Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox?

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von Cupra » 10. Jan 2017, 12:48

So, ich hab mir jetzt mal die komplette Installationsanleitung der Tesla Wallbox durchgelesen.. nicht ein Wort fand ich da von einem Fi.. :shock: Es stand immer nur, Vorschriften vom lokalen Betreiber beachten. Gut, da hier fast jede Gemeinde ein eigenes Energieunternehmen hat und eigene Vorgaben werd ich da heut Nachmittag mal beim EVO Anrufen. Laut dem Elektriker der das Haus installiert hat braucht es KEINEN Typ EV oder Typ B ....
MS 100D and MX 75D ordered 30.9.2017 ....
Model S In Production - 9.10.2017
Model S In transit to port - 8.11.2017
Model S In transit to europe on ship - 27.11.2017
Model S In transit to destination store - 8.12.2017
Model X In Production - 2.12.2017
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1436
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Bruck/Glstr. / Oberbuchsiten

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von Saftwerk » 10. Jan 2017, 15:59

Dieser Elektriker soll erst mal seinen Spannungsabfall zusammenkehren!

*oh bumma*
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1867
Registriert: 26. Aug 2012, 18:27

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von Cupra » 10. Jan 2017, 18:06

So. Ev weiss nichts. Der lokale Netzbetreiber empfiehlt einen Typ B wenn die Ladestation mit einem AC/DC Wechselrichter ausgestattet ist. Ansosnten reicht ein normaler Fi 30mA. Oder man kann eine. Typ F einbauen... noch nie gesehen. Soweit die Lage im Ort :mrgreen: Keiner weiss Bescheid.

Teslas Service empfielt Typ B, will das aber nicht in die Dokumente schreiben...
MS 100D and MX 75D ordered 30.9.2017 ....
Model S In Production - 9.10.2017
Model S In transit to port - 8.11.2017
Model S In transit to europe on ship - 27.11.2017
Model S In transit to destination store - 8.12.2017
Model X In Production - 2.12.2017
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1436
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Bruck/Glstr. / Oberbuchsiten

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von kangaroo » 10. Jan 2017, 18:08

Ich muss @Cupra insofern Recht geben, dass ich nur diese eine Passage in der Installationsanleitung gefunden habe, die auf einen FI-Schalter hinweist:
Die
gewählte Stromkreisschutzeinrichtung
muss einen für die gewählte Stromlast
geeigneten Fehlerstromschutzschalter
(RCD) sowie eine entsprechende
Überstromschutzeinrichtung haben.

Ich vermute auch fast, dass sich das Innenleben vom Wall Connector nur unwesentlich vom UMC unterscheidet, und letzterer kommt ja wohl mehr oder weniger mit jeder Installation klar. Ich gehe daher davon aus, dass auch die Wallbox eine integrierte DC-Fehlerstromerkennung enthält. Damit ist m.M.n. ein FI Typ B (bzw. Typ A EV) nicht notwendig. siehe auch hier :?
Du möchtest einen Tesla? Hier bekommst du ihn ;)
Ich habe schon einen: Model S60D, 02/2017, AP2, 8.1 2017.42 a88c8d5
Benutzeravatar
 
Beiträge: 208
Registriert: 26. Aug 2016, 12:46
Wohnort: Potsdam

Re: Erlaubnis vom Netzbetreiber bei Installation von Wallbox

von volker » 11. Jan 2017, 08:39

Müssen wir das jedesmal von vorne durchkauen? Gupta liegt leider falsch. RCD=residual current interrupter=Fehlerstromschutz. Den erwähnt die Tesla Installationsanleitung. Natürlich werden nicht erneut alle länderspezifischen Regelungen aufgelistet, die muss der installierende Elektriker aber sowieso berücksichtigen. In Deutschland muss eine fest installierte Ladestation einen Schutz vor Gleichfehlerströmen haben.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8801
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], tripleP und 4 Gäste