Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetzt?

Sonstige Beiträge...

Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetzt?

von hiTCH-HiKER » 4. Aug 2017, 17:19

Wenn ihr als Bürgermeister am 1.1.2018 ein Fahrverbot zur Einhaltung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte durchsetzen müsstet, wie würdet ihr das angehen, so dass man es gut kontrollieren kann?

1. Alle PKW ohne E-Kennzeichen dürfen je nach Endziffer des Kennzeichens nur an alternierenden Tagen in die Stadt einfahren -> sehr einfach zu kontrollieren, sehr einfach umsetzbar
2. Blaue Plakete im Bundesland einführen -> einfach zu kontrollieren, schwierig umsetzbar
3. Nur den Diesel-PKW die Einfahrt in die Städte verbieten -> sehr schwer zu kontrollieren (KFZ-Schein), einfach umsetzbar
4. andere Ideen?

Bei allen Varianten sind natürlich Ausnahmeregelungen möglich, mir geht es jetzt eher darum welches in der Praxis funktionierende Konzept zur Luftreinhaltung in der Realität aus eurer Sicht am meisten Sinn machen würde und die größte Akzeptanz in der Bevölkerung fände.
 
Beiträge: 2796
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von einstern » 4. Aug 2017, 17:20

Warum erst 1.1.2018 ?
War das an eine Bedingung geknüpft?
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4175
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von Spürmeise » 4. Aug 2017, 18:28

5. Am Realistischem: Fahrverbot nur für Elektroautos bzw. Fahrzeuge mit E-Kennzeichen wie es heute faktisch in vielen deutschen GroßStädten wegen mangelhafter Ladeinfrastruktur besteht.
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 10:19

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von Cupra » 4. Aug 2017, 19:02

Geht es bei der Regelung nur um lokale Bewohner oder um Fahrzeuge aus ganz Europa? Wie sieht es aus mit Gewerbe, Lieferdiensten, Krankentransporten.. Ebenso Polizei und Feuerwehr? Auch da ein Verbot? Oder zwingend umstellen auf Elektroautos? Da spielt Geld ja keine Rolle, das kann man über die Steuern rein holen :D

Nach Verboten schreien ist halt immer sehr einfach und bequem. Aber fast niemand von denen liefert eine brauchbare Lösung... Nicht mal die Art des Verbotes wird genau definiert. :( Ich bin froh haben wir diese Vorlage hier nicht und auch keine DUH. Eigentlich wäre es an denen gleichzeitig mit der Forderung auch ein Konzept zu liefern, aber wo ist das?

welches in der Praxis funktionierende Konzept zur Luftreinhaltung in der Realität aus eurer Sicht am meisten Sinn machen würde und die größte Akzeptanz in der Bevölkerung fände.


Die Frage kann man sehr schnell beantworten. Keines das bisher existiert. Du kannst nedd den Leuten bis vor 1 Jahr sagen sie sollen Diesel kaufen weil gut und 1 Jahr später dann behaupten, dass das halt jetzt Pech war und sie gefälligst alle sofort aufs E-Auto umsteigen sollen.

Ich als Bürgermeister würde die Finger davon lassen weil man sich damit nur verbrennt..
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1857
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von Tolotos » 4. Aug 2017, 19:10

Fahrverbote treffen die falschen.
Ich würde folgende Maßnahmen vorschlagen:
- Zulassungsverbot ab 1.1.2018 für alle Verbrenner die im Realbetrieb (incl. laufende Stichproben) die Grenzwerte überschreiten
- Die Hersteller müssen alle KFZ die die Grenzwerte bei obigen Test (auch Bestandsfahrzeuge) zum Schwakepreis + 5000,-€ zurückkaufen
- Die zurückgekauften Fahrzeuge müssen nachweislich ordnungsgemäß recycled werden
Benutzeravatar
 
Beiträge: 38
Registriert: 25. Feb 2017, 12:56
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von KaJu74 » 4. Aug 2017, 20:58

Ich sehe es auch so, Fahrverbote würden die falschen Treffen.
Und was ist mit Krankenwagen, dürften die, wenn sie einen Schummeldiesel haben, auch nicht mehr zu den Patienten in die Stadtzentren fahren?

- Die Hersteller müßten zu Hardwareumrüstungen gezwungen werden.
- Das muss natürlich gratis für den Kunden sein.
- Der Hersteller muss auch für Folgeschäden haften.
- Idealerweise müßten Upgrades von EURO 5 auf EURO 6 angeboten werden, wo der Kund, wenn er es will, etwas zuzahlen muss.
- Die Grenzwerte dürfen nicht für eine Übergangszeiten das 2,1 fache betragen.
Für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist es nur schwer nachvollziehbar, dass Neufahrzeugen zunächst ein NOx-Bonus mit dem Faktor 2,1 gewährt wird, der 2020 auf 1,5 gesenkt wird und ab 2021 komplett wegfällt. Zur Verdeutlichung: Bei den aktuellen Bestimmungen wären bei einem Rollenprüfstand-Ergebnis von 80 mg NOx/km dann 168 mg NOx/km erlaubt. Das ist für den VCD nicht genug, der bemängelt, „dass Autos aufgrund der Straßenmessungen einen höheren Grenzwert genehmigt bekommen, als zuvor beim Test im Labor.“
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3342
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von hiTCH-HiKER » 5. Aug 2017, 00:03

Die Frage war eigentlich, wie ihr die Fahrverbote sinnvollerweise gestalten würdet, denn in Stuttgart und München kommen sie so sicher wie das Amen in der Kirche.
 
Beiträge: 2796
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von KaJu74 » 5. Aug 2017, 06:09

hiTCH-HiKER hat geschrieben:Die Frage war eigentlich, wie ihr die Fahrverbote sinnvollerweise gestalten würdet, denn in Stuttgart und München kommen sie so sicher wie das Amen in der Kirche.
Dobrindt absegen, Blaue Plakette einführen und gut ist. :mrgreen:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3342
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von hiTCH-HiKER » 5. Aug 2017, 19:19

KaJu74 hat geschrieben:Dobrindt absegen, Blaue Plakette einführen und gut ist. :mrgreen:


Was für die blaue Plakette spricht ist, dass sie den geldgeilen Betrügern die Möglichkeit geben würde ihren Kernschrott in einen legalen Zustand nachzurüsten und anschließend im Laufe der Zeit immer mehr Diesel-Fahrzeugen die Wiedereinfahrt in unseren Lebensraum zu gestatten.

Eine andere sinnvolle Lösung sehe ich zur Zeit nichtmal am Horizont.

Das Aussperren aller dreckigen Abgasmobile an abwechselnden Tagen wäre zwar wünschenswert, wird aber bestimmt nicht kommen und durch Gerichte angesichts aktuell meist eingehaltener Feinstaub-Grenzwerte schwer durchsetzbar.
Aber was die Benzin-Direkteinspritzer raushauen ist auch nicht mehr feierlich, mit so ner Karre ist man kaum besser als die Diesel-Rambos.
 
Beiträge: 2796
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München

Re: Wie würde idealerweise ein Diesel-Fahrverbot durchgesetz

von MiB » 5. Aug 2017, 20:28

Sorry, aber ich kann das mit dem Dieselfahrverbot so langsam nicht mehr hören/lesen.

Deutschland braucht keine Fahrverbote in zwei oder drei Städten. Was Deutschland braucht ist eine Regierung, die bestehende Gesetzt nicht nur akzeptiert, sondern auch durchsetzt.

Die Fahrzeuge, die die gültigen Abgasnormen nicht einhalten, müssen endlich ihre Betriebserlaubnis verlieren und gut ist.

Wie soll Deutschland den ein Fahrverbot durchsetzen, wenn wir nicht einmal in der Lage sind bestehende Normen und Gesetze durchzusetzen?
Model S 75 Blau, Glas, HiFi seit 08/17

Referral link: http://ts.la/michael9820

Neulich im Englischuntericht:
Übersetzen Sie "Das Blaue vom Himmel herunterlügen"
Ferdinand aus Wolfsburg: "Blue Motion"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 48
Registriert: 24. Apr 2017, 20:26
Wohnort: Haßmersheim

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast