Wie weit ist Tesla mit Recycling

Informationen zum Unternehmen...

Wie weit ist Tesla mit Recycling

von trayloader » 10. Mär 2017, 14:48

Schöne Bewerbung von Magna für das MIII
leider höre ich noch immer viel zu wenig über irgendwelches Recycling.
Ganz im Gegenteil für die Tesla Batterien gibt es kein Second Life.

[Mod Note: Thema wurde aus diesem Thread heraus gelöst: TESLA in der heutigen Tagespresse]
 
Beiträge: 333
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von fränki1 » 10. Mär 2017, 15:10

trayloader hat geschrieben:Schöne Bewerbung von Magna für das MIII
leider höre ich noch immer viel zu wenig über irgendwelches Recycling.
Ganz im Gegenteil für die Tesla Batterien gibt es kein Second Life.


Wir würden ja gerne welche abnehmen, aber es gibt ja noch keine ;)
 
Beiträge: 134
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von trayloader » 10. Mär 2017, 15:14

Ironie bringt uns hier leider nicht weiter jeder Tesla Fahrer blendet dieses elementare Probleme aus. Inklusive mir.
Schaut euch mal die Recycling Quoten an und dann machen wir einen eigenen Fred auf. Stichwort Toxco, Unicore und Fraunhofer. Da passiert zu wenig wenn wirklich 400.000 MIII angestrebt werden.
 
Beiträge: 333
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von pollux » 10. Mär 2017, 15:20

Über welches Recycling willst Du was hören?
Die Tesla Batterie ist ein Rohstoffspeicher und mit Sicherheit auch am Ende ihres Lebens noch einiges wert. Du wirst sie verkaufen können und sie wird stofflich wiederverwertet werden. Ich sehe da überhaupt kein Problem entstehen.
Alles was da rein gesteckt wurde ist im Wesentlichen noch da.
Wo siehst Du konkret das Problem?
S85D seit 26.Mai 2015
 
Beiträge: 1448
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von trayloader » 10. Mär 2017, 15:24

Dann machen wir einen eigenen Fred auf. Ist zu hier zu aufwändig wird sicherlich viel Flaming mit sich bringen.
Max. 60% Recyclingquote mit unglaublichem Energieeinsatz ist leider zu wenig.
 
Beiträge: 333
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von Saftwerk » 10. Mär 2017, 16:09

trayloader hat geschrieben:Dann machen wir einen eigenen Fred auf. Ist zu hier zu aufwändig wird sicherlich viel Flaming mit sich bringen.
Max. 60% Recyclingquote mit unglaublichem Energieeinsatz ist leider zu wenig.

Warum sollte das Recyclen von knapp 1 m³ Akkuschrott (pro Auto) aufwendiger sein, als wieder mit dem Bagger in der weiten Welt die dünn verteilten Rohstoffe einzusammeln?
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1812
Registriert: 26. Aug 2012, 19:27

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von snooper77 » 10. Mär 2017, 16:41

trayloader hat geschrieben:Dann machen wir einen eigenen Fred auf. Ist zu hier zu aufwändig wird sicherlich viel Flaming mit sich bringen.
Max. 60% Recyclingquote mit unglaublichem Energieeinsatz ist leider zu wenig.


Woher kommen diese Zahlen? Quelle für den "unglaublichem Energieeinsatz"? Vergleich zur Alternative, also dem erneuten Abbau von Rohstoffen?
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 4450
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von pollux » 10. Mär 2017, 17:04

trayloader hat geschrieben:Dann machen wir einen eigenen Fred auf. Ist zu hier zu aufwändig wird sicherlich viel Flaming mit sich bringen.
Max. 60% Recyclingquote mit unglaublichem Energieeinsatz ist leider zu wenig.

Ja bitte mach mal einen auf. Ich würde auch mal gerne das was ich derzeit glaube geprüft wissen. Ers werden sicher viele Argumente und Fakten eingebracht. Wir werden sicher alle klüger davon.
S85D seit 26.Mai 2015
 
Beiträge: 1448
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Recycling ist Voraussetzung für eine grenzenlose Zukunft

von founder » 10. Mär 2017, 18:36

trayloader hat geschrieben:Dann machen wir einen eigenen Fred auf. Ist zu hier zu aufwändig wird sicherlich viel Flaming mit sich bringen.
Max. 60% Recyclingquote mit unglaublichem Energieeinsatz ist leider zu wenig.


Wir werden in Zukunft immer perfekter Recyclen müssen.

Deswegen gibt es in meinen Steuermodell nur 2 Steuerarten:

1.) Recycling Vorsorgesteuer
2.) Flächennutzungssteuer mit Freibeträgen

Beide Steuerarten beziehen sich auf begrenzt vorhandenes und sollen zum optimierten Gebrauch motivieren.

Was darf perfektes Recycling an Energie kosten?
Bei der Erzeugung von Aluminium sind 16 kWh pro kg in der Erzeugung typisch.
Nehmen wir mal an für ein sehr aufwendiges und sortenreines Recycling würde man 50 kWh pro kg benötigen.

110.000 kWh für 2,2 Tonnen Tesla S

Solarstromverträge gibt es schon auf der sonnigen arabischen Halbinsel mit 2,9 Cent pro kWh.

110.000 kWh als nötige Energie, 30% Anlagenaufschlag = 4147 EUR.

Wir werden uns jedes beliebig aufwendige Recycling leisten können,
weil das ist Grundlage einer grenzenlosen Zukunft.
Nach neuesten Erkenntnissen kann unsere Zivilisation 12000 Milliarden Jahre existieren.

Die Zivilisationsebenen:

Level 0: Hilfos wie ein Baby
Level 1: Kann unmittelbare Probleme handhaben
maximal 1 Milliarde Jahre Existenz
(Supervulkane, Polsprünge mit ausfallenden Magnetfeld, Meteoriten)

Level 2: Planeten herum schieben
maximal 5 Milliarden Jahre Existenz
(Bahnanpssung der Erdumlaufbahn an die steigende Energieabgabe der Sonne)

Level 3: Wilde Änderungen der Sonne überleben
maximal 50 Milliarden Jahre Existenz
(wenn die Sonne zum roten Riesen wird ist es nötig die Bahnanpassung 10.000 mal schneller vorzunehmen)

Level 4: die Reise zum roten Zwerg
maximal 12.000 Milliarden Jahre Existenz
(nachdem die Sonne ein roter Riese wurde, bleibt ein weißer Zwerg übrig,
der kühlt immer weiter ab, die Wissenschaft ist sich noch nicht einig, wie lange diese Abkühlung dauert,
solange man halbwegs Energie raus holen kann, ist es nötig die Erde auf die Reise zu
einem roten Zwerg zu schicken.
Der kleinst mögliche rote Zwerg hat nur 7,5% der Masse unserer Sonne,
dafür schafft er 12.000 Milliarden Jahre)

Die weiteren Zivilisationsebenen sind derzeit noch nicht erforscht.
Keine Panik bitte, es ist genug Zeit für die Forschung vorhanden.

Aber die gewaltigen Zeitspannen zeigen die Notwendigkeit für ein immer perfekteres Recycling.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 853
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von fränki1 » 10. Mär 2017, 18:45

pollux hat geschrieben:
trayloader hat geschrieben:Dann machen wir einen eigenen Fred auf. Ist zu hier zu aufwändig wird sicherlich viel Flaming mit sich bringen.
Max. 60% Recyclingquote mit unglaublichem Energieeinsatz ist leider zu wenig.

Ja bitte mach mal einen auf. Ich würde auch mal gerne das was ich derzeit glaube geprüft wissen. Ers werden sicher viele Argumente und Fakten eingebracht. Wir werden sicher alle klüger davon.


Sehe ich genauso. Ist sicher ein eigenes Thema wert. Man sollte hier etwas trennen, das eigentliche Auto ist über den Verbrenner weitestgehend geklärt. Das gleiche gilt für den Antrieb. Er besteht im wesentlichen aus den Elektromotoren, den Elektronik Komponenten und mechanischen Getriebe und Antriebsteilen. Hier gibt es ebenfalls Lösungen.
Der wichtigste Teil ist der Akku und hier wieder speziell die Zelle, denn der Rest passt in die anderen beiden "Schubfächer."
 
Beiträge: 134
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron