Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von kau-tschuk » 12. Mär 2017, 23:02

Hallo, ich habe auch eine dumme Frage, lacht mich bitte nicht aus.
Ich war übers Wochenende in meiner Marina in Kroatien,habe dort an einer normalen Steckdose geladen,
über 20 Std. bis er wieder voll war.Ist eigentlich kein Problem, da er dort sowie so länger stehen kann.
Aber jetzt meine Frage abends an der Bar kam der Marina Hausmeister zu mir und sagte, ich habe für dich eine 32er
Steckdose, da kannst du schneller laden.Brauche ich da irgend was einen Adapter oder so, habe alles für 16 er
Steckdose die rote, gibt es da einen Adapter?
Übrigens habe keinen Doppellader.Wäre nett wenn mir einer helfen könnte.
LG
Kau-tschuk
Model S 85 D Deep Blue, Luftf.,Winterp.Soundp.Leder Beige,Einzelsitze hinten,Autopilot, seit Februar 2016
 
Beiträge: 162
Registriert: 30. Jul 2014, 12:08

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von K.Goerke » 12. Mär 2017, 23:46

Guten Abend kau-tschuk,
ohne Dopellelader im Auto kannst Du 32 A nicht nutzen, mit einem Adapter von 32 A auf 16 A und Deinem Tesla UMC aber 16 A (entsprechend 11 kW oder ca 50 km Reichweite pro Stunde).
Der Adapter sollte aber eigentlich aus Sicherheitsgründen eine integrierte 16 A Sicherung haben.
Es kann auch sein, dass in Kroatien z.T. noch 4 Pin Dosen verbaut sind, anstatt der mittlerweile üblichen 5 Pin. Dann wirds kompliziert, aber mit etwas Bastelei nicht unmöglich zu laden.

Viel Spass an Bord,
Mast- und Schotbruch,

Kay
Von 2014 bis 2017 jeweils 6 Wochen Tesla S (Weiß, Pano-Dach, 60 kWh) pro Jahr - Mitglied bei http://www.drivetesla.eu
Seit 2.4.2016 Model 3 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 102
Registriert: 23. Okt 2013, 16:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von Eberhard » 13. Mär 2017, 00:07

Stimmt nicht so. Es gibt einen 32A blauen Stecker für den UMC. Damit kann an einer blauen CEE 32A Dose einphasig mit 7,2kW geladen werden. Beim FL geht es sogar an einer Typ2 Dose einphasig mit 32A.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 291.126 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4767
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von Merlin » 13. Mär 2017, 11:10

Eberhard hat geschrieben:Stimmt nicht so. Es gibt einen 32A blauen Stecker für den UMC. Damit kann an einer blauen CEE 32A Dose einphasig mit 7,2kW geladen werden. Beim FL geht es sogar an einer Typ2 Dose einphasig mit 32A.


yep:

http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55&t=6887
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 233
Registriert: 3. Mai 2016, 16:17

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von Cupra » 10. Apr 2017, 17:22

Ich hab mich jetzt schon fast verrückt gesucht und finde das Thema einfach nicht mehr... ich suche das Topic wo es um die Möglichkeit geht ne Ladestation zu verbauen die in Abhängigkeit mit dem verfügbaren PV Strom zwischen 1,5 und 7 kW Ladeleistung ans Auto zu geben, jenachdem was halt grad da is und wie die Wolken so ziehen.. würd wissen ob das bei mir ginge, aber ich finde das Thema nicht mehr :(
 
Beiträge: 697
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: CH / SO

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von alro » 11. Apr 2017, 11:27

schau mal hier:

viewtopic.php?f=55&t=1252&start=320

bei mir läuft der "Eigenverbrauchsmanager" von Zogg-Energy. Funktioniert super.

Gruss
Rolf
Model S 85D, schwarz, seit August 2015
 
Beiträge: 5
Registriert: 5. Mär 2015, 15:45
Wohnort: Reinach

Laden in Marinas (Kroatien)

von rdlalf » 17. Mai 2017, 13:35

@ kau-tschuk:
Weil ich das Thema gerade selber in Kroatien hinter mir habe: Die meisten Landstrom-Steckdosen in dem kroatischen Marinas sind die blauen 230V CEE 16A. Die sind 3-polig und an denen werden die Schiffe in den Marinas angesteckt. Man braucht z.B. diesen Adapter :
CEE-Stecker auf Schutzkontakt-Kuppl. 230V/16A (zu finden auf der Reichelt HP). Da kann man dann entweder ein Verlängerungskabel (2,5mm² zu empfehlen) oder direkt den UMC anstecken. Achtung: Wenn es nicht gleich funktioniert (rote Leuchte am UMC bzw. Ladeanschluss) einfach mal den 2poligen Stecker um 180° drehen. Dann lief es bei mir problemlos. Natürlich vorher im Marinabüro fragen ob man laden darf ;))
 
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jan 2017, 00:09

Re: Laden in Marinas (Kroatien)

von Volker.Berlin » 17. Mai 2017, 13:53

rdlalf hat geschrieben:Man braucht z.B. diesen Adapter : CEE-Stecker auf Schutzkontakt-Kuppl. 230V/16A (zu finden auf der Reichelt HP).

Schuko sollte man vermeiden. Dieser Adapter ist besser geeignet und erlaubt auch das Laden mit vollen 16 A (natürlich einphasig):
:arrow: https://shop.lemontec.de/Ladekabel/CEE- ... CEE16.html
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10362
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von rdlalf » 17. Mai 2017, 15:13

@Volker.Berlin: Hallo Volker, kannst Du bitte technisch begründen warum man Schuko meiden sollte. Immerhin liefert Tesla die Fahrzeuge mit einem Schuko Adapter aus und manchmal gibt es in entlegenen Gegenden (z.B. Kroatien) keine andere Möglichkeit. Bei mir hat die Lösung mit dem Schuko-Adapter bestens funktioniert, ich hab allerdings sicherheitshalber den Ladestrom auf 10A reduziert. Das spielt aber in einer Marina keine besondere Rolle weil man dort höchstwahrscheinlich sowieso länger parkt.
 
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jan 2017, 00:09

Re: Laden Model S / Allgemeines - Vorwort

von Volker.Berlin » 17. Mai 2017, 15:36

rdlalf hat geschrieben:@Volker.Berlin: Hallo Volker, kannst Du bitte technisch begründen warum man Schuko meiden sollte.

Ja. "Schuko" (Schutzkontakt-Steckdosen und -Stecker) ist eine Technik aus dem letzten Jahrhundert, die auf leichte Bedienbarkeit und universelle Verwendbarkeit bei niedrigen Strömen optimiert ist. Schuko-Dosen mögen keine hohe Dauerlast:
:arrow: https://www.google.de/search?q=schuko+v ... 0&tbm=isch

Aus dem Grund lässt Teslas UMC (wie auch der Juice Booster 2) bei Verwendung des Schuko-Adapters nur 13 A zu, was schon mutig ist. Die üblichen "Ladeziegel" anderer Elektroautos belasten die Schukodose nur mit 10 A (Ausnahme: Renault, aber dann nur im Zusammenspiel mit einer besonders hochwertigen Schukodose). Natürlich ist eine Schukodose per se erst mal kein großes Problem, wenn sie in gutem Zustand ist. Die Federbeinchen, die den Kontakt mit den Steckerstiften herstellen, sind aber schon ziemlich dünn und auch die Anschlussklemmen, mit denen der Draht in der Dose befestigt ist, genügen selten höchsten Ansprüchen. Unter bestimmten Umständen, zum Beispiel bei Feuchtigkeit oder wenn man den Stecker öfter mal unter Last zieht, steigt der Übergangswiderstand an den Federbeinchen schnell an. Übergangswiderstand bedeutet Wärmeentwicklung, und je wärmer die Steckverbindung wird, desto größer wird das Problem, bis Du irgendwann den Effekt bekommst, den ich Dir oben verlinkt habe.

Hier kannst Du mehr über das Thema erfahren, als Du jemals wissen wolltest: ;)
:arrow: Schuko Dauerstrom: Normen und Realität (TFF-Forum)
:arrow: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung (GoingElectric)

Vor den Elektro-Autos gab es im Privathaushalt keine Geräte, die eine solche Dauerlast verursachen konnten. Der Schuko-Stecker ist einfach nicht dafür gemacht. Wasserkocher, Durchlauferhitzer, Waschmaschinen ziehen alle mal viel Strom für ein paar Minuten, und dann ist wieder lange Pause. Elektro-Herde werden in der Regel nicht per Schukostecker angeschlossen.

CEE-Stecker und CEE-Dosen, egal ob rot oder blau, sind für den Industriebetrieb ausgelegt, d.h., sie vertragen die nominelle Last von 16 A auch tatsächlich als Dauerlast und haben ausreichend Reserven, um auch unter ungünstigen Umständen keinen zu großen Übergangswiderstand zu verursachen. Natürlich kann eine CEE-Dose auch vergammeln, und dann ist sie schlechter, als eine neue Schuko-Steckdose, aber das passiert halt nicht so schnell. Daher: Wenn der Strom schon als CEE angeboten wird, dann sollte man nicht ohne Not über Schuko adaptieren. Schuko als Gelegenheitslösung ist zum Aufladen total ok, aber falls möglich, bevorzuge ich CEE oder noch besser Typ 2.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10362
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast