Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 11. Dez 2017, 22:45

Die stark steigenden Redispatchzahlen zeigen doch die Vorhersage von EE Strommengen fuer den Sekunden bis 1 stelligen Minutenbereich reicht nicht dass man auf auf parallel erzeugte konventionelle TECHNISCH so einfach verzichten kann.

Die immer oefter parallel erzeugten konventionelle Strommenge ist aktuell ohne Speicher technisch notwendig und muss dann halt weggeworfen = z.B. ueber die Stromboersen verramscht werden - oder wenn man den nicht erzeugt muessen die Lueckenbuesserkraftwerke trotzdem in einem Hot Standby laufen, der auch meist weit vom Idealbetriebspunkt weg ist.

Es ist halt wie wenn man in einem unzuverlaessigen (auf das Sekunden und Minutenintervall bezogen beim EE Strom) Elektroauato von A nach B faehrt und zur Sicherheit damit man ankommt muss ein benzinbetriebener SUV nebenehrfahren damit man jederzeit mal kurz rueberhuepfen kann.

Faehrt das Benzin SUV nicht staendig mit und du musst mal irgendwann doch fuer eine Sekunde doch rueberspringen landest halt im Dreck - das gleiche ist beim Stormnetz. Kann man nicht sofort auf eine konventionell notwendige Menge umswitchen bricht das Versogungssegment wenn es dumm laeuft komplett zusammen.

Die EE Menge ersetzt nicht so viel konventionell erzeugten Strom wie man erst mal denkt - sie wird ohne Speicher oft einfach on top erzeugt sozusagen technisch beding parallel.
Zuletzt geändert von akoehler am 11. Dez 2017, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von J.R. » 11. Dez 2017, 22:49

akoehler hat geschrieben:Ich habe nunmal kein dt Rechtscheibpruefung installiert :D natuerlich kann das fuer einen Deutschen nicht immer ganz so schoen zu lesen sein vor allem wenn die Kommata fehlen - ich denke dann sollte er doch einfach meine Beitrag ueberspringen wenn ihn das beim lesen stoert - ist doch nichts dabei - ich werde das ueberleben wenn das welche machen und die das machen auch :)

Ich lese ja auch nicht alles von anderen durch - denke macht doch niemand?


1. Es soll Menschen geben, die Rechtschreibung und Interpunktion auch ohne Rechtschreibprüfung beherrschen. Aber egal, das scheint ,aus welchen Gründen auch immer, bei Dir nicht der Fall zu sein.
2. Wenn es dich eh nicht interessiert, ob Menschen Deine Ergüsse lesen, da lass es doch einfach. Schreib nichts. Dann hilfst Du vielen.
3.Deine Aussagen sind eh solange falsch bzw. unvollständig, wie in den Gestehungskosten für den erzeugten Strom nicht ALLE Kosten, sondern nur die aktuell gerade einbezogenen Teilkosten betrachtet werden. Bei der Atomenergie sind weder die Entsorgungskosten oder Jahrhundert lang anfallenden Lagerkosten für die radioaktiven Abfälle noch die zu erwartenden Kosten von SuperGAUs enthalten. In den Gestehungskosten bei fossilen Energieerzeugern sind weder die Kosten der Umweltschäden, der Behandlungskosten für die mitverursachten Krankheiten, die Opportunitätskosten der für andere Zwecke fehlenden Kohlewasserstoffe noch die Kosten der Reparatur der bereits entstandenen Umwelt- bzw. Gesundheitsschäden enthalten. Die müsstest Du den Subventonen für die AKW's und fossile Energieträger alle auch noch hinzurechnen.

Wie die Welt in ein paar Jahren für unsere Kinder, Enkel und Nachkommen aussehen wird, scheint Dir auch egal zu sein. Insofern hast Du mit dem Vorschlag, Deine Beiträge erst gar nicht zu lesen, im Grunde genommen völlig recht. Sie sind diesbezüglich nämlich schlicht arrogant und rücksichtslos.

Vielen Dank.
Bis auf weiteres gibts bei mir kostenloses Supercharging: http://ts.la/juergen7345
Model S 75D VIN 2174xx 11/2017, Red Multi-Coat Paint, Leder crème, Pano, Komfort- und Premium Upgrade, AP2.5
 
Beiträge: 271
Registriert: 9. Aug 2017, 21:57
Wohnort: Köln

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von M3-75 » 11. Dez 2017, 22:54

Bei uns kostet schon die Netz Nutzung ohne Stromgestehung mehr als anderswo der Strom am Ende der Leitung, vermutlich weil es bei uns geografisch so schwierig ist im Vergleich zu Norwegen. /I

Können wir uns das noch länger leisten, als Industrieland?

Bei der derzeitigen Preisentwicklung geht die Rente zukünftig komplett für Strom drauf.

Ohne EE wird's nicht besser und mit bisher auch nicht.
 
Beiträge: 678
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Healey » 11. Dez 2017, 22:57

Danke J.R. Ich bin es mittlerweile müde, solche Diskussionen zu führen. Aber Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht. Als Moderator würde ich gerne sagen, ein schönes Schlusswort. Aber da ich dann gleichzeitig gegen mein Verständnis für Redefreiheit verstoßen würde, lasse ich den Thread offen und freue mich über Postings wie Deines.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 106.500 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6246
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von snooper77 » 11. Dez 2017, 23:53

akoehler hat geschrieben:Objektiv waere ich widerlegt wenn in Deutschland trotz des vielen EE Stroms
a) der Strom guenstig waere und sich vor allem nicht so stark verteuert haette


Das ist ja auch der Fall, die Börsensteompreise sinken seit 10 Jahren:

https://www.energy-charts.de/price_avg_ ... iod=annual

Das war Widerlegung 1.

akoehler hat geschrieben:b) EE Strom tatsaechlich annaehernd in der Menge konventionellen ersetzen wuerde


Auch das ist der Fall:

https://www.energy-charts.de/energy_de. ... l&year=all

Atom sinkt, Steinkohle sinkt, Gas und Braunkohle stagnieren - trotz höherem Stromverbrauch. Widerlegung 2.

akoehler hat geschrieben:c) aus b folgend also der CO2 Fussabdruck deutlich sinken wuerde.


Auch das passiert natürlich, siehe Seite 10:


https://www.umweltbundesamt.de/sites/de ... rommix.pdf

Das war Widerlegung 3.

Falls du auf diesen Post antwortest, dann bitte mit Belegen, Quellen und Fakten. Danke.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5605
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 12. Dez 2017, 00:19

J.R. hat geschrieben:
1. Es soll Menschen geben, die Rechtschreibung und Interpunktion auch ohne Rechtschreibprüfung beherrschen. Aber egal, das scheint ,aus welchen Gründen auch immer, bei Dir nicht der Fall zu sein.
2. Wenn es dich eh nicht interessiert, ob Menschen Deine Ergüsse lesen, da lass es doch einfach. Schreib nichts. Dann hilfst Du vielen.
3.Deine Aussagen sind eh solange falsch bzw. unvollständig, wie in den Gestehungskosten für den erzeugten Strom nicht ALLE Kosten, sondern nur die aktuell gerade einbezogenen Teilkosten betrachtet werden. Bei der Atomenergie sind weder die Entsorgungskosten oder Jahrhundert lang anfallenden Lagerkosten für die radioaktiven Abfälle noch die zu erwartenden Kosten von SuperGAUs enthalten. In den Gestehungskosten bei fossilen Energieerzeugern sind weder die Kosten der Umweltschäden, der Behandlungskosten für die mitverursachten Krankheiten, die Opportunitätskosten der für andere Zwecke fehlenden Kohlewasserstoffe noch die Kosten der Reparatur der bereits entstandenen Umwelt- bzw. Gesundheitsschäden enthalten. Die müsstest Du den Subventonen für die AKW's und fossile Energieträger alle auch noch hinzurechnen.

Wie die Welt in ein paar Jahren für unsere Kinder, Enkel und Nachkommen aussehen wird, scheint Dir auch egal zu sein. Insofern hast Du mit dem Vorschlag, Deine Beiträge erst gar nicht zu lesen, im Grunde genommen völlig recht. Sie sind diesbezüglich nämlich schlicht arrogant und rücksichtslos.

Vielen Dank.


Ich sehe Umweltschutz pragmatisch - Umweltschutz heisst die effektivste Massmahme ist die beste 35% EE Anteil bei !0 Verminderung des Gesamt CO2.

Also weg mit Traeumern die es gut meinen sich selber gegenseitig loben aber deren Massnahmen in der Realiteat ueberschaubr sind - und her mit Leute denen weniger Selbstdarstellung und Eigenlob am Herzen liegt dafuer einfach die Sache selbst.

Da ist doch Unsinn ich sage doch nicht niemand soll das lesen ich sage nur nicht jeder muss.

Ich vermute Selbstdarsteller freuen sich auch ueber likes von Kinderschaendern und Nazis aber ich gehoere halt nicht dazu ich brauche nicht von jedem ein "like" um meinen Seelenfrieden zu haben.Ich sage es ist ganz normal dass man manche Menschen mag und manche eher nicht und bei vielen sagt och naja ganz sympathisch interessant und macht auch Spass mal mit dem sich zu unterhalten aber wenn der heute vom Bus ueberfahren wird dann findet man morgen schon den Ersatz :D Und Internet ist nunmal zu 99% aus letzterem das doch wohl hoffentlich jedem klar?
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von stevelectric » 12. Dez 2017, 00:49

Ich geb’s auch auf... nur dummes Geschwafel. Und dein Beispiel mit dem nebenherfahrenden SUV zeigt dass Du das Funktionieren des Stromnetzes einfach nicht verstanden hast.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 502
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 12. Dez 2017, 08:15

Die SUV Analogie finde ich trifft die Situation es Stromnetzes ganz genau - und das kann ich natuerlich auch belegen:

https://www.netztransparenz.de/portals/ ... 160415.pdf

Das Kurzfazit ist fuer die, die nicht das Ganze lesen wollen

Der Anteil PROD_min, der u. a. den technologisch bedingten Teil der Mindesterzeugung darstellt, scheint in der aktuellen Systemkonfiguration weitgehend unabhängig von konkreten Rahmenbedingungen wie EE-Einspeisung und Last einen Mindestwert von knapp 20 GW aufzuweisen. Darauf deutet, dass dieser Wert auch bei Auftreten negativer Preise mit unterschiedlichen Last-Einspeisekonstellationen nicht unterschritten wird. Dieser Block wird sehr maßgeblich durch die Kernkraft- und Braunkohlekraftwerke bestimmt, die rund 75 % von PROD_min ausmachen. Die in den betrachteten Tagen ermittelte Höhe der konventionellen Mindesterzeugung unter Berücksichtigung der Beiträge zur Vorhaltung negativer Besicherungs- und Regelleistung sowie aus dem Redispatcheinsatz beträgt etwa 25-30 GW.


Eine PROD_min von 20 (jeder Durchschnitts Tag) bis 30 GW (jeder tatsaechlich moegliche Tag) sind ~ 25-bis 35 grosse thermischer Anlagen auf 90% (bei grob 1GW pro Anlage) ) also zwischen 175 und 300 TWh/anno EE unabhaengiger notwendiger Erzeugung zu denen bedarfsabhaenige x*100 TWh dazukommen (der Teil der sich mit PROD_min nicht qualitativ ueberschneidet)
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von M3-75 » 12. Dez 2017, 08:47

Ist das ein Naturgesetz oder gilt das nur für Deutschland?

Selbst wenn wir co2 ignorieren, es sollte besser eine Alternative geben.

Oder ist das der Grund warum wir von seti nix hören?
Den Aliens sind der kohlestrom und die Ausflüchte ausgegangen ;-)

Wenn es so nicht geht, muss es eben anders gemacht werden, blockieren hilft nicht.
 
Beiträge: 678
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von stevelectric » 12. Dez 2017, 08:50

Moin. Danke für den Link, lese ich mir heute durch. Dein Zitat beschreibt genau des Pudels Kern. Die offene frage ist, was mit dem "technologisch bedingten Teil der Mindesterzeugung" genau gemeint sein könnte. Meine Theorie dazu ist nämlich dass die Kohlekraftwerke einfach nicht weiter runter regeln wollen und man den überflüssigen Strom dann halt ins Ausland verramscht und sich den Schaden vom Stromkunden bezahlen lässt.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 502
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast