Funkschlüssel sichern gegen "Funkverlängerung"

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: TESLA geklaut!

von Newchurch » 17. Mai 2017, 21:43

Auch von mir erstmal viel Glück bei der Abwicklung mit der Versicherung und mein Beileid für den Verlust ...

Habe gerade folgende Bonbondose erfolgreich getestet:

Bild

Interessanterweise funktioniert das "nicht-aufschließen" nur, wenn der FOB mit der Unterseite nach unten in der Dose liegt, mit der der Unterseite nach oben hat die Dose keinerlei Wirkung, Tesla öffnet sich bei Annäherung.

So funktionierts (natürlich mit geschlossenem Deckel):
Bild


Viele Grüße
Peter
... Tesla Model S85
... Tesla Model 3 am 31.03.2016 reserviert
... Tesla bestellen - Empfehlungslink: http://ts.la/peter4484
Benutzeravatar
 
Beiträge: 233
Registriert: 14. Dez 2013, 11:26
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: TESLA geklaut!

von ashtorak » 17. Mai 2017, 23:51

Eine normale Blechdose ist eher ungeignet. Besser wäre Alu oder Kupfer und es darf keine Farbe oder Lack o.ä. zwischen Deckel und Dose sein. Wenn zwischem dem Metall überall guter, direkter Kontakt ist, sollte relativ wenig durchkommen.
 
Beiträge: 89
Registriert: 9. Mai 2016, 21:52

Re: TESLA geklaut!

von teslacharger » 18. Mai 2017, 04:41

@Newchurch: Danke für den Hinweis, werde das mit dem Schlüssel in verschiedenen Positionen nochmal testen...

@ashtorak: Du meinst also z.B. so was wäre besser: http://www.ebay.de/itm/Eckige-Brotdose- ... SwImRYPCOv ?

Das ist ja schon echt irgendwie verrückt. Da hat man ein teures Stück Hightech stehen und muss seine Schlüssel in irgendwelche Hüllen/Boxen packen...(ist natürlich kein Tesla-only-Problem, ist mir bewusst). Ich war bisher nie Freund von den Keyless-Systemen...bei Tesla hatte man nun keine Wahl mehr weil es Serie ist.

Die absolut einfachste und günstigste Lösung seitens der Hersteller wäre doch einfach ein on/off-Schiebeschalter am Schlüssel.
Model S 90D (EZ 10/16): Obsidian Black Metallic | Panoramadach | NextGen Sitze | Abachi Matt | Luftfederung | AP 1.0 | Premium-Paket
Benutzeravatar
 
Beiträge: 734
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11

Re: TESLA geklaut!

von Gerdi » 18. Mai 2017, 07:45

Also meine Schlüssel liegen in einer kleinen Blechdose, als Versuch bin ich mal mit dem Schlüssel in der Dose zum Auto, da geht nix mehr auf.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 146
Registriert: 9. Dez 2016, 20:42
Wohnort: Neumünster

Re: TESLA geklaut!

von Gerdi » 18. Mai 2017, 07:45

teslacharger hat geschrieben: Ich war bisher nie Freund von den Keyless-Systemen...bei Tesla hatte man nun keine Wahl mehr weil es Serie ist.

Die absolut einfachste und günstigste Lösung seitens der Hersteller wäre doch einfach ein on/off-Schiebeschalter am Schlüssel.


1000+
Benutzeravatar
 
Beiträge: 146
Registriert: 9. Dez 2016, 20:42
Wohnort: Neumünster

Re: TESLA geklaut!

von Beatbuzzer » 18. Mai 2017, 08:49

Weißblech ist, was HF (Hochfrequenz) angeht, eigentlich das Mittel der Wahl.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3461
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: TESLA geklaut!

von Beatbuzzer » 18. Mai 2017, 09:01

teslacharger hat geschrieben: Ich war bisher nie Freund von den Keyless-Systemen...bei Tesla hatte man nun keine Wahl mehr weil es Serie ist.

Die absolut einfachste und günstigste Lösung seitens der Hersteller wäre doch einfach ein on/off-Schiebeschalter am Schlüssel.

Den Schiebeschalter gibts im Auto... oder wurde der jetzt etwa auch schon weg-ge"up"dated??


grizzzly hat geschrieben:Wers genau wissen will welches Material am Besten ist ;)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mu-Metall

Mu-Metall :P
Ich wollte eigentlich bei etwas handelüblicheren Materialien bleiben, aber man kanns natürlich auch mit einer Bestellung im Fachhandel perfektionieren :mrgreen:
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3461
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: TESLA geklaut!

von Gerdi » 18. Mai 2017, 09:52

Sinnvoll wäre ein Schiebeschalter am Schlüssel um das Funksignal des Schlüssels auszuschalten, würde auch die Batterien schonen und das verlängern des Funksignals an öffentlichen Orten ausschalten, habe ja nicht immer eine Blechdose dabei ;)

Interessant wäre mal das @rextiger uns auf dem laufenden hält, weil mich schon interessiert wie die Versicherung damit umgeht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 146
Registriert: 9. Dez 2016, 20:42
Wohnort: Neumünster

Re: TESLA geklaut!

von egn » 18. Mai 2017, 10:23

Wenn erst ein Schiebeschalter betätigt werden muss um die "Keyless" Funktion zu aktivieren kann man es gleich sein lassen. Dann kann ich auch gleich den Öffnungsknopf bedienen.

Nein, es muss eine andere Lösung gefunden werden damit dieser Angriff nicht mehr möglich ist. Noch komplexere Protokolle zu verwenden nützt wenig, da auch diese über Funkextender ausgehebelt werden können.

NXP als einer größten Hersteller hat auf einer Konferenz im letzten mal eine ganz einfache Lösung genannt:

Wenn der Schlüssel nicht mehr bewegt wird und selbst kein Funksignal empfängt, dann schaltet er sich einfach komplett ab. Dann gibt es auch kein Signal mehr das übertragen werden kann.

Natürlich wird es auch hier Angriffsmöglichkeiten geben, z.B. künstliche Erdbeben ;) aber damit dürften 99.99 % aller Fälle abgedeckt sein. Denn außer ein paar Tesla Fans die den Schlüssel Tag und Nacht am Körper tragen :D werden ihn die meisten Leute irgendwo aufhängen oder hinlegen, wo er sich dann nach einigen Sekunden abschaltet.
Tesla Model S85, 2/2014, weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach
 
Beiträge: 1482
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: TESLA geklaut!

von snooper77 » 18. Mai 2017, 10:24

egn hat geschrieben:Noch komplexere Protokolle zu verwenden nützt wenig, da auch diese über Funkextender ausgehebelt werden können.


Richtig. Einzig eine genaue Laufzeitmessung könnte helfen, denn eine Funkverlängerung erhöht die Laufzeit signifikant. Keine Ahnung, warum das nicht gemacht wird. Kostet vermutlich einen Euro fuffzig.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 4439
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste