Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Sonstige Beiträge...

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Leto » 20. Mär 2017, 23:46

Mathie hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Es ist ohnehin absurd nach belastbaren Zahlen für einen Tempolimit von 130 und dessen Einhaltung in Deutschland zu fragen. Diese kann es per Definition nicht geben denn ein solches generelles Tempolimit von 130 hatten wir nun einmal nicht kürzlich. Daher ist die ganze Diskussion müßig.

Auch eine Methode mit Themen umzugehen. Ein Freund sagt bei solchen Gelegenheiten gerne: "I've made up my mind, don't confuse me with facts."

Für alle, die sich trotzdem eher an Fakten orientieren wollen trotzdem nochmal die Frage nach Daten, denn es gibt in Deutschland etwa 13 Mm Autobahnen. http://www.statistik-portal.de/Statisti ... rtab36.asp. Davon sind gut 60% limitiert, bessere Vergleichsbedingungen für die Auswirkungen eines Tempolimits gibt es doch nirgendwo auf der Welt!

Laut ADAC ist das Unfallrisiko bei Limit 120/130 nicht anders als auf unlimitierten Abschnitten. https://www.adac.de/infotestrat/adac-im ... t_mai.aspx

Leider gibt der ADAC keine Quellen an und eine einfachen Behauptung ohne Quellen ist halt bloß eine Behauptung. Genauso wie es eine Behauptung ist, dass das Fehlen eines Tempolimits in Deutschland ein relevanter Gefährdungsfaktor auf der Straße sei.

130 als Höchstgeschwindigkeit würde tatsächlich die PKW Relativgeschwindigkeiten aus dem Spiel nehmen und die Sicherheit damit deutlich erhöhen.

Beweis durch Behauptung? Bei einem Limit von 90 vertrittst Du doch die Meinung, dass die Monotonie ein Risikofaktor wäre, falls mich meine Erinnerung nicht trügt.

Die Abstimmung ist eindeutig, hier im Forum ist Volkes Wille endlich eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung bei 130.

Wenn Du bei 83 Teilnehmern und 41 Stimmen für Tempo 130 unter bestimmt über 1000 Tesla-Owners hier im Forum das so sehen willst, o.k. dann nehme ich zur Kenntnis, dass wir unterschiedliche Vorstellungen davon, was das Volk ist und was sein Wille. ;-)

Gruß Mathie


So, und das nächste Mal liest Du getreu Deiner eigenen Anmerkung was ich geschrieben habe und nicht was Du glaubst ich schreiben würde, dann musst Du Dich nicht echauffieren.

Es gibt keine Daten zur Einhaltung eines Tempolimits von 130 km/h bei drakonischen Strafen in Deutschland weil das nie gemacht und so keine Daten erhoben wurden. Fakt, oder? Geistes"wissenschaft"liche Ansätze aus irgendwas Anderem abzuleiten muss ich als Naturwissenschaftler ablehnen :twisted: :lol: Fakten werden aber ohnehin nicht draus, nur mehr oder weniger sinnvolle Analogieschlüsse.

Und das ich nur Volkes Wille im Forum, nicht in Autodeutschland, zitiert habe ist denke ich auch Worten und Syntax meines Satzes zu entnehmen so man sich die Mühe zum Lesen macht. Ich verlange ja schon nicht das Du vor weiter vorne erinnerst das ich es für faktisch weniger Differenzgeschwindigkeit halte wenn PKW zwischen 90 und 130 und LKW um 90 fahren als wenn LKW und einige PKW 90 fahren und andere brettern mit 200, 250 oder 300 oder mehr die AB lang. 130-90=40 <x-90 für alle x >130, oder?
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5820
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Naheris » 20. Mär 2017, 23:49

elrond hat geschrieben:Ich sage es aber noch mal: Unfälle sind das eine. Stress und Gefährdung das andere. Und ich weiß(!), dass der Stress auf Strecken ohne Tempolimit deutlich höher ist.

Das gilt vielleicht für Dich, aber nicht für mich. Ich habe nämlich keinerlei Ego-Problem damit, überholt zu werden. :twisted: ;)
E-Fahrzeuge: Ladeleistungen, Reichweiten und andere Infos (Link nach Außerhalb).
Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
 
Beiträge: 2956
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Franko30 » 20. Mär 2017, 23:51

elrond hat geschrieben: Ich sage es aber noch mal: Unfälle sind das eine. Stress und Gefährdung das andere. Und ich weiß(!), dass der Stress auf Strecken ohne Tempolimit deutlich höher ist.

Und der Stress kommt ja auch durch die Nötigungen der Schnellfahrer - und warum sollte man nicht gegen das vermeintliche Recht derer vorgehen zu nötigen (weil sie ja das "Recht" haben zu rasen) indem man ihnen mittels allgemeinem Tempolimit genau das "Recht" zu rasen entzieht?

Nötigung ist ein Rechtsbruch - auch wenn die Nötiger leider seltenst büßen müssen weil eben Aussage gegen Aussage steht.

Cheers Frank
Model S 90D (Das Schiff 2) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4034
Registriert: 21. Sep 2013, 22:29
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Mathie » 21. Mär 2017, 09:49

Leto hat geschrieben:
Mathie hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Es ist ohnehin absurd nach belastbaren Zahlen für einen Tempolimit von 130 und dessen Einhaltung in Deutschland zu fragen. Diese kann es per Definition nicht geben denn ein solches generelles Tempolimit von 130 hatten wir nun einmal nicht kürzlich. Daher ist die ganze Diskussion müßig.

Auch eine Methode mit Themen umzugehen. Ein Freund sagt bei solchen Gelegenheiten gerne: "I've made up my mind, don't confuse me with facts."

Für alle, die sich trotzdem eher an Fakten orientieren wollen trotzdem nochmal die Frage nach Daten, denn es gibt in Deutschland etwa 13 Mm Autobahnen. http://www.statistik-portal.de/Statisti ... rtab36.asp. Davon sind gut 60% limitiert, bessere Vergleichsbedingungen für die Auswirkungen eines Tempolimits gibt es doch nirgendwo auf der Welt!


So, und das nächste Mal liest Du getreu Deiner eigenen Anmerkung was ich geschrieben habe und nicht was Du glaubst ich schreiben würde, dann musst Du Dich nicht echauffieren.

Es gibt keine Daten zur Einhaltung eines Tempolimits von 130 km/h bei drakonischen Strafen in Deutschland weil das nie gemacht und so keine Daten erhoben wurden. Fakt, oder? Geistes"wissenschaft"liche Ansätze aus irgendwas Anderem abzuleiten muss ich als Naturwissenschaftler ablehnen :twisted: :lol:

Das von mir fett Gesetzte hast Du erst nach meiner Antwort formuliert. Bist Du als Physiker darüber wirklich verwundert, dass ich kein Precog bin?

Was meist Du mit geisteswissenschaftlichen Ansätzen? Wenn Du wie die Angelsachsen die Mathematik traditionell als Geisteswissenschaft einstufst, dann könnte man vielleicht sagen, dass die Verwendung von Logik und Kombinatorik geisteswissenschaftlich sei ;-)

Aber Du kannst mit mir gerne auf "Naturwissenschaftlich" oder "Geisteswissenschaftlich" diskutieren, ich verstehe beides. Nur bitte ändere nicht wieder im Nachhinein Deine Hypothese, dass macht jede Diskussion müßig!

Und das ich nur Volkes Wille im Forum, nicht in Autodeutschland, zitiert habe ist denke ich auch Worten und Syntax meines Satzes zu entnehmen so man sich die Mühe zum Lesen macht.

Mir war schon klar, dass Du Dich aufs Forum beziehst. Ich hatte gehofft, dass es aus dem Kontext klar wurde, dass ich mich auch auf das "Forenvolk" bezog. Hatte ja extra noch auf die geschätzte Zahl der registrierten Owner hingewiesen und das davon eben nur 83 abgestimmt hatten.

Ein Sample im einstelligen Prozentbereich der hier registrierten Teslafahrer, welches interessensbezogen gebildet wurde, bildet halt nicht Forenvolkes Wille ab. Insbesondere nicht, da die Umfrage auch nur den registrierten Teslafahrern zugänglich ist, die hier im Forum auch nur eine Minderheit sein dürften.

Ich finde die Ergebnisse der Umfrage trotzdem interessant. Nur Forenvolkes Wille stellt sie halt nicht dar.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 4993
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von elrond » 21. Mär 2017, 09:52

Naheris hat geschrieben:
elrond hat geschrieben:Ich sage es aber noch mal: Unfälle sind das eine. Stress und Gefährdung das andere. Und ich weiß(!), dass der Stress auf Strecken ohne Tempolimit deutlich höher ist.

Das gilt vielleicht für Dich, aber nicht für mich. Ich habe nämlich keinerlei Ego-Problem damit, überholt zu werden. :twisted: ;)


Kam das falsch rüber? Ich habe auch kein Problem damit, überholt zu werden. Aber wenn ich mit 130 km/h links fahre, weil ich einige selbst überhole - dann habe ich keine Lust darauf, dass mir ein paar andere mit 10 Meter Abstand hinten drauf sitzen, weil sie 200 fahren wollen.

Ciao,
Gerhard
Model S 85 D
 
Beiträge: 671
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Mathie » 21. Mär 2017, 10:05

Noch ein interessantes Zitat zu drakonischen Strrafen:

Im Rahmen einer von der Bundesanstalt für Straßenwesen durchgeführten Untersuchung zu „Auswirkungen der Verkehrsüberwachung auf die Befolgung von Verkehrsvorschriften“ konnte festgestellt werden, dass die Entdeckungswahrscheinlichkeit über eine informelle Sanktionierung (gesellschaftliche Stigmatisierung) zudem einen Einfluss auf den Befolgungsgrad von Regeln ausübt. Es zeigte sich, dass die Härte einer Sanktion allein (z.B. Bußgeldhöhe) ohne die informelle Sanktionierung wenig Einfluss auf den Grad der Regelbefolgung hat.

http://www.innenministerkonferenz.de/IM ... onFile&v=2

@Leto: Ich weiß nicht, ob bei der BASt Naturwissenschaftler oder Geisteswissenschaftler arbeiten ;-)

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 4993
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Mathie » 21. Mär 2017, 10:42

Franko30 hat geschrieben:Und der Stress kommt ja auch durch die Nötigungen der Schnellfahrer - und warum sollte man nicht gegen das vermeintliche Recht derer vorgehen zu nötigen (weil sie ja das "Recht" haben zu rasen) indem man ihnen mittels allgemeinem Tempolimit genau das "Recht" zu rasen entzieht?

Verstehe ich Dich richtig, Du meinst, dass die Drängler nicht wissen, dass drängeln verboten ist und sie glauben statt dessen genauso irrtümlich, dass es ein Recht zu rasen gibt?

Das widerspricht meiner Erfahrung, hatte ich ja schon früher mal gepostet. Wenn ich exakt Limit fahre wird mehr gedrängelt, bei Limit +3 scheint der Adrenalinpegel zumindest in der 30er-Zone schon niedriger zu sein.

Deshalb wieder meine Frage nach Daten, wenn Du so affirmativ eine Behauptung in den Raum stellst.

Nötigung ist ein Rechtsbruch - auch wenn die Nötiger leider seltenst büßen müssen weil eben Aussage gegen Aussage steht.

Es gibt auch technische Abstandsüberwachung, also muss es nicht zwingend Aussage gegen Aussage sein.

Wenn die Nichtbefolgung von Vorschriften ein Problem ist, dann hilft eine neue Vorschrift wenig, die Erhöhung des Verfolgungsrisikos und soziale Ächtung des Fehlverhaltens sind dagegen nach herrschender wissenschaftlicher Meinung wirksame Mittel, die Befolgung von Regeln zu verbessern.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 4993
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Naheris » 21. Mär 2017, 12:05

elrond hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:
elrond hat geschrieben:Ich sage es aber noch mal: Unfälle sind das eine. Stress und Gefährdung das andere. Und ich weiß(!), dass der Stress auf Strecken ohne Tempolimit deutlich höher ist.

Das gilt vielleicht für Dich, aber nicht für mich. Ich habe nämlich keinerlei Ego-Problem damit, überholt zu werden. :twisted: ;)


Kam das falsch rüber? Ich habe auch kein Problem damit, überholt zu werden. Aber wenn ich mit 130 km/h links fahre, weil ich einige selbst überhole - dann habe ich keine Lust darauf, dass mir ein paar andere mit 10 Meter Abstand hinten drauf sitzen, weil sie 200 fahren wollen.

Nein, Du kamst nicht falsch rüber. Nur trifft es halt nicht auf mich zu. Wenn mich einer drängelt, dann ist das halt so. Ich fahre dadurch weder schneller noch steigt mein Blutdruck. Ich ziehe aber auch nicht vor jemanden, wenn der vor mir am Hindernis vorbei wäre bei meiner Geschwindigkeit. Dann rolle ich ein bisschen bis er vorbei ist (klar verschätze ich mich da auch manchmal, aber selten).

Von daher habe ich nur mit Deiner Verallgemeinerung ein Problemchen gehabt und daher Deine Aussage provokant etwas verschärft. Bei einigen der Diskutanten, wenn ich mir so deren vormalige Fahrzeuge die sie hier angegeben haben ansehe, dann frage ich mich nämlich mitunter schon, ob es nicht eher meine These ist und sie ein Problem damit haben jetzt nur noch 130 km/h fahren zu können um gut anzukommen. ;)

Ist aber nur spaßig gemeint gewesen, daher die Smileys. Bitte nicht persönlich nehmen. :)

Persönlich fahre ich ja praktisch nie schneller als 120 km/h. Von daher betrifft mich der Vorschlag nicht. Es würde mich sogar freuen, weil mein rasender Bruder dann vielleicht ruhiger fahren würde. Ich bin aber trotzdem gegen mehr Regulierung. Erst einmal würde ich gerne die existierenden Regeln besser durchgesetzt sehen. Das wäre schon ein riesen Gewinn wie ich finde. Erst wenn das nicht klappt sollte man "nachschärfen". Erster Schritt vor dem Zweiten. Das hilft ungemein.

Ich bin also auf Mathies Linie.
E-Fahrzeuge: Ladeleistungen, Reichweiten und andere Infos (Link nach Außerhalb).
Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
 
Beiträge: 2956
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von Franko30 » 21. Mär 2017, 14:13

@Mathie: Fuck Daten - wenn man beim überholen regelmäßig genötigt wird, braucht man keine Studie zitieren...

Und ja: aus Erfahrung (Autobahn und Gespräche mit Autofahrern und Lebenserfahrung) kann ich ohne Studie sagen, dass die Schnellfahrer - in Kenntnis der konträren Rechtslage - echt glauben das Recht zu haben auf der linken Spur xyz km/h zu fahren und dass jeder der dort unter xyz fährt (auch beim Überholen) sie belästigt.

Frank
Model S 90D (Das Schiff 2) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4034
Registriert: 21. Sep 2013, 22:29
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Petition für Tempolimit auf deutschen Autobahnen

von pollux » 21. Mär 2017, 14:19

Naheris hat geschrieben:Erst einmal würde ich gerne die existierenden Regeln besser durchgesetzt sehen. Das wäre schon ein riesen Gewinn wie ich finde. Erst wenn das nicht klappt sollte man "nachschärfen". Erster Schritt vor dem Zweiten. Das hilft ungemein.

Ich bin also auf Mathies Linie.


Nun das durchsetzen der Regeln wäre zumindest für uns Tesla-Fahrer ja kein Problem. Unsere Autos sind ständig online. Sie kennen ihre Position und auch die dort geltender Geschwindigkeitsbeschränkung. Also sollte es kein Problem sein bei Überschreitung selbiger eine Selbstanzeige per Mail mit allen Daten an die Polizei zu schicken. ;)
Mit etwas Abstimmung mit den Behördencomputern könnte auch gleich die Überweisung der Geldstrafe und die Meldung der Punkte nach Flensburg erfolgen.
Außerdem könnte eine Art "Raserkegel", ähnlich einem Markierungshütchen bei jedem Vergehen ein Stück weiter aus dem Dach ausfahren und die mögliche Höchstgeschwindigkeit etwas reduziert werden. Da hätten dann auch nicht so viele Spaß dran. Der Erziehungseffekt wäre enorm. Die von Mathie vorgeschlagene Stigmatisierung wäre erreicht. :mrgreen:
S85D seit 26.Mai 2015
 
Beiträge: 1567
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Haraldt1 und 1 Gast