Degeneration des Akkus MS 75D

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von Tarit » 8. Aug 2017, 17:10

Wäre aber ein super Verkaufsargument für die Leute die Autos länger behalten wollen. Einfach sagen zu können man braucht sich keine Gedanken über den Akku in 10 Jahren machen. Einen neuen wieder rein zu geben der die Größe von den alten gehabt hat.
Schöne Grüße
Tarit
 
Beiträge: 47
Registriert: 17. Jun 2017, 16:26
Wohnort: Wien

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von tripleP » 8. Aug 2017, 17:22

Tesla möchte ein ganzes Fahrzeug verkaufen, nicht nur den Akku.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3436
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von Tarit » 8. Aug 2017, 17:34

tripleP hat geschrieben:Tesla möchte ein ganzes Fahrzeug verkaufen, nicht nur den Akku.


Ist schon klar aber ein Schnäppchen sind die Autos ja nicht. Und in 10 Jahren bin ich in Pension da geht sich so ein Auto nicht mehr aus.
Schöne Grüße
Tarit
 
Beiträge: 47
Registriert: 17. Jun 2017, 16:26
Wohnort: Wien

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von tornado7 » 8. Aug 2017, 17:36

Wieso von Tesla direkt? Bis dann gibts genügend freie Werkstätten die sowas im Angebot haben und bestimmt auch ein Programm, dass dem Auto via OBD die neue Kapazität beibringen wird. Oder man fährt halt zum Akku-Auffrischer ;-)

Im Moment gibt es da kein Bedarf für, weil fast alle noch in der Garantie sind. Meine Meinung.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1862
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von dixi » 8. Aug 2017, 18:05

tornado7 hat geschrieben:Wieso von Tesla direkt? Bis dann gibts genügend freie Werkstätten die sowas im Angebot haben...

So sehe ich das auch. Wenn ein genügender Bedarf besteht und Tesla den nicht zu angemessenen Preisen decken wollen wird, dann entwickelt sich ein reger Markt abseits von Tesla. Ich glaube, wir können uns alle heute noch nicht vorstellen, wie das in 10 - 15 Jahren aussehen wird.
Aber vielleicht rede ich mir das selber gerade nur schön (ein Kollege nennt das immer "froh labern"), da ich das Auto auch recht lange fahren will... :D
S 85 deep blue metallic, AP1, Pano, 2nd Generation Sitze, Interieur-Paket, LTE-retrofit

http://ts.la/olaf6898
 
Beiträge: 293
Registriert: 6. Dez 2014, 22:06

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von Cupra » 8. Aug 2017, 18:47

tripleP hat geschrieben:Tesla möchte ein ganzes Fahrzeug verkaufen, nicht nur den Akku.


Ich dachte Tesla sei so viel anders als alle anderen, die möglichst schnell wieder viele Autos verkaufen wollen... Dann ist das quasi nur VW in einer derzeit noch grünen Verpackung? :lol: Also bei einem Auto aus Alu etc. wo so wenig kaputt gehen kann rechne ich damit dass der Wagens selber locker 15 Jahre hält und auch supportet wird. Wenns dann mal nen neuen Akku braucht, okay, aber der Rest sollte funktionieren.
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1672
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von Pfalz-Markus » 8. Aug 2017, 19:04

Das ist alles doch theoretisches Glaskugelschauen....Wer hatte vor 15 Jahren die heutige Situation vorhergesagt ? Was weiß ich was in 15 Jahren ist ? Was in all den Jahren die vor uns liegen noch passiert ? Es wird auch Fahrzeuge geben, die ihren Fahrer überleben......

Ich für meinen Teil habe bisher die Autos max. 6 Jahre gefahren , ich denke das wird auch bei Tesla so sein. Bei der Geschwindigkeit der Innovation hat manch einer erlebt, das sein Fahrzeug zwischen Bestellung und Lieferung verbessert wurde, und andere jammern, das wenige Wochen nach Auslieferung Tesla mehr Ausstattung für weniger Geld anbietet. Was wird da alles in 10 bis 15 Jahren geschehen ? :roll:

Tesla fahren macht Spaß und ich möchte mir den nicht durch irgendwelche angeblichen optimierten Verhaltensregeln oder Perspektiven auf eine defekte oder schwache Batterie nehmen lassen - das heißt nicht , mutwillig alles auszureizen und bei 35 Grad den Akku immer mit 100 % zu laden .

Wenn es irgendwann Probleme mit meinem Auto gibt, wird es Fachleute geben, die das gegen Geld lösen. Auch das war bisher schon so.......und bis dahin fahre ich mit teslagrinsen durch die Gegend :P
Pfalz-Markus aka „Hummeldumm“
Model S75D seit Juni 2017
I3 Sixt Edition ab März 2018
PV Anlage mit 3,3Kw seit 2005
Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Registriert: 16. Mai 2017, 19:10
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von ELDIAC » 17. Aug 2017, 14:33

Hummeldumm hat geschrieben:Das ist alles doch theoretisches Glaskugelschauen....Wer hatte vor 15 Jahren die heutige Situation vorhergesagt ? Was weiß ich was in 15 Jahren ist ? Was in all den Jahren die vor uns liegen noch passiert ? Es wird auch Fahrzeuge geben, die ihren Fahrer überleben......

Ich für meinen Teil habe bisher die Autos max. 6 Jahre gefahren , ich denke das wird auch bei Tesla so sein. Bei der Geschwindigkeit der Innovation hat manch einer erlebt, das sein Fahrzeug zwischen Bestellung und Lieferung verbessert wurde, und andere jammern, das wenige Wochen nach Auslieferung Tesla mehr Ausstattung für weniger Geld anbietet. Was wird da alles in 10 bis 15 Jahren geschehen ? :roll:

Tesla fahren macht Spaß und ich möchte mir den nicht durch irgendwelche angeblichen optimierten Verhaltensregeln oder Perspektiven auf eine defekte oder schwache Batterie nehmen lassen - das heißt nicht , mutwillig alles auszureizen und bei 35 Grad den Akku immer mit 100 % zu laden .

Wenn es irgendwann Probleme mit meinem Auto gibt, wird es Fachleute geben, die das gegen Geld lösen. Auch das war bisher schon so.......und bis dahin fahre ich mit teslagrinsen durch die Gegend :P



Gutes Statement, dem ist nichts hinzuzufügen!
Models S 75. 165Wh/km für die ersten 20000km.
 
Beiträge: 113
Registriert: 21. Jan 2017, 22:05

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von tornado7 » 17. Aug 2017, 16:34

Doch natürlich.

Hummeldumm hat geschrieben:Ich für meinen Teil habe bisher die Autos max. 6 Jahre gefahren , ich denke das wird auch bei Tesla so sein.

Tesla fahren macht Spaß und ich möchte mir den nicht durch irgendwelche angeblichen optimierten Verhaltensregeln oder Perspektiven auf eine defekte oder schwache Batterie nehmen lassen - das heißt nicht , mutwillig alles auszureizen und bei 35 Grad den Akku immer mit 100 % zu laden


Es soll auch Leute geben, die wollen ihre Sachen lange behalten und auch das Auto statt 6 lieber 12 - 18 Jahre fahren. Dann gibt es welche, die können gar nicht anders aus finanziellen Gründen (sie kaufen deinen 6 jährigen Gebrauchten). Sie alle sind daran interessiert, die Lebensdauer der Bauteile möglichst hoch zu halten, war ja beim Verbrenner schon so. Diese Verhaltensweise ist zudem sogar noch äusserst nachhaltig.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1862
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von founder » 17. Aug 2017, 17:29

marlan99 hat geschrieben:Und wenn der Akku nach 15 Jahren nicht mehr die gewünschte Leistung bringt, dann kann man ihn ja ersetzen !


Ich fürchte das ist dann wie 30 Zahnriemenwechsel auf einmal.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste