Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

Sonstige Beiträge...

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von KaJu74 » 10. Jul 2017, 09:49

GalileoHH hat geschrieben:BMW hat 2016 mehr i3 in D verkauft als Tesla Model S.
Die DEUTSCHE Marke BMW hat also mehr (2.863 Einheiten) 35.000€ teure i3 verkauft als die AMERIKANISCHE Marke Tesla mit ihren 80.000€ Model S (1.474 Einheiten) und das Model X (430 Einheiten)?

WOW.
:roll:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3335
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von KaJu74 » 10. Jul 2017, 09:50

volker hat geschrieben:FAZIT: Gesellschaft, Gewerkschaften, Industrie, Lobby und Politik haben es sich bequem eingerichtet mit dem Autobau. Nun ist die Kontrolle darüber in Gefahr. Das ist der wahre Grund für die Alarmstimmung.
Interessante Sichtweise. So habe ich das ja noch nicht gesehen.

Aber stimmt. :o
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3335
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von tripleP » 10. Jul 2017, 10:05

KaJu74 hat geschrieben:
GalileoHH hat geschrieben:BMW hat 2016 mehr i3 in D verkauft als Tesla Model S.
Die DEUTSCHE Marke BMW hat also mehr (2.863 Einheiten) 35.000€ teure i3 verkauft als die AMERIKANISCHE Marke Tesla mit ihren 80.000€ Model S (1.474 Einheiten) und das Model X (430 Einheiten)?

WOW.
:roll:


Krassespferd meinte, BMW hat nichts am Start.

2863 Einheiten (DE) resp. 63'000 Einheiten weltweit vom i3 ist nicht "nichts".

Und dies war noch mit dem 60Ah Akku. Der 94Ah Akku wird den Verkauf sicher weiter ankurbeln.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3508
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von KrassesPferd » 10. Jul 2017, 10:15

tripleP hat geschrieben:Krassespferd meinte, BMW hat nichts am Start.

2863 Einheiten (DE) resp. 63'000 Einheiten weltweit vom i3 ist nicht "nichts".

Und dies war noch mit dem 60Ah Akku. Der 94Ah Akku wird den Verkauf sicher weiter ankurbeln.


OK, ich korrigiere mich: BMW hat mal gezeigt dass sie ein Elektroauto bauen könnten, wenn Sie wollten. Wollen sie aber nicht, darum ist der i3 auch so geworden, wie er eben ist. Und ich bezweifel, dass der 94Ah Akku den Verkauf ankurbelt, weil das Auto für den kaum vorhandenen Nutzwert viel zu teuer ist.
Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1473
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von prodatron » 10. Jul 2017, 14:26

volker hat geschrieben:Ich finde das entlarvend! Die Sorge um Arbeitsplätze, die sich durch alle Reden unserer Politiker zieht, ist damit demaskiert.
[...]
FAZIT: Gesellschaft, Gewerkschaften, Industrie, Lobby und Politik haben es sich bequem eingerichtet mit dem Autobau. Nun ist die Kontrolle darüber in Gefahr. Das ist der wahre Grund für die Alarmstimmung.

1000+!
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D "Dragon 100" (11/2017) seit 04/2018; 2x Model 3 reserviert
9,8KWp PV Anlage mit Akkuspeicher seit 03/2013; Opel Ampera von 07/2013 - 04/2018
 
Beiträge: 300
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Bones » 10. Jul 2017, 14:40

tripleP hat geschrieben:Herren,

Überlegt doch mal etwas!

25% Marktanteil im 2025 bedeutet ca. 25 Mio PKW zu elektrifizieren à 50kWh/Fahrzeug.
--> 1.25 TWh benötigte Akkus pro Jahr.

Elons Gigafactory, Output aktuell 0, im Jahr dann vielleicht 50GWh, soll also im Jahr 2025 das alleine richten?
:lol: Wie denn?
[......]


VW sees a need for 40 Gigafactory-size battery factories by 2025

Da ist wer aufgewacht
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1501
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Wim » 10. Jul 2017, 15:15

ich vermute (!!!), dass sich bei vw im konzern wenig bewegen wird. zumindest im bereich der massenware (porsche ist da vielleicht etwas anderes).

wer schon einmal in einer solch großen führungsstruktur gearbeitet hat, weiß, dass ein solcher tanker nicht von sich heraus den kurs wechselt. dazu sind die macht- und interessensphären innerhalb der obersten 2...3 führungsebenen zu stark verwoben. wer hier von innen heraus bewegung hereinbringen will, begibt sich auf sehr dünnes eis.

vor dem hintergrund, dass die staatsanwaltschaft schon lange im unternehmen ist und die anzahl der bisher zur schlachtbank geführten bauernopfer nicht ausreichend sein wird, wird mittelfristig sich niemand aus diesen führungeebenen intern durch "neue ideen" und "veränderungsvorschläge" in den fordergrund drängen und sich an die klippe stellen.

veränderung kann es hier nur durch zwei einflüsse geben:

entweder von außen: ein großaktionär springt auf den tisch, der markt macht druck ...
oder durch einen (von der staatsanwaltschaft, den großaktionären ???) angeschoben personalaustausch an der spitze des unternehmens (die neuen besen können dann besser kehren)

über den noch vorhandenen (vertraglichen) arbeitszeitraum der jetzigen vorstände (bis zur rente) wird der markt für vw noch genug umsatz (und gewinn) aus der verbrennerproduktion bieten. von der seite gibt es mittelfristig keinen druck.

die großaktionäre beschäftigen sich nur mit der dividende. sollte die irgendwann nicht mehr ausreichend sein, wandert das geld per mausklick woanders hin. die haben aktuell auch keinen druck. (die politische führung des bundesland als aktionär hat hier sicherlich eine andere position: deren "dividende" ist der erhalt der arbeitsplätze bis zur nächsten wahl. auch das läuft auf "alles bleibt beim alten" heraus)

von seiten der deutschen staatsanwaltschaft wird es auch kein kettensägenmassaker geben. und wenn die herren entscheider für die urlaube die schönen ecken der bundesrepublik für sich entdecken und konzernintern freunde von videokonferenzen werden, hat auch jeder andere staatsanwalt (usa) keine veränderungskraft.

also meine einschätzung: es wird bei vw (wie auch in den letzten jahren) bei ankündigungen, prototypen und langen zeitschienen bleiben.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 867
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Snuups » 10. Jul 2017, 15:29

tripleP hat geschrieben:Wim und Snuups, ihr fahrt einen Verbrenner, korrekt? Wieso denn? E-Fahrzeug Etwa zu teuer? Falsche Fahrzeugform?

Falls ja, Tesla kann dies leider in sehr sehr vielen Fällen nicht anbieten können.


Ja, EV zu teuer für mein Budget, bzw. zu klein und zu wenig Reichweite (Zoe und Konsorten.) (Ich denke nicht das ich hier erklären muss warum ich nicht bereit bin 100.000 Plus für ein Fahrzeug auszugeben)

Ausserdem gibt es eigentlich keinen Grund warum ein EV doppelt so teuer sein muss wie ein vergleichbares Fahrzeug. Ist ja bei Tesla auch nicht der Fall. Bei Renault aber sehr wohl. Der Zoe ist doppelt so teuer wie der Clio.

Bei mir kommt ein gebrauchtes Model S in Frage. Trotz nicht vorhandener AHK, was sehr schmerzlich ist da ich somit immer ein ICE Car weiter betreiben muss.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von VOLTtaner » 10. Jul 2017, 15:37

SPD möchte wohl im Wahlkampf bei den Dieselfahrern punkten.

http://www.verkehrsrundschau.de/schulz- ... 68037.html
 
Beiträge: 161
Registriert: 24. Aug 2015, 16:02

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von GalileoHH » 10. Jul 2017, 15:50

KaJu74 hat geschrieben:
GalileoHH hat geschrieben:BMW hat 2016 mehr i3 in D verkauft als Tesla Model S.
Die DEUTSCHE Marke BMW hat also mehr (2.863 Einheiten) 35.000€ teure i3 verkauft als die AMERIKANISCHE Marke Tesla mit ihren 80.000€ Model S (1.474 Einheiten) und das Model X (430 Einheiten)?

WOW.
:roll:


Danke für die vielen Großbuchstaben. Was will uns der Autor denn nun damit sagen?
P90DL 04/16 in Midnight Silver
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1287
Registriert: 23. Apr 2014, 18:54

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Dringi und 1 Gast