Neue Autopilot-Hardware 2.0

Informationen zum Unternehmen...

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von Healey » 11. Dez 2017, 11:26

@cer, ich gehe davon aus, Du meinst Leto und nicht mich, Deinen Beitrag kann ich nämlich unterschreiben, obwohl ich Ihn gelesen habe ;) .
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 105.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6232
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von Leto » 11. Dez 2017, 11:54

Healey hat geschrieben:@Leto, vielleicht solltest Du mit Deinem Tesla einmal die Grenze überqueren (z.B. England, Frankreich, Kroatien) dann wüsstest Du dass das Auto sehr wohl die jeweiligen Landesgesetze berücksichtigt.
Da Du aber immer das Schlußwort haben wirst und in Deinen Augen auch immer recht hast, belasse ich es bei diesem einen Statement.
LGH


DER TESLA HAT KEIN L3/4/5. Mensch wie oft soll ich es denn noch sagen? Es geht in meinem Post um die Lokalisierung von autonomen Fahrfunktionen, nicht des Lenkassistenten der nur Linien lesen kann die auf der Welt überall recht leicht zu identifizieren sind und wenn sie fehlen funktioniert auch kein aktuelles Tesla L1,5/2 System, weder AP1 noch AP2, ordentlich. Weder in NA noch DE.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6915
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von Leto » 11. Dez 2017, 12:02

cer hat geschrieben:2. Du glaubst doch selbst nicht, dass es ein Problem sein kann, einem System, das unter bestimmten Umständen funktioniert, das Funktionieren unter anderen Umständen beizubringen? Da du eine Ideologie vertrittst, die das Selbstlernen solcher Systeme ohnehin als Hirngespinst betrachtet, kann es dir doch ein leichtes sein, dir vorzustellen, dass man einen länderspezifischen Satz von Regeln als austauschbaren Tel der Software vorsieht und den entsprechend der Anforderungen freischaltet. Dazu genügt die Positionsangabe, die das Navi liefert vollkommen.


Keineswegs. Die Systeme können lernen, aber sie können IMHO nicht in einem NN ohne weiteres alle Landesspezifika lernen aktuell. Der Waymo Ansatz ist durchaus valide. Lernen in einer begrenzten Umgebung. Die Fahrzeuge in einem definierten Service-Angebot auf diese Umgebung begrenzen. Wenn Tesla anfangen könnte (dazu fehlen IMHO die Ressourcen, nicht die technische Möglichkeit) einzelne Gebiete zu trainieren (kleine Gebiete) und diese per Position des Fahrzeugs in Realzeit zu wechseln (das müssen sie ja bei einem nicht auf ein Gebiet eingeschränkten Fahrzeug) oder die Fahrzeuge mit "green zones" und "green times" per Navigationssystem nur zu bestimmten Zeiten, Wetterlagen, Gebieten die trainiert sind, etc. zu versehen dann könnte so evolutionär immer größere regionale Abdeckung wachsen. Die Hürden die bleiben sind die Redundanz und Fähigkeiten der Sensoren. Aber das kann Tesla IMHO aktuell nicht annähernd stemmen.

Mir fehlt bei Tesla die Demut einen realistischen Plan zu veröffentlichen wie langsam über die nächsten 10 Jahre neue Fahrzeuge mit anderen Sensoren und Redundanzen in einer zunehmenden Anzahl von Gebieten L4 Autonomie erreicht werden kann. Aber Tesla verkauft noch immer gegen Geld das Potential voll autonom zu fahren, schon seit mehr als einem Jahr, und schwafelt von Zulassungshürden, nicht eigenen technischen Defiziten. Das ist der Skandal for mich.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6915
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von cer » 11. Dez 2017, 12:36

Leto hat geschrieben:Lernen in einer begrenzten Umgebung. (…) Wenn Tesla anfangen könnte (…) einzelne Gebiete zu trainieren (kleine Gebiete) und diese(…) in Realzeit zu wechseln (…) oder die Fahrzeuge (…) per Navigationssystem nur zu bestimmten Zeiten, Wetterlagen, Gebieten die trainiert sind, etc. zu versehen dann könnte so evolutionär immer größere regionale Abdeckung wachsen.

Das ist, nach meinem Verständnis, exakt das, was geschieht. Aber vielleicht sitze ich da einer Illusion auf.

Leto hat geschrieben:Aber Tesla verkauft noch immer gegen Geld das Potential voll autonom zu fahren, schon seit mehr als einem Jahr, und schwafelt von Zulassungshürden, nicht eigenen technischen Defiziten. Das ist der Skandal for mich.

Diese Formulierung stört mich auch. Aber dass vor der Zulassung die Fähigkeit steht, und diese derzeit noch nicht da ist, das ist mit einem gewissen Basis-Textverständnis eigentlich klar. "Skandal" ist nicht das Wort, das ich gebrauchen würde.

Es ist wirklich wichtig, den Unterschied zwischen Elons "Prophezeiungen" (bedeutet: "Sollte nach meinem derzeitigen Wissenstand machbar sein…") und einem zugesicherten Zeitplan zu verstehen. Musk ist m.E. immer noch mit der Startup-Mentalität unterwegs, die eine unbegrenzte Solidarität der Kunden bzw. ein "Mitwirken an der gemeinsamen Sache" voraussetzt. Wer da nicht mitspielen will, der sollte (noch immer) keinen Tesla erwerben. Und das gilt auch für's Model 3.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1321
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von boetjan » 11. Dez 2017, 12:56

cer hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Lernen in einer begrenzten Umgebung. (…) Wenn Tesla anfangen könnte (…) einzelne Gebiete zu trainieren (kleine Gebiete) und diese(…) in Realzeit zu wechseln (…) oder die Fahrzeuge (…) per Navigationssystem nur zu bestimmten Zeiten, Wetterlagen, Gebieten die trainiert sind, etc. zu versehen dann könnte so evolutionär immer größere regionale Abdeckung wachsen.

Das ist, nach meinem Verständnis, exakt das, was geschieht. Aber vielleicht sitze ich da einer Illusion auf.

Leto hat geschrieben:Aber Tesla verkauft noch immer gegen Geld das Potential voll autonom zu fahren, schon seit mehr als einem Jahr, und schwafelt von Zulassungshürden, nicht eigenen technischen Defiziten. Das ist der Skandal for mich.

Diese Formulierung stört mich auch. Aber dass vor der Zulassung die Fähigkeit steht, und diese derzeit noch nicht da ist, das ist mit einem gewissen Basis-Textverständnis eigentlich klar. "Skandal" ist nicht das Wort, das ich gebrauchen würde.

Es ist wirklich wichtig, den Unterschied zwischen Elons "Prophezeiungen" (bedeutet: "Sollte nach meinem derzeitigen Wissenstand machbar sein…") und einem zugesicherten Zeitplan zu verstehen. Musk ist m.E. immer noch mit der Startup-Mentalität unterwegs, die eine unbegrenzte Solidarität der Kunden bzw. ein "Mitwirken an der gemeinsamen Sache" voraussetzt. Wer da nicht mitspielen will, der sollte (noch immer) keinen Tesla erwerben. Und das gilt auch für's Model 3.





Sent from my iPad using Tapatalk
 
Beiträge: 47
Registriert: 30. Nov 2014, 10:27

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von k11 » 11. Dez 2017, 13:09

Hallo,

könnt ihr euren Streit über L3,4,5 und lernen oder nicht und ob es überhaupt jemals gehen wird wo anders austragen. Es geht mir langsam auf den Keks.
Ich möchte hier gerne lesen, was der AP2 kann, was noch nicht und was neu dazu gekommen ist. Aber keine endlosen Diskussionen.
Gruß
Klaus
_____________________________________________________________________________________________________________________
seit 22.03.2017 15:00 Uhr: X90D, AP2, blau mit allem ausser P
seit 05.12.2014 12:00 Uhr - bis 21.03.2017 19:00 Uhr: S 85, blau, Pano, Tech, Sound, Susp. u.s.w.
http://ts.la/klaus2049 - spare 1000,- Euro und erhalte SuC for free
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1197
Registriert: 20. Mai 2014, 14:25
Wohnort: Birkenau

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von humschti » 11. Dez 2017, 13:10

Full ACK!
S85D AP1 grau seit 26.6.2015 | Model 3 Reservation seit 31.3.2016 | PV 10,8kWh mit Smart Energy Control | Mein Empfehlungslink
Benutzeravatar
 
Beiträge: 772
Registriert: 19. Dez 2014, 17:38
Wohnort: Nürensdorf

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von Bone » 11. Dez 2017, 13:16

Es ist auch immer wieder spannend zu lesen was Tesla kann oder nicht kann. Arbeitet ihr eigentlich in dem Team von Tesla? Wenn nicht dann schreit bitte das es eure Meinung ist und keinesfalls Fakt... das sich jemand etwas nicht vorstellen kann oder sich wundert, liegt oft daran das er zu wenig weiß....
 
Beiträge: 77
Registriert: 20. Dez 2015, 15:29

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von Leto » 11. Dez 2017, 13:27

Bone hat geschrieben:Es ist auch immer wieder spannend zu lesen was Tesla kann oder nicht kann. Arbeitet ihr eigentlich in dem Team von Tesla? Wenn nicht dann schreit bitte das es eure Meinung ist und keinesfalls Fakt... das sich jemand etwas nicht vorstellen kann oder sich wundert, liegt oft daran das er zu wenig weiß....


Nein, wir sehen aber die Kommunikation und die realen Fähigkeiten der Fahrzeuge. Hier geht es um die AP 2.0 Hardware, oder. Die ist ohnehin nicht mehr aktuell. Also um die 2.5 HW, die auch nicht redundant ist und damit auch nie L5 können wird. Also hat sich der Thread vielleicht überlebt?
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6915
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Neue Autopilot-Hardware 2.0

von Naheris » 11. Dez 2017, 13:50

Was man bei den verkauften Fahrzeugen sieht ist eher nicht das, was man in der Entwicklung hat. Das versuche ich seit Jahren klar zu machen. Tesla ist bei den verkauften Fahrzeugen einfach etwas progressiver bzw. risikofreudiger. Wie die Entwicklung steht zeigt uns das aber nicht. Weder pro- noch contra- Tesla. Daher sind diese Diskussionen wirklich nicht zielführend.

Im Januar wird Kalifornien wieder die Listen veröffentlichen, welcher Hersteller in welchem Monat wie viele Kilometer mit wie vielen Aussetzern gefahren ist. Dann können wir mal wieder einigermaßen akkurat sehen, ob und wie weit Tesla mit der Entwicklung im Vergleich zu den anderen Entwicklern ist. Und dann geht wie letztes Jahr die Interpretation los, warum die km von X besser sind als die von Y. ;)

Aber wenigstens haben wir dann nach 12 Monaten mal wieder echte Fakten zum Thema Autonomie und Tesla (L3+).
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3639
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: der Beobachter, Tesla Fan CH und 1 Gast