Wer muss sich zuerst "umschauen"

Sonstige Beiträge...

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Fjack » 18. Sep 2017, 08:21

egn hat geschrieben:Wenn sich die deutschen Hersteller um schauen würde dann hieße dies ja dass sie voraus wären. Genau das Gegenteil ist aber der Fall. Tesla schaut sich um und kann keinen wirklichen Verfolger erkennen. :mrgreen:

Schritte die Tesla voraus ist:
- Tesla kann derzeit pro Jahr 100.000 reine Elektrofahrzeuge mit etwa 490+ km NEFZ Reichweite liefern
- Tesla kann ab Ende nächsten Jahres 500.000 pro Jahr reine Elektrofahrzeuge mit einer 490+ km NEFZ Reichweite liefern
- Tesla hat in der EU und den USA ein fast flächendeckendes SuC Netz
- Tesla hat in der EU und den USA ein Destination Charger Netz
- Tesla baut ein neues Urban Charger Netz in den Innenstädten auf

Die anderen Hersteller sind heute in allen Punkten da wo Tesla in 2012 war.

Tesla ist also 5 Jahre und 5 Schritte voraus.

.
Die meisten sind da wo Tesla 2009 war, es gibt eine Ankündigung für ein BEV mit guter Reichweite.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., grau
 
Beiträge: 2130
Registriert: 16. Nov 2013, 19:29

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von MichaMeier » 18. Sep 2017, 09:01

Fjack hat geschrieben:
egn hat geschrieben:Die anderen Hersteller sind heute in allen Punkten da wo Tesla in 2012 war.

Tesla ist also 5 Jahre und 5 Schritte voraus.

.
Die meisten sind da wo Tesla 2009 war, es gibt eine Ankündigung für ein BEV mit guter Reichweite.

Nur was reine Elektrofahrzeuge betrifft.

Allerdings haben die anderen den Vorteil, dass sie bereits Autos bauen können und dies auch in größerer Menge. Dazu kommt ein etabliertes und verfügbares Service-Netzwerk.
Wäre schön, wenn sich Tesla diesbezüglich mal "umschauen" könnte. :D
bestellt/bestätigt am 3.4.2014; abgeholt am 26.7.2014
 
Beiträge: 701
Registriert: 4. Apr 2014, 06:34

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von tripleP » 18. Sep 2017, 09:15

Nein die Etablierten Autobauer sind nicht 5 Jahre zurück. Sie sind wenn Objektiv betrachtet wird sogar um Jahre voraus.
Beispiel: VW verkauft 10 Millionen Fahrzeuge jährlich und hat mehr als 10Mrd Gewinn im Jahr.

--> Wie lange braucht Tesla um das zu erreichen? Eher mehr als 5 Jahre.

Und Elektrofahrzeuge werden erst in Massen verkauft, wenn eben die Etablierten mitziehen.

Tesla beschleunigt die Entwicklung weltweit und Tesla machte es ab ~2013 möglich in Europa so ein Fahrzeug zu kaufen, zu fahren und Freude daran zu haben. Mehr ist es aber eigentlich nicht.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3437
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von KrassesPferd » 18. Sep 2017, 09:21

Bones hat geschrieben:Zellen werden auch zugekauft, darum muss man sich auch keine Sorgen machen.


Das sehe ich anders. Die großen Hersteller kaufen derzeit bei den großen Lieferanten. BMW und Co. z.B. kaufen bei Samsung SDI und LG Chem. Samsung ist ab 2018 in der Lage, etwa 50.000 Elektroautos zu versorgen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Samsung_SDI

LG Chem (GM, Hyundai, Renault, Ford, Volvo, Tesla Motors) ist etwas größer und kann ab Ende dieses Jahres etwa 280.000 Elektroautos ausstatten.

http://pulsenews.co.kr/view.php?sc=3080 ... &no=699730

Natürlich gibt es noch ein paar kleinere Hersteller, die werden aber vermutlich nicht rausreissen, was die großen Hersteller nicht liefern können. In 5 Jahren sollen also Millionen von Autos mit Traktionsbatterien und zugekauften Zellen ausgestattet werden? Hyundai hat bereits jetzt Wartezeiten von knapp einem Jahr bei Bestellung eines Ionic.

Ich bin mal gespannt wie viel die Zukäufer für diese Zellen zahlen, wenn es nicht genug Nachschub gibt. Dieses Problem dürfte Tesla nicht bekommen, da sie ja eben mit Panasonic über eine eigene Fertigung verfügen.
Good bye
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1391
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von KrassesPferd » 18. Sep 2017, 09:24

tripleP hat geschrieben:Nein die Etablierten Autobauer sind nicht 5 Jahre zurück. Sie sind wenn Objektiv betrachtet wird sogar um Jahre voraus.
Beispiel: VW verkauft 10 Millionen Fahrzeuge jährlich und hat mehr als 10Mrd Gewinn im Jahr.

--> Wie lange braucht Tesla um das zu erreichen? Eher mehr als 5 Jahre.

Und Elektrofahrzeuge werden erst in Massen verkauft, wenn eben die Etablierten mitziehen.

Tesla beschleunigt die Entwicklung weltweit und Tesla machte es ab ~2013 möglich in Europa so ein Fahrzeug zu kaufen, zu fahren und Freude daran zu haben. Mehr ist es aber eigentlich nicht.


Es gibt bereits etablierte die mitziehen (Hyundai, Renault, Nissan etc.. Die deutschen etablierten Hersteller ziehen derzeit nicht mit. Die Gefahr ist in meinen Augen nicht, dass es auf der Welt zu wenig Elektroautos geben wird, sondern dass sie nicht von den deutschen Herstellern kommen. Ich kaufe auch einen Hyundai, oder einen Renault. Nur davon hat der Standort Deutschland nichts.
Good bye
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1391
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 18. Sep 2017, 13:29

Eigentlich reden wir hier im Kreis... Ich seh nirgends Bestelllisten für ein dt. E-Auto mit 500 nfez KM oder real 300 KM. Vergessen wir mal so was blödes und sinnloses wie ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen mit einfachheitlichem Bezahlsystem. Auch die Zugänglichkeit 24/7 dazu - braucht niemand.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von FrankfurterBub » 18. Sep 2017, 13:39

Südstromer MS85 hat geschrieben:Eigentlich reden wir hier im Kreis... Ich seh nirgends Bestelllisten für ein dt. E-Auto mit 500 nfez KM oder real 300 KM. Vergessen wir mal so was blödes und sinnloses wie ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen mit einfachheitlichem Bezahlsystem. Auch die Zugänglichkeit 24/7 dazu - braucht niemand.


In der Tat - braucht niemand, wenn wir bei Verbrennern bleiben. Und sorry, aber du schriebst selbst, dass die Leute noch keinen "Bock" auf emobility haben - so krass würde ich es zwar nicht ausdrücken, aber die Bequemlichkeit siegt derzeit m. E. über das Umdenken.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1110
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Naheris » 18. Sep 2017, 13:53

Südstromer MS85 hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:BYD kauft bei BYD, Nissan kauft bei Nissan, Tesla kauft bei Panasonic. Merkst Du den Unterschied vielleicht? ;)

Nissan hat in Erwägung gezogen, die Batterieproduktion an einen Investor zu verkaufen. Haste nicht mitbekommen...

Genau das mit Nissan habe ich doch geschrieben, mehrfach! Liest Du eigentlich meine Beiträge, bevor Du sie kommentierst?

Im Gegensatz zur Meinung hier stehe ich sogar in diesem Faden auf dem Standpunkt, Tesla braucht sich nicht umschauen. Nur sehe ich es eben nicht als absoluten Vorteil, dass sie bei Zellen einen Vendor Lock-In machen, wie hier von einigen Postuliert. Das sie ihre Zellen nicht selber produzieren finde ich dagegen gut.

Jetzt klarer?
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 60% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3466
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Cupra » 18. Sep 2017, 16:15

Warum reduziert ihr Tesla eigentlich immer auf die Batterien und Ladesäulen? Ein Auto besteht ja auch nicht nur aus Tankstelle und Tank? Bei allem anderen muss sich Tesla sehr wohl umsehen... ich stelle mir grad mein MS zum Bestellen nächsten Monat zusammen und gucke dabei auch was man für das Geld auf Verbrennerseite bekommt.. Ne ganz schöne Liste was der Tesla alles nicht hat.. Ausstattungsmässig ist es etwa der Dacia unter den E-Autos... :D Klar, für den Preis eines P100D kann ich keine getönten Scheiben, Regensensor, Notbremsassistenten (einer, der wirklich stehen bleibt), Kurvenlicht, Adaptives Fahrwerk, Steckdosen im Fond/Kofferraum, Ablagen, Haltegriffe, Ablagefach in der 2. Reihe, beleuchtete Spiegel, Haken für Kleider, mehr als 6 Airbags, Frontscheibenheizung , Wahloption im Innenraum, paar Farben/Felgen und andere kleine Details erwarten, aber etwas umsehen sollte sich Tesla durchaus wenn in 1 - 2 Jahren dann die anderen Hersteller da sind.. MB, BMW, Audi etc. werden keine Beta-Versionen ausliefern die im Laufe der Jahre beim Kunden reifen...

PS: Wer Ironie findet darf sie behalten.. alle anderen dürfen weitersuchen und sich auf den Schlips getreten fühlen :D
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1685
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 18. Sep 2017, 16:59

Du kaufst dir einen P100D?

Das ist wohl eher der Lambo Gallardo unter den E-Autos. Wer braucht bei dem Motor noch so einen Blödsinn wie Kleiderhacken hinterm Fahrersitz? Das es ist eh was für Schrauben- und Staubsaugervertreter :lol:
Meine Jacken liegen seit 20 Jahren schön glatt im Kofferraum oder auf der Hutablage (Model S). Getönte Scheiben??? Das ist eh was für Leute die so aussehen als ob sie auf der Kirmes in der Achterbahn arbeiten...


Und ja! Ich reduziere Tesla auf den Akku, auf die SuCs und auf den Autopilot. Nur blöd durch die Gegend kann ich auch mit anderen Autos, aber so geil wie mit dem MS sicher nicht mal im Ansatz. Allein der Autopilot auf der Autobahn bei Seitenwind... niemals was anderes. Dafür hat sich die Dacia Kiste schon gelohnt.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast