Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 12. Dez 2017, 07:56

Es ist doch logisch dass EEs volatil sind. Wissen wir doch dass wir uns nicht auf Wind und Solar an 24h verlassen können. Da wir aber einen tollen Kraftwerkspark haben der dem Angebot folgen kann ist derzeit einfach die beste Lösung

Wind + PV + Gas + Steinkohle
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7356
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von founder » 12. Dez 2017, 09:21

OS Electric Drive hat geschrieben:Es ist doch logisch dass EEs volatil sind. Wissen wir doch dass wir uns nicht auf Wind und Solar an 24h verlassen können. Da wir aber einen tollen Kraftwerkspark haben der dem Angebot folgen kann ist derzeit einfach die beste Lösung

Wind + PV + Gas + Steinkohle


Das hat sich die deutsche Solarobby auch so gedacht und hat 70 GW als Ausbauziel genannt. Das ist gerade mal so viel Solarausbau, dass man ohne zusätliche Speicher noch so durch kommt. Die folgen dieser völlig falschen Zielsetzung war die Zerschlagung der deutschen Solarindustrie, 70 GW wurden zum Ausbaukorridor.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von UTs » 12. Dez 2017, 09:39

Ja, ich glaube auch, dass dies eine katastrophale Fehlentscheidung damals war.
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4409
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 12. Dez 2017, 09:49

Man muss solche Themen immer unter dem Gesichtspunkt der damaligen Lage sehen. Niemand konnte ahnen dass die Preise auf das aktuelle Niveau fallen werden. Politisch wäre damals kein größeres Ziel durchzusetzen gewesen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7356
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von founder » 12. Dez 2017, 12:36

OS Electric Drive hat geschrieben:Man muss solche Themen immer unter dem Gesichtspunkt der damaligen Lage sehen. Niemand konnte ahnen dass die Preise auf das aktuelle Niveau fallen werden.


Preissenkung um 20% pro Verdoppelung des Weltmarkts ist seit dem Ölpreisverfall von 1659 bis 1893 bekannt.
Nachher gab es noch zahlreiche andere Beispiele dafür.

Auch die in der ersten Zeit vorgesehenen 5% Kürzung des Einspeisetariffs pro Jahr spiegelt die Erkenntnis über -20% pro Verdoppelung des Weltmarkts wieder.
Bloß rechnete man 2003 mit 4 Jahre für eine Verdoppelung, die z 20% Preissenkung führt.

Die Solarindustrie hat über die letzten Jahrzehnte sich sehr genau and die -20% pro Verdoppelung des Weltmarkts gehalten.

OS Electric Drive hat geschrieben:Politisch wäre damals kein größeres Ziel durchzusetzen gewesen.


Die damalige Lage war, dass Solarfanatiker die Frage nach "Licht in der Nacht" mit "Solarfeind" beantworteten, anstatt über Speichertechnik zu forschen.
Das war ein völlig visionslos arbeitender ständig quakender "Sparen Einschränken Verzichten" Verein.

Große Visionen gab es, das Buch "Aufstieg zum Solarzeitalter" 1992,
aber die Sparen Einschränken Verzichten Fanatiker wollten das nicht wahr haben.

Noch 2014 predigte der frühere Energiesprecher der Grünen Hans Josef Fell vom sinkenden Strombedarf.

Diese Ideologen, diese Dogmatiker, haben die deutsche Solarindustrie vernichtet, genauso wie Lyssenko über 50 Millionen Hungertote zu verantworten hat.

Es hat 24 Jahre gedauert, bis ein Univeritätsprofessor es wagte zu bestätigen, dass der Umstieg auf elektrische Mobilität und von der Verbrennungsheizung auf Wärmepumpe zu mehr Strombedarf führen wird. Studie Sektorkopplung von Prof. Volker Qaschning.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 12. Dez 2017, 12:43

Ich kann Leute nicht leiden die im Nachhinein immer alles besser wissen und die vor allem außer in Foren schreiben selbst kaum einen großen Beitrag leisten. Glaubst Du ernsthaft dass Deine Webseite auch nur einen ernst zunehmenden Menschen überzeugt?

Bei aller liebe und wünschen die ich habe was die solare Zukunft angeht, so besteht unsere Welt halt aus der Demokratie und da muss man sich Mehrheiten suchen. Und solange ein Arbeiter im Braunkohle Tagebau mehr Wert ist als einer der PV Anlagen montiert (warum auch immer) wird es schwer Mehrheiten zu organisieren.

Ich bin im Verband sehr aktiv und treffe regelmäßig den Umweltminister von Baden Württemberg und was mir an dem ganz besonders gut gefällt, er kennt sich extrem gut aus und ist auch ein Überzeugter Energiewende Kämpfer.

Wenn aber die Sache nur noch dann läuft wenn man große Fässer aufstellt wo das Geld rein fällt und nur das Wort Risiko zum Abwinken führt so muss man halt schauen was falsch läuft.

Und zum Thema Speicher, warum soll ich denn Speicher aufstellen wenn man die gar nicht braucht?
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7356
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Snuups » 12. Dez 2017, 13:05

OS Electric Drive hat geschrieben:Und zum Thema Speicher, warum soll ich denn Speicher aufstellen wenn man die gar nicht braucht?


Diese Frage stellen sich viele. Batteriespeicher an privaten Solaranlagen sind schierer Luxus.
Liebe Grüsse
Snuups
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1957
Registriert: 17. Mär 2015, 21:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 12. Dez 2017, 13:27

Das ist so nicht richtig. Durch die Inbetriebnahme der Strombrücke Thüringen sind die Redispatchmaßnahmen erheblich gesunken. Allerdings sind diese Maßnahmen nur auf Grund eines falsches Strommarktkonzept notwendig geworden. Müßte man beim Handel an der EEX auch die notwenigen Übertragungskapazitäten dazu erwerben, würde das den Strom bei Engpässen im Übertragungsnetz verteuern, so das anstatt eines Kohlekraftwerk im Norden, ein teueres Gaskraftwerk im Süden für ein süddeutschen Einkäufer liefern würde.
So wird das Kohlekraftwerk im Norden abgeschaltet und entschädigt, das Gaskraftwerk im Süden liefert dennoch als Regelreserve und die zusätzlichen Kosten werden per Netzgebühr auf dem Letztverbraucher umgelegt.
Man sollte wirklich, wie im skandinavischen Netzverbund kleinere Netzgebiete mit eigenen Preisen ermöglichen, so das erst mal generell, der regelmäßige Stromtransport verringert und mit regionalen Preisen auch Standortvorteile weitergegeben werden können.
Warum soll der Strom im Norden bei Sturm genauso viel kosten wie im Süden? oder umgekehrt, bei Sonne im Süden genauso teuer wie im Norden bei Windstille sein.
Wir brauchen neben fexiblen Erzeugern (Atomstrom ist nicht flexibel) auch flexible Verbraucher (mein eAuto ist flexibel). Das Ganze muss über dem Preis transparent gesteuert sein. Was dem Endverbraucher nicht viel nütz, wenn nur max. 20% des Strompreise die Erzeugererlöse wiederspiegeln, der Rest sind Steuern, Abgaben und Monopol(netz)entgelte.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5122
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von egn » 12. Dez 2017, 13:43

Der Spuk mit den unnötigen Stromtransporten wäre sofort vorbei wenn für Exportstrom auch Netznutzungskosten und die EEG Umlage bezahlt werden müsste.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2017.50.2 3bd9f6d, ca. 90.000 km
 
Beiträge: 2846
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von founder » 12. Dez 2017, 14:06

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich kann Leute nicht leiden die im Nachhinein immer alles besser wissen und die vor allem außer in Foren schreiben selbst kaum einen großen Beitrag leisten. Glaubst Du ernsthaft dass Deine Webseite auch nur einen ernst zunehmenden Menschen überzeugt?


Nicht im Nachhinein. Ich habe das Buch "Aufstieg zum Solarzeitalter" 1992 geschrieben, 1993 gedruckt. Belegexmaplare stehen in der österreischischen Nationalbibliothek.

OS Electric Drive hat geschrieben:Bei aller liebe und wünschen die ich habe was die solare Zukunft angeht, so besteht unsere Welt halt aus der Demokratie und da muss man sich Mehrheiten suchen. Und solange ein Arbeiter im Braunkohle Tagebau mehr Wert ist als einer der PV Anlagen montiert (warum auch immer) wird es schwer Mehrheiten zu organisieren.


Kohle hat eine Lobby, Solar hat eine Antilobby gehabt.
Die Kohlelobby hat Lobbyarbeit geleistet.
Die Solarlobby ist durch extremes Duckmäusertum und Antilobbyarbeit negativ aufgefallen.

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich bin im Verband sehr aktiv und treffe regelmäßig den Umweltminister von Baden Württemberg und was mir an dem ganz besonders gut gefällt, er kennt sich extrem gut aus und ist auch ein Überzeugter Energiewende Kämpfer.

Wenn aber die Sache nur noch dann läuft wenn man große Fässer aufstellt wo das Geld rein fällt und nur das Wort Risiko zum Abwinken führt so muss man halt schauen was falsch läuft.


Am 16. November 2017 war ich in Berlin beim Forum Neue Energiewelt. Extrem negativ ist da der Bundesverband Solarwirtschaft aufgefallen, der noch immer an den zerstörerischen 70 GW Ausbauziel fest hällt.

Als erstes muss man die Fehler der Vergangenheit ausarbeiten. Dazu ist dieser Verband nicht in der Lage.
Er verehrt die katastophalen Fehler der Vergangenheit.
Er betet die katastophalen Fehler der Vergangenheit ab.

OS Electric Drive hat geschrieben:IUnd zum Thema Speicher, warum soll ich denn Speicher aufstellen wenn man die gar nicht braucht?


Oh, man braucht keinen Speicher, Licht am Tag genügt doch.
In der Nacht sollen die Menschen doch besser schlafen.

2010, 2011, 2012 gab es jeweils 7,5 GW Photovoltaik zubau.
Bei den Ausbauzahlen wäre 70 GW in 4 Jahren erreicht.
Aber wer mit diesen Verband zusammen ist, hat wohl auch das Ausbauziel 70 GW verinnerlicht, wo eben gerade noch kein Speicher nötig ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: ironX und 3 Gäste