„Wer auf den Verbrenner verzichtet, ...

Sonstige Beiträge...

Re: „Wer auf den Verbrenner verzichtet, ...

von BernhardLeopold » 8. Jul 2017, 09:33

Die Toyota Studie ist sehr interessant, sie zeigt vor allem auch auf wie hoch der Energiebedarf für Stahl eigentlich ist.

Leider fehlt ein aktuelles BEV darin.

Der Hybrid (HV) von Toyota hat ja nur eine minimale NiMH-Batterie, die in der Produktion wenig Ressourcenbedarf hat.
Der Mirai fällt durch sehr hohe Anteile des Carbons auf, sowie durch etwas gesteigerte Nicht-Eisenmetall-Anteile, die teils vom Elektromotor aber auch von der Lithium-Batterie kommen.
Ein Tesla Modell S 75 (der ist am ehesten vergleichbar) dürfte in Summe bei den Produktionsaufwänden nicht schlechter abschneiden als der Mirai, im Betrieb aber deutlich besser.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 135
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich

Re: „Wer auf den Verbrenner verzichtet, ...

von NortonF1 » 8. Jul 2017, 09:46

snooper77 hat geschrieben:
1. Studien direkt vom Hersteller sind meiner Erfahrung nach mit Vorsicht zu geniessen, siehe z.B. das Umweltzertifikat der B-Klasse Electric Drive von Mercedes, das allen Ernstes NEFZ-Verbräuche vergleicht.



Die Daimler Studie wurde meines Wissens vom TÜV im Auftrag von MB durchgeführt, und wenn mann NEFZ mit NEFZ vergleicht ist m.E. ein Vergleich durchaus aussagekräftig.

Diese Studie würde sogar noch erhablich besser für das BEV ausfallen wenn man nicht die lächerlichen 160TKM angenommen hätte sondern - zumindestens für das BEV - eine mindestens doppelt so hohe Laufleistung.
06/15-02/18 S85 EZ 11/13, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll Oxigin Felgen, PDC, jetzt S85D EZ 10/15, AP 1, Vollausstattung o.Kindersitze 10/14-16 Leaf Model 3 2 Stück reserviert, seit 11/16 Ioniq Elektro, seit 9/17 PW 2 mit PV 10KWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1115
Registriert: 24. Dez 2013, 16:35

Re: „Wer auf den Verbrenner verzichtet, ...

von snooper77 » 8. Jul 2017, 12:28

NortonF1 hat geschrieben:Die Daimler Studie wurde meines Wissens vom TÜV im Auftrag von MB durchgeführt, und wenn mann NEFZ mit NEFZ vergleicht ist m.E. ein Vergleich durchaus aussagekräftig.


Gut möglich - u.a. deshalb mit Vorsicht zu geniessen!

NortonF1 hat geschrieben:Diese Studie würde sogar noch erhablich besser für das BEV ausfallen wenn man nicht die lächerlichen 160TKM angenommen hätte sondern - zumindestens für das BEV - eine mindestens doppelt so hohe Laufleistung.


Richtig - und auch weil der Verbrenner einen höheren prozentual Verbrauch hat als das BEV (jeweils verglichen mit dem NEFZ).
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5602
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: „Wer auf den Verbrenner verzichtet, ...

von Bone » 9. Jul 2017, 11:25

Wieso sollte irgend jemand Energie aufwenden um Wasserstoff oder Biotreibstoffe herstellen zu wollen, diese in Tanks zu speichern und anschließend zu den Verbrauchern zu transportieren um sie dann mit riesigen Verlusten zu verbrennen oder zu Strom zu machen? Macht nur dann Sinn wenn die Kosten für den elektrischen Speicher im Vergleich höher sind!

Sind sie jedoch nicht mehr.....


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Beiträge: 77
Registriert: 20. Dez 2015, 15:29

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: B-Gregor, Catweazle666 und 1 Gast