Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von trimaransegler » 7. Dez 2017, 22:50

Vermutlich wäre das Ganze ohne range mode völlig unspektakulär über die Bühne gegangen und er hätte ganz normal geladen. :o
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate braucht: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4202
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von TM3 » 7. Dez 2017, 22:54

Cupra hat geschrieben:Was mich hier irgendwie wundert.. Tesla hat das beste und modernste Managementsystem das es gibt angeblich, aber die schaffen es nicht den Akku in einem brauchbaren Temperaturbereich zu halten? Muss ich als Nutzer da echt jedes Mal erst den Akku warmfahren, vorheizen etc.? Kann es doch nicht sein?? Ich kenn bisher nur den E-Antrieb im Ampera, aber der hält den Akku im optimalen Bereich so lange Strom und/oder Benzin da ist. Ob -10 Grad oder +40, der Akku wird gekühlt/geheizt. Auch Reku etc. funktioniert von Beginn an. Ich muss weder heizen noch ne Strecke fahren etc.. Tesla sollte da doch mindestens gleich auf sein?


Er hatte den Rangemode aktiviert. Dann wird die Batterie nicht beheizt. Sonst sorgt das BMS schon für das Erwärmen der Batterie.
Tesla Model X100D
 
Beiträge: 60
Registriert: 25. Aug 2017, 14:02

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von tornado7 » 7. Dez 2017, 22:55

Cupra hat geschrieben:Was mich hier irgendwie wundert.. Tesla hat das beste und modernste Managementsystem das es gibt angeblich, aber die schaffen es nicht den Akku in einem brauchbaren Temperaturbereich zu halten? Muss ich als Nutzer da echt jedes Mal erst den Akku warmfahren, vorheizen etc.? Kann es doch nicht sein?? Ich kenn bisher nur den E-Antrieb im Ampera, aber der hält den Akku im optimalen Bereich so lange Strom und/oder Benzin da ist. Ob -10 Grad oder +40, der Akku wird gekühlt/geheizt. Auch Reku etc. funktioniert von Beginn an. Ich muss weder heizen noch ne Strecke fahren etc.. Tesla sollte da doch mindestens gleich auf sein?

Ja genau, und im Winter lass ich den Ampera-e 72h draussen stehen und der meint seine Batterie permanent auf 15° heizen zu müssen oder wie? Der bräuchte ja mehr Strom als meine ganze Wohnung!

Normalos lassen einfach den Range-Mode ausgeschaltet und machen sich keine Gedanken. Nerds freuen sich, damit den Verbrauch je nach Fahrprofil nochmal deutlich senken zu können.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1615
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von Need » 8. Dez 2017, 00:19

Eckhard hat geschrieben:@need
Mehr als die Daten vom Tesla auslesen geht wohl in Sachen Dokumentation nicht oder hast du einen konstruktiven Beitrag zu leisten?

Ich meinte nicht MEHR sondern weniger - konstruktiv gesagt hätte ein Einzeiler gereicht, um zu wissen was da falschgelaufen ist ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 332
Registriert: 24. Sep 2017, 21:17

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von Flico » 8. Dez 2017, 00:42

Meine bescheide Meinung. Ja, 85-100km/h ist Schleichfahrt, da kann die Batterie nicht warm werden, dazu noch Range Mode an und zu guter letzt war die Batterie wahrscheinlich nicht gebalanced und die Angezeigte Restkapazität von 3% wahren evtl. noch 0-1%.

Das alles zusammen hat dazu geführt, dass der Wagen erstmal, wie bei Tiefentladung üblich, ganz langsam angefangen hat zu laden und danach erstmal die Batterie hoch heizen musste bevor mit gewohnter Geschwindigkeit geladen werden konnte.
Model S 85D metallic weiß foliert
 
Beiträge: 561
Registriert: 17. Mär 2016, 13:09

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von UTs » 8. Dez 2017, 01:34

trimaransegler hat geschrieben:Vermutlich wäre das Ganze ohne range mode völlig unspektakulär über die Bühne gegangen und er hätte ganz normal geladen. :o

Dann wäre der SuperCharger vermutlich gar nicht erreicht worden.
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4153
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von Eckhard » 8. Dez 2017, 08:46

Danke für die vielen Antworten.

Ich bin vermutlich von meinem BWM i3 verwöhnt, bei dem ich mich um nichts kümmern muss, den Akku problemlos auf 100% laden kann und einfach die Energiesparmodi auch im Winter aktiviere, wenn ich sie brauche und dann das Auto genauso funktioniert wie es soll.

Mittlerweile habe ich mich allerdings schon daran gewöhnt, dass ich beim Model S einige Aufgaben des BMS übernehmen muss und das ist ja auch der Grund dafür, warum ich diesen Post gemacht habe.

Bei der Übergabe des Wagens wurde mir gesagt, dass ich im Normalfall immer den Reichweitenmodus ausgeschaltet lassen soll und nur wenn ich ihn wirklich brauche, einschalten soll. (Mehr wurde dazu nicht gesagt, ich vermute, weil das ganze Thema Batterieheizung unbekannt war.. - Ich hatte das Vergnügen von einem Azubi eingewiesen zu werden -)

Ich gehöre nicht zu den Teslafahrern, die den Reichweitenmodus dauerhaft anhaben, um Energie für die Akkuheizung zu sparen, sondern hatte den Reichweitenmodus bei der eingangs geschilderten Fahrt das erst mal an, weil ich befürchtet habe, dass ich sonst den Supercharger nicht mehr erreichen werde, als die Batterieheizung zu Beginn der Fahrt angesprungen und der Verbrauch deutlich in die Höhe geschossen ist.

Denn aus meiner Erfahrung der letzten 14.000 Kilometer weiß ich, dass der Trippplaner bei mir nie die korrekte Restreichweite zu Beginn anzeigt, sondern teilweise erheblich über die Strecke schwankt - auch wenn ich ein konstantes Tempo fahre. (Von prognostizierten 28% die auf 13% gesunken sind und dann tatsächlich 19% wurden bis hin zu den üblichen 3 - 5-Prozentpunkten habe ich schon alles gesehen).

In der Regel komme ich immer mit weniger SOC als prognostiziert an und habe aus diesem Grund auch nicht so wie viele andere, Fahrten fortgesetzt bzw. das gewöhnliche Tempo von 130 km/h beibehalten, die laut Trippplaner mit negativen SOC am Ziel enden.

Von den Teslamitarbeitern ist mir gesagt worden, dass nach einer halben Stunde Autobahnfahrt der Akku auch bei eingeschaltetem Reichweitenmodus warm sein müsste und das man das an der gestrichelten Linie sieht.

Aus euren Antworten ist mir jetzt bewusst geworden, dass der Akku wohl auch nicht nach 2 Stunden Autobahnfahrt bei Tempo einhundert oder weniger warm wird. Das die gestrichelte Linie nur etwas über die reduzierte Rekuperationsleistung aussagt und der Akku immer noch so kalt sein kann, dass dies der Grund für die Ladeverzögerung ist.

Ich werde jetzt in Zukunft den Reichweitenmodus ausgeschaltet lassen und dann lieber 20 Minuten am Chademo zwischenladen, wenn es nicht bis zum Supercharger reicht.

Zudem werde ich mir jetzt noch genauer überlegen, ob ich in einem Hotel ohne Destinationcharger übernachte und die Stadt Köln inkl. der Betreiber der öffentlichen Parkhäuser immer wieder nerven, bis die die Ladeinfrastruktur besser ausgebaut haben.

Viele Grüße

Dirk
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2017.46.8 50d6145 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de Jeden Tag um 18 Uhr E-Auto-News und Elektroautovlog
 
Beiträge: 221
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von wp-qwertz » 8. Dez 2017, 09:02

Cupra hat geschrieben:...der hält den Akku im optimalen Bereich so lange Strom und/oder Benzin da ist. Ob -10 Grad oder +40, der Akku wird gekühlt/geheizt. ...

davon bin ich bisher bei tesla eigentlich auch ausgegangen!
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- 60er 7-Sitzer-MX 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 1091
Registriert: 22. Aug 2016, 18:54
Wohnort: WupperTal

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von Leto » 8. Dez 2017, 09:19

wp-qwertz hat geschrieben:
Cupra hat geschrieben:...der hält den Akku im optimalen Bereich so lange Strom und/oder Benzin da ist. Ob -10 Grad oder +40, der Akku wird gekühlt/geheizt. ...

davon bin ich bisher bei tesla eigentlich auch ausgegangen!


Das wäre pure Energieverschwendung. Tesla hat evtl. den Range Mode nicht richtig benannt oder erklärt. Man könnte sich auch aktive Temperierung zu jeder Zeit als Option wünschen (ich nicht) aber als Standard wäre das doch Unsinn.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6605
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Ladeproblem: 31 Minuten Wartezeit bis die Ladung beginnt

von tornado7 » 8. Dez 2017, 09:28

Stellt euch das doch mal vor: Im Winter bei -10° Aussentemperatur den nicht isolierten Akku auch nur schon auf +10°C zu halten würde permanent mindestens 1-2kW verbrauchen. Steht das Fahrzeug draussen, ist der Akku nach zwei Tagen leer, ist es eingesteckt fällt eure Stromrechnung DOPPELT so hoch aus.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1615
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste