16.5kw Lader

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: 16.5kw Lader

von TeeKay » 12. Jun 2017, 12:05

Um das mal abzukürzen, fass ich die nächsten 10 Seiten kurz zusammen:

Jetzt kommen die ganzen Dauerzufriedenen hervor, alle, die nur auf dem eigenen Bergbauernhof laden und höchstens zur Dorfkirche fahren und alle, die sich im Leben nichts geileres vorstellen können als am Supercharger zu stehen. Und all die werden erklären, wie weitsichtig genial Teslas Entscheidung war, die Ladeoptionen immer weiter zu beschneiden und wie sehr diese Angebotseinschränkung den Verkauf und die Marge befeuern wird. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Weltherrschaft. Auf der anderen Seite kommen dann Unwürdige wie ich, die gern im Jahr 2017 bei höheren Kosten genauso schnell laden an AC können wollen wie 2013. Die Bauernhof-Kirchturm-SuC-Liebhaber werden das aber gar nicht verstehen können, weil sie ihr Auto niemals so nutzen wie die Unwürdigen. Daraus ergeben sich dann ewig lange Diskussionen.

Mit dem Model 3 treibt Tesla die fehlende Auswahl zum Glück auf die Spitze, was die erste Fraktion dann jahrelang bejubeln kann. Ich frag mich nur, was die Bejubelungsfraktion sagen wird, wenn Tesla feststellt, dass man ohne Auswahl keine Million Karren in zweifelhafter Qualität pro Jahr verkauft bekommt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6748
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: 16.5kw Lader

von tvdonop » 12. Jun 2017, 12:21

uiuiui - als Dauerzufriedenen hat mich noch keiner bezeichnet... 2013/2014 lieber TeeKay sah die (TESLA) Welt auch noch ein klein wenig anders aus. AC Laden war quasi Standard (und ohne 22kw wären Fernreisen unmöglich gewesen) - SUCs gab es bei meiner ersten Bestellung in D "zero". Bei der Auslieferung 3! Einen Chademo Adapter gab es weder für Geld noch für gute Worte. Heute sieht die Ladewelt doch ziemlich anders aus - oder würdest du mir da widersprechen. Und ich bin ziemlich zuversichtlich, dass TESLA in naher Zukunft CCS unterstützen werden (muss!). Und spätestens dann stellt sich die Frage wofür AC Laden mit mehr als 11kw denn wirklich gebraucht wird...

2014 und 2015 hätte ich auf meinen Doppellader auf keinen Fall verzichten wollen. 2017 frage ich mich ob das Freischalten der 16,5kw Option in meinem S90D sinnvoll war. Und ich fahre locker 30Tsd km pro Jahr...
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2036
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

Re: 16.5kw Lader

von Guillaume » 12. Jun 2017, 12:35

Die Diskussion brauchen wir doch nicht jedesmal aufs neue führen, oder?
Fakt ist, es gibt öffentliche 22kW-Säulen, die auch wenn möglich effizient genutzt werden wollen. Desweiteren finden sich beim jetzigen Ausbaustand des SuC-Netzes auch in Deutschland noch genügend Regionen, wo es bei Tagesausflügen durchaus angenehm ist, eine schnelle AC-Ladung durchführen zu können.
Ich finde, der Punkt ist noch längst nicht erreicht, wo wir sagen können: "Die Lademöglichkeiten sind unterwegs so vielfältig vorhanden, dass es egal ist mit welcher Geschwindigkeit wir AC-laden."
Nein, aktuell sieht es doch vielmehr so aus, dass man z.B. im Urlaubsgebiet aktiv nach Ladesäulen suchen muss.
Und nein, ich möchte z.B. in der Urlaubsregion nicht zum Laden Umwege an SuC/Schnelllader an der Autobahn machen und dort extra Zeit zum Laden investieren müssen.

Interessanter ist doch folgendes: wieso bekommt der eine Teil der Kunden bei Tesla die Softwarefreischaltung und der andere nicht?
Denkt Tesla ernsthaft, jemand der 16,5 kW haben will, kauft statt dem 75er dann den 100er für 25.000 EUR mehr? Kann ich nicht nachvollziehen. Eher gibt es dann ein verkauftes MS weniger.
Zuletzt geändert von Guillaume am 12. Jun 2017, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 2614
Registriert: 24. Jan 2015, 22:10

Re: 16.5kw Lader

von DieselvsE » 12. Jun 2017, 12:39

Als "unwürdiger" Langstreckenfahrer ist für mich, auch beim jetzigen SuC Ausbau, mein vorhandener Doppellader, ein Feature auf das ich nicht verzichtet möchte! Wie immer sind die Meinungen hier stark vom jeweiligen Benutzerprofil abhängig und werden zu schnell verallgemeinert.
Eine technische Beschränkung/Rückschritt aus Marketinggründen finde ich aber in kleinster Weise akzeptabel!
Ausschließlich mit Strom - gegen den Strom!
Seit mehr als 150.000 km Reisen statt Rasen! MS 85 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 230
Registriert: 23. Jan 2016, 22:02
Wohnort: Essen

Re: 16.5kw Lader

von sustain » 12. Jun 2017, 12:48

@TeeKay: in Sachen Model 3 geb ich dir recht, seeehr dünn die Auswahl am Anfang.

@tvdontop: +1

Ansonsten kann jeder ja immer nur aus seiner persönlichen Sicht argumentieren, Deine TeeKay versteh ich. Ich selber fahre aber auch 30tk im Jahr, geh weder in die Kirche und hab auch keinen Bauernhof. Hier in Berlin ist die Ladesäulenabdeckung wirklich gut, aus dem Grund weis ich ganz genau das mir 11kW reichen würden. Ich kann mich nicht zu den Dauerzufriedenen zählen, ich hab ja noch keinen Tesla. Nüchtern betrachtet ist zumindest für mich 11 kW oder eben 16,5 kW absolut fein, sonst hätte ich mir niemals so ein Auto gekauft. Es hat einfach alles gepasst! Das jemand mehr möchte oder auch braucht, mag ich sehr gern glauben, es gibt aber auch andere Realitäten, zumindest hier.

Ich persönlich fände viele 11kW Säulen auch aus Gründen der vorhandenen Leistung der Infrastruktur sinnvoller als wenige 22 kW Säulen. Klar steht man da dann länger, eine hohe Anzahl würde das aber kompensieren. sorry für offtopic
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.10 9982696/AP2
 
Beiträge: 1789
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: 16.5kw Lader

von mkk73 » 12. Jun 2017, 12:52

Guillaume hat geschrieben:...Fakt ist, es gibt öffentliche 22kW-Säulen, die auch wenn möglich effizient genutzt werden wollen.....


Sehe ich auch so. Bei einem MS sollte die22kW AC-Ladung Standard sein. Der Wagen hat ausreichend Platz dafür und bei den aktuell aufgerufenen Preisen sollte sich das schon ausgehen. Denn 22kW AC Ladestationen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer.

Übrigends ich habe bei meinem pre FL MS 22kW nachrüsten lassen. Wenn mich der "Reichweitenschuh" nicht extrem drückt, stecke ich unter 22kW mein MS beim Einkaufen nicht mehr an. Wegen den paar km die an ner 11 kW Säule in z. B. einer halben Stunde dazukommen, lohnt sich das Auspacken des Ladekabels doch nicht... Und ja, ich bin mittlerweile verwöhnt und faul! ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 196
Registriert: 27. Jan 2016, 10:09

Re: 16.5kw Lader

von ATLAN » 12. Jun 2017, 13:03

mp37c4 hat geschrieben:Rein sachlich werde ich mich nie mit einer Lösung abfinden, die technische Möglichkeiten nicht ausnutzt, obwohl sie heute state of the art sind und zu allem Überfluss auch schon einmal vorhanden waren.

+100
Sehe ich genauso....

MfG Rudolf
S85D seit 16.6.2015, upgrade auf MX90D seit 16.6.2017 :D
Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
 
Beiträge: 377
Registriert: 7. Dez 2013, 00:27
Wohnort: Wien

Re: 16.5kw Lader

von Mansaylon » 12. Jun 2017, 13:04

mkk73 hat geschrieben:Übrigends ich habe bei meinem pre FL MS 22kW nachrüsten lassen. Wenn mich der "Reichweitenschuh" nicht extrem drückt, stecke ich unter 22kW mein MS beim Einkaufen nicht mehr an. Wegen den paar km die an ner 11 kW Säule in z. B. einer halben Stunde dazukommen, lohnt sich das Auspacken des Ladekabels doch nicht... Und ja, ich bin mittlerweile verwöhnt und faul! ;)


Möglicherweise ist genau da der Hintergedanke...... Ladestationen sollen nur bei wirklichem Bedarf belegt werden.
Ich selber bin da eher der Übervorsichtige. Lieber ein paar KW dazu laden und immer auf der sicheren Seite sein.

Je mehr die Elektromobilität an Boden gewinnt, je wichtiger ist es, dass die Ladung so effizient wie nur möglich von dannen geht.
Warum dann also technisch nicht das best Mögliche bieten?
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 547
Registriert: 22. Dez 2016, 15:45
Wohnort: Watt (CH)

Re: 16.5kw Lader

von shunty » 12. Jun 2017, 15:57

Die alte Diskussion....

1) Das Geschäftsgebaren von Tesla in dieser Hinsicht (Update möglich, dann auf einmal nicht mehr möglich, dann gibt es dieses, bald wieder jenes, einfach durch Ankündigung auf der Webseite) ist unterirdisch. Da gibt es nichts dran zu rütteln. So funktioniert das normalerweise im Geschäftsleben nicht. pacta sunt servanda.

2) OT: 16,5 KW Laden sind schnarchend, 11 KW sind lächerlich. An anderer Stelle wird hier im Forum immer nur Übergeschwindigkeit der Supercharger spekuliert (demnächst "350 kW", Diskussionen über Ladungen mit 85 Kw vs. 105 kW, Umparken von Fahrzeugen "von Stall 1 a zu 3 b" usw., ihr kennt das) , ansonsten soll 11 kw ausreichen? Nein.
Tut es nicht, zumindest nicht für normale Menschen. Für Hobbyfahrer mit zu viel Freizeit und Geld vielleicht, für einen Geschäftsmann, der 250 km zu seinem Termin fährt, dann dort 2 Stunden oder 3 Stunden vor Ort Konferenz hat, dabei sein Auto laden könnte (mit 22 KW) und dann wieder nach Hause oder zum nächsten Termin fährt, und sich den Supercharger ersparen könnte, reichen die 11 kw= 50 km/h Reichweite nicht. Der verliert Zeit, v.a. wenn er auf dem Rückweg UMWEGE fahren muß, um "super-zu-chargen". Von der längeren Belegungszeit öffentlicher Ladesäuen mit 11 kw vs. 22 Kw vs. 43 kw und der damit verbundenen Notwendigkeit , mehr Ladesäulen vorzuhalten mal ganz zu schweigen (Basismathematik)
Wenn Tesla Flottenverkäufe pushen will, werden sie so gegen Mercedes E-Klasse und 5er BMW langfristig ein Argument weniger haben. OT Ende
 
Beiträge: 553
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19

Re: 16.5kw Lader

von tvdonop » 12. Jun 2017, 16:11

shunty hat geschrieben:Die alte Diskussion....

2) OT: 16,5 KW Laden sind schnarchend, 11 KW sind lächerlich. An anderer Stelle wird hier im Forum immer nur Übergeschwindigkeit der Supercharger spekuliert (demnächst "350 kW", Diskussionen über Ladungen mit 85 Kw vs. 105 kW, Umparken von Fahrzeugen "von Stall 1 a zu 3 b" usw., ihr kennt das) , ansonsten soll 11 kw ausreichen? Nein.
Tut es nicht, zumindest nicht für normale Menschen. Für Hobbyfahrer mit zu viel Freizeit und Geld vielleicht, für einen Geschäftsmann, der 250 km zu seinem Termin fährt, dann dort 2 Stunden oder 3 Stunden vor Ort Konferenz hat, dabei sein Auto laden könnte (mit 22 KW) und dann wieder nach Hause oder zum nächsten Termin fährt, und sich den Supercharger ersparen könnte, reichen die 11 kw= 50 km/h Reichweite nicht. Der verliert Zeit, v.a. wenn er auf dem Rückweg UMWEGE fahren muß, um "super-zu-chargen". Von der längeren Belegungszeit öffentlicher Ladesäuen mit 11 kw vs. 22 Kw vs. 43 kw und der damit verbundenen Notwendigkeit , mehr Ladesäulen vorzuhalten mal ganz zu schweigen (Basismathematik)
Wenn Tesla Flottenverkäufe pushen will, werden sie so gegen Mercedes E-Klasse und 5er BMW langfristig ein Argument weniger haben. OT Ende

Für heute und die Vergangenheit gilt das sicher... aber: die LSV und der laufende und geplante weltweite Ausbau auf Basis von DC CCS nimmt deiner Argumentation die Basis... Die Zukunft ist AC laden bis 11kw (Zeit spielt keine Rolle z.B. Nachts) und DC Laden mit 50-150kw wenn man unterwegs ist. Macht für mich absolut Sinn...
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2036
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste