Umbauten für Menschen mit Behinderung (Model S/X)

Informationen zum Unternehmen...

Umbauten für Menschen mit Behinderung (Model S/X)

von basraayman » 10. Apr 2017, 16:47

past_petrol hat geschrieben:
basraayman hat geschrieben:Moin erst mal! :)

Probefahrt habe ich schon hinter mir, und da ich Rollstuhlfahrer bin habe ich auch direkt geschaut ob der Rolli problemlos hinten rein passt.



Herzlich willkommen hier !

Ich habe eine Frage. Mußt Du den Wagen umbauen lassen im Bereich der Bedienung (Pedale z.B ?) ? Ich frage, da Du angibst, ein Rollstuhlfahrer zu sein.

Wenn Du den Wagen umbauen lassen mußt, wo läßt Du das machen ?

;)


Es kommt drauf an. Es gibt aktuell 2 große umrüster die das ganze auch bei Teslas machen. Die eine Firma ist Paravan, wo man zum Beispiel hier ein Video findet von einem Verladesystem für den Rolli: https://www.youtube.com/watch?v=67WDGlds_pM

Allerdings ist Paravan so weit ich weiß nicht offiziell von Tesla abgenickt für Umbauten. Die andere Firma die ich kenne ist die Firma Kadomo, die auch umbauten machen, und tatsächlich von Tesla offiziell abgenickt worden sind: https://www.youtube.com/watch?v=KvDbOOhTbgg

Sonst gibt es neben den Verladesystemen viele verschiedene Lösungen um so ein Wagen trotz Behinderung zu fahren. Das geht von Handgas (wie ein Türgriff drehen zum Beschleunigen, nach hinten drücken zum Bremsen):
Bild

Zum Gasring am Lenkrad:
Bild

Bis hin zu Lösungen die das Fahren mit nur den Knien ermöglichen. Allerdings auch beliebig aufwändig und Kostspielig. Zum Glück benötige ich da nur ein Automatikgetriebe und das war es schon. Das macht das Leben doch etwas einfacher. :)
Tesla Empfehlungsprogramm: Liste mit Empfehlungscodes für unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung - hier :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 131
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von past_petrol » 10. Apr 2017, 16:51

Vielen Dank für das Teilen dieser Informationen - das ist sehr hilfreich - bin das nämlich schon mal gefragt worden. Jetzt kann ich da auch etwas zu sagen :).
S85D, seit 03/2015
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2803
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von basraayman » 10. Apr 2017, 16:56

Dafür ist ein Forum doch da. Wenn dich das Thema interessiert, auch einfach mal auf die Seite einer der Unternehmen schauen. Bei Kadomo gibt es da Beispielsweise ne recht gute Übersicht: https://www.kadomo.de/fahrhilfen.html :)
Tesla Empfehlungsprogramm: Liste mit Empfehlungscodes für unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung - hier :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 131
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von Yellow » 10. Apr 2017, 16:58

Sehr interessante Infos!
Dafür lohnt sich ein neuer und separater Thread! ;-)
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km)
Seit 12/2016: X90D (18.000 km, 254 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, Winter, AHK
https://www.facebook.com/TeslaFansDeutschland
Referral http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8337
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von basraayman » 10. Apr 2017, 17:28

Ganz blöde Frage, bevor Ihr als Mods mit mir schimpft. ;) Wo pack ich dass denn am besten hin? :)
Tesla Empfehlungsprogramm: Liste mit Empfehlungscodes für unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung - hier :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 131
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von Healey » 10. Apr 2017, 17:48

basraayman hat geschrieben:Ganz blöde Frage, bevor Ihr als Mods mit mir schimpft. ;) Wo pack ich dass denn am besten hin? :)

Keiner würde mit Dir schimpfen...ich wäre für ein komplett eigenes Kapitel unter weitere Themen. Die Moderatoren werden so etwas sicher gerne eröffnen. Da Du selbst ein Betroffener bist fällt Dir wahrscheinlich der beste Titel dazu ein. Ich werde die "Chefs" mal darauf aufmerksam machen.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 81.500 km, über alles 208 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 4332
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von basraayman » 10. Apr 2017, 18:58

Healy, wie wäre es denn mit sowas wie "Mobilität und Behinderung"? Da kann man denken an Themen wie Verladesysteme, Assistenzsysteme, die Ämter und weiteres. Einige Sachen fallen mir da durchaus ein die glaube ich für andere Personen in eine ähnliche Situation durchaus interessant sein könnten. :)
Tesla Empfehlungsprogramm: Liste mit Empfehlungscodes für unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung - hier :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 131
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim

Re: Meine Vorstellung: Der mögliche Weg zum Tesla

von Healey » 10. Apr 2017, 19:10

basraayman hat geschrieben:Healy, wie wäre es denn mit sowas wie "Mobilität und Behinderung"? Da kann man denken an Themen wie Verladesysteme, Assistenzsysteme, die Ämter und weiteres. Einige Sachen fallen mir da durchaus ein die glaube ich für andere Personen in eine ähnliche Situation durchaus interessant sein könnten. :)

Finde ich sehr gut...die Moderatoren werden sich sicher kümmern, ich habe es an Thorsten weitergeleitet. Ein bisschen Geduld, der ist gerade im Familienurlaub und nicht ständig online.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 81.500 km, über alles 208 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 4332
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Umbauten für Menschen mit Behinderung (Model S/X)

von Yellow » 11. Apr 2017, 13:50

Ich habe nun die relevanten Beiträge in diesen neuen Thread ausgelagert und ihn "Umbauten für Menschen mit Behinderung (Model S/X)" genannt.

Ob Thorsten dafür noch eine separate Rubrik anlegt, weiß ich noch nicht und halte es auch nicht für notwendig.

Wichtig ist erstmal, dass wir zu diesem Thema einen Thread haben, in dem alle Infos gesammelt werden können.
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km)
Seit 12/2016: X90D (18.000 km, 254 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, Winter, AHK
https://www.facebook.com/TeslaFansDeutschland
Referral http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8337
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Umbauten für Menschen mit Behinderung (Model S/X)

von basraayman » 11. Apr 2017, 15:16

Ich Poste so nach und nach mal einige Infos zu dem Thema. Fangen wir mal an mit etwas was dem Finanziellen angeht.

Förderungen bei Behinderung - Stichpunk "Kraftfahrzeughilfe"

Abhängig von der Grad der Behinderung gibt es Möglichkeiten gewisse Forderungen in Anspruch zu nehmen, dieses anderen abhängig von einigen Faktoren, zum Beispiel wie lange man schon arbeitet, und ob man bei der Arbeit abhängig ist von ein Auto. Selbstverständlich ist das Ganze, um es einfach zu machen, auch nicht einheitlich geregelt zwischen den unterschiedlichen Ländern.

  • Für Selbstständige, und für Beamte ist das Integrationsamt zuständig. - Link
  • Für Arbeitnehmer die weniger als 15 Jahre gearbeitet haben ist die Agentur für Arbeit zuständig. - Link, Kraftfahrzeughilfe-Verordnung - KfzHV
  • Für Arbeitnehmer die mehr als 15 Jahre gearbeitet haben ist die Deutsche Rentenversicherung zuständig. - Link

Dabei ist es möglich Um Zuschüsse zu bekommen für den Neukauf eines Fahrzeugs, den Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs, und/oder die zusätzliche Ausstattung oder Umbauten die benötigt werden für eine behindertengerechte Umrüstung. Dabei kann man denken an Sachen wie zum Beispiel eine Standheizung, Weil das frei kratzen von den Scheiben im Winter ziemlich schwierig ist vom Rollstuhl aus, Oder zum Beispiel auch an Sachen wie eine elektrische Heckklappe, oder beispielsweise eine Rückfahrkamera oder Sitze die man elektrisch einstellen kann. Auch das Automatikgetriebe gehört selbstverständlich dazu.

Die besondere Schwierigkeit bei Tesla, ist das viele diese Zusatzsysteme entweder Standard mitgeliefert werden, oder Sie nur in einem Gesamtpaket dazu bestellt werden können, Was es schwierig macht um solche Einzelpunkte geltendzumachen. Wichtig dabei ist, dass die unterschiedlichen Instanzen, Unterschiedliche Regeln für die Erstattungen und Kostenübernahmen haben. Die BA ist relativ restriktiv, Während die DRV einiges mehr ermöglicht.

Für den Kreis Köln und Schleswig-Holstein gibt es zusätzlich noch lokale Fachstellen, die aus dem gleichen Budget schöpfen, aber ihre eigene Richtlinien haben, die sich allerdings orientieren an die Gesetzgebung, oder an die Verordnungen die es schon gibt.

Wichtig dabei ist das man nicht einfach den Wagen bestellt in seiner Wunschkonfiguration, sondern vorher einen Kostenvoranschlag abgibt. Danach heißt es, wie bei den Ämtern so üblich, erst mal warten. ;) was man beachten sollte, ist das der Gesetzgeber einen Wagen aus der Mittelklasse Als Referenz nimmt für die Kostenerstattung der einzelnen Komponenten. Das bedeutet konkret, dass die einzelnen Systeme Aus dem Paket herausgerechnet werden, und man den Preis benutzt Für diese Ausstattung in ein Mittelklassewagen, wobei der meistens ein Volkswagen Golf als Referenz verwendet. Als Beispiel, bei einem Volkswagen Golf kostet eine Standheizung XYZ. Genau dieser Wert wird auf dem Paket ausgerechnet bei Tesla, Und erstattet als zusätzliche notwendige Ausstattung.

Ich hoffe das war so weit halbwegs verständlich, bei Fragen gerne bescheid geben. Als nächstes würde ich mal das Thema Fahrhilfen unter die Lupe nehmen, wie zum Beispiel Handgas, Handbremse und die entsprechenden Verladesysteme. :)
Tesla Empfehlungsprogramm: Liste mit Empfehlungscodes für unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung - hier :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 131
Registriert: 8. Apr 2017, 17:55
Wohnort: Sinsheim

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste