisches Auto diesen Standverbrauch hätte, wäre nach 1,5 Tagen die Bleibatterie leer, eigentlich ein unakzeptabler Zustand. Andere EV-Mobile sollen wohl besser sein, ich kenne aber keine genauen Zahlen.

Mit diesem Wert habe ich mich zunächst abgefunden nach dem Motto: ist halt so.
In der Anfangszeit meines Teslabesitzes fuhr ich fast jeden Tag, so dass ich den Vampir-Verlust nicht richtig nachmessen konnte. Aber irgendwann kommt ja auch mal Urlaub und der dauerte bei mir vom 7 – 20.9.17, also 13 Tage.
Ich folgte also der Teslaempfehlung und schloss über den beiliegenden UMC das Auto ans Stromnetz an (3 X 16A). Da sich der Akku bei 40-50% am wohlsten fühlt, habe ich 50% als Ladelimit eingestellt. Natürlich Range-und Energiesparmodus an, immer connected off. Die Temperatur war september-typisch, also nicht kalt.

Gesamtverbrauch ca. 15kWh entspricht ca. 20% auf 13 Tage = ca. 1,5% / Tag Verlust, also deutlich mehr als 1kWh/Tag.

Ich war leicht geschockt. Und nun kommt Teslafi ins Spiel.
Zur Erklärung: unter teslafi.com kann man einen Zugang zu den API-Daten buchen.
API= Application Programming Interface, Programmierschnittstelle

Viele Daten, die Tesla über das Auto sammelt, werden in dieser API zur Verfügung gestellt. Teslafi.com wiederum bereitet diese auf stellt sie sehr übersichtlich dem Kunden zur Verfügung wenn diesem dieser Dienst 50$ im Jahr wert ist.
Ich habe mich auf Teslafi eingelassen, wohl wissend, dass es hier im Forum viele Kritiker gibt, aber das ist vielleicht dann doch ein anderes Thema.

Durch Teslafi lernt man sehr gut, wann das Auto wie viel Energie verbraucht.

Kurzum: bei Teslafi sah ich dann, dass das Auto während der 13 Tage Stillstand immer im sogenannten „Idle“ - also Leerlaufmodus war. Der Verbrauch war, wie schon gesagt, entsprechend hoch. Ich führte das darauf zurück, dass Tesla, wenn das Auto am Stromnetz angeschlossen ist, keinen Grund zum Sparen sieht. Das Einstöpseln des Ladeanschlusses verhindert also den sparsamen Umgang mit Strom. Man will wohl dem Kunden nicht zumuten, dass das Auto ev. etwas Zeit braucht, um losfahren zu können.

Sparsamer ist es, wenn der Tesla in den sogenannten „Sleep-Modus“ geht, da liegt dann der Verbrauch wirklich bei ca. 600Wh/Tag, also etwa halb so hoch wie beim „Idle-Modus“. Das geht aber nur, wenn das Auto ohne Anschluss in Ruhe gelassen wird.

Jetzt kommt es aber noch etwas besser für den Teslafi-Kunden:
Wenn man sich die Einstellungsmöglichkeiten bei Teslafi ansieht, gibt es noch einen sogenannten „DEEP-SLEEP-MODUS“. (von diesem habe ich in der Tesladokumentation nichts lesen können.) Da kann man dann ein Häckchen setzen und erlaubt auf diese Weise, dass das Auto unter gewissen Umständen in diesen zurückfällt.

Ich habe das dann mal gemacht und siehe da, wenn man das Auto längere Zeit (= mehrere Tage) in Ruhe lässt, sieht es mit dem Vampire Drain viel besser aus.

Meine Einstellungen bei Teslafi sieht man in Bild 1.
Teslafi Deep Sleep klein 2.jpg
Meine Einstellung Deep Sleep in Teslafi




Zwei Messungen, einmal über 5 und einmal über 6,5 Tage ergab einen Verlust von nur noch 1% über fast eine Woche!!! das entspricht dann ca. 5 W anstatt 25W und ich finde, damit kann man dann leben.

Falls es interessiert, kann ich die diesbezüglich gemachte Teslafimessung nachträglich veröffentlichen, bedingt dann aber noch mehr Text...

Eine Anmerkung noch zum „DEPP-SLEEP“:
Das Auto geht nur dann in diesen Ultrasparmodus, wenn ein paar Bedingungen eingehalten werden. Wichtig scheint zu sein (so lese ich das jedenfalls) dass das Auto in einer sogenannten „tagged location“ steht, d.h. nur in einer „markierten=definierten Umgebung (z.B. Arbeitgeber, zu Hause o.ä.) Diese muss man also noch angeben.

Gerne wüste ich, wie die Erfahrungen andere Teslafahrer zum Thema DEEP-SLEEP sind. Mein Auto ist jedenfalls immer wieder aufgewacht.
Mir ist klar, dass vielen Leuten das Thema „am Arsch vorbei geht“ weil sie es lächerlich finden, wegen ein paar kWh ein Fass aufzumachen. Geschenkt. Ich denke aber auch, dass manche den hohen Vampirverlust nur widerwillig hinnehmen. Wie schon gesagt, ein Verbrennerauto geht mit der elektrischen Energie 50x sparsamer um.
Models S 75. Die leiseste Art Tesla zu fahren. Nichts weiter außer Komfortpaket.
 
Beiträge: 84
Registriert: 21. Jan 2017, 22:05

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von marlan99 » 11. Nov 2017, 18:30

Bei mir ging er bisher nur in den sleep mode. Kein deep sleep. Habe nun mal deine Einstellungen übernommen. Mal sehen.
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit Supercharger gratis erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2017.46
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden Aus, Range Mode An)
 
Beiträge: 693
Registriert: 2. Jun 2017, 20:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von ELDIAC » 11. Nov 2017, 21:33

Hallo Marlan99,

vergiss nicht, den Ort, wo ein Deep Sleep stattfinden soll, unter tagged locations bei den Einstellungen anzugeben. Würde mich interessieren, ob es klappt.

Viele Grüße

Peter
Models S 75. Die leiseste Art Tesla zu fahren. Nichts weiter außer Komfortpaket.
 
Beiträge: 84
Registriert: 21. Jan 2017, 22:05

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von Guillaume » 11. Nov 2017, 21:45

Ja, das ist sicherlich interessant, werde ich auch nochmal angehen :)
Dennoch sollte man darauf hinweisen, dass man damit eigentlich nur ein Problem löst, dass durch teslafi erst entsteht, da es ständig die Tesla API nach dem state des Fahrzeugs fragt. D.h. ohne Teslafi fände der Tesla auch immer selbst in den Deep Sleep.
 
Beiträge: 2320
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von tornado7 » 11. Nov 2017, 22:32

Erstmal DANKE VIELMALS für deine Recherchen in diesem Bereich Eldiac. Finde ich sehr interessant!

ELDIAC hat geschrieben:Wenn ein klassisches Auto diesen Standverbrauch hätte, wäre nach 1,5 Tagen die Bleibatterie leer, eigentlich ein unakzeptabler Zustand. Andere EV-Mobile sollen wohl besser sein, ich kenne aber keine genauen Zahlen.

Das seh ich genau so. Beim Verbrenner hat man ein Problem, wenn die 5W Birne im Handschuhfach an bleibt und unser Wagen zieht so viel wie eine ganze Arbeitstischbeleuchtung. Nene, nicht mit mir.

ELDIAC hat geschrieben:Zwei Messungen, einmal über 5 und einmal über 6,5 Tage ergab einen Verlust von nur noch 1% über fast eine Woche!!! das entspricht dann ca. 5 W anstatt 25W und ich finde, damit kann man dann leben.

Damit wären wir dann etwa auf dem auch für mich akzeptablen Level an Stand-By-Verbrauch angelangt.

ELDIAC hat geschrieben:Falls es interessiert, kann ich die diesbezüglich gemachte Teslafimessung nachträglich veröffentlichen, bedingt dann aber noch mehr Text...

Unbedingt! Ich wäre in höchstem Masse daran interessiert. :o Und dann machen wir Tesla noch etwas Druck, damit die Flotte auch davon profitiert! Sehe ich das richtig, ohne Teslafi gibt es momentan keine Strategie, den Wagen in den Deep-Sleep zu bringen? Und ich hab in den Anfängen immer so gegen das Tool gewettert, weil damit der Vampire-Drain um den Faktor 2-3 ins unermessliche gestiegen ist. :( ;)

ELDIAC hat geschrieben:„DEPP-SLEEP“

:lol:

ELDIAC hat geschrieben:Mir ist klar, dass vielen Leuten das Thema „am Arsch vorbei geht“ weil sie es lächerlich finden, wegen ein paar kWh ein Fass aufzumachen. Geschenkt. Ich denke aber auch, dass manche den hohen Vampirverlust nur widerwillig hinnehmen. Wie schon gesagt, ein Verbrennerauto geht mit der elektrischen Energie 50x sparsamer um.

Wir reden hier über einen Verbrauch, der mindestens demjeningen des Kühlschranks in der Wohnung entspricht. Aber letzterer hat einen realen Nutzen, ganz im Gegensatz zum rumstehenden Tesla. Also "am Arsch vorbei" ist wohl einfach nur Ignoranz, oder Dummheit, oder eine Kombination aus beidem.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1614
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von ELDIAC » 11. Nov 2017, 22:47

@Guillaume:
Ja das ist genau der Punkt wo ich auch Fragen habe. Soweit ich weiss, hat noch keiner von einem Deep Sleep Modus ohne Teslafi (oder auch konkurrierende Anbieter) berichtet. Deep Sleep heißt für mich Standbyverbrauch ca. 5 W. Der Standard sleep hat 25W. Deswegen liegt für mich die Vermutung eher nahe, dass ohne Teslafi es keinen Deep Sleep gibt. Sicher kann die Fa. Tesla auch ein Auto in den Tiefschlaf legen wenn sie es wollte, aber standardmäßig tut sie es wohl eher nicht, obwohl es wünschenswert wäre. Am liebsten wäre mir, man könnte als Fahrer den Schlafzustand selber anstoßen.
Models S 75. Die leiseste Art Tesla zu fahren. Nichts weiter außer Komfortpaket.
 
Beiträge: 84
Registriert: 21. Jan 2017, 22:05

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von tornado7 » 11. Nov 2017, 23:07

Wie reagiert das Fahrzeug denn, wenn du es aus dem Deep Sleep weckst z.B. mit dem FOB?

Ehrlichgesagt kann ich mir gar keine allzugrossen Einschränkungen vorstellen und dennoch wird der Stromverbrauch offenbar um den Faktor 5 reduziert.

Ich hab bei meinem 2013er P85 selten schon beobachtet, dass die Luftfederung an der Hinterachse einsackt nach längerer, nicht eingesteckter Standzeit. Könnte es allenfalls sein, dass die Luftfederung eins der Dinge ist, die beim Deep-Sleep nicht mehr bedient werden?

Und im Handbuch steht noch folgendes:
Wenn die Batterie bis auf 0 % entladen wird, kann sie dauerhaft beschädigt werden. Zum Schutz vor einer vollständigen Entladung wechselt das Model S in einen Modus mit geringem Energieverbrauch, sobald der Ladezustand auf 5 % gefallen ist. In diesem Modus unterstützt die Batterie nicht mehr die Bordelektronik, sodass sich die Entladungsrate auf etwa 4 % pro Monat verringert. Wenn dieser Modus mit geringem Energieverbrauch einmal aktiv ist, müssen Sie das Model S innerhalb von zwei Monaten an eine Steckdose anschließen, um Schäden an der Batterie zu verhindern.
Hinweis: Wenn der Modus mit geringem Energieverbrauch aktiv ist, wird die 12-V- Zusatzbatterie nicht mehr geladen und kann sich innerhalb der nächsten 12 Stunden vollständig entladen. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass dies tatsächlich eintritt, müssen Sie eine Starthilfe verwenden oder die 12-V-Batterie ersetzen, bevor Sie sie laden können. Wenden Sie sich in diesem Fall an Tesla.

Beim Deep-Sleep aber hattest du keine Probleme mit der 12V Batterie. Richtig? Klingt also eher nach very-Deep-Sleep das obige ;)
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1614
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von Guillaume » 11. Nov 2017, 23:15

Also für mich ist der Fall (gerade nach Lesen der Beschreibung des deep sleep modes) glasklar.
Teslafi hat keine Möglichkeit, Befehle zum Schlafengehen an das Fahrzeug zu senden. Seine Informationen bezieht teslafi aus der mittlerweile sehr gut dokumentierten Tesla-API. Es gibt dabei Daten, die direkt vom Fahrzeug live abgefragt werden, aber es gibt auch Status, die vom Tesla-Server abgefragt werden können.
Also vorab: In der API gibt es keinen Befehl, um das Auto schlafen zu schicken!

Teslafi pollt regelmäßig (minütlich) den Tesla Server, um herauszufinden ob das Auto im Status Idle, Drive oder Sleep ist.
Das verhindert schon mal, dass sich das Fahrzeug schlafen legt.
Dafür gibt es den "Sleep Mode", der per Checkbox in Teslafi aktiviert werden kann:
TeslaFi polls data from your car at minimum of once a minute. This polling of data prevents your car from sleeping and creates what is called "Vampire Battery Loss" which can lead to 1-3% battery loss per day while your car is idle. In order to work around the problem TeslaFi.com has a sleep mode feature which tries to allow your car to sleep when idle and minimize the vampire battery loss.
In order for your car to sleep, the polling of data (aside from awake/asleep status) must be halted for a specific amount of time so the car thinks it is not being used and it's safe to go to sleep. While sleep mode can save energy it can also cause the possibility of data loss since the only way to allow the car to sleep is to stop polling the data while the car is allowed to sleep. Once the car is asleep there is no chance of data loss since the awake/asleep status is still polled every minute.


Wenn das Auto nun idle ist, versucht Teslafi durch ein Nichtpollen, das Auto innerhalb von 15 Minuten (Standardeinstellung) schlafen zu legen, in dem es diesen Zeitraum über keine Daten abfragt. Beginnt man in diesem Zeitraum eine Fahrt, wird Teslafi dies nicht registrieren.
Nach Ablauf dieses Zeitraums beobachtet Teslafi (das möglicherweise nun schlafende Fahrzeug) weiter minütlich. Dadurch wird es aber nicht aufgeweckt, da nur mit dem Tesla-Server kommuniziert wird, der Teslafi den "Sleep"-State meldet.
Ohne die 15minütige Abfragepause würde das Fahrzeug jedoch gar nicht in den Schlaf finden.

Beim "Deep Sleep" fragt teslafi während des dort angegebenen Zeitraums an zuvor getaggten Orten gar nicht mehr ab, die minütlichen Abfragen entfallen also komplett.

Das ist ja alles sehr transparent beschrieben auf Teslafi.

Fazit: Ohne teslafi gäbe es gar keine Störungen von außerhalb (Polling) und demnach würde das Fahrzeug immer sofort schlafen gehen, sobald es bereit ist.

Aber ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wieso die Messergebnisse dann so unterschiedlich sind.
Hast Du die Option "immer verbunden" im Fahrzeug gegebenenfalls aktiviert?

Was ich Dir empfehlen würde: Deaktiviere das Polling von teslafi mal komplett (Checkbox bei "Logging enabled" nicht setzen) und beobachte den Verlust nochmal. Das wird auf den gleichen niedrigen Reichweitenverlust rauslaufen müssen.
 
Beiträge: 2320
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von ELDIAC » 12. Nov 2017, 00:08

@Guillaume:
Auf Wunsch gehe ich hier nochmal auf meine Messung des Deep-Sleep-Verbrauchs ein.
Ich muß ein bisschen ausholen und das mit Teslafibildern belegen.

Am deutlichsten wird es bei einem Autostillstand vom 30.10.17 bis zum 6.11.17, siehe Kalenderbild von Teslafi:

Teslafikalender nov17.jpg
Teslafikalender Nov17


In dieser Zeit ist keine Fahrt oder Ladung dokumentiert, das Auto stand zu Hause.
30.10.17.jpg
30.10.17

Am 30.10.17 ist unter Bild „30.10.17“ zu sehen, dass um etwa 12:02 der Batterieladestand = SoC von 54 auf 53% sprang, d.h. ungefähr in dieser Zeit sank der Ladezustand unter 53,5%. Das ist wichtig zu wissen um Rundungsfehler zu minimieren.

Das Absinken unter 52,5% ist in Bild „6.11.17“ am 6.11.17 um ca. 14:06 zu sehen, da springt der SoC von 53 auf 52%, somit ist der Ladezustand nach genau 6,5 Tagen um 1% gesunken.
Teslafi 6.11.17.jpg
6.11.17


Wenn man 1% Ladung mit 750Wh gleichsetzt, kommt man auf 750Wh/(6,5 x 24h)=4,8 Watt. Das ist der von mir hier veröffentlichte Vapirverbrauch im vermuteten Deep-SLEEP-Modus. Sicherlich sind kleine Ungenauigkeiten eingebaut, aber die Größenordnung dürfte doch stimmen.

Viele Grüße

Peter

P.S.: Falls es noch Fragen zum „P-Idle“ gibt, den man auf dem Bild 6.11.17 sieht:
Ich vermute, dass immer, wenn die 12V-Bleibatterie unter eine gewisse Schwelle fällt (sie muss ja schließlich den Vampir-Verlust speisen) diese automatisch geladen wird und dass dann Teslafi nicht Sleep, sondern Idle anzeigt. Nach Aufladung der 12V-Batterie geht es dann mit dem Sleep Modus weiter. Dies ist meine Interpretation des Sachverhaltes, aber ich weiss es nicht genau.

Bin dankbar für Kommentare, besonders wenn sie neue Erkenntnisse bringen...
Models S 75. Die leiseste Art Tesla zu fahren. Nichts weiter außer Komfortpaket.
 
Beiträge: 84
Registriert: 21. Jan 2017, 22:05

Re: Deep-Sleep - Mode, Teslafi, Vampire Drain 5 Watt

von pjw » 12. Nov 2017, 00:57

@Guillaume hat schön erklärt, was Teslafi macht und was nicht.

Wenn der Tesla in Ruhe gelassen wird (min. 15 Minuten, besser generell), schläft er bald ein (Immer verbunden muss aus sein, Überhitzungsschutz auch und wie gesagt nicht am Strom angeschlossen).

Nach ca. 12-24 Stunden schaltet Tesla weitere Systeme ab. Das merkt man daran, dass die Türgriffe nicht mehr automatisch herausfahren.
Wir können diesem Zustand gerne Deep-Sleep sagen, hat aber mit Teslafi rein gar nichts zu tun.
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2017.48 a774ed8), 100% erneuerbare Energie, 120'000 km.
EU Supercharger Probleme, Ladestationen
unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 874
Registriert: 18. Mär 2016, 20:57
Wohnort: Zürich

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: --Q--, Hilfsnavigator und 1 Gast