Wer muss sich zuerst "umschauen"

Sonstige Beiträge...

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Leto » 18. Sep 2017, 05:11

FrankfurterBub hat geschrieben:
UTs hat geschrieben:Es macht kaum Sinn mit Naheris über etwas zu diskutieren, bei dem er Tesla negativ darstellen kann :-( .

Himmel, er hat lange und sehr ausführlich dargestellt, warum er meint, dass hier einige falsch liegen. Ehrlich, wenn das hier ein Forum sein soll, in dem nur Jubelarien angestimmt werden, dann sollte man einfach keine Diskussionen mehr zulassen.

Erinnert mich echt an ein Fußballforum, in dem jeder, der es auch nur wagte, einen Spieler zu kritisieren, eins auf den Deckel bekam :roll:


+1

Diese Aussage ist ohne relevanten Foreninhalt, persönlich und hat aber auch gar nichts hier verloren.

Um das nicht weiter hier auszuwälzen poste ich dazu was im Moderations-Thread.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6823
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Südstromer MS85 » 18. Sep 2017, 05:26

Dornfelder10 hat geschrieben:
KrassesPferd hat geschrieben:Tesla stellt die Zellen gemeinsam mit Panasonic her. Alle anderen Behauptungen sind einfach unwahr.

Ich habe das bisher anders aufgefasst. Die Zellfertigung ist der Part von Panasonic und da hat Tesla auch nichts mit zu tun. Irgendwo gab es mal einen für mich glaubhaften Bericht dass Teslamitarbeiter zu großen Teilen der Zellfertigung nicht mal Zutritt haben.
Da solltest Du noch mal recherchieren. Und Wiki ist in dem Fall nicht die beste Quelle.

Gruß

Bernhard

Auf der GigaFabrik steht doch Tesla drauf, nicht Panasonic :roll:

Mag ja sein, das Pano da mehr macht als Tesla, das ist übliches Geschäftsgebahren bei Geschäftsbeziehungen. Kommt in den besten Ehen vor, das einer mehr als der andere macht. Die Aussage war ja aber auch nicht das dort 50/50 oder 40/60 gearbeitet wird, sondern das dort spezialisiert für Tesla Akkus konzeptiert und gebaut werden.

Bei der Gelegenheit sei auch noch erwähnt das sich Tesla um langfristige Verträge mit Abbaufirmen bemüht hat, um überhaupt an Rohstoffe zu kommen.

Auf so eine absurde Idee würden die narzistischen Premium-Betrüger nie kommen.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von einstern » 18. Sep 2017, 06:54

Egal wie intensiv man darauf beharrt, dass Tesla in der Zellfertigung keinen prinzipiellen Vorteil gegenüber den deutschen Lieblingsautobauern habe, es bleibt die Diskrepanz der Umsetzung.

Wenn Tesla und andere new age builder demnächst mehr Autos bauen als die etablierten Hersteller, dann werden sich immer noch reihenweise Unbelehrbare finden, die unablässig weiter rufen, "aber die haben doch auch keine eigene Zellfertigung".

Ja und? Was macht das schon? Es kommt auf die Umsetzung an. Was kann man mit den gegebenen Möglichkeiten erreichen und weiterentwickeln. Tesla versucht dies zu maximieren. Bei den etablierten Herstellern habe ich den Eindruck, dass sie das Ergebnis minimieren wollen.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4037
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von FrankfurterBub » 18. Sep 2017, 07:01

einstern hat geschrieben:Wenn Tesla und andere new age builder demnächst mehr Autos bauen als die etablierten Hersteller, dann werden sich immer noch reihenweise Unbelehrbare finden, die unablässig weiter rufen, "aber die haben doch auch keine eigene Zellfertigung".

Auch wenn ich dir im Grundsatz beipflichte: Definiere "demnächst" - bei einem gesamten Marktanteil von 1-2% ist das vielleicht doch eine etwas gewagte Aussage..
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1110
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von KrassesPferd » 18. Sep 2017, 07:02

Das sind die üblichen Wortspielchen hier. Sowohl Panasonic wie auch Tesla investieren in diese Gigafactory mit dem Ziel der Zellproduktion. Und das ist ein erheblicher Unterschied zu den meisten anderen Herstellern, die keine solche Kooperation oder Fabrik vorweisen können. Dort werden Standard-Zellen (laut Mercedes) bestellt und dann entsprechend verbaut.

Um mal zum Kern dieses Thread zurückzukommen: Ich bin weiter der Meinung, dass Tesla noch lange mindestens zwei Schritte voraus ist. Die deutschen Hersteller schauen sich ja schon um, nicht nur nach Tesla. Dort macht man die gleichen Fehler wie auch teilweise hier im Forum, man geht davon aus, dass alle auf die deutschen Hersteller warten oder sich andere Autos wegen schlechter Spaltmaße nicht verkaufen.
Good bye
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1391
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Merlin » 18. Sep 2017, 07:15

FrankfurterBub hat geschrieben:
einstern hat geschrieben:Wenn Tesla und andere new age builder demnächst mehr Autos bauen als die etablierten Hersteller, dann werden sich immer noch reihenweise Unbelehrbare finden, die unablässig weiter rufen, "aber die haben doch auch keine eigene Zellfertigung".

Auch wenn ich dir im Grundsatz beipflichte: Definiere "demnächst" - bei einem gesamten Marktanteil von 1-2% ist das vielleicht doch eine etwas gewagte Aussage..


Hmmmm .... "1-2%" wovon? Rechnet man die zu erwartenden Stückzahlen vom M3 hoch, dann ist es innerhalb des Segments sehr schnell ein höherer Prozentsatz.

Zum Vergleich: wie viele Fahrzeuge haben Stern/Niere/Ringe & Co nicht verkauft, seit dem es das MS gibt? Weltweit reden wir gleich von mehreren Prozent - in den USA ist das MS z.T. in der Zulassungsstatistik sogar die #1.
Wiederum: innerhalb des Segments.

Tesla hat dabei den Vorteil, als erster Hersteller jene Kunden abzugreifen, die am ehesten für ein EV in Frage kommen:
- ausreichend einfache/bequeme/kostengünstige Lademöglichkeiten vorhanden: daheim/Büro(-nähe)/...
- ein gewisses km-Potential (wer mit seinem 3er eh nur 10.000km/J. fährt, wird noch länger nicht an ein EV denken)
- SuC-Netz vorhanden

Keine Frage, dass andere Hersteller irgendwann(!) nachziehen & z.T. TESLA auch noch überholen können. Bis dahin ist ein ordentliches Stück vom Kuchen aber schon weg ...
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 345
Registriert: 3. Mai 2016, 15:17

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von egn » 18. Sep 2017, 07:22

Wenn sich die deutschen Hersteller um schauen würde dann hieße dies ja dass sie voraus wären. Genau das Gegenteil ist aber der Fall. Tesla schaut sich um und kann keinen wirklichen Verfolger erkennen. :mrgreen:

Schritte die Tesla voraus ist:
- Tesla kann derzeit pro Jahr 100.000 reine Elektrofahrzeuge mit etwa 490+ km NEFZ Reichweite liefern
- Tesla kann ab Ende nächsten Jahres 500.000 pro Jahr reine Elektrofahrzeuge mit einer 490+ km NEFZ Reichweite liefern
- Tesla hat in der EU und den USA ein fast flächendeckendes SuC Netz
- Tesla hat in der EU und den USA ein Destination Charger Netz
- Tesla baut ein neues Urban Charger Netz in den Innenstädten auf

Die anderen Hersteller sind heute in allen Punkten da wo Tesla in 2012 war.

Tesla ist also 5 Jahre und 5 Schritte voraus.
Zuletzt geändert von egn am 18. Sep 2017, 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2017.50.2 3bd9f6d, ca. 90.000 km
 
Beiträge: 2849
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von UTs » 18. Sep 2017, 07:23

FrankfurterBub hat geschrieben:
UTs hat geschrieben:Es macht kaum Sinn mit Naheris über etwas zu diskutieren, bei dem er Tesla negativ darstellen kann :-( .

Himmel, er hat lange und sehr ausführlich dargestellt, warum er meint, dass hier einige falsch liegen. Ehrlich, wenn das hier ein Forum sein soll, in dem nur Jubelarien angestimmt werden, dann sollte man einfach keine Diskussionen mehr zulassen.

Erinnert mich echt an ein Fußballforum, in dem jeder, der es auch nur wagte, einen Spieler zu kritisieren, eins auf den Deckel bekam :roll:

Mein Einwand hat überhaupt nichts mit dem Verteidigen von "Jubelarien" zu tun sondern nur mit der Art, wie man über Tesla -vor allem im Verhältnis zu anderen Autofirmen- berichtet.
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4415
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von KrassesPferd » 18. Sep 2017, 07:36

egn hat geschrieben:Wenn sich die deutschen Hersteller um schauen würde dann hieße dies ja dass sie voraus wären. Genau das Gegenteil ist aber der Fall. Tesla schaut sich um und kann keinen wirklichen Verfolger erkennen. :mrgreen:

Schritte die Tesla voraus ist:
- Tesla kann derzeit pro Jahr 100.000 reine Elektrofahrzeuge mit etwa 490+ km NEFZ Reichweite liefern
- Tesla kann ab Ende nächsten Jahres 500.000 pro Jahr reine Elektrofahrzeuge mit einer 490+ km NEFZ Reichweite liefern
- Tesla hat in der EU und den USA ein fast flächendeckendes SuC Netz
- Tesla hat in der EU und den USA ein Destination Charger Netz
- Tesla baut ein neues Urban Charger Netz in den Innenstädten auf

Die anderen Hersteller sind heute in allen Punkten da wo Tesla in 2012 war.

Tesla ist also 5 Jahre und 5 Schritte voraus.


Fast absolute Zustimmung. Wobei umschauen hier nicht nur nach hinten gerichtet ist. Umschauen kann man sich ja in alle Richtungen :D
Good bye
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1391
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18

Re: Wer muss sich zuerst "umschauen"

von Bones » 18. Sep 2017, 07:51

Ich glaube, dass mit der Ladeinfrastruktur braucht die Hersteller nicht zu kümmern.
Da werden in den nächsten Jahren genug Anbieter auf dem Markt sein, die alle ein großes Stück vom Kuchen ab haben wollen und dran verdienen wollen. Dazu kommt die Förderung(en) der Regierung(en). Damit fällt dieses Investitionsvolumen bei den etablierten erst mal weg. Zellen werden auch zugekauft, darum muss man sich auch keine Sorgen machen. Arbeitsplätze und Umstrukturierungen werden unter dem Deckmantel der Klimaziele und den "Vorgaben" der Regierung mit Sicherheit entsprechend subventioniert oder aufgefangen. Ist ja schliesslich die deutsche Vorzeige-Industrie. Die müssen sich nur auf die Fahrzeuge konzentrieren. Tesla hat da echt Vorarbeit geleistet und ist da auch mit Milliarden in Vorleistung gegangen. Vieles davon brauchen die, die jetzt nachziehen eben nicht (mehr) tun bzw. investieren. Wieder mehr Cash auf Tash. Einen Abgesang würde ich hier nicht starten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1203
Registriert: 20. Apr 2017, 07:07

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: pjw und 5 Gäste