Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von Noyan » 27. Jul 2017, 11:05

Hallo zusammen

Es scheint, dass ich eine Lösung fürs Ladeproblem gefunden habe, ohne bei mir zu Hause (Mietwohnung) eine Lademöglichkeit installieren zu müssen. Ich darf zwar bei der Arbeit laden, möchte aber gerne für mich protokollieren, wie viel ich da geladen habe.

Gibt es eine Möglichkeit abzulesen, was ich geladen habe? z.B. "Am Anfang hatte der Akku 20 KWh geladen, am Ende 65 KWh" würde mir genügen. Nur mit % und km Angaben kann ich nicht direkt was anfangen. Ladeverluste; schlage ich einfach mal 20% drauf.

Dann rechne ich halt mit Strompreis und schmeisse monatlich etwas in die Kaffekasse. Es geht mir darum, dass mir niemand vorwerfen kann, ich würde den Arbeitgeber ausnutzen.

Vielen Dank für eure Hilfe.
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 251
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von AQQU » 27. Jul 2017, 11:08

Das ginge mit Hardware - eine (portable oder festmontierte) Wallbox welche eine solche Funktion unterstützt, oder mit einer Softwarelösung. Letztere via 3rd party service (teslafi und ähnliche) unter Verwendung deiner Tesla-Account credentials (üblicher Warnzeigefinger...), oder eigenem Miniserver (siehe viewtopic.php?f=58&t=17286&p=398780 (Open Source Datenlogger)).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 690
Registriert: 1. Sep 2012, 20:13
Wohnort: Zug (Schweiz)

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von StefanSarzio » 27. Jul 2017, 11:09

Kannst Du über Dienste wie teslafi.com protokollieren lassen, oder selber über die API, wenn Du Passwort oder Token nicht raus geben willst.

Funktioniert aber nur, solange der Wagen Internet hat.
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 700
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von raven » 27. Jul 2017, 11:14

Du kannst während, und am Ende jedes Ladevorgangs sehen, wieviel kWh in den Akku geladen worden sind (auf dem Ladeschrim - großes Display). Dazu ungefähr 10% als Ladeverlust addieren.
2017072711164700.jpg
"Raven One" - Model S 85D (seit Mai 2015)
BMW i3 (seit April 2014)
PV-Anlage 16 kWp mit PV-Überschussladung / 22kW Wallbox
Rabenkopf BürgerEnergie Genossenschaft: http://www.rabenkopf-energie.de
Tesla Empfehlungslink: http://ts.la/frank2438
Benutzeravatar
 
Beiträge: 747
Registriert: 5. Feb 2015, 17:50
Wohnort: Wackernheim bei Mainz

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von hiTCH-HiKER » 27. Jul 2017, 11:20

Ich würde da auch einfach die Ladevorgänge auf einem Notizblock erfassen, alles andere ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
 
Beiträge: 2827
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von RedArrow » 27. Jul 2017, 11:46

Ich mache das mit der "Ladefaktor" Berechnung.
Ich notiere Anfangsladestand (%) und Endladestand (%). Die geladene Menge zeigt mir das Display an der Mennekes LS.

z.B. 37,73kWh 34% 80% 0,820

80%-34% = 46% geladen

37,73kWh / 46% = Faktor 0,820

Da habe ich über die Zeit und verschiedene Ladehübe und Ladeströme einen Mittelwert der im Bereich von 0,82...0,83 liegt (85kWh Batterie).
Damit kann man relativ genau auch an Lademöglichkeiten ohne Zähler sagen wie viel kWh geladen wurden (inkl. Ladeverluste) und dann seinen Obulus entrichten.
Wenn man nicht vorheizt oder kühlt passt der Faktor ziemlich genau.


Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
Zuletzt geändert von RedArrow am 27. Jul 2017, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 337
Registriert: 17. Apr 2015, 06:48
Wohnort: Stuttgart

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von segwayi2 » 27. Jul 2017, 11:54

ich würde auch teslafi.com dafür nehmen. Da wird Brutto/Netto angezeigt und du kannst dir jederzeit rückwirkend den Überblick verschaffen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7445
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von Disty » 27. Jul 2017, 13:00

raven hat geschrieben:Du kannst während, und am Ende jedes Ladevorgangs sehen, wieviel kWh in den Akku geladen worden sind (auf dem Ladeschrim - großes Display). Dazu ungefähr 10% als Ladeverlust addieren.
2017072711164700.jpg

Einfach nach dem Laden ein Bild davon machen, fertig.
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 978
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von Noyan » 27. Jul 2017, 15:24

raven hat geschrieben:Du kannst während, und am Ende jedes Ladevorgangs sehen, wieviel kWh in den Akku geladen worden sind (auf dem Ladeschrim - großes Display). Dazu ungefähr 10% als Ladeverlust addieren.
2017072711164700.jpg


Vielen Dank an alle. Das reicht mir.

Bsp. oben; wenn ich jetzt das Laden stoppe, habe ich 26 KWh (=3 + 23) geladen, richtig? (+ Ladeverluste natürlich)
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 251
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Re: Laden beim Arbeitgeber, wie viel habe ich nun geladen?

von StefanSarzio » 27. Jul 2017, 15:27

Nein, 23 kWh.

Die 3 kW (ohne das h) gibt die aktuelle Ladeleistung an.
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 700
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast