Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

Sonstige Beiträge...

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Mathie » 28. Jul 2017, 11:03

Die Presse macht sich schon sorgen über die Auswirkungen des Zulassungsverbots ;-)

Aus dem Anreißer zum Artikel in der Zeit für Kinder, äh nein das heisst ja inzwischen ze.tt: "Was der Verkehrsminister Alexander Dobrindt vermutlich nicht berücksichtigt hat: Wie soll Pascal-Clemens künftig zum Kinder-Yoga kommen?"

http://ze.tt/porsche-cayenne-verliert-z ... mmen-soll/

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6292
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Harme » 28. Jul 2017, 11:10

Aber das Verbot gilt ja nur für neue Fahrzeuge. Also betrifft es vermutlich wirklich sehr sehr wenige. Porsche wird die Software schnell genug ändern können und vor der Auslieferung beim Händler aufspielen. Es geht also vermutlich um ein Zeitfenster von wenigen Tagen .
 
Beiträge: 272
Registriert: 8. Nov 2016, 14:41

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von TeeKay » 28. Jul 2017, 12:04

Nach diesen wenigen Tagen haben sie aber ein Auto, das nicht mehr wie vorgesehen funktioniert. Zwar reinigt es dann auch im Alltag öfter die Abgase, wird aber mehr verbrauchen, langsamer beschleunigen oder schneller kaputtgehen. Eben all das, wofür die Abgasreinigung abgeschaltet wurde, kommt nun wieder. Und zwar schon beim Neuwagen und nicht bei ewig alten umgerüsteten Autos, die längst raus sind aus der Garantie.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Bones » 28. Jul 2017, 12:31

Ich warte immer noch auf das, was kommt, wenn die Thematik "Mangel" - und zwar bereits bei Auslieferung/Kauf/Übergabe des Fahrzeugs - rechtskräftig wird.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1518
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Elektroniker » 28. Jul 2017, 13:09

TeeKay hat geschrieben:Nach diesen wenigen Tagen haben sie aber ein Auto, das nicht mehr wie vorgesehen funktioniert. Zwar reinigt es dann auch im Alltag öfter die Abgase, wird aber mehr verbrauchen, langsamer beschleunigen oder schneller kaputtgehen. Eben all das, wofür die Abgasreinigung abgeschaltet wurde, kommt nun wieder. Und zwar schon beim Neuwagen und nicht bei ewig alten umgerüsteten Autos, die längst raus sind aus der Garantie.

Die Nachteile, die Du aufzählst, treten meines Wissens nur bei den Dieseln auf, die noch ohne "Adblue" auskamen und nur mit Abgasrückführung arbeiteten (meist Euro 5). Größtes Problem dabei ist die Motor-Verkokung.

Beim aktuellen 3,0 TDI von Porsche/Audi handelt es sich doch "nur" um die Abschaltung der Harnstoffeinspritzung.
Hat der überhaupt eine Abgasrückführung? Ich glaub nicht.
All die Nachteil, die Du genannt hast, dürften da also nicht auftreten.
Einzig ein sehr viel häufigeres Nachfüllen des Harnstoffs wird für den Kunden ärgerlich sein.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1029
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Kalocube » 28. Jul 2017, 13:46

Elektroniker hat geschrieben:Einzig ein sehr viel häufigeres Nachfüllen des Harnstoffs wird für den Kunden ärgerlich sein.


AdBlue kostet um die 60 Cent pro Liter und über den Fahrstil hat man den Verbrauch des Harnstoffes schon mit in der Hand! ;)

Mit meinem Mercedes Blutec habe ich seinerzeit unter 1 Liter / 1.000 km verbraucht, mein damaliger Händler hat mir aber auch von Kunden erzählt, die über 2 (!) Liter / 1.000 km gebraucht haben, obwohl die Abgasreinigung ja garnicht immer eingeschaltet war... :o
Tesla S 75D in Titanium (EZ 09/16), vorher 28 Jahre Mercedes Verbrenner! Bild
Teilnehmer bei ePowered Fleets Hamburg (gefördert vom BMUB)

Meine Frau ist am BMW i3 94Ah oder 60Ah REX interessiert!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 265
Registriert: 7. Mär 2016, 10:36
Wohnort: Hamburg

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von KrassesPferd » 28. Jul 2017, 13:59

Elektroniker hat geschrieben:
TeeKay hat geschrieben:Nach diesen wenigen Tagen haben sie aber ein Auto, das nicht mehr wie vorgesehen funktioniert. Zwar reinigt es dann auch im Alltag öfter die Abgase, wird aber mehr verbrauchen, langsamer beschleunigen oder schneller kaputtgehen. Eben all das, wofür die Abgasreinigung abgeschaltet wurde, kommt nun wieder. Und zwar schon beim Neuwagen und nicht bei ewig alten umgerüsteten Autos, die längst raus sind aus der Garantie.

Die Nachteile, die Du aufzählst, treten meines Wissens nur bei den Dieseln auf, die noch ohne "Adblue" auskamen und nur mit Abgasrückführung arbeiteten (meist Euro 5). Größtes Problem dabei ist die Motor-Verkokung.

Beim aktuellen 3,0 TDI von Porsche/Audi handelt es sich doch "nur" um die Abschaltung der Harnstoffeinspritzung.
Hat der überhaupt eine Abgasrückführung? Ich glaub nicht.
All die Nachteil, die Du genannt hast, dürften da also nicht auftreten.
Einzig ein sehr viel häufigeres Nachfüllen des Harnstoffs wird für den Kunden ärgerlich sein.


Ein aktueller Diesel kommt aufgrund der nötigen Absenkung der Verbrennungstemperatur nicht ohne AGR aus, und das wird dann auch noch gekühlt.
Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1481
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Elektroniker » 28. Jul 2017, 15:47

KrassesPferd hat geschrieben:Ein aktueller Diesel kommt aufgrund der nötigen Absenkung der Verbrennungstemperatur nicht ohne AGR aus, und das wird dann auch noch gekühlt.

Also haben auch alle Diesel mit SCR-Kat noch zusätzlich eine Abgasrückführung?

Na gut. Aber man muss ja zur Senkung der NOx nicht die Abgasrückführung ausweiten, sondern "lediglich" die Adblue-Einspritzung. Dann wären deswegen Motorschäden nicht zu befürchten.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1029
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von KrassesPferd » 28. Jul 2017, 16:05

Elektroniker hat geschrieben:
Na gut. Aber man muss ja zur Senkung der NOx nicht die Abgasrückführung ausweiten, sondern "lediglich" die Adblue-Einspritzung. Dann wären deswegen Motorschäden nicht zu befürchten.


Aber der AdBlue-Tank wäre dann recht groß, wenn man es vernünftig machen würde. Oder die Fahrer müssten quasi alle zig Tankvorgänge auch AdBlue tanken. Das ist ja einer der Gründe, warum man in den USA darauf verzichtet hat. Es war dem Kunden nicht zuzumuten.
Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1481
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Kalocube » 30. Jul 2017, 11:33

KrassesPferd hat geschrieben:. Es war dem Kunden nicht zuzumuten.


Am Anfang (bei meinem damaligen Fahrzeug auch) konnte man es nicht selbst nachfüllen, da der Einfüllstützen unterhalb der Kofferraumverkleidung lag... :shock:

Dann kam eine EU-Verordnung und seit dem haben alle neuen Fahrzeuge einen zweiten Einfüllstützen unter der Tankklappe! Selbst mit kleinerem Thermofenster müsste man nur 1 Mal alle 15.000-20.000 km AdBlue tanken, bei sportlicherer Fahrweise 2 Mal, das mag ja für doen Amis zu viel sein, ich hätte es nicht als so tragisch empfunden... ;)
Tesla S 75D in Titanium (EZ 09/16), vorher 28 Jahre Mercedes Verbrenner! Bild
Teilnehmer bei ePowered Fleets Hamburg (gefördert vom BMUB)

Meine Frau ist am BMW i3 94Ah oder 60Ah REX interessiert!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 265
Registriert: 7. Mär 2016, 10:36
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: KaJu74 und 1 Gast