Wer muss sich zuerst "umschauen"

Sonstige Beiträge...

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 24. Sep 2017, 09:59

Die tripple Lader die bei Aldi stehen, stehen dort kostenlos für Aldi! Als Betreiber musste einfach zwei Stellplätze für 10 Jahre zur Verfügung stellen. Wenn man Jahr für Jahr wie geisteskrank fast 10 Mrd. dem Diesel subventioniert, kann man doch paar lustige Steckdosen per Helikopter über Schland abwerfen! Und welche Platz nehm ich weg, wenn ich lade und nebenbei 30 Min. einkaufen gehe? Ich möchte den Strom garnicht mal kostenlos, sondern per Aap 30 cents dafür bezahlen! Bei Großhandelsstrom für 10 cents im Einkauf, ist das schon ein gutes Geschäft für REWE Edeka und so weiter. Die Kisten müssen bei jeder Gelegenheit laden können! In der Tiefgarage beim Kino Besuch, beim kurzen Einkauf, mit 3,7 kW beim Arbeitgeber etc. etc.

Wenn das nicht eintritt werden wir noch ziemlich lange Nebelkerzen Diskussionen führen.


Nebenbei angemerkt, um Stuttgart rum ist es schwierig bei Aldi mal einen freien tripple zu finden. Die Bemerkung alle 3 Tage mal ne ZOE ist praxisfremd.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1410
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Wer muss sich zuerst

von founder » 24. Sep 2017, 10:46

Südstromer MS85 hat geschrieben:
Vetimania hat geschrieben:
Also mit 100 hinterm Post Bus hinterher.


Busse sind sehr ungünstig zum Windschattenfahren. Busse fahren zwar 10 km/h schneller als die großen LKW,
aber Busse haben Heckantrieb und der Auspuff ist genau beim Heck.

Ideal sind große Sattelschlepper. Da ist er Auspuff noch am Zugfahrzeug und dann kommt der lange Auflieger.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 24. Sep 2017, 10:48

Der Edeka hat zwar keine Ladesäule, dafür einen Ort weiter, wo wir auch fast täglich sind hat der dortige Metzgerbetrieb letztens 4 Stellplätze mit zwei Doppelladesäulen installiert. Gehen wir eben dort einkaufen und quer rüber ist der Rewe. Die Leute mit E-Autos schauen auf so was und handeln entsprechend. Mag sein das der eine Händler das nicht mitbekommt oder es ihn nicht interessiert, aber eines ist sicher:

wir brauchen keine staatliche diktatur für Ladesäulen, sondern Unternehmer mit etwas Weitblick.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1410
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Wer muss sich zuerst

von Südstromer MS85 » 24. Sep 2017, 10:49

founder hat geschrieben:Ideal sind große Sattelschlepper. Da ist er Auspuff noch am Zugfahrzeug und dann kommt der lange Auflieger.

Autopilotentfernung auf 1 stellen, dann bin ich 15 Metern hinterm Bus/LKW. Ich denk das spart schon Strom. Legal ist das natürlich nicht...

Den Dieselgestank fasern wir mit Hepa weg.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1410
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Wer muss sich zuerst

von founder » 24. Sep 2017, 11:11

Südstromer MS85 hat geschrieben:
founder hat geschrieben:Ideal sind große Sattelschlepper. Da ist er Auspuff noch am Zugfahrzeug und dann kommt der lange Auflieger.

Autopilotentfernung auf 1 stellen, dann bin ich 15 Metern hinterm Bus/LKW. Ich denk das spart schon Strom. Legal ist das natürlich nicht...

Den Dieselgestank fasern wir mit Hepa weg.


Ich bin schon oft von Polizeiautos überholt worden, als ich vielleicht auch unter 15m hinter dem LKW hing. Wurde deswegen aber noch nie ermahnt.

Würde schätzen, beim Tesla S kann 1/4 eingespart werden.
Bei Tempo 90 ist 50% Rollwiderstand, der Luftwiderstand kann im Windschatten vielleicht halbiert werden, bliebt 75% vom Gesamtverbrauch übrig.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von einstern » 24. Sep 2017, 16:10

Vielleicht passt es hierher.

Die 67. Internationale Automobilausstellung hat deutlich weniger Besucherinnen und Besucher angezogen als die letzte IAA vor zwei Jahren

Tja, dafür steigt das Interesse an der Shanghai Autoshow, obwohl der unverzichtbare Diesel dort nicht das Thema ist.

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/di ... 13111.html

"Allein die deutschen Hersteller haben auf der IAA über 150 E-Modelle für die kommenden Jahre angekündigt“, sagte Wissmann der F.A.S.: „Das ist eine beispiellose Offensive für emissionsfreie und klimaneutrale Autos.“

Oh Gott, schnell Platz machen und die vielen alten Ankündigungen aus den Showrooms schaffen :mrgreen:
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4022
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 24. Sep 2017, 16:29

150 E-Modelle??? und wieviel davon fahren reinelektrisch? Der E-Tron soll ab nächstes Jahr im Handel sein, in den einschlägigen IAA Berichten hab ich nix von dem gesehen. i-Pace läuft weiter unter Studie. Und viel mehr ist für die nächsten 24 Monate auch nicht mal im Ansatz kaufbar. Also? Bei mir ist das schon eine Auto Generation...

Ich bin je gern bereit für ne S-Klasse mit echten 400 KM und 150 kW Ladung 90.000 Euro (wegen mir auch 110.000 Euro) auszugeben. Nur gibt es das eben nicht!
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1410
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von FrankfurterBub » 24. Sep 2017, 19:02

Ich weiß echt nicht, was an meinen Posts - insbesondere für dich - so schwer zu verstehen zu sein scheint.
Südstromer MS85 hat geschrieben:Die tripple Lader die bei Aldi stehen, stehen dort kostenlos für Aldi! Als Betreiber musste einfach zwei Stellplätze für 10 Jahre zur Verfügung stellen.

"Kostenlos", ist nichts, irgendjemand bezahlt ja dafür. Zwei Stellplätze sind zwei Parkplätze für "Verbrenner" weniger, dann kommen noch die vermeintlichen "Meckerer" ("Da steht ein Verbrenner auf meinem Platz! / Der Tesla steht da schon drei Stunden..!"), etc.
Aber grundsätzlich ist es natürlich der richtige Weg, den Parkplatzinhabern dies so leicht wie möglich zu machen (insbesondere bzgl. Kosten).

Wenn man Jahr für Jahr wie geisteskrank fast 10 Mrd. dem Diesel subventioniert, kann man doch paar lustige Steckdosen per Helikopter über Schland abwerfen!

Was soll man auf solche Sätze eigentlich antworten..?! :roll:

Und welche Platz nehm ich weg, wenn ich lade und nebenbei 30 Min. einkaufen gehe?

Niemandem, aber das war nicht der Punkt.

Ich möchte den Strom garnicht mal kostenlos, sondern per Aap 30 cents dafür bezahlen! Bei Großhandelsstrom für 10 cents im Einkauf, ist das schon ein gutes Geschäft für REWE Edeka und so weiter.

Also, entweder "kostet das nix" (s. o.) oder ich mache ein Geschäft damit (s. gerade zitiertes Geschreibsel). Beides kann ich mir kaum vorstellen. Aber du kannst das sicherlich mit Beispielen aus der Praxis untermauern?

Die Kisten müssen bei jeder Gelegenheit laden können! In der Tiefgarage beim Kino Besuch, beim kurzen Einkauf, mit 3,7 kW beim Arbeitgeber etc. etc.

Wenn das nicht eintritt werden wir noch ziemlich lange Nebelkerzen Diskussionen führen.

Absolut d'accord! Aber noch einmal: Mich als Lild/REWE/etc. interessiert das erst einmal einen feuchten Kehricht, ob da alle Nase lang mal ein bis zwei Elektroautos vorbeikommen und einkaufen. 98% der Kunden fahren wahrscheinlich Verbrenner, so what?!

Nebenbei angemerkt, um Stuttgart rum ist es schwierig bei Aldi mal einen freien tripple zu finden. Die Bemerkung alle 3 Tage mal ne ZOE ist praxisfremd.

Mag sein, ist aber ggf. nicht wirklich representativ, dein Beispiel.

"Diktatur" ist das i. Ü. nicht (die Wortwahl verkennt, was eine Diktatur wirklich ist und bedarf keiner weiteren Berücksichtigung) - aber was wir brauchen, ist ein Mix aus Anreizen für Emobilität (Finanzierung aus Abbau der Förderung von Diesel/Benzin, etc., höhere Steuern auf Verbrennern, Stadtmaut, usw.) und ein gewisser - ggf. indirekter - Zwang, für die Infrastruktur zu sorgen (etwa: 20% der Parkplätze müssen mit Ladestationen ausgestattet sein, Individualanspruch für Mieter/Eigentümer in WEG, etc. pp.).
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1108
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von einstern » 24. Sep 2017, 20:10

FrankfurterBub hat geschrieben: Aber noch einmal: Mich als Lild/REWE/etc. interessiert das erst einmal einen feuchten Kehricht, ob da alle Nase lang mal ein bis zwei Elektroautos vorbeikommen und einkaufen. 98% der Kunden fahren wahrscheinlich Verbrenner, so what?!

Ähm, genau um diese 2% mehr Kunden kämpfen diese Unternehmen. ;)

1.
Man möchte nicht auf 1 oder 2 % verzichten, auch nicht EV Kunden. Daher lieber eine Ladesäule aufstellen.

2.
Lidl und Co sind ein wenig "neidisch " auf so Läden wie Edeka. Man hätte von denen gerne mehr Kundensubstanz. Diese Kunden haben im Schnitt höheres Kaufpotential. EV Kunden haben oft diese höhere Kaufkraft. Also locken Lidl & Co mit Ladesäulen.

Die Kunst wird sein, EV Kunden zu fördern ohne Verbrenner Kunden zu vergraulen. Zudem sind Ladesäulen, die durch Zuparken unnutzbar werden, irgendwann kein Zugpferd mehr.

Das Thema wäre dann elegant gelöst, wenn ALLE Parkplätze eine Ladesäule bekämen. :)
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4022
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von FrankfurterBub » 24. Sep 2017, 20:24

Kein Widerspruch, ganz im Gegenteil. Nur, damit keine Missverständnisse bestehen: Natürlich bin ich für eine Vollversorgung mit Ladestationen, dann ist es im Zweifel auch vollkommen egal, ob das schneller oder langsamer geht - irgendwo steht das Auto ja immer lange, und wenn überall Strom zu finden ist, wäre das ideal.

Nur: Bislang geht der Ausbau wahnsinnig langsam. Warum? Weil es einfach noch deutlich zu wenig Nachfrager gibt, so dass sich wirtschaftlich einfach die Frage stellt, warum man dies anbieten sollte (bitte nicht immer mit "mehr Kaufkraft" argumentieren, das mag bei Tesla so sein, aber ob ein typischer Zoe-Fahrer mehr ausgibt, muss auch erst bewiesen werden). Außerdem ist "Einkaufen" nur ein Szenario. Öffentliche Parkhäuser, Park+Ride-Parkplätze, normale Straßenparkplätze, Parkplätze beim Arbeitgeber, Tiefgaragen von Mehrfamilienhäsuern, etc. - all diese Parkplätze bedürfen Lademöglichkeiten, will man auf eine Vollversorgung hinarbeiten. Und da sind "Kunden" dann im Zweifel eigentlich wurscht. Deshalb meine Hoffnung, dass man mit Zuckerbrot (Förderung) und Peitsche (Verpflichtung) eine flächendeckende Versorgung hinbekommt. Wenn DIE besteht, würden (so jedenfalls meine Hoffnung) die letzten Zweifler von der Emobility überzeugt werden können.

Edit: Um wieder zum Topic zurückzukommen - m. E. ist dies nahezu zwingend, vorher wird Emobility eben kaum aus der Nische herauskommen (und dementsprechend muss sich niemand umsehen).
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1108
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: pollux und 1 Gast