Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

Infos zu Batterie und Ladung des Model S...

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von tornado7 » 17. Okt 2017, 18:45

Lässt sich denn verlässlich aus den Erfahrungen der mutigen Pioniere hier ableiten, wie mit der Leistungsbegrenzung korrekt umzugehen ist?

Also bspw. sowas in der Art:
>160 kW = 10-25 reale km Rest
80-160 kW = 5-10 km
40-80 kW = 2-5 km
<40 kW = max. 500m
(alles unter Annahme maximal 10kW abzurufen)
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1486
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von Beatbuzzer » 18. Okt 2017, 05:35

Fjack hat geschrieben:Bisher fahre ich geregelt bis auf Null, bei 70tkm, bei etwa 60tkm bin ich noch (ungeplant) 6km unter null gefahren.

Bei ungefähr der Laufleistung bin ich mit dem Model S noch knapp 20 km unter Null gefahren. Siehe ersten Post hier.

Aber:
tornado7 hat geschrieben:Lässt sich denn verlässlich aus den Erfahrungen der mutigen Pioniere hier ableiten, wie mit der Leistungsbegrenzung korrekt umzugehen ist?

Also bspw. sowas in der Art:
>160 kW = 10-25 reale km Rest
80-160 kW = 5-10 km
40-80 kW = 2-5 km
<40 kW = max. 500m
(alles unter Annahme maximal 10kW abzurufen)

Das Wort 'verlässlich' kann einem hier das Genick brechen. Verlässlich ist das nämlich keinesfalls, sondern eher nur ne Vorahnung. Je nachdem wie gut der Akku balanciert ist, oder je nachdem wie gleichmäßig die Innenwiderstände bei älteren Akkus noch sind, kann es hier schonmal sehr plötzliche Einbrüche geben - auch wenn Du nur wenig Leistung abforderst. Dann werden, um im Beispiel zu bleiben, aus Deinen vermuteten 10 km plötzlich nur noch 5 km.

So simpel ist das nicht. Es spielen viele Faktoren zusammen, zB wann die Begrenzung einsetzt, wieviel ich gefahren bin, wie schnell ich gefahren bin, wie warm oder kalt es ist, wie alt mein Auto ist, wann ich es mal zum balancieren voll geladen habe... hieraus lässt sich dann mit etwas Erfahrung und Hintergrund ableiten, ob man noch was riskieren kann oder lieber nicht.

Wer es simpel will, kauft nen großen Akku und fährt nicht unter 10%. Das ist verlässlich ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3920
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von Merlin » 18. Okt 2017, 07:06

Beatbuzzer hat alles perfekt zusammen gefasst.

In meinem Fall ist das Ende sehr schnell gekommen, weil der Parkplatz rund um den DeC nicht komplett eben ist ... mit sehr engen Ecken -----> man braucht zum Teil ~20-30kW, um wieder etwas Fahrt aufzunehmen. Deswegen sind die durchaus plausibel geschätzten km-Werte von tornado7 für mich nicht erreichbar gewesen & es wurde am Ende kritischer als ich beabsichtigt hatte :oops:
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 315
Registriert: 3. Mai 2016, 15:17

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von horst98 » 22. Okt 2017, 11:46

Merlin hat geschrieben:In Anlehnung an meine Einträge auf Seite 14 & 15 habe ich gestern einen weiteren Test durchgeführt, der - so viel sei vorweg genommen - fast in die Hose gegangen wäre :o

Herzlichen Dank für den Test. Am Ende muss man nicht so schnell sein. Ich hatte meinen Wagen sicherlich 30min stehen und die Ladung fing genauso wieder an, wie bei Deinem. Angeblich soll man diesen leeren Pack noch mehrere Wochen stehen lassen können und dann soll er immer noch nicht auf Brick gehen.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2017.42) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
1.000km - 201Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 748
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von Beatbuzzer » 22. Okt 2017, 18:45

horst98 hat geschrieben:Angeblich soll man diesen leeren Pack noch mehrere Wochen stehen lassen können und dann soll er immer noch nicht auf Brick gehen.

Das kommt schon hin. Abschalten tut das Fahrzeug ja, wie hier schon erläutert, bei etwa 3,1V Zellenspannung. Wenn nicht durch das BMS noch eine stetige Entladung verursacht würde, könnte man den Akku noch Jahre so liegen lassen. Die Selbstentladung der Zellen selbst geht ja gegen Null. Da das 12V-Netzt als der Hauptverbraucher ja ab diesem Zeitpunkt nicht mehr gestützt wird, ist von einem deutlich geringeren sog vampire drain auszugehen, weshalb ein Zeitraum von Wochen absolut realistisch ist.
Hektisches Aufladen aus Angst um den Akku, nur weil das Batterie Icon sich rot darstellt, ist völliger Mumpitz. Aber so suggeriert das rot wohl in den Köpfen, und ist in Summe betrachtet ja auch gut so.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3920
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von Merlin » 23. Okt 2017, 06:54

Beatbuzzer hat geschrieben:Hektisches Aufladen aus Angst um den Akku, nur weil das Batterie Icon sich rot darstellt, ist völliger Mumpitz. Aber so suggeriert das rot wohl in den Köpfen, und ist in Summe betrachtet ja auch gut so.


Ich war mir in diesen Sekunden keinesfalls sicher, ob
- die Ladeklappe aufgeht
- die Relais den Weg für die Ladung frei geben

Logisch betrachtet sollte das natürlich noch machbar sein .... und war letztendlich auch so - wenngleich der Schreck ob der am Ende rapide fallenden Leistungslinie gefolgt von der Shutdown-Info bedingt durch den ausgelösten Adrenalin-Schub kurzfristig die Oberhand hatte.
Ich bin zwar sehr gefestigt, aber noch lange kein Vulkanier :lol:
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 315
Registriert: 3. Mai 2016, 15:17

Re: Test zu dem Verhalten jenseits der 0%-Marke

von Beatbuzzer » 23. Okt 2017, 07:46

Natürlich solltest Du da fix sein, so war das auch nicht gemeint ;) . Wenn die 12V-Seite erstmal platt ist, geht auch kein laden mehr so einfach, ohne 'Starthilfe' auf der 12V-Seite.
Ich meinte das eher in Bezug auf den Tenor, dass niedrige Ladezustände angeblich pauschal schlecht sind, und der Akku bei 10% Rest schon leidet, oder ähnliche Geschichten. Sowas verbreitet sich hier auch öfters mal schnell, findet sich dann in vieler Munde wieder und ist schwer wieder wegzubekommen...
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3920
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste