hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

Sonstige Beiträge...

Möglich?

Ja
3
23%
Nein
6
46%
mit genügend Ehrgeiz
4
31%
 
Abstimmungen insgesamt : 13

hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von derMaster » 12. Sep 2017, 21:43

Guten Abend.
Kurz zu meinen Umständen: Ich stehe vor dem Problem, vordem wahrscheinlich eine Menge Leute in meinem Alter stehen:
Ich bin jung,
ich habe kein (zu wenig) Geld,
ich möchte einen Tesla fahren.
Wie jeder weiß, ist das dadurch ein ziemlich unmögliches Unterfangen. Dadurch möchte ich einmal eine Möglichkeit ansprechen, die ich bisher im deutschsprachigem Raum noch nicht gefunden habe (sollte es einen Threat schon darüber geben, immer her damit), nämliche der mögliche Wiederaufbau eines Unfallfahrzeuges oder eines beschädigten Fahrzeuges. Und ja, dies ist nicht leicht, aber nicht unmöglich, wie ein netter Amerikaner schon demonstriert hat (https://www.youtube.com/watch?v=goBrBE-gKKQ). Und ja, ich weiß, Amerika ist nicht Deutschland und man steht dadurch vor ziemlich vielen Problemen. Wie zB. Unfallfahrzeuge gibt es hier kaum, Ersatzteile sind schwierig/gar nicht zu bekommen, etc. Dennoch wüsste ich gerne, ob jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat oder was ist gar davon haltet.
 
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2017, 21:25

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von tesla_72 » 12. Sep 2017, 23:43

Ehrlich da würde ich eher einen aus den 80er /90 wieder fit machen und von dem Erlös einen guten gebrauchten Tesla kaufen

wollte mir vor dem Roadster einen BMW 850i holen
die 635 csi werden auch gut gehandelt
und 911 Porsche sowieso

wenn man so was mit zustand 3- oder 4 kauft und den in Zustand 2 bringt ist die Zeit glaube besser angelegt

aber auch das hat Risiko

aber ich denke das Risko mit einem Tesla ist höher, und es geht auch schneller ins Geld da ohne Spezies wenig läuft, und Spezis kosten Geld
Roaderster von 10/2009 Nummer 72 von 250
 
Beiträge: 19
Registriert: 16. Jul 2017, 19:18

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von akira » 13. Sep 2017, 06:03

Hallo
Ich habe viele Jahre Erfahrung mit Unfallwagen von Tesla. So kompliziert ist es auch nicht aber man sollte die Reperatur im Body Center überprüfen. Ersatzteile gibt es sehr viele, da viele Teslas nach einem Unfall zerlegt werden.
 
Beiträge: 102
Registriert: 14. Dez 2012, 14:14

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von ddeml » 13. Sep 2017, 06:39

Wie geht eigentlich die Tesla-Zentrale mit selbst (um)gebastelten Autos um? Konkret frage ich mich: Die haben doch alle eine ständige VPN-Verbindung. Welche Identität (VIN) bekommt ein aus mehreren Autos zusammengebauter Wagen? Wie wird der so entstandene Tesla in seiner eigenen App sichtbar? Ist man da auf den Goodwill von Tesla angewiesen? Hätte Tesla die Möglichkeit, ein so entstandenes Auto stillzulegen oder in seiner Funktionalität (z.B. Leistung oder LTE/Navi) einzuschränken? Welche Rechte hat man als Besitzer eines solchen Fahrzeugs gegenüber Tesla?
 
Beiträge: 431
Registriert: 10. Mai 2016, 11:18

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von akira » 13. Sep 2017, 07:08

Wenn eine Reperatur nicht den Tesla Richtlinien entspricht oder vom Body Center nicht abgenommen wird dann verliert der Wagen jegliche Garantie. Superczarger geht nicht mehr dann und spotify auch nicht. Internetverbindung bleibt. Die Tesla App ist dann nicht nutzbar für den Wagen.
 
Beiträge: 102
Registriert: 14. Dez 2012, 14:14

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von Allan Sche Sar » 13. Sep 2017, 07:30

Wenn du Karosseriebauer und Elektrotechniker bist, dann ja. Aber auch dann muss das Fahrzeug abgenommen werden und das Thema Ersatzteile steht noch im Raum.
Wir alle wissen, dass sich ein Auto in Einzelteilen zu einem höheren Preis verkaufen lässt, als im kompletten Zustand. Ersatzteile sind teuer und am Ende wird der Tesla bestimmt mehr Geld gekostet haben, als einen gebrauchten direkt zu kaufen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 207
Registriert: 5. Aug 2017, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von univ » 13. Sep 2017, 08:48

Ich empfehle allen Mitlesern hier den Kanal von Car Guru - wurde oben schon verlinkt - der Mann hat's echt drauf wie sonst keiner. Er hat sich aus zwei total kaputten (einer davon mit Meerwasser geflutet) MS einen 85er gebaut und hat am Ende nur 6500 USD Kosten gehabt. Das müsste der günstigste Tesla sein, den es gibt. Dafür hat er aber auch 1 Jahr oder mehr Zeit investiert...
Alle Videos von ihm: https://www.youtube.com/channel/UCfV0_w ... 4SA/videos
S 85D, Deep Blue Metallic, 19"/Pano/AP/Prem/Air/UHF/Winter. 08/2015 - 238.000 km (univ)
S 85, Black, 19"/Pano/TP/Prem/Air (CPO EZ 12/2013 - 62k km). 09/2016 - 22.000 km (univ's Vater)
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 - 49k km) 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1440
Registriert: 19. Mai 2015, 21:00
Wohnort: Frankfurt

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von derMaster » 13. Sep 2017, 09:34

akira hat geschrieben:Wenn eine Reperatur nicht den Tesla Richtlinien entspricht oder vom Body Center nicht abgenommen wird dann verliert der Wagen jegliche Garantie. Superczarger geht nicht mehr dann und spotify auch nicht. Internetverbindung bleibt. Die Tesla App ist dann nicht nutzbar für den Wagen.
wo findet man denn einen markt für unfallwagen oder ersatzteile? LG

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
 
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2017, 21:25

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von derMaster » 13. Sep 2017, 12:00

ddeml hat geschrieben:Wie geht eigentlich die Tesla-Zentrale mit selbst (um)gebastelten Autos um? Konkret frage ich mich: Die haben doch alle eine ständige VPN-Verbindung. Welche Identität (VIN) bekommt ein aus mehreren Autos zusammengebauter Wagen? Wie wird der so entstandene Tesla in seiner eigenen App sichtbar? Ist man da auf den Goodwill von Tesla angewiesen? Hätte Tesla die Möglichkeit, ein so entstandenes Auto stillzulegen oder in seiner Funktionalität (z.B. Leistung oder LTE/Navi) einzuschränken? Welche Rechte hat man als Besitzer eines solchen Fahrzeugs gegenüber Tesla?
da kann man ziemlich glück haben, jenachdem wir das auto deaktiviert oder tesla vergisst es. natürlich gibt es auch die möglichkeit, nachdem tesla es deaktiviert hat, es von tesla wieder abnehmen zu lassen. die wahrscheinlichkeit, dass es aber dabei durch kommt, ist ziemlich gering.

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
 
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2017, 21:25

Re: hypothetisch Restauration eines Tesla Fahrzeugs

von univ » 13. Sep 2017, 12:00

Car Guru hat diese Facebook-Gruppe zu diesem Zwecke gegründet: https://www.facebook.com/groups/teslabuyselltrade

Car Guru hat seine salvaged Teslas bei https://www.copart.com gekauft. Ist eine US-Seite, vermutlich werden da keine EU-Fahrzeuge angeboten, aber vielleicht sind so manche Teile ja dennoch verwertbar/identisch.

Ein Kollege hat mal einen 1,5 Tonnen schweren Ventilator von Hamburg nach China verschifft und dafür nur 85 EUR gezahlt. Der Transport des salvaged Teslas nach DE könnte also vielleicht erschwinglich sein.
S 85D, Deep Blue Metallic, 19"/Pano/AP/Prem/Air/UHF/Winter. 08/2015 - 238.000 km (univ)
S 85, Black, 19"/Pano/TP/Prem/Air (CPO EZ 12/2013 - 62k km). 09/2016 - 22.000 km (univ's Vater)
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 - 49k km) 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1440
Registriert: 19. Mai 2015, 21:00
Wohnort: Frankfurt

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: EV-1 und 3 Gäste