Autonomes Fahren

Sonstige Beiträge...

Re: Autonomes Fahren

von pjw » 22. Mär 2018, 15:09

KaJu74 hat geschrieben:Deshalb erneut:
Du selbst vermutest, dass der Unfall nicht zu verhindern war, trotzdem schiebst du die Schuld zu 100% auf die Technik.


Zählst Du die Sicherheitsfahrerin zur Technik? :roll:
Und "diejenigen die des reinen Profits wegen, halbfertige Technik auf öffentliche Straßen bringen" gehören auch zur Technik? :shock:
Zuletzt geändert von pjw am 22. Mär 2018, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2018.6.1 641efac), 100% erneuerbare Energie, 140'000 km.
EU Supercharger Probleme, Ladestationen
unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 18. Mär 2016, 21:57
Wohnort: Zürich

Re: Autonomes Fahren

von Healey » 22. Mär 2018, 15:11

Spürmeise hat geschrieben:....Man kommt sich hier vor wie in einem Autofahrerforum mit maximal 50% IQ als Zugangsvoraussetzung.


Spürmeise, ich fordere Dich auf Dich dafür zu entschuldigen, wenn Du es nicht machst, sperre ich Dich für eine Woche.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 106.500 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6253
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Autonomes Fahren

von ulki13 » 22. Mär 2018, 15:14

Ich muss hier Hitchhiker Recht geben. Ein autonom fahrendes Fahrzeug mit Radar sollte eine kreuzende Fahrradfahrerin besser erkennen als ein menschlicher Fahrer. Ich würde von meinem Tesla erwarten, dass er zumindest eine Notbremsung durchführt.
Grüße

Uli
Tesla S85 seit November 2014, Nissan Leaf seit 2013
 
Beiträge: 256
Registriert: 9. Aug 2014, 14:31

Re: Autonomes Fahren

von Adastramos » 22. Mär 2018, 15:22

Kommt auf das Radarsystem drauf an, welchen Bereich/Ausschnitt des Fahrweges es abdeckt. Je weiter es nach vorne "blickt", bzw. auf die Entfernung fokusiert ist, desto kleiner wird der Bereich direkt vor dem Auto. Vielleicht ist das auch eine falsche Annahme meinerseits und es kann zuverlässig im Nahen einen Weitwinkel abdecken und in der Ferne zentriert werden.

Wer kann dazu etwas sagen?

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 631
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Autonomes Fahren

von KaJu74 » 22. Mär 2018, 15:22

pjw hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:Deshalb erneut:
Du selbst vermutest, dass der Unfall nicht zu verhindern war, trotzdem schiebst du die Schuld zu 100% auf die Technik.


Zählst Du die Sicherheitsfahrerin zur Technik? :roll:
Und "diejenigen die des reinen Profits wegen, halbfertige Technik auf öffentliche Straßen bringen" gehören auch zur Technik? :shock:

Was hätte die Sicherheitsfahrerin überwachen müssen?
Was bringen diejenigen die des reinen Profits wegen, halbfertige Technik auf öffentliche Straßen bringen" auf die Straße?

Und wo erwähnt er die Radfahrerin?
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3348
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Autonomes Fahren

von pjw » 22. Mär 2018, 16:41

Plonk
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2018.6.1 641efac), 100% erneuerbare Energie, 140'000 km.
EU Supercharger Probleme, Ladestationen
unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1121
Registriert: 18. Mär 2016, 21:57
Wohnort: Zürich

Re: Autonomes Fahren

von Leto » 22. Mär 2018, 18:38

...und nur um nicht falsch verstanden zu werden, hier hat nicht ein Sicherheits-FahrX oder das autonome System versagt. Hier hat die Kombination aus beidem versagt. FahrX schaut nicht auf die Straße, das ist sehr eindeutig zu sehen. Damit wird die Aufgabe nicht wahrgenommen das noch nicht autonom verkehrssichere System sicher genug zu machen für den Testbetrieb. Ich habe letzte Woche noch die Marketing-Cheffin von Uber in Austin gesprochen und die lebt (wie so oft) schon in der Welt wo man diese FahrX bald nicht mehr braucht und nicht in der wo erst einmal ein System mit SicherheitsfahrX zum Test Verkehrssicher gemacht werden muss. Der Fortschritt und die Straßentauglichkeit dieser Systeme wird systematisch dramatisch überschätzt. Uber verdient erst Geld damit wenn es keinen SicherheitsfahrX mehr braucht. Daher gibt es ein kommerzielles Interesse diese(n) so schnell wie möglich los zu werden und bis dahin so billig wie möglich zu machen.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6915
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Autonomes Fahren

von Boris » 22. Mär 2018, 22:44

Sinn der L4-L5-Technologie soll doch auch sein den Verkehr sicherer zu machen. Das kann ich bei diesem Unfall nicht erkennen.

Die Fussgängerin mit Rad kam von links. Da hätte das Radar/Lidar einfach erkennen müssen dass sie schon auf der Gegenfahrbahn war und die Strasse querte, also erkennbar vor das Auto lief. Radar+Lidar können das in der Nacht sehen und hätten es auch sehen müssen ! Also hat für mich hier ganz klar die Technik nicht das erfüllt was sie zwingend können müsste, also versagt.

Und dann hat natürlich auch die unaufmerksame Fahrerin versagt, vermutlich weil sie sich auf das angeblich autonome Fahrzeug verlassen hat. In diesem Punkt aber auch erneut die Technik. Bei L4, und mehr dürfte der Volvo nicht haben, muss der Fahrer überwachen. Und die Technik müsste überwachen ob der Fahrer das auch macht. Wenn der Fahrer also z.B. länger als 1-2 Sek. die Augen von der Fahrbahn nimmt, muss sich das System deaktivieren oder wenn länger als 10 Sekunden in 2 Minuten o.ä. die Augen nicht auf der Fahrbahn sind, dann muss sich das System deaktivieren etc. Das System sollte also prüfen ob der Fahrer seiner Überwachungsfunktion auch nachkommt. Macht das System ganz offenbar nicht, obwohl das ganz leicht umsetzbar wäre. Der Fahrer wird ja schon gefilmt.

Für mich also mindestens 2x Technikmängel/-versagen und 1x menschliches Versagen.

Ob der Unfall ohne Autonomie vermeidbar gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen. Bei L4-Autonomie hätte es aber gerade nicht passieren dürfen.
P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
2x Model 3, reserviert am 02.04.2016
 
Beiträge: 3724
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg

Re: Autonomes Fahren

von Dornfelder10 » 22. Mär 2018, 23:19

Boris hat geschrieben:Bei L4, und mehr dürfte der Volvo nicht haben, muss der Fahrer überwachen.

Nein, muss er nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Autonomes_Fahren

Ich habe keine Ahnung wie das Fzg. eingestuft ist aber ab L3 darf der Fahrer abgelenkt sein. Wenn das Fzg. als L3 eingestuft war ist dem Fahrer kein Vorwurf zu machen.

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 847
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37

Re: Autonomes Fahren

von Guillaume » 22. Mär 2018, 23:20

Mindestens die Fahrzeuge ab L4 müssen im öffentlichen Straßenverkehr eingesetzt bereits besser sein als der Mensch, ansonsten werden sie keine Akzeptanz finden oder schlimmer noch, ihr eigenes Grab schaufeln. Die Fehler die der Mensch mangels Konzentration/Sehfähigkeit heute macht, darf das autonome Fahrzeug nicht mehr machen. Bei der Geschichte hier entsteht zu Recht der Eindruck, dass die Maschine da eher noch unzuverlässiger als der Mensch ist. Hier hätte die verbaute Technik zumindest den Versuch unternehmen müssen, diesen Unfall zu verhindern.
Zuletzt geändert von Guillaume am 22. Mär 2018, 23:23, insgesamt 2-mal geändert.
 
Beiträge: 2623
Registriert: 24. Jan 2015, 22:10

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste