Versicherungserhöhung-Was nun?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Stackoverflow » 1. Dez 2017, 10:30

Das ist Recht schnell erklärt - dank pitterausdemtal kann ich hier meine Antwort kurz fassen :)
1. Rahmenverträge wie die von eMover sind teurer, weil alle Versicherten den gleichen Tarif bezahlen, unabhängig davon ob der eine viele oder wenig Schadensfälle hatte.
2. Du hast eine hohe SF-Klasse, die dir erst die hohen Rabatte möglich macht. Sonst sähe dein Einzel-Vertrag bei der DEVK auch ganz anders aus.

Besonderheiten bei emover darüberhinaus:
- Keine km-Grenze, also attraktiv für Vielfahrer
- beliebige Fahrer
- keine Altersgrenze

Zudem nach 3 Jahren keine SB im Teil- und Vollkasko im Top-Tarif, Batterie-Kurzschlüsse in Versicherung eingeschlossen, und noch einiges mehr.
Ich finde knapp 1500€ auch (zu) viel und fahre selbst nur wenig, insofern subventioniere ich die Vielfahrer auch ein stückweit. Da meine SF-Klasse aber noch niedrig ist (immer im billigen Flottentarif meiner Eltern bis vor wenigen Jahren untergekommen...), bliebe die EAS für 300€ bei ähnlichen Leistungen die einzige Alternative. Leider.
LG G≡org
... Ein Leben ohne Tesla ist möglich, aber sinnlos :)
Model S 70D (12/2015) in Ozeanblau, AP1, Panorama, Elbphilharmonie inside...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 601
Registriert: 6. Jun 2017, 21:46
Wohnort: Hamburg

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Pitterausdemtal » 1. Dez 2017, 14:43

FastTom hat geschrieben:Hallo,
ich habe diese Woche auch die neue Rechnung von meiner Itzehoer Versicherung bekommen.
Eine Erhöhung von 1200 € auf 1497,56 € ist für mich nicht akzeptabel.
Auf Nachfrage bei meinem DEVK Versicherungsbüro vor Ort habe ich für den Wagen nun eine jährliche Prämie von ca. 700-800 € zu zahlen.
500 € SB und eine SF Klasse 28+, wenn ich mich recht erinnere ...
Das genaue Angebot erhalte ich noch, da ich zum 1.1. 2018 in den öffentlichen Dienst wechsle und sich die Prämie dann noch ein wenig reduziert. :)
Versichert meine bisherige Itzehoer "Tesla" Versicherung etwas so spezielles? Wieso liegen die Prämien teilweise preislich so weit auseinander?
LG Tom


Hallo Tom,

nach der Eingabe der HSN 1480 und der TSN AAD gab es auf dem Onlinerechner der DEVK diesen Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen für Ihr Fahrzeug über unseren Angebotsrechner nur ein Angebot über die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erstellen können. Sofern Sie auch ein Angebot zur Voll- oder Teilkaskoversicherung wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren DEVK-Berater oder an unseren Kundenservice unter 0800 4-757-757 (gebührenfrei aus dem deutschen Telefonnetz).

Das Angebot ist sicherlich mit Werkstattbindung und im minderwertigen Tarif der DEVK. Die Leistungen bei Tierbissfolgeschäden betragen dann 1.000 € (im guten Tarif 3.000 €). Das Wort Akku kommt in den Bedingungen nicht vor! Kurzschlussfolgeschäden sind nicht versichert.

So wie das alles bei der DEVK aussieht, haben die wahrscheinlich keine Ahnung von Elektroautos.

https://www.devk.de/media/content/downl ... 017-08.pdf
Kfz-Versicherungen für Tesla und andere Elektroautos: http://shortlinks.de/uqb6
Wir nutzen Ökostrom von: http://shortlinks.de/b47j
 
Beiträge: 142
Registriert: 21. Sep 2016, 00:10
Wohnort: Recklinghausen

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von yanchis » 5. Dez 2017, 18:02

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?
von TESLA-Architekt » 29. Nov 2017, 10:38

nochmals zur erinnerung, leider nur für ingenieure...
viewtopic.php?f=4&t=19101&p=455555#p455555
(da gibt´s keine aktien und auch keine provisione für mich!)


Ich hatte die mal per Mail kontaktiert und bekam am nächsten Tag auch gleich einen Rückruf.
Die Aussage war, dass nur Architekten und freiberufliche Ingenieure sich dort versichern können.
Und eigentlich auch nur, wenn man dort bereits andere Versicherungen laufen hat.
Damit ist der Teilnehmerkreis doch sehr eingeschränkt.
S60D Bj 05/17 - aber bald S75D, da Performance-Upgrade-fähig
 
Beiträge: 44
Registriert: 18. Jan 2017, 21:13

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von w_m0zart » 14. Dez 2017, 09:49

Für alle die hieroben den Tipp Architekten und Ingenieure erwähnen, sollten vielleicht mal überlegen deren Beiträge zu ändern, damit man nicht als nicht-Bauingenieur versucht dort anzurufen.

Die Zielgruppe von der Versicherung mit Architekten und Ingenieuren sind eben nur Architekten und Bauingenieure.
 
Beiträge: 35
Registriert: 4. Mai 2014, 15:50

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste