Wer muss sich zuerst "umschauen"

Sonstige Beiträge...

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Frank » 20. Sep 2017, 20:35

Warum sind aus Neckermann oder Quelle Versand nicht Amazon entstanden? Haben ja schließlich an Generationen von Bundesbürgern ihre Waren verschickt. Und wie man Pakete packt wussten die auch gaaaanz genau.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 318
Registriert: 6. Nov 2013, 18:29

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von KrassesPferd » 20. Sep 2017, 20:57

Frank hat geschrieben:Warum sind aus Neckermann oder Quelle Versand nicht Amazon entstanden? Haben ja schließlich an Generationen von Bundesbürgern ihre Waren verschickt. Und wie man Pakete packt wussten die auch gaaaanz genau.


Weil sie die Möglichkeiten nicht gesehen haben, sie waren betriebsblind. Es musste ein frisches Unternehmen mit einem kreativen Kopf kommen, um das auf die Beine zu stellen. Herr Bezos ist keine Person die man mögen muss, seine Geschäftsgebahren sind mehr als fragwürdig, aber er hat es gemacht. Und wie es eben so üblich ist wird über unerfahrene Newcomer erst einmal gelacht, sie werden unterschätzt. War mit Tesla auch so, ist ja teilweise heute noch so. Was haben alle über japanische Autos gelacht. Danach über die Koreaner. Heute hört man niemanden mehr lachen.
Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1481
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Melanippion » 21. Sep 2017, 00:44

Beispiel: Meine Tesla-FOB-Baterie war leer

Bild

Der Wechsel sollte schnell gehen und ich fuhr zu den 2 großen Supermärkten im Dorf. Eine passende Batterie hatten die nicht. Also, iPhone gezückt, SIRI die Amazon App starten lassen, CR2032 gesprochen und Jetzt kaufen geklickt. Nur dreimal musste ich den Screen berühren!!! Am nächsten Tag war die Batterie im Briefumschlag im Kasten. Im Supermarkt E... und R... kaufe ich nur noch Lebensmittel ein bis Amazon die auch zuhause abwirft.

Das Leben ist zu kurz zum lange suchen!
€motion
Die Zeit verbessert nicht die Luft, man gewöhnt sich nur an den Gestank.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 885
Registriert: 27. Mär 2016, 12:22

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 21. Sep 2017, 02:54

FrankfurterBub hat geschrieben:In Ordnung, akzeptiert. Ich bin auch offenbar der einzige, den das krawallige Auftreten stört. Daher halte ich mich zukünftig zurück, nichts für ungut.

Magst Du auch was zum Thema beitragen, oder?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von volker » 21. Sep 2017, 09:58

Diese Diskussion gehört nicht in diesen Thread. FrankfurterBub hat das bereits beendet, kannst du dich daran bitte auch halten.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9111
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Spidy » 21. Sep 2017, 14:10

Was ich in der Diskussion irgendwie vermisse ist Teslas aktuell Situation hinsichtlich der Nachfrage beim Model S und Model X. Irgendwie reden hier immer alle so als ob es da so super läuft. Mein Eindruck ist hingegen, dass Tesla in den letzten Wochen bzw. Monaten einiges getan hat um die Nachfrage oben zu halten, sowohl direkte Preisreduzierungen als auch Verbesserungen bzw. mehr Standard Ausstattung ohne den Preis anzuheben. Dazu auch noch die Finanzierungsangebote und das obwohl die Konkurrenz im Moment nicht wirklich etwas zu bieten hat und vermutlich einiges an Nachfrage kommt von Leute die den Model 3 launch abgewartet haben. Hier sieht man auch, dass bei den Bestellungen im Moment nicht viel kommt und was da ist zum größen Teil schon produziert wurde. Vermutlich kaufen viele im Moment direkt die Inventar Neuwagen, gut für Q3, aber das sind alles Kunden die in Q4 ihr Auto schon haben.

Ist natürlich alles kein Weltuntergang, aber insbesondere wenn in den US dann auch langsam die $7500 Steuernachlässe weniger werden wird es schon interessant werden wie sich das Model S und X so entwickeln. Ein paar Seiten vorher wurden mal Segmente angesprochen, da ist es dann eben schon die Frage ob das Model S Richtung 5er BMW & Co geht oder Richtung S-Klasse.
 
Beiträge: 1068
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Bones » 21. Sep 2017, 16:29

Diese komischen Excel-Listen begegnen einem ja häufiger.
Wer hat die eigentlich erstellt und wer pflegt die und woher kommen die Daten und wie aktuell/aussagekräftig ist das?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1518
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Spidy » 21. Sep 2017, 17:16

Im Endeffekt tragen immer Käufer ihre Daten ein. Dann gibt es noch ein paar Leute die das ganze formatieren usw. Man muss halt wissen was man ablesen kann. Zählen von einzelnen Bestellungen funktioniert z.B. nicht.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... 1092942594

Bei VINs z.B. kann man Bestellungen abschätzen, muss aber auch schauen ob bestimmte Bereiche kaum vorkommen, dann baut Tesla da oft Inventar.

Man sieht oft gut wann die Produktion für welche Fahrzeuge läuft. Also wann wird für Europa gebaut, wann für Canada, wann für die USA.

Im Moment fallen mir zwei Dinge auf. Zu einen baut Tesla schon die ganze Zeit Autos für Europa. Früher haben sie das Mitte des Quartals nicht gemacht, da sie die nicht mehr ausliefern könnten. Zudem sieht man, dass bis ca. VIN 218xxx alles gebaut ist, Tesla aber nur bis 222xxx VINs vergeben hat, also nur für knapp 2 Wochen Model S Produktion Bestellungen hat. Das kam um diese Zeit im Quartal schon öfters vor, ABER da hatten die meistens die EU Bestellungen alle Übersprungen.
Es könnte natürlich sein, dass es mit der Nachfrage weiterhin gut läuft und man jetzt einfach nur Inventar Fahrzeuge kauft, würde aber denke ich auch etwas von Tesla's Charme nehmen und das ganze wird wieder etwas Dealership mäßig. Zudem haben die Fahrzeuge auch immer einen Wertverlust wenn Tesla etwas ändert, also langfristig wohl auch nicht so gut für die Margen. Und es wird sich mehr und mehr Rabatte geben, wenn man etwas Inventar bewegen möchte. Alles in allem nichts besonders und bei anderen Herstellern Gang und gäbe, aber für mich ein Zeichen, dass die Nachfrage etwas am Abflachen ist verglichen mit vor einem Jahr.
 
Beiträge: 1068
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Adastramos » 22. Sep 2017, 16:56

Ich hatte heute das "Vergnügen" mich mit einem Kollegen aus der Abteilung Powertrain zu unterhalten und fragte diesen (da er einen Lehrgang über Verbrennungsmotorentechnik für die Auszubildenden im 2. Lehrjahr hielt) völlig naiv und unvoreingenommen, wie er denn die Herausforderung und die Tätigkeit in seiner Abteilung sehe, ob sich bereits was wandle oder anders wird, ob etwas umgestellt wird usw. ... der Mann hat eigentlich ein wirklich tiefes Fachwissen, sicher das, was man auch als intelligent bezeichnen kann.

Wie fiel seine Reaktion und seine Antwort aus?

- Bis er in Rente geht, was noch einige Jahre hin ist, wird er Verbrennungsmotoren entwickeln.
- Wir werden nie die Ladeinfrastruktur für Massenmobilität haben (genanntes Bsp.: "Norwegen warnt vor eAuto-Kauf"
> was wohl ne Ente ist)
- Wir werden nie die erforderlichen Erneuerbaren Energien hier in Deutschland haben, da im Süden nur Potentielle Energie
und im Norden Windkraft genutzt werden kann, die PV sei ein Witz.
- eMobilität kann nur mit 100% Erneuerbaren sauberer sein.
- Wir werden nie CO2 einsparen können, sondern verlagern durch die PV-Produktion von uns hier nach China die Emissionen.
- Tesla verbrennt nur Geld, das kann niemand sonst, ohne so massive Dreingaben, wie Musk sie ins Unternehmen pumpt.

... kurz und gut, ich blieb weiterhin der Naive und sagte, dass die Zukunft mehr zeigen mag.

Wer muss sich zuerst "umsehen"? Meine Antwort darauf:

Alle, die verkennen, wie schnell sich der Wandel vollziehen wird und ausblenden, was damit verbunden ist. Das hat nichts mehr mit Intelligenz zu tun, wir kleben an der Verbrennungstechnologie, wie an einer Religion, wir fröhnen dem Lärm, wie ein Abhängiger am Rauschmittel, wir reden über die Zukunft, wie ein Blinder über Farben.

Mit etwas Vorstellungskraft, Logik, mit der wirtschafltichen Betrachtung, dass PV und Akkus günstiger und immer wirtschaftlicher werden, dass dadurch auch mehr und mehr Anteile im Energiehaushalt verbunden sind, durch all diese Faktoren -und sicher auch noch mehr- wird doch mehr als deutlich, wohin die Reise geht.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 631
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von founder » 22. Sep 2017, 22:56

Adastramos hat geschrieben:Ich hatte heute das "Vergnügen" mich mit einem Kollegen aus der Abteilung Powertrain zu unterhalten


In den letzten Jahren einige Gespräche auf diversen Fachmessen mit Vertretern diverser Autofirmen,
Nicht irgendein gemietetes Standpersonal, sonder die Spezialisten der Hersteller.

Die beherrschen nicht einmal die einfachsten Umrechnungen von Energie.
Etwa wenn auf diversen Messestände pro Erdgasauto

"Ein Tesla S braucht aber nur 2,9 kg Erdgas auf 100 km".

Zuerst komplettes Unverständnis, dann erklärt man den Rechenweg.

22 kWh
___________________________________________________________ = 2,9 kg
13,6 kWh pro kg * 0,6 Wirkungsgrad GuD * 0,93 Wirkungsgrad Stromnetz

Dann weitere Diskussion mit Kollegen, kann das stimmen?

2009 in Genf erklärte man mir am Magna Stand, mein GEMINI Haus sei sehr inspirierend gewesen.
Man hätte gesehen, dass ein Haus genügend Strom auch für ein Auto erzeugen kann. Dies obwohl das GEMNI Haus in Weiz nur für 8500 kWh Jahresertrag bestückt war, während die ursprüngliche Planung für 30.000 kWh entworfen wurde.

Noch schlimmer, so 2007 bis 2009 geisterte ein BMW 7er Wasserstoff herum.
Flüssiger Wasserstoff im 12 Zylinder verbrannt, 3,9 kg Wasserstoff / 100 km.

Man benötigt aber 10 kWh Strom um 1 kg Wasserstoff flüssig zu machen.
Also allein fürs Kühlen zum Verflüssigen benötigte dieser BMW 7er Wasserstoff 39 kWh / 100 km,
aber das war nur der Normverbrauch, nicht der Praxisverbrauch.

Wenn der Wasserstoff mit Elektrolyse hergestellt wird, 3,9 kg mal 52 kWh = 202,8 kWh/100 km.
Diese Monstrosität stand vor 10 Jahren wirklich auf der IAA herum.

* 200 km Reichweite mit 8 kg Wasserstoff
* 9,5 Sekunden von 0 auf 100 schaffte der 12 Zylinder
* Der Tankinhalt verdunstet in 9 Tagen
* 250 Liter Kofferraum (der Wasserstofftank braucht Platz)
* Hintere Sitzbank 12 cm weiter vorne und nur 4 Sitzer
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1287
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste