Tesla Wallbox

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: AW: Tesla Wallbox

von Honni77 » 5. Mär 2017, 22:18

Leto hat geschrieben:
volker hat geschrieben:Der Durchbruch der E-Mobilität hängt jetzt nicht daran, dass Tesla eine Typ 2 Wallbox entwickelt. Auch nicht wenn da ein schicker Button am Stecker ist, der den Ladeport öffnet. Strategisch ist also kein Druck dahinter.

Empfehlung: einen extra Mobile Connector von Tesla anschaffen, Kabel abschneiden und fest verdrahten mit 3x16A 400V. Den Kodierwiderstand noch auf die 2 Signalleitungen auflöten, gut is. 11kW sollten zum Laden daheim reichen.


Typ2 Wallboxen gibt es doch wie Sand am Meer, warum denn nicht einfach eine Andere nehmen, hat mir auch geholfen ;) So ist auch das Kabel wenn abnehmbar mobil einsetzbar.


Richtig , denkmich auch, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaber welche? :mrgreen: das geht ja bei 600€ los für die modelle von "WALLI" :? und endet bei rund 1000 € für die modelle von keba :( ich glaub die haben sogar beide 22kw und das kabel ist inklu.... das einzige was die von keba besser macht ist das sie wetterfest ist,,,,, oder? hier gesehen http://www.wallbox-test.de
wer weiß mehr und hat erfahrungen mit keba ? :?:
 
Beiträge: 1
Registriert: 4. Mär 2017, 21:28

Re: Tesla Wallbox

von ddeml » 6. Mär 2017, 10:54

Ich hab Erfahrungen mit der Keba P20. Habe sie vor allem deswegen gekauft, weil sie gut auf mein Loxone Smarthome abgestimmt ist. Sie verrichtet völlig unauffälig (sprich: absolut fehlerfrei) ihren Dienst. Theoretisch kann sie mit 22kW/32A laden, was ich auch mit einem Loaner getestet habe. Mein eigener lädt aber nur mit 16kW/24A.
 
Beiträge: 362
Registriert: 10. Mai 2016, 12:18

Re: Tesla Wallbox

von Volker.Berlin » 6. Mär 2017, 10:58

Honni77, ich hab mal ne Frage: In welcher Beziehung stehst Du zu wallbox-test.de? Kann es sein, dass Du diesen Thread aus dem Jahre 2014 nur deshalb ausgegraben hast, weil Du eine Gelegenheit gesucht hast, die Website zu promoten? In dem Fall würde ich vorschlagen, dass Du einfach einen Beitrag in den Marktplatz stellst und dort die Vorzüge dieses Angebots anpreist.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10817
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Tesla Wallbox

von krouebi » 6. Mär 2017, 16:33

Hallo Volker,

diesen Teil von dein (alter) Beitrag:

volker hat geschrieben:Empfehlung: einen extra Mobile Connector von Tesla anschaffen, Kabel abschneiden und fest verdrahten mit 3x16A 400V. Den Kodierwiderstand noch auf die 2 Signalleitungen auflöten, gut is. 11kW sollten zum Laden daheim reichen.


ist (jedenfalls für uns) richtig interessant.

Das heißt also, das man anstatt:

- 600 EUR für den TWC + ± 300 EUR für den FI Typ A EV + Installationskosten = gut 1.100 EUR;
- ± 300 EUR für ein "pre-owned" UMC + ± 200 EUR Installationskosten = 500 EUR;

wegkommen konnte? In unser luxemburgischen Wohnsitz ist der Elektro-Schrank in der Garage, und das Kabel einer fest montierter UMC würde sowohl bei vorwärts als bei rückwärts hereingefahrenes Fahrzeug bis zur Ladeport reichen können.

Und dank ein attraktives Angebot von TFF-Mitglied akira sind sogar ZWEI UMC vorhanden :lol: .

Da weder unser aktuellen S60D, noch der kommende X90D, über Lader-Upgrade verfügen, wäre auch bei ein TWC sowieso bei 11 kW Ladeleistung Schluß.

Hast du vielleicht auch eine Anleitung (oder ein Link) zu das "Kodierwiderstand noch auf die 2 Signalleitungen auflöten" ?
MfG,

Krouebi

ICE/Hybrid/PHEV: Ur-Mini Van > ML320CDI ('76-'07)/Prius II+III, Lexus RX 400h, Peugeot 3008 HYbrid4/Outlander PHEV ('07-'16)
BEV: MS 60D (30SEP16-31MAR17), MX 90D (31MAR17-)
Hier klicken für 1.000 EUR Rabatt und freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 432
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

Re: Tesla Wallbox

von volker » 6. Mär 2017, 16:56

In der Garage tut es auch eine CEE16 Dose (11kW). Einen UMC fest anklemmen wäre eine Notlösung für Diebstahlschutz. Es gibt aber auch abschließbare Wandhalterungen für den UMC.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8574
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Tesla Wallbox

von krouebi » 6. Mär 2017, 17:21

Hallo Volker,

und Danke für deine schnelle Antwort.

Richtig - eine CEE16-Dose wäre auch eine Idee.

Nur - dann müßten wir uns immer daran erinnern, den CEE16-Adapter abzunehmen und ins Fahrzeug zu legen.

Wir haben aktuell 2 "EU"-UMC (der mit den Fahrzeug gelieferten + einer von @akira) und 1 "Norwegen"-UMC - aber nur der eine CEE16-Adapter.

Unsere Gedanke war, den zweiten "EU"-UMC fest zu verkabeln, und den "Norwegen"-UMC mitsamt Adapter für den mobilen Gebrauch ins Fahrzeug liegen zu haben.

Ein "EU"-UMC ist ± fest in unsere Garage hier in Italien montiert.

Ist aber richtig, das Kabel abschneiden vielleicht etwas drastisch ist - man konnte auch zusätzliche CEE16-Adapter kaufen.
MfG,

Krouebi

ICE/Hybrid/PHEV: Ur-Mini Van > ML320CDI ('76-'07)/Prius II+III, Lexus RX 400h, Peugeot 3008 HYbrid4/Outlander PHEV ('07-'16)
BEV: MS 60D (30SEP16-31MAR17), MX 90D (31MAR17-)
Hier klicken für 1.000 EUR Rabatt und freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 432
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

Re: Tesla Wallbox

von withoutwings » 6. Mär 2017, 17:27

Hallo zusammen,
was mich bei den oben genannten und teilweise aufgeführen Boxen stört bzw. mir fehlt ist eine Lösung für das Finanzamt. Sprich eine Stromkostenabrechnung. Ich lade zuhause und habe den Tesla über die Firma , ergo möchte ich auch den Strom mit 0,3x€/kwH gerne von der Firma wieder bekommen... Daher habe ich mich für eine von der Firma Mennekes entschieden (zugegeben mit viel zeugs was keiner braucht wie WLAN etc.) doch hier habe ich die Möglichkeit entweder mit 11 oder 22KW laden zu können, je nachdem was das Kabel bei mir in der Garage hergibt. Die Wallbox schickt mir dann einmal im Montat eine genau Aufstellung per Mail und ich kann es zur Buchhaltung/Abrechnung geben . . . Kostenpunkt allerdings um die 2K€ ....
X90D: schwarz ,schwarz, voll , 20"; 6-Sitze; AHK
03/2017 - 8.000km - 256 Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 187
Registriert: 11. Okt 2016, 17:43
Wohnort: 78224 Singen und 69469 Weinheim

Re: Tesla Wallbox

von volker » 6. Mär 2017, 17:29

@krouebi: Ein CEE-Adapter für den UMC kostet bei Tesla 90€.

Wenn du lieber dem UMC ans Kabel willst: Hier habe ich die Verschaltung der aufsteckbaren UMC-Adapter dokumentiert:
http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55& ... =20#p29270
Wenn du das Kabel durchschneidest, musst du einen Kodierwiderstand auflöten, der den entsprechenden Adapter simuliert: 50kΩ für 16A zwischen PE und der entsprechenden Signalleitung.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8574
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Tesla Wallbox

von Volker.Berlin » 6. Mär 2017, 17:36

withoutwings hat geschrieben:was mich bei den oben genannten und teilweise aufgeführen Boxen stört bzw. mir fehlt ist eine Lösung für das Finanzamt.

Dieser Thread ist drei Jahre alt! Es lohnt sich, mal in aktuelleren Threads Ausschau zu halten. Vielleicht einfach mal in der "Erweiterten Suche" die Stichworte "Wallbox Finanzamt" eingeben... Zu Deiner Frage: Eine Möglichkeit wäre eine Wallbox von TheNewMotion. Da kannst Du wahlweise mit Deiner privaten oder geschäftlichen Karte laden und bekommst am Ende des Monats eine detailliert aufgeschlüsselte Abrechnung.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10817
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Tesla Wallbox

von krouebi » 6. Mär 2017, 18:29

@volker,

nochmals herzlichen Dank!!

Wenn der CEE16-Adapter "nur" 90 EUR kostet, ist das sicher eine bessere Lösung, da man die auch rückgängig machen kann - wenn das Kabel erst durch ist, und man seine Meinung ändert, hat man Probleme....

Deine Diagramme sind ja sehr interessant!

Aktuell habe ich bis jetzt hier in Italien via Schuko geladen - weil es sowieso nicht über 3.300 W gibt.

Eine Umrüstung auf CEE16-Dose ist aber eingeplant (Dose liegt schon seit Monaten da), weil die Schuko wohl für Dauerbelastung weniger geeignet ist.

Wird der UMC "verstehen", wenn mein Elektriker hier nur die Anschlüsse "N" und "L1" in der CEE-Dose verbindet?
MfG,

Krouebi

ICE/Hybrid/PHEV: Ur-Mini Van > ML320CDI ('76-'07)/Prius II+III, Lexus RX 400h, Peugeot 3008 HYbrid4/Outlander PHEV ('07-'16)
BEV: MS 60D (30SEP16-31MAR17), MX 90D (31MAR17-)
Hier klicken für 1.000 EUR Rabatt und freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 432
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste