Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von Eberhard » 17. Mär 2017, 18:08

Mein Maximum bei meinem P85+ waren 330A, das sind etwa 118kW. Schon nach ein paar Minuten geht die Ladeleistung aber deutlich zurück. 10%-80% dauern ca. 50min
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 305.726 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4859
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von päde » 17. Mär 2017, 18:27

War vor etwa einem halben Jahr ebenfalls in Bad Rappenau an der "Tanke". Hatte das gleiche Erlebnis. Der Saft lief nur sehr schleppend durch das Kabel, sodass ich den Stall ebenfalls wechselte. Leider blieb das Ergebnis gleich. Zu Beginn war nur noch ein zweiter Tesla am Laden, jedoch Fern meiner Säule. Später hatte ich sogar den kompletten SuC für mich alleine. Ich denke einfach, dass dieser SuC mit angezogener Handbremse arbeitet.
MS P85DL, Solid Black, Panorama, 21" Turbine grau, Alcantara schwarz, Dekor Carbon, Premiumsitze schwarz, AP1, Premium Tech-Paket, Air, Kaltwetter, UHF Sound, 06.2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 24
Registriert: 3. Aug 2016, 13:06
Wohnort: Hinwil, Zürich

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von tesla-andi » 17. Mär 2017, 18:41

Habe ein paar Tage zuvor in Bad Rappenau auch geladen. Nach 1x Fahrzeug umstellen hatte ich dann die 100 kW beim Laden. Da haben sogar gegenüber bei den anderen, Nicht-Tesla Ladestationen zwei Autos geladen. Gestern war ich wie gesagt komplett alleine und die Ladeleistung war schlecht. Da ich dort wohl in Zukunft öfter laden werde beobachte ich das halt mal. Notfalls sollte man das halt mal melden....
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - supercharger
Smart Electric Drive 5/2013
PV Anlage 110 kWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 31
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von janbo » 17. Mär 2017, 18:50

Ein guter Plan
S85D, 29.09.15, VIN 95xxx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 612
Registriert: 1. Okt 2015, 12:31
Wohnort: Ostsee

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von Disty » 17. Mär 2017, 18:58

SuC Sulz hat mir schon 335A bei 119kW geliefert SoC natürlich sehr tief. War nicht ein Merkmal der 90 er und später der 100er das es eine andere Zellchemie ist und diese länger höher laden kann als 85er?
Schau mal auf YouTube, Horst hat ein Echtzeit Video vom Ladevorgang
@päde: in Bad Rappenau stehen die Pärchen nicht nebeneinander! ;)
Gruß
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 689
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24
Wohnort: Schaffhausen und Maring

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von tornado7 » 17. Mär 2017, 21:32

tesla-andi hat geschrieben:Kann es daran gelegen haben dass ich auf der letzten Gerade kurz vor der Abfahrt von der Autobahn mal richtig Gas gegeben habe?

Das kann durchaus sein, kommt natürlich auf Geschwindigkeit, Gefälle und Distanz an. Hat die Kühlung bei Ankunft und Einstecken denn schon ordentlich gearbeitet? Falls ja, ist eine Ladeleistung statt 100kW eher so bei 60 oder 70 kW zu erwarten.

Tipp analog zum Verbrenner: 10km vor der Abfahrt vom Gas.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto
CO2-Emissionen aller Antriebe mit gleichen Messlatten: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1239
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von tesla-andi » 17. Mär 2017, 21:37

Wie gesagt ich habe den Wagen erst seit drei Wochen und fahr auch nicht jeden Tag damit. Für die kurze Strecken verwende ich immer noch meinen Elektro Smart, ist in der Stadt einfach besser. Von Westen kommend gibt es vor der Ausfahrt Bad Rappenau so eine schöne lange Gerade und ich wollte einfach mal sehen, was so geht. Bin sonst eher der Fahrer aus der Fraktion Vmax 130 km/h. Werde aber in Zukunft auf deinen Tip achten.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - supercharger
Smart Electric Drive 5/2013
PV Anlage 110 kWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 31
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von tornado7 » 17. Mär 2017, 21:43

Die Geschichte mit der Nummerierung der SuC-Stalls kennst du schon, oder?

Fremdes Auto an 3B -> 3A willst du vermeiden, wo am Standort die Säule effektiv stehen, ist irrelevant (meist sind es natürlich die benachbarten Plätze)
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto
CO2-Emissionen aller Antriebe mit gleichen Messlatten: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1239
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von tesla-andi » 17. Mär 2017, 22:05

Ja, danke, das hat man mir schon bei der Fahrzeugübergabe gesteckt und leuchtet mir ein. Die Zeit wird es zeigen was die Realität ist. Gott sei Dank kann ich mir in der Regel auch mehr Zeit für das Laden nehmen als ursprünglich gedacht. Aber es ist schon manchmal ärgerlich, wenn ursprüngliche Aussagen von Verkäufern sich später als "relativ" entpuppen.
Das erinnert mich stark an ein Fahrzeug was ich vor etlichen Jahren mit Autogas gekauft hatte. Aufgrund des höheren Verbrauchs habe ich mir einen Zusatztank mit 70 Litern einbauen lassen. Das sollte eine satte Reichweitenerweiterung bringen. Nur hat damals keiner dazu gesagt dass im Tank immer ca. 20% von Gas übrig bleiben und somit gar nicht genutzt werden können. Schade :cry:
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - supercharger
Smart Electric Drive 5/2013
PV Anlage 110 kWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 31
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02

Re: Ladeleistung bei Superchargern unterschiedlich?

von ashtorak » 17. Mär 2017, 23:15

Ich lade regelmäßig in Bad Rappenau, habe aber nie Probleme mit der Ladeleistung gehabt. Wenn du alle anderen Gründe ausschließen kannst, solltest du vielleicht mal bei Tesla nachfragen.
Wenn die Kühlung richtig funktioniert, sollte sofort der Kompressor anspringen und dann geht die Ladeleistung in der Regel recht schnell wieder hoch, besonders im Winter, wo die Temperatur schnell runtergekühlt ist.
Ansonsten ist die Ladeleistung stark begrenzt, wenn der Akku zu kalt ist und die Rekuperation verringert (gestrichelte Linie). Dann muss der Akku erst mal aufgeheizt werden. Das kann sehr lange dauern, wenn er stark ausgekühlt ist (unter 0°C).
Dass die Ladeleistung von dem Ladestand des Akkus abhängig ist, ist dir hoffentlich bekannt.
Ist mir schleierhaft, warum diese Sachen nicht in der Anleitung stehen. Die Fragen hat doch jeder und die kommen auch immer wieder.
 
Beiträge: 96
Registriert: 9. Mai 2016, 21:52

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste