Degeneration des Akkus MS 75D

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von pollux » 8. Aug 2017, 12:44

tripleP hat geschrieben:Beides.
Wobei 200'000km nach heutigem Kenntnisstand eher unproblematisch sind.
15 Jahre wird sich zeigen. Ich würde nicht darauf hoffen, dass es so lange hält.

Es gibt da noch weitere Faktoren wie Belastungen, Temperatuten und SoC.

Ich weiß noch nicht wie die kalendarische Alterung aussehen wird aber ich hoffe doch sehr, dass auch nach 15 Jahren noch eine brauchbare Kapazität vorhanden ist.

Die 95 % nach 4 Jahren lässt doch auch hoffen, oder?

Ich habe jetzt über 120 tkm auf meinem 2 Jahre alten 85 D und kann keine Verschlechterung feststellen. Eine genaue Messung würde vielleicht die wahrscheinlichen 95% Restkapazität ergeben, aber eigentlich ist es auch egal. Ich habe nie besonderen "Pflegeaufwand" betrieben. Ich lade meist bis 80% (täglich), aber auch ab und an mal bis 100%. Das Auto steht immer draußen.

Ich bin neulich in genau 19 Stunden 1.700km nach Oslo gefahren (incl. Ladepausen). Dabei habe ich meist sowieso nur bis 60% geladen.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 1825
Registriert: 9. Nov 2014, 12:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von egn » 8. Aug 2017, 12:50

Nein, natürlich nicht. Kalendarische Alterung ist ein langfristiger Prozess wo chemische Reaktionen nach und nach den Elektrolyt zerlegen und sich auch die Anode und Kathode verändern. Einmalige Ereignisse von kurzer Zeit haben nur einen kleinen Einfluss. Deshalb ist es ja auch nicht so schlimm wenn man mal auf 100 % auflädt und dann zeitnah wieder entlädt.

Die Zeit der Nichtnutzung ist aber viel größer und die dort herrschenden Bedingungen haben dann auch langfristig die größte Auswirkung.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2017.50.2 3bd9f6d, ca. 90.000 km
 
Beiträge: 2845
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von segwayi2 » 8. Aug 2017, 12:55

Entscheidend ist wie oft die Akku Grösse. Bleib ich beim Tesla und nehme den 100er dann ist es mir ziemlich egal ob er bei 1 Mio km oder nach 10 Jahren 20% verloren hat und netto immer noch bei de Kapa eines 90ers ist. Bei einem 60er erreiche ich die 20% nicht nur km seitig erheblich früher, die %e schmerzen auch viel mehr. Egal ob das jetzt 20 oder 30% sind. Von Mini Akkus wie Golf oder Leaf ganz zu schweigen.

Die bisherigen Daten zeigen das viel Fahren eher unproblematisch ist. Über die Zeitthematik liegen noch nicht genug Daten vor.

Aus erstem Grund kann ich nur jedem raten den Akku so gross wie möglich zu wählen wenn man den Wagen sehr lange fahren will.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7336
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von StefanSarzio » 8. Aug 2017, 13:12

Für den Aufpreis kriegt man wahrscheinlich in zehn Jahren einen neuen.
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 621
Registriert: 8. Apr 2016, 06:32

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von Tarit » 8. Aug 2017, 14:53

StefanSarzio hat geschrieben:Für den Aufpreis kriegt man wahrscheinlich in zehn Jahren einen neuen.

Gutes Argument.
Schöne Grüße
Tarit
 
Beiträge: 47
Registriert: 17. Jun 2017, 16:26
Wohnort: Wien

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von segwayi2 » 8. Aug 2017, 15:35

Das war die technische Betrachtung, wirtschaftlich kann man das natürlich auch diskutieren.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7336
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von tornado7 » 8. Aug 2017, 16:30

Tarit hat geschrieben:Wäre interessant zu wissen wie da die Preise liegen werden. Kann man aber leider nicht voraussehen. Jetzt würde ich mal schätzen so um die 20.000,--


Viel zu hoch angesetzt! Tesla bezahlt für das Model 3 bereits heute weniger als 150 $ pro kWh. Den 75er heute zu ersetzen sollte also theoretisch 11'250 $ kosten. In den letzten 5-10 Jahren haben sich die kosten aber halbiert, sprich 2025 bezahlst du keine 10'000 $ mehr und für Austauschakkus ggf. noch weniger.

Ich sehe dem zuversichtlich entgegen.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1860
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von segwayi2 » 8. Aug 2017, 16:33

Ich wäre vorsichtig mit der Kalkulation auf eine günstige spätere Nachrüstung. Das Argument hörte ich viel von 60er Fahrern und es ist nicht eingetroffen und schaut auch in näherer Zukunft nicht gut aus dafür.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7336
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von tripleP » 8. Aug 2017, 16:57

Theoretisch ist der neue Akku in 10 Jahren supergünstig. Aber ob noch einer zu bekommen ist und/oder ob Tesla diesen auch günstig verkauft, da bin ich eher skeptisch.

Jetzt geht ja ein Akkupgrade auch nicht wirklich, mit den Ausnahmen der 90er Käufer auf 100 und der 85er auf 90 (für 25'000.-).
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3434
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau

Re: Degeneration des Akkus MS 75D

von Cupra » 8. Aug 2017, 17:08

Also nach 10 bis 15 Jahren sollte man ja wohl noch einen zumindest gleich grossen Akku bekommen. Wo bleibt den da sonst die Nachhaltigkeit? Ich bekomm ja nach 15 Jahren für fast jedes Auto auch noch nen neuen Motor etc.. Sogar für nen VW Käfer gibt's noch Ersatzteile...
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1670
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste