Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von likeabird » 13. Mai 2017, 21:51

Hallo zusammen,

mein Name ist Christoph, ich bin 36 Jahre alt und komme aus München. Ich bin derzeit schon rein elektrisch unterwegs, nämlich auf einem Roller... 8-)

Mein Arbeitgeber hat mir die Möglichkeit geboten als nächstes Firmenfahrzeug einen Tesla Model 3 zu bestellen.

Ich bin mir aber unschlüssig ob das ein für unsere Familie geeignetes Fahrzeug sein wird. Wir fahren ca. 20.000km im Jahr, rein privat. Dies teilt sich ca. hälftig auf Kurzstrecken in der Stadt und Tagesausflüge mit Fahrtstrecken bis zu 250km/Tag auf. Dem gegenüber stehen regelmäßige Fahrten zur Familie nach Österreich über 350km (90 Prozent AB mit mehreren SC) einfach. Dort wird es mit dem Laden auch schwieriger, es gibt aber in dem Dorf zumindest eine öffentliche Ladestation (kein SC).

Zudem wäre eine massive Investition nötig um bei uns Zuhause eine Lademöglichkeit zu schaffen - wäre aber möglich.

Nunja, jetzt werde uch einmal im Forum stöbern.

LG
 
Beiträge: 3
Registriert: 13. Mai 2017, 17:18

Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von Chris King » 13. Mai 2017, 22:22

Machbar ist das ohne Probleme. Du musst dich nur darauf einlassen, dass du weite Strecken eben nicht ohne Pause durchfahren kannst.

Zum gelegentlichen Laden bei Verwandten reicht auch ein Verlängerungskabel mit Schuko Dose. Das ist nur nervig, wenn man das täglich braucht.


Edit: was heißt massive Investition bei dir zu Hause? Poste doch mal was du benötigst. Hier gibt es genug "Experten" die dir einen groben Kostenrahmen nennen können.
Tesla Model S 85D EZ 02/16 - gehört aber meiner Frau - ich muss leider "noch" Audi Q7 e-tron EZ 01/2017 fahren!
 
Beiträge: 1985
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von Leto » 13. Mai 2017, 22:29

likeabird hat geschrieben:Hallo zusammen,

mein Name ist Christoph, ich bin 36 Jahre alt und komme aus München. Ich bin derzeit schon rein elektrisch unterwegs, nämlich auf einem Roller... 8-)

Mein Arbeitgeber hat mir die Möglichkeit geboten als nächstes Firmenfahrzeug einen Tesla Model 3 zu bestellen.

Ich bin mir aber unschlüssig ob das ein für unsere Familie geeignetes Fahrzeug sein wird. Wir fahren ca. 20.000km im Jahr, rein privat. Dies teilt sich ca. hälftig auf Kurzstrecken in der Stadt und Tagesausflüge mit Fahrtstrecken bis zu 250km/Tag auf. Dem gegenüber stehen regelmäßige Fahrten zur Familie nach Österreich über 350km (90 Prozent AB mit mehreren SC) einfach. Dort wird es mit dem Laden auch schwieriger, es gibt aber in dem Dorf zumindest eine öffentliche Ladestation (kein SC).

Zudem wäre eine massive Investition nötig um bei uns Zuhause eine Lademöglichkeit zu schaffen - wäre aber möglich.

Nunja, jetzt werde uch einmal im Forum stöbern.

LG


Wilkommen im Forum. Ich denke Du solltest beobachten wie es um Akku-Größe und Verbrauch des M III real bestellt sein wird und ob Du eine täglich verfügbare Ladestation zu Hause oder auf der Arbeit bekommst. Ohne macht Elektromobilität weniger Spaß. Wenn Du aber 11kW täglich laden kannst und das M III >=60 kWh bekommt bzw. auch im Winter <200 Wh/km braucht ist es für Dein Fahrprofil voll alltagstauglich.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6235
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von likeabird » 13. Mai 2017, 22:47

Hallo

und Danke erstmal. Unser Problem zu Hause:

Wir leben in einem Reihenhaus, unsere Wohneinbeit ist mittig - auf dem Weg zhr Garage ist noch eine Wohnheit und deren Garage 'im Weg'. Das bedeutetman müsste den Stromanschluss für unsere Garage über fremdes Grundstück legen oder dort direkt abgreifen und einen Zähler einbauen. Eine Zustimmung ist aber eher unwahrscheinlich.... :evil:

Alternativ müsste man die Leitung über öffentlichen Grund (unter dem Gehweg) verlegen oder einen eigene Stromanschluss in die Garage legen lassen - beides wohl sehr teuer.

Ja, und was das M3 dann bieten kann/wird -da bin ich auch gespannt. Ggfkönnte es auch ein preowned MS werden....
 
Beiträge: 3
Registriert: 13. Mai 2017, 17:18

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von EcoCarer » 13. Mai 2017, 23:01

Vielleicht brauchst Du zu Hause ja gar keine eigene Lademöglichkeit. - Wenn Du so einen fortschrittlichen Chef hast, der Dir ein M3 ermöglicht, kannst doch bestimmt an der Firma laden oder? Je nachdem wir weit Deine Pendelstrecke ist reicht das oft für den Alltag.
Den geschenkten Ladestrom vom AG brauchst Du seit 1.1.2017 auch nicht mehr als geldwerten Vorteil versteuern.
Alternativ kann Dein Chef Dir zu Hause eine Walbox installieren lassen und es absetzten. Kennt er diese Möglichkeiten?

Mein Beispiel: Ich lade immer in der Firma und fast nie zu hause (MS 85D) und pendele 2x39 km/Tag. Wenn zu Hause, dann nur über Nacht an einer Schuko. - Geht super!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1398
Registriert: 29. Jul 2012, 17:47

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von juanmax » 13. Mai 2017, 23:11

likeabird hat geschrieben:Mein Arbeitgeber hat mir die Möglichkeit geboten als nächstes Firmenfahrzeug einen Tesla Model 3 zu bestellen.


Coole Arbeitgeber, du kannst stolz darauf sein.

EcoCarer hat geschrieben:Den geschenkten Ladestrom vom AG brauchst Du seit 1.1.2017 auch nicht mehr als geldwerten Vorteil versteuern.


Ist das tatsächlich so das der Arbeitgeber die Mitarbeiter Strom schenken kann ohne irgendwelche Steuer Kopfschmerzen? Einfach so? Bei uns installieren wir für teures Geld new motion Säulen fürs Abrechnung. So viel Strom wie die Säulen plus Installation kostet werden wir in 10 Jahre nicht tanken können...
S90D + Ion > Ion > Roadster > Leaf
Benutzeravatar
 
Beiträge: 376
Registriert: 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Köln

Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von EcoCarer » 13. Mai 2017, 23:17

Ja. Das ist seit dem 1.1. so. Zuvor nur bis zur allgemeinen 44€ Grenze des stf Sachwertbezuges , jetzt Ladestrom vom AG kommplett frei.
Hier gibt es vier Jungs im Forum, die sich einbilden diese Entscheidung der Bundesregierung ein wenig mit zu verantworten, da sie 2015 im Kanzleramt einen Brief an Angela Merkel abgegeben haben, der u.a. genau das vorschlug.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1398
Registriert: 29. Jul 2012, 17:47

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von Peter_67 » 14. Mai 2017, 07:30

Hier noch eine Quelle dazu:
https://www.bundesregierung.de/Content/ ... itaet.html

"...Wer sein Elektroauto im Betrieb des Arbeitgebers aufladen darf, kann sich künftig freuen: Dieser Vorteil ist für ihn steuerfrei. Auch wenn hier Stromkosten gespart werden, die "Tankfüllung" wird nicht als geldwerter Vorteil versteuert. Anders als bei anderen Arbeitgeber-Vergünstigungen, etwa Dienstwagen oder Essensgutscheinen..."
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2105
Registriert: 8. Sep 2014, 20:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von UTs » 14. Mai 2017, 07:54

Herzlich willkommen!

Kannst du mir sagen, welchen Elektroroller du hast?

Uli
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4000
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: Elektrisch bisher nur auf 2 Rädern

von likeabird » 14. Mai 2017, 08:26

Hall zusammen

Danke erstmal. Trotz aller Vorschläge: Ein E-Auto ohne Lademöglichkeit zu Hause kann ich mir nicht vorstellen. Wer dann die Wallbox bezahlt wäre mir sogar egal, der Stromanschluss für das Ding ist ja das eigtl. Problem.

Meine E-Roller ist ein Trinity Uranus mit L2 Akku (60V, 40AH), realistische Reichweite in der Stadt 60km - für mich mehr als ausreichend. Selbst das Ding sorgt immer mal wieder vor verwirrte Blicke... :mrgreen:
 
Beiträge: 3
Registriert: 13. Mai 2017, 17:18

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast