Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von steuerzahler » 2. Dez 2017, 22:06

Hallo
Meiner Meinung nach seh ich zum jetzigen Zeitpunkt 2.12.2017 22 Uhr in Sardinien genug Wind zum ernten!
Klar herrscht mal irgendwo Flaute, aber meine Einstellung ist das ein Reaktor für die Erde genügen muss, und der ist nur ca. 8 Lichtminuten von uns entfernt.
Mann muss das nur umsetzen und vernetzen.
Gruss Urs
PMT-Driver
 
Beiträge: 104
Registriert: 5. Mai 2014, 19:59
Wohnort: Bern

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von einstern » 2. Dez 2017, 22:37

inspirED hat geschrieben:... aber niemand baut so etwas für einige 100 Volllaststunden im Jahr, es sei denn, die Vorhaltung dieser Leistung wird entsprechend bezahlt.

Kein Handlungsbedarf. Schon jetzt kann Gas die Braunkohle komplett ersetzen.
Die Steinkohle kann die Rest AKWs ausgleichen.
Allerdings kommen die fossilen (Gas und Steinkohle ) dann gelegentlich ans Limit. Da man aber im Verbund arbeitet, wird es kein Risiko sein.

Was aber immer wieder bei den statischen Momentaufnahmen vergessen wird, dass wir eine Übergangszeit vor uns haben. Die Maßnahmen werden sich überlappen und kompensieren.
- AKWs werden schrittweise abgeschaltet bis 2022.
- PV wird weiter zugebaut.
- Braunkohle wird in den nächsten Jahren schrittweise zurückgefahren
- Wind wird weiter zugebaut
- Gas im jetzigen Ausbau wird als Regelung ausreichend sein (bisher nur zum Bruchteil genutzt)

Bevor die Steinkohle signifikant reduziert werden kann, werden bessere Speicherkapazitäten benötigt. Genau dies ist in den nächsten Jahren zu erwarten. Egal, ob dicke Leitungen zu den Speicherseen im Ausland oder dezentrale Speicherbatterien sowie geregelte Verbraucher.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4033
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von inspirED » 2. Dez 2017, 23:04

steuerzahler hat geschrieben:meine Einstellung ist das ein Reaktor für die Erde genügen muss, und der ist nur ca. 8 Lichtminuten von uns entfernt.

Da bin ich bei dir. Das eine schließt das andere aber nicht aus.
Die Schatten-(z.B. Gas-)Kraftwerke würden ja dafür bezahlt, dass sie nicht laufen.
Eine redundanzfreie Abhängigkeit vom Rest der Welt durch einge HGÜ Nabelschnüre würde mich bei allem guten Glauben doch schon etwas beunruhigen.
Ein koordinierter, synchron ausgeführter Terroranschlag gegen diese Systeme ist letzlich nicht auszuschließen.
An solch offenen Flanken lässt sich ein Land binnen Wochen in die Steinzeit zurückwerfen.

einstern hat geschrieben:Was aber immer wieder bei den statischen Momentaufnahmen vergessen wird, dass wir eine Übergangszeit vor uns haben. Die Maßnahmen werden sich überlappen und kompensieren.

Das hängt von der Geschwindigkeit des Umbaus ab. Weiter mit dem Motto "Eile mit Weile" kann eigentlich nicht mehr sein und irgendwann wird jedes abgeschaltete Grundlast-GW quadratisch "Schmerzen" verursachen.
einstern hat geschrieben:- Gas im jetzigen Ausbau wird als Regelung ausreichend sein

Ich denke, da fehlt schon noch etwas.
Derzeit sind etwa 30GW Gaskraftwerksleistung installiert,
Biomasse und Wasserkraft bringen unter 10GW und sind praktisch nicht mehr ausbaubar.
Wenn ich Steinkohle noch mit hinzunehme sind das weitere 25GW
Bis zum Bedarfspeak von 80GW klafft da immer noch eine Lücke.
smartED - einfach, wie für mich gemacht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 57
Registriert: 16. Jan 2016, 20:15

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 2. Dez 2017, 23:12

inspirED hat geschrieben:Ich denke, da fehlt schon noch etwas.
Derzeit sind etwa 30GW Gaskraftwerksleistung installiert,
Biomasse und Wasserkraft bringen unter 10GW und sind praktisch nicht mehr ausbaubar.
Wenn ich Steinkohle noch mit hinzunehme sind das weitere 25GW
Bis zum Bedarfspeak von 80GW klafft da immer noch eine Lücke.


Jo, da fehlt der dauerhafte Stromexport in Ausland von im Schnitt gut 5 GW. Der muss nicht sein.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 787
Registriert: 2. Mär 2016, 20:51

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von inspirED » 2. Dez 2017, 23:17

Da muss ich dir widersprechen.
In Zeiten, in denen praktisch keine regenerativen Energien im Netz vorhanden sind pendelt Import/ Export bilanziell um Null.
Stromimport Export KW48.JPG

Quelle: energy-charts.de
smartED - einfach, wie für mich gemacht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 57
Registriert: 16. Jan 2016, 20:15

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von einstern » 2. Dez 2017, 23:27

@inspireED
Ich denke, du machst da einen Denkfehler. Du betrachtest die erfolgten Energieproduktionen und nicht die Leistungsreserven vs. Leistungsbedarf. So einen Fehler macht ein Herr Lindner übrigens auch.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4033
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von inspirED » 2. Dez 2017, 23:37

Ich meinte schon die simultan verfügbaren Leistungsreserven, also installierte Leistung und nicht die reale Produktion.
Bei Steinkohle hatte ich die 25GW nur geschätzt, es sind genau wohl 26,9GW installiert. Davon müssen wir aber eigentlich genauso weg.
Die größere Frage ist wohl:
Wo liegt Herr Lindner eigentlich überhaupt richtig? uups :-)

Habe letztens einen Bericht über thermische Steinspeicher gelesen. Da wird Gestein als Wärmeträger mittels Überschussstrom aus Wind oder PV auf bis zu 600°C aufgeheizt.
Im Bedarfsfall wird dann die Wärme aus dem Speicher entnommen um damit einen Dampfturbinen/Generatorsatz zu betreiben.
Durch den hohen Temperaturhub passt da im großen Maßstab erstaunlich viel Energie rein. Die Wärmeverluste sind nur wenige % pro Tag und es soll ein Zykluswirkungsgrad von bis zu 50% möglich sein.
link golem.de

Solche Anlagen lassen sich meiner Meinung nach auch relativ einfach/günstig als Spitzenlast-/ Notfallkraftwerke "upgraden".
Alles ist vorhanden - Generatorsatz und Netzanbindung. Es wird nur noch die Energiequelle benötigt. Am einfachsten aus Erdgas. Klar, Wirkungsgrad wäre nicht optimal, aber wir reden von vielleicht 100Bh im Jahr...
smartED - einfach, wie für mich gemacht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 57
Registriert: 16. Jan 2016, 20:15

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 4. Dez 2017, 17:23

Speicher wird niemand ohne massive staatliche Finanzierung bauen weil die sich nicht rechnen - das war bei Solar doch genauso? - auch da wurde erst mit der Einfuehrung der staatlichen Kostenuebernahme erst entdeckt das man ja schon immer die Welt retten wollte - davor als man die Kosten selber tragen musste war doch (praktisch) jeder immer nur gerade verhindert die Umwelt mittels PV zu retten :D

Auch wenn man in Deutschland der Kernkraft gegenueber skeptisch ist in anderen Laendern hat man halt eine andere Meinung zu dem Thema. Hier muss man pragmatisch sein und sagen der dt Fuehungsanspruch bei Moral ist vorbei wir akzeptieren dass andere Nationen eine abweichende Meinung haben und haben duerfen - und nutzen daraus dann das was uns auch wichtig ist und nehmen dann CO2 arme Grundlast durch extene Kernkraft in Kauf.

Frankreich ist doch aus seinem kleinen Atomausstieg wieder ausgestiegen und plant doch 35 neue EPR Reaktoren - da eroeffnen sich doch echte Moeglichkeiten der Zusammenarbeit von D/F - was auch ein Staerkung innerhalb Europas waere.
 
Beiträge: 167
Registriert: 28. Nov 2017, 23:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von stevelectric » 4. Dez 2017, 23:09

Entschuldige, in all den vielen Zahlen hab ich ein wenig den Überblick verloren. Kannst Du mir nochmal erklären warum sich Stromspeicher bei uns nicht rechnen? Anderswo (in Australien und Amerika zb) zeigen die Versorger zum Beispiel durchaus Interesse an Teslas Batteriespeicher.

P.S. Neubau von Atomkraftwerken? Come on, dagegen sind BER und Stuttgart 21 geradezu Hobbyprojekte. Ich sag nur Olkiluoto. Und Siemens scheint die Hoffnung auf deutlichen Zubau auch aufgegeben zu haben.
Model S60D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior
Benutzeravatar
 
Beiträge: 449
Registriert: 1. Nov 2016, 22:11
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 5. Dez 2017, 10:15

Das sind doch keine Speicher um Grundlast durch EE zu ersetzen sonder Speicher fuer Netzglaettung auf Tages oder max 3-4-Tagesbasis.

Die kleinste Anforderung an Stromspeicher fuer EE basierte Grundlast ist dass man monatelang Strom speichern kann um z.B. den EE-Strom im Winter zu haben der im Sommer im Uebrfluss da ist aber im Winter fehlt. Batteriespeicher werden nur durch viele Nutzungszyklen halbwegs guenstig pro kWh.

Als Batteriespeicher sind die gross aber als EE Grundlastspeicher waeren nicht mal 1000 kombiniert davon ueberhaupt erwaehnenswert von der Speichermenge.
 
Beiträge: 167
Registriert: 28. Nov 2017, 23:40

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste