TESLA in der heutigen Tagespresse...

Informationen zum Unternehmen...

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von Südstromer MS85 » 11. Feb 2018, 21:16

Die zwei Sätze sind durch einen Punkt von mir getrennt worden. "Vermutlich" hatte dies einen Hintergrund gehabt...
Premium war auch in Anführungszeichen gesetzt. Premium fängt bei mir irgendwo bei Mercedes und V8 an. Das VAG Zeugs ist schon lange vor dem Diesel gate Schrott. Echte Volkswagen gibts schon länger bei Hyundai. Dazu 1/3 günstiger.


Tesla wirbt ja auch mit Premium und den vielen threads hier nach verfolgt ist das eher ein elektrischer Dacia...

Der Begriff ist seit gut zehn Jahren völlig ausgelutscht. Bei mir im Ort gibts eine Premium Wäscherei. Was soll das bitte sein?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von DL1SCI » 12. Feb 2018, 12:16

Stuttgarter Zeitung von Heute: Stadt und Land wappnen sich für E-Autoflut

2019 könnte Tesla sein M3 nach Europa bringen, bis dahin müssen die Deutschen Hersteller eine Antwort auf die gute Ladeinfrastruktur haben. Mich ärger nur, dass eben dies alles mit Fördergeldern in BW geschieht.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 25726.html
 
Beiträge: 505
Registriert: 21. Jul 2012, 09:45
Wohnort: Sindelfingen

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von FrankfurterBub » 12. Feb 2018, 12:33

Warum ärgert dich das? Ich dachte, es geht um Elektromobilität als solche, da ist Förderung doch nicht verkehrt? Profitiert letztlich nicht auch der Tesla-Fahrer vom Ausbau?
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1110
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von Snuups » 12. Feb 2018, 12:39

FrankfurterBub hat geschrieben:Warum ärgert dich das? Ich dachte, es geht um Elektromobilität als solche, da ist Förderung doch nicht verkehrt? Profitiert letztlich nicht auch der Tesla-Fahrer vom Ausbau?


Förderungen und Subventionen sind generell nichts gutes. Auch wenn sie etwas gutes bewirken sollen. Auf der einen Seite fossile Brennstoffe subventionieren und auf der anderen Seite Elektromobilität fördern. Geht's noch?
Liebe Grüsse
Snuups
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1959
Registriert: 17. Mär 2015, 21:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von FrankfurterBub » 12. Feb 2018, 12:45

'Generell'.. Sorry, ich verstehe den Ansatz, aber manche Dinge lohnen sich wirtschaftlich nicht (man nehme den berühmten Bauernhof, der fernab dennoch Internet braucht), so dass Unternehmen diese Dinge nicht sinnvoll angehen können (verschone mich mit den SuC, dass ist für Tesla auch ein querfinanziertes Ding).

Infrastruktur ist ein gutes Beispiel dafür, dass - wenn der Staat nicht selbst tätig werden kann/will - Förderungen durchaus Sinn ergeben können.

PS: Nur zur Klarstellung: Ladestationen gehören für mich ohne wenn und aber zur Infrastruktur, wenn Emobility auch nur den Hauch einer Chance auf Masse haben soll
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1110
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von nevadabeige » 12. Feb 2018, 15:53

FrankfurterBub hat geschrieben:...Ich dachte, es geht um Elektromobilität als solche, da ist Förderung doch nicht verkehrt?...


Nur weil eine Förderung vorgibt, die Elektromobilität zu fördern :lol: , muß man sie ja nicht gut finden.

Aus den Artikel:
„Der Aufbau von Infrastruktur ist in der Phase des Markthochlaufs betriebswirtschaftlich ganz überwiegend nicht darstellbar“, so das Ministerium

Ja und? Wer auch immer als Geschäftsmodell den Verkauf von E-Fahrzeugen oder den Verkauf von Strom plant, darf sich auch um die Kosten des Anlaufes kümmern. Die deutschen Hersteller werden E-Autos zukünftig emissionsbedingt verkaufen müssen. Dann sollen sie auch das entsprechende Geschäftsmodell entwickeln, damit der Kundennutzen stimmt. Hat Tesla ja auch geschafft.

Aus dem Artikel:
"Mit dem Ladestrom verdiene man aber kein Geld, betont ein EnBW-Sprecher."
"Am Netzausbau hat der Konzern großes Interesse. Es geht darum, sein Territorium auf einem Zukunftsfeld abzustecken."

Ein Zukunftsfeld, welches ohne dicke Förderung durch den Steuerzahler dann doch nicht interessant ist, die arme EnBw.
Model 3, reserviert am 31.03.2016 in Düsseldorf
 
Beiträge: 204
Registriert: 9. Mai 2015, 10:51

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von JeanSho » 12. Feb 2018, 22:32

FrankfurterBub hat geschrieben:...

PS: Nur zur Klarstellung: Ladestationen gehören für mich ohne wenn und aber zur Infrastruktur, wenn Emobility auch nur den Hauch einer Chance auf Masse haben soll


Hat Elektromobilität jetzt keine Chance?
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3131
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von FrankfurterBub » 13. Feb 2018, 00:29

Ehrliche Antwort: Ohne den Ausbau, m. E. ein klares Nein.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1110
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von JeanSho » 13. Feb 2018, 00:31

Gerade Tesla braucht aber die Tesla Supercharger in Eigenregie auf. Da ist kein Ruf nach Infrastruktur. Und meiner Ansicht nach der erfolgreichste Elektro Autohersteller. Jedenfalls nach den gefahrenen Kilometern. Und Reichweite
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3131
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: TESLA in der heutigen Tagespresse...

von FrankfurterBub » 13. Feb 2018, 00:46

JeanSho hat geschrieben:Gerade Tesla braucht aber die Tesla Supercharger in Eigenregie auf. Da ist kein Ruf nach Infrastruktur. Und meiner Ansicht nach der erfolgreichste Elektro Autohersteller. Jedenfalls nach den gefahrenen Kilometern. Und Reichweite


Ja, Ehre, wem Ehre gebührt. Aber Tesla wird es - bei allem Respekt - nicht schaffen, die Welt zu elektrifizieren. Und wenn du mit 'der Straße' sprichst, dann ist die Lademöglichkeit (berechtigt oder unberechtigt) einer der ausschlaggebenden Gründe für die Zurückhaltung der Menschen was Elektroautos anbelangt.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1110
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: einstern, grizzzly, Healey, kimi1983, pEAkfrEAk, petzlux, Schwarzfall, Smartys, teskab und 3 Gäste