Akku Verlust beim Model S auslesen

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Akku Verlust beim Model S auslesen

von egn » 13. Jan 2018, 14:55

tornado7 hat geschrieben:Nämlich:
- Auto volladen,
- in einem Rutsch oder mit nur kurzen Pausen fast leerfahren,
- Energieverbrauch TripMeter ablesen.
- Das dann mit Wert bei selbem Test als Neuwagen oder Kapazitätswerten (z.B. von wk057) vergleichen.


Ich bezweifle dass diese Methode genauer ist als einfach den Wert des BMS zu nehmen, da durch das individuelle leer fahren meiner Meinung nach mindestens genauso viel Fehler drin steckt wie beim Wert vom BMS. Ich habe auch bisher davon gelesen dass der angezeigte typical Range nach einer "Rekalibration" um viele Prozent ins Positive verändert hätte. Nur bei einem Fall hier im Forum hat er sich bei einer solchen "Rekalibierung" deutlich verschlechtert. :roll:

Eine Vergleichbarkeit herrscht allenfalls dann wenn die Vergleichsfahrten mit annähernd der gleichen Geschwindigkeit, auf gleicher Strecke und gleicher Temperatur erfolgen und dann nur die Vergleichsfahrten untereinander vergleicht. Ein Vergleich mit dem BMS-Wert im Neuzustand ist auch wenig hilfreich, denn das ist wohl der Idealwert, den man nie erreichen wird.

Viel interessanter als dieser Kapazitätswert ist meiner Meinung nach wie bei voller Belastung die Spannung der einzelnen in Reihe geschalteten Zellblöcke aussieht, oder ganz generell der Innenwiderstand.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2017.50.2 3bd9f6d, ca. 87.000 km
 
Beiträge: 2606
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: betatester, Delta0815 und 5 Gäste