Ist Langsam laden sinnvoll?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Ist Langsam laden sinnvoll

von Mathie » 28. Apr 2017, 08:22

Volker.Berlin hat geschrieben:Gerade in allen Varianten ausprobiert: Ab 18 A ist das Verhalten bei geraden A ganz eindeutig so, wie von mir beschrieben. Es gibt eine sehr deutliche Pause bei der halben eingestellten Leistung.

[...]

Bei 16 A scheint er relativ gleichmäßig hoch zu zählen, nutzt also anscheinend nur einen Lader.

Danke für's Testen!

Ich lass' mich auf Basis Deiner Beobachtung mal zu der Hypothese hinreißen, dass Tesla die Aufteilung des Ladestroms beim Doppellader auf Ladeeffizienz optimiert ist.

Das würde zumindest zu Deiner Beobachtung passen, wenn der Wirkungsgrad des Laders ungefähr so aussieht:
Bild

Das Diagramm habe ich hier gefunden: http://elektronik-kurs.net/elektrotechn ... kungsgrad/

Ob es für die von Tesla verwendeten Ladegeräte auch nur annähernd passt, weiß ich nicht, vielleicht kann jemand der sich damit auskennt das bestätigen oder widerlegen.

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, Tesla scheint zu versuchen geringe Ladeströme zu vermeiden. Man kann nicht weniger als 5 A Ladestrom einstellen und beim Doppellader wird bei über 16 A so verteilt, dass niedrige Belastungen eines einzelnen Laders vermieden werden.

Man kann also annehmen, dass Tesla niedrige Ladeströme nicht für sinnvoll hält.

Soviel von jemandem, der von Wechselstrom wenig Ahnung hat. Vielleicht kann jemand mit mehr Ahnung etwas dazu sagen.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5006
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Ist Langsam laden sinnvoll

von Beatbuzzer » 28. Apr 2017, 09:28

Mathie hat geschrieben:Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, Tesla scheint zu versuchen geringe Ladeströme zu vermeiden. Man kann nicht weniger als 5 A Ladestrom einstellen und beim Doppellader wird bei über 16 A so verteilt, dass niedrige Belastungen eines einzelnen Laders vermieden werden.

Die 5A als Untergrenze liegen eher in der Norm der Typ2-Kommunikation. Das PWM Signal ist vom Verhältnis her nach Spezifikation eigentlich schon bei 6A zu Ende.

Ein Schaltnetzteil hat üblicherweise bei 50-75% den höchsten Wirkungsgrad, in Richtung 100% fällt er wieder etwas ab. Nun wird es im Fall eines Ladegerätes aber schwer, denn die Ausgangsspannung sowie der Ausgangsstrom muss einen weiten Bereich abdecken. Will sagen, bei niedrigem Akkustand mit nur knapp über 300V Akkuspannung gelten andere Verhältnisse, als bei fast voll mit kurz vor 400V Akkuspannung. Der Wirkungsgrad ändert sich also sogar auch bei konstant eigestelltem Ladestrom allein nur über die Ladezeit durch das voller werden des Akkus...
Da kommen viele Parameter zusammen, aus denen man jetzt mal ne Wissenschaft machen könnte :mrgreen:
Allerdings hat das mal wieder überhaupt keinen sinnvollen Nutzen, außer jemand möchte wieder mit viel Aufwand nach dem Komma optimieren ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3736
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Ist Langsam laden sinnvoll

von Volker.Berlin » 28. Apr 2017, 09:45

Mathie hat geschrieben:Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, Tesla scheint zu versuchen geringe Ladeströme zu vermeiden. [...] beim Doppellader wird bei über 16 A so verteilt, dass niedrige Belastungen eines einzelnen Laders vermieden werden.

Man kann also annehmen, dass Tesla niedrige Ladeströme nicht für sinnvoll hält.

Ja, das ist interessant. Man kann aufgrund derselben Datenbasis mit derselben Berechtigung auch das genaue Gegenteil vermuten: Ersetze in Deinem Text "geringe/niedrige Ladeströme/Belastung" durch "hohe Ladeströme/Belastung", und es ergibt ebenfalls Sinn!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10963
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Ist Langsam laden sinnvoll

von Mathie » 28. Apr 2017, 09:58

Volker.Berlin hat geschrieben:Ersetze in Deinem Text "geringe/niedrige Ladeströme/Belastung" durch "hohe Ladeströme/Belastung", und es ergibt ebenfalls Sinn!

Für den von Dir zitierten Teil meines Textes hast Du recht, aber dann würde ich aber unterhalb von 16 A auf zwei Lader verteilen!

Deshalb fand ich Deine Beobachtung dies- und jenseits von 16 A so interessant.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5006
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Ist Langsam laden sinnvoll

von CheapAndClean » 28. Apr 2017, 14:02

Beatbuzzer hat geschrieben:Prinzipiell ist ja das übliche Ladeverhalten von zB pendeln zwischen 75%-50% auch schon intermettierend.

Genaue Puls/Pauseverhältnisse bzw. die Pausedauer bei Solarwatt kenne ich auch nicht. Vielleicht hat ja jemand einen solchen Speicher und kann berichten?
Cheap 3,9ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 480
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: Ist Langsam laden sinnvoll

von Volker.Berlin » 28. Apr 2017, 14:39

Mathie hat geschrieben:Deshalb fand ich Deine Beobachtung dies- und jenseits von 16 A so interessant.

Guter Punkt, danke für die Klarstellung.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10963
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste