Autoabgasskandal der 2. Thread

Sonstige Beiträge...

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Healey » 8. Mär 2017, 00:04

Dringi hat geschrieben:Gerade im ZDF: "Die Anstalt" zum Abgas-Skandal. Ab Morgen dann auch in der Mediathek.

Danke sehr witzig.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 67.000 km, über alles 212 Wh/km, dazu 7,5 kWp PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3329
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Eberhard » 8. Mär 2017, 00:29

Ich denke, das war die beste "Anstalt" seit langen, auch wenn der Ausklang ein trauriger war - keine Satire mehr - Realität.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 291.126 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4756
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Dringi » 8. Mär 2017, 01:00

Ja, das Ende war echt heftig. Man merkte auch ganz deutlich, dass der Mann arg damit zu kämpfen hatte nicht in Tränen ausbrechen.
Wenn ich daran denke wie ich mich gefühlt habe (mehr war es Gott sei Dank nicht) als ich mit ca. 60 bis 70 km/h an einem Stauende abgeschossen wurde, dann ist mir ansatzweise klar was das für Kräfte bei mindestens 100 km/h Differenz Geschwindigkeit gewesen sein müssen. Sorry für OT. Kam mir gerade nur in den Sinn.

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
Benutzeravatar
 
Beiträge: 428
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Adastramos » 8. Mär 2017, 01:25

Hier ein Bericht aus der heutigen Frontal21 Sendung:

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/d ... e-100.html

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 272
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von ChrisB III » 8. Mär 2017, 01:51

Stimmung = :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
Zuletzt geändert von ChrisB III am 8. Mär 2017, 01:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 516
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44

Autoabgasskandal der 2. Thread

von Earlian » 8. Mär 2017, 10:43

Adastramos hat geschrieben:Hier ein Bericht aus der heutigen Frontal21 Sendung:

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/d ... e-100.html

Alles Gute!


Un.Fass.Bar.Gut.

Danke.

Für alle, die sich nicht die ganze Sendung geben können (hat ja keiner mehr Zeit heute), hier die wichtigsten Ausschnitte:

Sehr zu empfehlen:

ab 15:30
Kurze und perfekte Zusammenfassung des Abgasskandals.

ab 21:40
Prüfstand und was ist der NEFZ

ab 25:08
Behörden, Politik, Grenzwerte - was ändert sich
bis ca. 30:00

Unheimlich ist, dass es zeitweise zum Lachen bringt, obwohl eine Aufzählung der Fakten vorgetragen wird.

Wer noch mehr will schaut das Finale:

ab 37:40
Zwetsche beim moralischen TÜV

Pflichtbeitrag:

Die letzten drei-vier Minuten der Sendung haben es dann in sich (ab 50:00) und lassen selbst dem stärksten Anhänger der Vollgasfrakton keine Argumente mehr.
Model S70D 07/15
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2016
Registriert: 19. Apr 2014, 15:42
Wohnort: Fritzlar

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Cooper » 8. Mär 2017, 14:17

ab Min 48.36
Großer amerikanischer Strassenbahnskandal.
Als Großer amerikanischer Straßenbahnskandal (englisch General Motors streetcar conspiracy) wird die systematische Zerstörung des auf der Straßenbahn basierenden öffentlichen Personennahverkehrs in 45 Städten der Vereinigten Staaten unter Führung des größten Automobilherstellers der USA, General Motors (GM), ab den 1930er bis in die 1960er Jahre bezeichnet. Die Verkehrsunternehmen wurden aufgekauft, um anschließend eine Stilllegung der Straßenbahnstrecken zu Gunsten des Automobilverkehrs zu erreichen, damit Fahrzeuge und Betriebsstoffe aus eigener Produktion abgesetzt werden konnten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9F ... ahnskandal
 
Beiträge: 26
Registriert: 23. Dez 2015, 12:07

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von just_cruise » 9. Mär 2017, 09:55

Endlich werden mal die größten Dreckschleudern im (personenbezogenen) Verkehrssektor überhaupt stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gezerrt, nämlich Kreuzfahrtschiffe:
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/aid ... 37847.html

Allerdings sollte das, was hier http://www.focus.de/wissen/natur/wie-sc ... 58156.html geschrieben wird, jeden Tesla-Fanboy nachdenklich stimmen:

...über den Diesel-Skandal kann Nicolai Völckner, technischer Direktor beim maritimen Ingenieurbüro Thiiink, nur lachen: „Ein Witz im Vergleich zu dem, was auf See passiert. Allein der Seetransport eines Fahrzeugs von Emden in die USA verursacht rund fünfmal so viel Stickoxid wie das Auto während eines 300 000 Kilometer langen Lebens.“

Wenn es stimmt, was der Mann behauptet, muss ein Tesla also mind. 1,5 Mio km fahren, um bzgl. NOx besser dazustehen als ein Verbrenner aus heimischer Produktion. Kann jemand hier die Berechnung bestätigen oder widerlegen?
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern. Die anderen Windmühlen.
 
Beiträge: 355
Registriert: 27. Apr 2014, 22:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Eberhard » 9. Mär 2017, 10:03

Es liegt an den einzelnen Ländern, solche Stinkschiffe in den Hafen zu lassen. Oder auch Regeln zu erlassen, das Schiffe mit Landstrom versorgt werden, wenn diese im Hafen liegen.
Solange aber selbst die Schlepper so schmutzig sind, gibt es keine Möglichkeit die Schiffe per Schlepper sauber in den Hafen zu bekommen. Flüssiggas mit Groß-Brennstoffzellenantrieb wäre eine Lösung - Dafür ist aber der Treibstoff zu billig und die BZ-Stacks "noch" zu teuer.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 291.126 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4756
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von r.wagner » 9. Mär 2017, 10:04

just_cruise hat geschrieben:
...über den Diesel-Skandal kann Nicolai Völckner, technischer Direktor beim maritimen Ingenieurbüro Thiiink, nur lachen: „Ein Witz im Vergleich zu dem, was auf See passiert. Allein der Seetransport eines Fahrzeugs von Emden in die USA verursacht rund fünfmal so viel Stickoxid wie das Auto während eines 300 000 Kilometer langen Lebens.“

Wenn es stimmt, was der Mann behauptet, muss ein Tesla also mind. 1,5 Mio km fahren, um bzgl. NOx besser dazustehen als ein Verbrenner aus heimischer Produktion. Kann jemand hier die Berechnung bestätigen oder widerlegen?


Kommt den der Stahl, das Aluminium (und dessen Erz), der Treibstoff, das ganze sonstige Zeug und dessen Rohmaterialen bei Autos aus "heimischer Produktion" vom Nachbarn ums Eck per Lastenfahrrad?
bG, Richard
_________________________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2105 - blue/pano/air/tech/subzero/19"
MX P90DL seit 30.09.2016 - Signature red/6-seater/fully loaded - upgrade to P100DL registered
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1470
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste