Versicherungserhöhung-Was nun?

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Laserfreak » 28. Nov 2017, 11:57

Wim hat geschrieben:du kannst aber den 01.12. verstreichen lassen und dann deinen versicherer um die zustellung einer versicherungsbestätigung ab dem 01.01. bitten. spätestens dann lichtet sich der nebel.


So wird das wohl laufen bei mir ...

Nach neuen Angeboten hab auch ich mich natürlich auch schon umgesehen ;)
S85D schwarz, Stoff. 19", DL, Luftfederung, Tech, Diebstahlschutz und Panodach seit 16.04.2015 in voller Fahrt
Referral Link free SuC
 
Beiträge: 179
Registriert: 7. Okt 2014, 19:54
Wohnort: Braunschweig

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Fjack » 28. Nov 2017, 11:59

Fjack hat geschrieben:
Stormwind hat geschrieben:In der E-Mail der DGVO (die ich nicht bekommen habe) soll ja sinngemäß drinstehen, dass die DGVO in "meinem Namen einer Sammelkündigung zugestimmt bzw. ausgesprochen (hat)."


Ich habe einen Vertrag mit der Baseler, die DGVO war nur der Vermittler und sie haben mit mir keinen Makler Vertrag.

Stormwind hat geschrieben:Wenn es so läuft wie im letzten Jahr (und danach sieht es momentan sehr stark aus), schieben sich Basler und DVGO Ende Dezember wieder gegenseitig die Schuld zu, wer versäumt hat die Kunden zu informieren...


Das befürchte ich auch.
Ich kann mich wieder quer stellen, wie letztes Jahr, und auf Vertrags Fortführung zu alten Konditionen bestehen.
Im nächsten Jahr gibt es dann vermutlich das nächste Chaos.
Irgendwie habe ich dazu auch keine Lust.....


Ich habe heute die Kündigung per Einwurf Einschreiben ohne Weiterversicherungsoption von der DGVO/Basler erhalten!

"beiliegend erhalten Sie die Kündigung zu Ihrer KFZ-Versicherung der Basler Versicherung zum 01.01.2018.
......
Wir bedauern Ihnen daher mitteilen zu müssen, dass wir als Makler ebenfalls von unserem Kündigungsrecht Gebrauch machen und den mit Ihnen geschlossenen Einzel-Maklervertrag zu Ihrer KFZ-Versicherung kündigen, da wir Ihnen keinen alternativen Versicherer für Ihren Tesla über das Jahr 2017 hinaus anbieten können.
"

Ich habe mit der DGVO keinen Maklervertrag abgeschlossen.
Das Kündigungsschreiben der Basler ist an die DGVO adressiert.
Ich könnte mich also wieder querstellen, da die Basler mir nicht den Versicherungsvertrag gekündigt hat und die DGVO einen nicht existierenden Maklervertrag kündigt.

In 2015 hatte ich einen Hagelschaden, in 2016 und 2017 hatte ich keine Schäden.

Ich sende der Basler Versicherung nun eine rechtmäßige Kündigung per Fax zu.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., grau
 
Beiträge: 2128
Registriert: 16. Nov 2013, 19:29

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von FrankfurterBub » 28. Nov 2017, 12:18

Wim hat geschrieben:wie auch immer.
ich wollte darauf hinaus, dass eine kündigungsmail vom versicherer an den endverbraucher als kündigung ausreichend ist. ob der versicherer im streitfall den nachweis der zustellung erbringen kann, bezweifle ich.

(in rechtsgeschäften mit endverbrauchern kann dieser durch klauseln im vertrag/agb oft nicht schlechter gestellt werden, als die gesetzliche grundlage es hergibt. z.b: wenn die textform ausreicht, kann der untermehmerische vertragspartner nicht die schriftform verlangen)


Sorry, jetzt wird es grundsätzlich und damit OT. Aber der Satz: "E-Mail ist an Verbraucher ausreichend" ist in dieser allgemeinen Form einfach nicht richtig - es kann in einem Vertrag sehr wohl abweichend davon etwas anderes geregelt sein (üblicherweise: "Die Kündigung bedarf der Schriftform."). Das AGB-Recht ist hierfür doch völlig irrelevant, da die AGB-Kontrolle ja hier den Verbraucher schützen soll, nicht den unternehmerischen Verwender. Wenn dieser sich freiwillig einer höherwertigen Formvorschrift unterwirft, bitte sehr - nur umgekehrt kann er das nicht einfordern.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1108
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Wim » 28. Nov 2017, 12:39

tatsächlich OT: wir bewegen uns noch im bereich versicherung? in den avb´s, die mir vorliegen, unterwerfen sich die versicherer keiner höheren form, als der gesetzlichen. die gesetzliche ist die textform. eine mail erfüllt die "textform"

aber wie auch immer, das ist ja jetzt weit weg vom thema "versicherungsvermittler ohne maklerauftrag / versicherer kündigt gegenüber diesem vermittler ..."

wenn ich das alles richtig gelesen habe, dann hat der versicherer dem vermittler (ohne maklerauftrag) mitgeteilt, dass er zum 31.12. alle verträge kündigt und überlässt es dem vermittler, diese frohe botschaft an die endverbraucher auszuteilen.

wenn dem so ist, dann ist das murks. es wäre besser, wenn die beiden vertragspartner dies rechtssicher machen würden. und (so meine persönliche rechtsauffassung) hier würde eine mail des versicherers an den endverbraucher ausreichen - mit der schwierigkeit der nachweisbarkeit im streitfall.

sollte diese "murksige"-geschäftsbeziehung für den endverbraucher nicht zwingend sein (alle anderen versicherungsangebote sind SEHR deutlich teurer oder es gibt garkeine anderen) würd ich dem vorschlag von @pitter... zustimmen und scheunigst das weite suchen.

sollte sie zwingend sein, würde ich den 01.12. abwarten und dann zügig um versicherungsbestätigung ab dem 01.01. (beim versicherer!) bitten (so dieser nicht per eingeschriebenen brief vor dem 01.12. gekündigt hat). dann wäre ein monat zeit, gegen eine behauptete rechtsgültige kündigung vorzugehen bzw. ein anderes angebot einzutüten.

im weiteren würde ich beiden "murks"-gesellen (versicherer und vermittler) auf meine persönliche schwarze liste setzen und aus meinen leben verbannen.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 702
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Guillaume » 28. Nov 2017, 12:50

Basler und DGVO... Auch nach einem Jahr immer noch nichts dazu gelernt. Das Chaos hinsichtlich Kundenkommunikation scheint sich zu wiederholen, so muss ich das als Unbeteiligter zumindest auffassen.

Da muss man ja fast schon dankbar sein, wenn es kein Folgeangebot gibt ;-)
 
Beiträge: 2475
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von FrankfurterBub » 28. Nov 2017, 12:52

Wim hat geschrieben:tatsächlich OT: wir bewegen uns noch im bereich versicherung? in den avb´s, die mir vorliegen, unterwerfen sich die versicherer keiner höheren form, als der gesetzlichen. die gesetzliche ist die textform. eine mail erfüllt die "textform"

Und nichts anderes habe ich versucht, darzustellen - ist mir aber offensichtlich nicht gelungen, mea culpa. Will sagen: Der Versicherer kann sich dann nicht darauf berufen, dass er nur die Textform einzuhalten hat, WENN (ja, wenn!) er Schriftform in seine AGB reingepackt hat (die er - und das siehst du ja absolut richtig - dem Verbraucher gegenüber nicht einFORDERN darf, sich selbst aber auferlegen kann).
/OT off, da geklärt ;)
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1108
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von Wim » 28. Nov 2017, 13:03

alles jut! ;)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 702
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von founder » 28. Nov 2017, 13:57

Weil mir die Versicherung für so ein teures Auto sehr billig vor kam, habe ich mal meinen Versicherer angerufen, wieso ich für meinen Dacia Lodgy so viel in Österreich zahle. Im Laufe der Plauderei erzählte er mir, er habe 2 Tesla um jeweils 980 pro Jahr Vollkasko versichert.
Ist aber schon über ein Jahr her, müßte nach sehen ob es neue Tarife gibt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von iDrops » 28. Nov 2017, 14:28

yanchis hat geschrieben:Ich habe auch die Beitragserhöhung von 1.199 auf 1.497,56 bei Emover/Itzehoer erhalten.
Das Angebot von EAS Gothaer lautet bei mir auch 1.160 €

Darf ich fragen, wann Du die Beitragserhöhung erhalten hast? Kam die per Briefpost oder per email?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 519
Registriert: 10. Jul 2016, 18:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Versicherungserhöhung-Was nun?

von mp37c4 » 28. Nov 2017, 15:17

Hatte heute auch die "Beitragsrechnung für 2018" per Brief erhalten, stillschweigend mit dem neuen Betrag von 1497 Eur. Auf der Rückseite dann der Hinweis auf das ausserordentliche Kündigungsrecht. Hatte aber schon am Sonntag meine Kündigung abgeschickt, ich war ja vorgewarnt (via email von emover).
//*
//* seit 30.12.14: S85, grau, 19", Luft, Doppel, Tech, Winter, Kindersitze(ausgebaut) / P58xxx
//*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 511
Registriert: 1. Feb 2015, 12:58
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: M@rtin und 3 Gäste