Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von Leto » 6. Jan 2017, 10:31

BenJay hat geschrieben:Hi,

benötigt man eine Erlaubnis vom Netzbetreiber für die Installation von der Tesla Wallbox?
Ich habe einen Elektriker um ein Angebot gebeten und er meinte, dass erst das okay von dem Netzbetreiber kommen muss und ein "Ingenieur bzw. Techniker" die Anlage prüfen muss.

Was ist generell bei der Installation der Tesla Wallbox zu beachten? Danke für Eure Tipps!

Grüße
Ben


Die kann 22kW und jenseits von 11kW steht in einigen TABs (Technische Anschluss Bedingungen) was von Genehmigung. Bei der Syna konnte ich aber z.B. nichts finden. Also im Zweifel den Netzbetreiber informieren. Dein Elektriker muss die Anlage prüfen, nicht der Netzbetreiber.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5502
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von MichaRZ » 6. Jan 2017, 11:58

cko hat geschrieben:
KrassesPferd hat geschrieben:Es reicht ein FI Typ A-EV:

https://www.elektronetshop.de/product/d ... 0wodiuQBxA

Stimmt. Der reicht, ist aber sowohl schlechter als auch teurer als dieser:
http://www.ebay.de/itm/NEU-Siemens-5SM3 ... 2345432744

Die Aussage "Doepke A-EV ist schlechter als Siemens Typ B" bezog sich nur auf den zulässigen Strom von 25A gegenüber 40A? Oder meintest Du etwas anderes? Dann wäre es schön, wenn Du das erklären würdest.

.. und ich möchte wirklich keine leidige FI-Diskussion lostreten.. ich dachte nämlich, wir hätten in diesem Forum einen vernünftigen Konsens gefunden
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Nov 2012, 01:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von MichaRZ » 6. Jan 2017, 12:13

Leto hat geschrieben:Also im Zweifel den Netzbetreiber informieren.

Es gibt keine grundsätzlichen Bedenken gegen Geräte mit 22kW im Haus, solange der Hausanschluss stark genug ausgelegt ist (und auch dann liegt es in der Verantwortung des Anschlussinhabers). In einigen TABs steht wohl noch etwas von Genehmigung oder Meldepflicht. Konkret wissen die Netzbetreiber mit der Anfrage nach einer 22kW Ladestation selten etwas anzufangen. Das führt häufig zu folgenden Aussagen:
- "jaja - machen Sie einfach - aber schriftlich kann ich Ihnen das nicht geben"
- "das kann ich so nicht entscheiden - da benötigen wir einen schriftlichen Antrag, der von uns im nächsten Schaltjahr vielleicht mit Auflagen genehmigt wird"

Ich würde im Zweifel nicht so viele Fragen stellen....
... und wir sind uns doch einig, das eine auf 11kW eingestellte Ladestation keiner Genehmigung bedarf ;-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Nov 2012, 01:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von cko » 6. Jan 2017, 12:59

MichaRZ hat geschrieben:Die Aussage "Doepke A-EV ist schlechter als Siemens Typ B" bezog sich nur auf den zulässigen Strom von 25A gegenüber 40A? Oder meintest Du etwas anderes?

Ja. Meine Laienauffassung ist, dass ein Typ B als "allstromsensitiver" FI alle Fehlerbedingungen einschließlich EV erkennt, während der Typ A EV nur eine billige Untermenge davon erkennt, die speziell beim Laden von EVs auftreten kann.
Aber du bist der Fachmann und kannst uns den genauen Unterschied zwischen den beiden doch besser erklären.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 968
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von MichaRZ » 6. Jan 2017, 13:11

hmmm... das habe ich befürchtet ;-)
Zumindest sind wir uns doch einig, dass es im Falle der Sicherheit beim Laden von EVs eigentlich kein "besser oder schlechter" geben kann, sondern nur das Erfüllen der Richtlinien maßgeblich ist.

Lässt sich bestimmt im Forum irgendwo finden... ich versuche das mal zusammenzutragen... gelegentlich... :-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Nov 2012, 01:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von cko » 6. Jan 2017, 14:30

MichaRZ hat geschrieben:Zumindest sind wir uns doch einig, dass es im Falle der Sicherheit beim Laden von EVs eigentlich kein "besser oder schlechter" geben kann, sondern nur das Erfüllen der Richtlinien maßgeblich ist.

Natürlich.

Aber wenn ich den FI jetzt oder später auch für andere Zwecke einsetzen will, kann es ja nicht schaden, wenn er auch für die geeignet ist.
Im speziellen Fall war ja der Typ B obendrein sogar noch billiger.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 968
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von dago » 6. Jan 2017, 19:15

hm..... hab ich da etwas falsch gemacht ?

ladestation art hockenheim (wobei der fi/b in der station verbaut ist)
3 x 32A sicherungen
1 x drehstromzähler zur überwachung
3 x 40A sicherungen
das ganze ein einem kleinen 1 reihigen zählerkasten
und dann direkt hinter den hauptzähler geklemmt
kosten inkl. leitungsmaterial <100 euro (excl. ladestation)

verplombungen waren keine zu lösen

hätte ich einen elektriker beauftragen und irgendwas abnehmen lassen sollen ?
8-)

ps bin ausgebildeter elektromechaniker mit zulassung bis 1000v - fachrichtung it-technik :roll:
das leben ist zu kurz, um sich lange zu ärgern - 2017er 90D in blau mit ap2, panorama, luftfederung, 19" reifen (158wh/km), e-mopped zero s - m3 res. 2016-03-31 + 10...25kwp pv + dsk bis 22kw (typ2, cee16, 4x schuko) in mannheim-süd 68219
Benutzeravatar
 
Beiträge: 537
Registriert: 24. Apr 2013, 21:48
Wohnort: mannheim

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von AquaAndreas » 6. Jan 2017, 19:24

Selbst ist der Mann :D

Welche Ladestation hat denn einen Fi B bereits verbaut? Die Tesla Wallbox?
Model S90D aus Juni 2016, weiß, 19 Zöller, AP1, ...
 
Beiträge: 196
Registriert: 17. Mär 2016, 10:24

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von dago » 7. Jan 2017, 02:59

meines wissens gibt es da mehrere
ein mitarbeiter der firma art hatte mir das zur bestückung meiner säule gesagt....
daher konnte die vorbeschaltung deutlich günstiger ausfallen ;)
8-)
das leben ist zu kurz, um sich lange zu ärgern - 2017er 90D in blau mit ap2, panorama, luftfederung, 19" reifen (158wh/km), e-mopped zero s - m3 res. 2016-03-31 + 10...25kwp pv + dsk bis 22kw (typ2, cee16, 4x schuko) in mannheim-süd 68219
Benutzeravatar
 
Beiträge: 537
Registriert: 24. Apr 2013, 21:48
Wohnort: mannheim

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von BenJay » 7. Jan 2017, 09:18

Ich habe nun folgende Komponenten bestellt:

- Siemens 5SM3344-4 Fi 40A 0,03A Allstromsensitiv 30mA 4-polig Typ B
- Eltako DSZ12D-3x65A Drehstromzähler mit Display, MID geeicht
- Siemens Sicherungsautomat 32A

Passt das so?

Ich habe ein Angebot von einem Elektriker für den Verbau der Teile und Abnahme nach Prüfprotokoll (200 Euro).

Grüße
Benny
 
Beiträge: 129
Registriert: 24. Okt 2016, 16:57

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste