Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von SLAM » 18. Jan 2018, 19:12

Gibts da nichts, das direkt flüssig funktioniert?


DMFC (na ja, müßte eigentlich Direct Alcohol Fuel Cell = DAFC genannt werden, weil geht auch mit (Bio)-Ethanol ;) )

.....ein Schnaps fürs Kellerkraftwerk, und einen für den Bewohner :D

Da ich noch ein Brennrecht habe, wäre das eine Möglichkeit für mich autark zu werden: drinke mer einen.... !

___________________________

Du hast auch eine Gastherme im Keller: Gefahrenpotential identisch.......


Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von SLAM » 18. Jan 2018, 19:25

Ich denke, dass Redox-Flow-Batterien - insbesondere mit neuer Chemie - noch groß rauskommen werden.


Da hätte ich bezüglich der eingesetzten Elektrolyte ziemliche Bedenken in Hinsicht Kontamination der Umwelt: Schwermetallsalze und Halogene in wässriger Lösung sind bei einem spill kein Spaß. Ich wohne z.B. in einem Wassrschutzgebiet, da wäre das ein no go: nicht genehmigungsfähig.


Bei Akkus gefällt mir der hier am besten: http://aquionenergy.com/technology/deep-cycle-battery/

Braunstein, Kohle und Salzwasser --> die Batterie kannste lutschen ;)
Brennen und durchgehen kann sie auch nicht und für die stationäre Anwendung ist die geringe Speicherdichte egal.
Und die Rohstoffe sind überall im Überfluss da......


Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 18. Jan 2018, 20:25

SLAM hat geschrieben:
Es ist berechnet worden, dass der Wasserpegel der norwegischen Seen durch eine verstärkte Kopplung mit Mitteleuropa sogar stabilisiert wird, d.h. weniger schwankt, da insbesondere im Winter die Norwegischen Seen wenig Zufluss haben, aber der Strombedarf (Heizung) hoch ist, während in Mitteleuropa viel Windstrom erzeugt wird, der dann wie oben beschrieben in den Speicherseen "gebunkert" wird und so die Pegel nicht so stark fallen.


Bitte nenne mir die Quelle: DAS möchte ich nachvollziehen.

Ich hab das in einer der Studien dazu gelesen und fand das besonders bemerkenswert, daher ist es mir im Gedächtnis haften geblieben.
Ich habe aber keine Lust, das jetzt nochmal zu suchen. Wenn es Dich wirklich interessiert, kannst Du ja mal selbst googeln.

Im Übrigen ist dieser Sachverhalt auch so evident und leicht verständlich, dass man da schon fast eine Beweisumkehr verlangen könnte ... :lol:

Meine Quellen (d.h. die öffentlich auch dir zugänglichen) habe ich immer sauber vermerkt. Man muß nur in die Statistiken und Reports reinschauen. Daß du deren Autoren als "Amateure" verunglimpfst ist schlechter Stil.

Na mit dem schlechten Stil hast doch DU angefangen: planlose Theoretiker, "Experten" die "alternative facts" produzieren ...
Außerdem habe ich nicht die von Dir verlinkten QUellen gemeint, sondern in erster Linie Dich und Deinesgleichen. :P

Guter Stil ist es hingegen seine Quellen in der Post anzugeben, damit sich der Leser diese auch beschaffen kann. Bei dir vermisse ich das etwas.

Guter Stil ist in erster Linie, nicht zu trollen ... was ich bei Dir vermisse. ;)
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1028
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 18. Jan 2018, 20:28

Industrie hält Klimawende für machbar
„Eine Treibhausgasreduktion von 80 Prozent bis 2050 ist technisch möglich“, sagte der Präsident des Industrieverbandes BDI, Dieter Kempf.

Die Untersuchung „Klimapfade für Deutschland“ untersucht mehrere Szenarien und will der Politik Empfehlungen geben, wie die Ziele am besten erreicht werden. Der BDI-Präsident will den BDI vom Verdacht befreien, die Industrielobby sitze beim Klimaschutz im Bremserhäuschen. Der Verband verfolgt mit der Untersuchung auch die Absicht, die Politik vor falschen Wegen zu warnen.

Der BDI hält dies bei einem Reduktionsziel von 80 Prozent bis 2050 für möglich. Allerdings erfordere dies zusätzliche Investitionen von 1500 Milliarden Euro. Bei diesem Mitteleinsatz könnten die Klimaschutzziele erreicht werden, ohne dass dies zum Wachstumseinbruch führt.


2017 kann man natürlich schonmal bis grob 2050 hinausplanen und große Reden schwingen.
2050 sind doch fast allle von denen, die jetzt groß rumposaunen schon lange unter der Erde.
Und haben vorher ein Leben in Saus und Braus gehabt.....
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1501
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 18. Jan 2018, 20:39

SLAM hat geschrieben:
Ich denke, dass Redox-Flow-Batterien - insbesondere mit neuer Chemie - noch groß rauskommen werden.


Da hätte ich bezüglich der eingesetzten Elektrolyte ziemliche Bedenken in Hinsicht Kontamination der Umwelt: Schwermetallsalze und Halogene in wässriger Lösung sind bei einem spill kein Spaß. Ich wohne z.B. in einem Wassrschutzgebiet, da wäre das ein no go: nicht genehmigungsfähig.

Sowas muss ja auch nicht jeder überall hinstellen dürfen.
Und wie gesagt ist halt Wasserstoff im Handling für den Hausbesitzer selbst auch nicht unproblematisch.

Bei Akkus gefällt mir der hier am besten: http://aquionenergy.com/technology/deep-cycle-battery/

Braunstein, Kohle und Salzwasser --> die Batterie kannste lutschen ;)
Brennen und durchgehen kann sie auch nicht und für die stationäre Anwendung ist die geringe Speicherdichte egal.
Und die Rohstoffe sind überall im Überfluss da......

Ach Gottchen, die bekannte Salz-Wunderbatterie.
Große Töne kommen von Aquion, aber wenn man genauer hinschaut ist es dann nicht mehr so berauschend.
Schön wärs natürlich schon, aber ich glaub nicht an einen Erfolg von Aquions Salzbatterie.

Trotzdem hofft natürlich alle Welt auf eine ungiftige und billige Wunderbatterie. Halte ich immerhin für wahrscheinlicher als den kommerziellen Erfolg der Kernfusion.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1028
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von egn » 18. Jan 2018, 20:41

Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3013
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Snuups » 18. Jan 2018, 21:04

SLAM hat geschrieben:Bei Akkus gefällt mir der hier am besten: http://aquionenergy.com/technology/deep-cycle-battery/
Gruß SLAM


Die sind schon lange pleite. Was soll das? Die haben einen Haufen Geld ihrer Investoren verbrannt und fertig.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 18. Jan 2018, 21:08

Elektroniker hat geschrieben:Ich denke, dass Redox-Flow-Batterien - insbesondere mit neuer Chemie - noch groß rauskommen werden. Dauert aber noch.
Diese haben dann viel mehr Potenzial und Vorteile gegenüber Brennstoffzellen. Bei Brennstoffzellen sehe ich hingegen kein großes Entwicklungspotenziel mehr.

Gerade bei den Brennstoffzellen ist man noch am Anfang der Entwicklung. Könnten auf Sicht die ganzen Verbrennungsmotoren ersetzen. Noch sind die Kosten hoch, erreichen aber schon Laufzeiten von 10 jahren und mehr. Gerade die SOFC hat noch großes Entwicklungspotential, brauchen keine edlen Metalle als Katalysator, aber die hohen Temperaturen stellen hohe Anforderungen an das Material, brauchen aber auch keinen externen Reformer.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5173
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von M3-75 » 18. Jan 2018, 21:31

Was mir zu Norwegen einfällt:

Seen sind das eine - gibts denn genügend Wasser was man reinpumpen kann?
Sollte ja möglichst kein Salzwasser sein.

Betrachtet werden müssen dann natürlich die Gesamtkosten der verschiedenen Varianten:

Seen+Kraftwerke+hgü Leitungen

Batterien dafür dezentral ohne teure hgü.

Was ist mit der Ringwallspeicheridee in der Ostsee?

Und die Salzwasser redox Batterie Technik?

Biomasse muss man auch genau hinschauen: Abfälle ok, aber alles zusätzlich kontraproduktiv.
 
Beiträge: 667
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von SLAM » 18. Jan 2018, 21:33

Die sind schon lange pleite.


Waren. chapter 11. Jetzt von einem Chinesischen Investor aufgekauft und weiterbetrieben.

Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast