Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Allan Sche Sar » 6. Aug 2017, 12:30

Hallo Tesla Freunde,

ich lese hier schon eine ganze Weile einfach mit. Mein Plan war es Ende 2018/ Anfang 2019 in die private Elektromobilität umzusteigen.
Wie das mit den Plänen so schön ist, müssen diese auf die aktuelle Situation angepasst werden. Meine Situation ist, dass mein aktuelles Fahrzeug einen wirtschaftlichen Totalschaden aufweist.
Da ich auf dem Markt nichts brauchbares finde, überlege ich mir gerade meinen Plan vorzuziehen und bereits jetzt schon auf die Elektromobilität im privaten Bereich umzusteigen.

Die Entscheidung selbst liegt bei mir das ist klar, deswegen schreibe ich euch auch nicht. Ich schreibe euch, um meine Situation bzgl. des Ladens auf den Zahn zu fühlen. Vorweg, ich habe keine Reichweiten Angst. Auch ich in der Vergangenheit bereits mehrere elektrische Rennwagen gebaut.
Mir geht es eher darum, dass mein Vermieter das Laden nicht ermöglicht. Es gibt auf meinem Stellplatz keinen Elektroanschluss. Es soll auch keiner von Innen (im Haus) nach Außen verlegt werden. Ein Fenster ist auch nicht vorhanden, durch welches ich ein Kabel ziehen könnte.
Also bleibt mir nur das Laden unterwegs übrig.

Ich wohne in Augsburg und fahre jeden Tag 2x 51 km als Arbeitsweg. Auf Arbeit habe ich 800 m entfernt eine öffentliche Ladesäule mit einem 22 kW Typ 2 Stecker. In Augsburg habe ich noch eine 11 kW Steckdose bei dem Einkaufszentrum, bei dem ich derzeit einkaufen gehe.

Zusätzlich zu ein paar Extrakilomenter, welche ich pro Tag noch zurücklege, sollte das doch aber reichen. Wie seht ihr das?
Ich würde gern einmal mit Tesla Fahrern sprechen, welche ebenfalls nicht über einen eigenen Anschluss verfügen.


Noch eine zweite Sache:
Ich habe auf der Tesla Homepage vor mehr als einer Woche eine Probefahrt "beantragt". Es hieß, dass sich die Mitarbeiter in 1-2 Tagen mit mir in Verbindung setzen. Dies ist leider noch nicht passiert.
Da ich jedoch auf mein Auto angewiesen bin, zählt für mich quasi jeder Tag.
Wie kann ich das Thema Probefahrt beschleunigen?
Außerdem würde ich gern wissen, ob es noch die Möglichkeit gibt einen Tesla für eine Woche zur Probefahrt im Alltag zu bekommen.

Könnt ihr mir da weiter helfen?


P.S.: Sollte ich den Beitrag im falschen Unterforum erstellt habe, bitte ich das zu entschuldigen und diesen in den richtigen Bereich zu verschieben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 217
Registriert: 5. Aug 2017, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Mittelhesse » 6. Aug 2017, 12:46

Hallo Allan willkommen im Forum

Allan Sche Sar hat geschrieben:Ich wohne in Augsburg und fahre jeden Tag 2x 51 km als Arbeitsweg. Auf Arbeit habe ich 800 m entfernt eine öffentliche Ladesäule mit einem 22 kW Typ 2 Stecker. In Augsburg habe ich noch eine 11 kW Steckdose bei dem Einkaufszentrum, bei dem ich derzeit einkaufen gehe.

Zusätzlich zu ein paar Extrakilomenter, welche ich pro Tag noch zurücklege, sollte das doch aber reichen. Wie seht ihr das?
Ich würde gern einmal mit Tesla Fahrern sprechen, welche ebenfalls nicht über einen eigenen Anschluss verfügen.


Meiner Ansicht nach sollte das ausreichend sein.

Allan Sche Sar hat geschrieben:Noch eine zweite Sache:
Ich habe auf der Tesla Homepage vor mehr als einer Woche eine Probefahrt "beantragt". Es hieß, dass sich die Mitarbeiter in 1-2 Tagen mit mir in Verbindung setzen. Dies ist leider noch nicht passiert.
Da ich jedoch auf mein Auto angewiesen bin, zählt für mich quasi jeder Tag.
Wie kann ich das Thema Probefahrt beschleunigen?

Direkt im nächsten Store anrufen sollte die Sache beschleunigen

Allan Sche Sar hat geschrieben:Außerdem würde ich gern wissen, ob es noch die Möglichkeit gibt einen Tesla für eine Woche zur Probefahrt im Alltag zu bekommen.

Wenn du ausreichend Interesse bekundest, bekommst du evt. 24h direkt bei Tesla zustande.
Für eine Woche wirst du auf einen Vermieter ausweichen müssen.
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1203
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Pfalz-Markus » 6. Aug 2017, 13:20

Hallo Allan,

Herzlich willkommen in dieser Runde. So wie du es formulierst unterstelle ich das deine bevorzugte Lösung wohl ein Tesla sein soll. Liege ich da richtig ? Hast du schon eine konkrete Vorstellung zum Modell bzw Akku ?

wegen einer Probefahrt empfehle ich Dir einen persönliche Kontakt zu Tesla aufzubauen. Entweder einen Store aufsuchen oder versuche einen Verkäufer ans Telefon zu kriegen. Das funktioniert am besten. Eine Woche denke ich wird nicht gehen...das solltest du über einen Vermieter realisieren können.

Was das Laden angeht, empfehle ich das intensive Studium von goingelectric.de
. Schau dir mal dein Wohnumfeld an, was gibts da schon an Ladesäulen? Das Umfeld am Arbeitsplatz hast du ja wohl schon gecheckt. Die örtlichen Versorger bauen derzeit zahlreiche ladesaulen auf, schreibe einfach mal am Wohn- und am Arbeitsort die Versorger an, vielleicht gibt es da Infos die dir helfen ?..

Liegen auf deinem Arbeitsweg Schnelllademoglichkeiten ? Tesla Supercharger oder auch chademo , beides wäre dann für dich interessant. Bei chademo brauchst dann einen zusätzlichen Adapter von Tesla ( ca 550 Euro )

Bedenken solltest du die Ladezeiten an Typ 2 Ladestationen.je nach ausstattung (11/16/22 kW ladeleistung pro Stunde ) eines Tesla lädt man dort mehrere Stunden . Nach Ende des Ladevorgangs dann weiter an der Ladesäule stehen zu bleiben ( zB während deiner Arbeitszeit ) ist mehr als nur unschön, da andere e Fahrer vielleicht dringend den Ladeplatz brauchen. Auch solltest du Alternativen haben falls dein favorisierter Ladeplatz belegt ist.

Wenn du von der e Mobilität überzeugt bist und auch ein paar persönliche Einschränkungen bzw Unannehmlichkeiten ( kein Parkplatz vor der Tür und mal ein paar Meter laufen ) dann gehts bei dir jetzt in eine tolle Richtung . Mit Strom fahren macht nämlich echt großen Spaß !

Gruß aus der Pfalz
Pfalz-Markus aka „Hummeldumm“
Model S75D seit Juni 2017
I3 Sixt Edition ab März 2018
PV Anlage mit 3,3Kw seit 2005
Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Registriert: 16. Mai 2017, 19:10
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von segwayi2 » 6. Aug 2017, 13:24

Ideal wäre wenn du am Arbeitsplatz laden könntest. Ohne einen Destination Charger braucht es schon viel Idealismus. Alternativ wie oben erwähnt der SuC auf der Pendelstrecke.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7338
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von TArZahn » 6. Aug 2017, 13:36

Wenn der Vermieter dir keine Erlaubnis für eine Lademöglichkeit erteilt, wäre evtl. ein Vermieterwechsel möglich? Wenn du am Arbeitsplatz laden kannst wäre das die zweitoptimale Lösung (nicht am Wochenende uns im Urlaub). Seit dem Frühjahr braucht der Arbeitgeber dies auch nicht als geldwerten Vorteil berechnen, sondern kann dir den Strom auch kostenlos zur Verfügung stellen.
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014, PV 4,8 und 10 kWp
Unbegrenzte Supercharger Nutzung und 500 € Gutschrift für Zubehör und Serviceleistungen bei Bestellung eines neuen Tesla z.B. über diesen Link:http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 1858
Registriert: 17. Apr 2014, 10:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von AxelWi » 6. Aug 2017, 14:21

Mit dem Satz "ich würde gerne ein Model S kaufen! Möchte es aber vorher noch kurz probefahren". Damit kannst du die Probefahrt beschleunigen und binnen 1 Woche dran kommen.

Gerne kannst du für den Beschleunigungstipp meinen Friends-code verwenden und dabei 1000 EUR Rabatt und kostenloses Superchargen erhalten. (Code: axel1469).
MS90D EZ 12/16, AP2, Full Self Drive vor Auslieferung, CHAdeMO Adapter für Verleih. (37.700km)
$TSLA Hebelzertifikat WKN:UW5YBE
Referral Code: axel1469 für Free Supercharging + 500 EUR Service-Guthaben!
http://auto.kostenlosladen.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 412
Registriert: 22. Nov 2016, 21:06
Wohnort: Würzburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von Allan Sche Sar » 6. Aug 2017, 15:02

Hummeldumm hat geschrieben:So wie du es formulierst unterstelle ich das deine bevorzugte Lösung wohl ein Tesla sein soll. Liege ich da richtig ? Hast du schon eine konkrete Vorstellung zum Modell bzw Akku ?


Ähhh ja so ist es. Deine Unterstellung, dass es ein Tesla sein soll, ist vollkommen richtig. Der Hyundai Ioniq hatte mich nicht überzeugt. Bei Tesla ist es noch "ausstehend". Ich war schon mal als Beifahrer unterwegs, aber das ist etwas anderes, als wenn man die linke Seite beisitzt ^^
Ich schwanke derzeit noch zwischen einem P75 als Neuwagen bei dem ich später auch den Autopilot aktivieren könnte, wenn ich es möchte oder einem P85 als Gebrauchten von Tesla. Die gebrauchte Variante ist etwas günstiger und eigentlich spricht nichts dagegen. Außerdem würde mich dieses Fahrzeug dann eher zur Verfügung stehen.
Auf der anderen Seite wäre ein roter P75 schon geil. Ich bin noch am grübeln.
Vielleicht mach ich dazu nach der Probefahrt noch ein extra Thema auf und lass mich von euren Eindrücken erschlagen :mrgreen:

Hummeldumm hat geschrieben:Schau dir mal dein Wohnumfeld an, was gibts da schon an Ladesäulen? Das Umfeld am Arbeitsplatz hast du ja wohl schon gecheckt.

Liegen auf deinem Arbeitsweg Schnelllademoglichkeiten?


Eine Chademo gibt es bei mir nur am Ikea. Alle anderen Lademöglichkeiten auf der Arbeitsstrecke und dem Arbeitsplatz ist nur Typ 2. Dafür sind die beiden Säulen am Arbeitsplatz von Energieanbieter immer frei. Dort standen in den letzten 2 Jahren nur eine Hand voll Fahrzeuge. Ich würde also den Bedarf signifikant steigern 8-)

TArZahn hat geschrieben:Wenn der Vermieter dir keine Erlaubnis für eine Lademöglichkeit erteilt, wäre evtl. ein Vermieterwechsel möglich?

Nein ein Vermieterwechsel ist jetzt nicht möglich, da es passieren kann, dass ich in 5 Monaten sowie umziehen muss. Ich suche aber gerade eine Garage in meiner Gegend, um das Problem mit der Lademöglichkeit zu verändern.

segwayi2 hat geschrieben: Ohne einen Destination Charger braucht es schon viel Idealismus.

Ich glaube, dass ich diesen habe. Ich habe ab dem Jahr 2010 verschiedene elektrische Rennwagen mit gestaltet. Zum Beispiel dieser hier :)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 217
Registriert: 5. Aug 2017, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von mp37c4 » 6. Aug 2017, 15:23

Die persönlichen Schmerzgrenzen sind sicher unterschiedlich, aber wir haben vor dem Kauf unserer 2 E-Autos erstmal die Ladesituation zu Hause in der TG geklärt. Installiert haben wir 1x Type-1 und 1x Cee-16. Alles auf eigene Kosten und ohne jede Unterstützung. Nur an öffentlichen laden geht, erfordert aber eine gewisse kompromissbereitschaft, z.B. nur dort einzukaufen, wo es eine LS gibt und dann dort auch mehr Zeit zu verbringen, als es notwendig wäre.
//*
//* seit 30.12.14: S85, grau, 19", Luft, Doppel, Tech, Winter, Kindersitze(ausgebaut) / P58xxx
//*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 511
Registriert: 1. Feb 2015, 12:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von TeslaVIE » 6. Aug 2017, 15:45

Wenn du entweder in der Arbeit oder zuhause laden kannst, steht dem Ganzen nichts mehr im Wege. Ansonsten braucht es wirklich viiiieeeel Idealismus.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 258
Registriert: 10. Jul 2016, 19:38

Re: Lade- und Probefahrtfrage vor dem Kauf

von sdt15749 » 6. Aug 2017, 16:08

Ich empfehle http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ - da kannst Du schnell herausbekommen wie die Ladesituation in Deiner Gegend ist.

Der nächste SuC ist wohl ca. 48 KM entfernt und daher nicht so gut geeignet. Aber es gibt einige Chademo Lader.
Gruß - Stefan - Model S90D seit August 2016 (AP1) - http://ts.la/stefan3554
 
Beiträge: 601
Registriert: 29. Dez 2015, 17:55

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: william.achterfeld und 1 Gast