Woran scheitert der Bau von Elektroautos in Serie?

Sonstige Beiträge...

Woran scheitert der Bau von Elektroautos in Serie?

von Mazn » 7. Jul 2017, 10:23

Als alter Bastler geht mir seit Monaten folgendes durch den Kopf. Jeder ist vom Elektroauto begeistert, hat klare Vorstellungen welche Vorgaben so ein Auto erfüllen muss.......aber keiner unseren so gelobten deutschen Hersteller bietet eine Realität.
Was wäre Wünschenswert?
- normale 4 türige Limusine ..4 Räder, Lenkrad, eFh, ABS, ESD, Airbags
- wirkliche Reichweite mit vernümpftiger Klimatisierung 200km
- Leistung um die 100 PS
- Ladung von 240V 1Ph bis 400V 3Ph mit 11 bis 22KW / CCS / Chademo
- bezahlbar :)

Wo liegt die Schwierigkeit? Eigentlich sollte doch auch hier in Deutschland ein Startup möglich sein.
Mann kaufe alle Komponenten zu und beginnt mit der Serienmontage fertig.

- Rohkarosse ggf. eines alten "Erfolgsmodell" .
- Aluwanne mit Serienakkus unter Fahrzeugboden
- Anstatt Verbrenner mit Getriebe E-Motor und Leistungselektronik vorne rein und Frontantrieb.

Selbst das "System Tesla" müsste doch gerade hier im Land der Bastler und Erfinder klappen. Oder haben wir wirklich keinen eigenen Willen und Antrieb mehr und sind nur noch eine Herde Schafe die unserer Lobby nachläuft.
 
Beiträge: 400
Registriert: 18. Apr 2016, 14:01
Wohnort: Bruckmühl

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von Spüli » 7. Jul 2017, 10:35

Es ist ein Problem des Wollens.

Nehmen wir nur einmal Daimler als Beispiel. Die haben mit Smart und der alten A- und B-Klassen drei Modelle mit hohem Unterboden. Bei der noch älteren A-Klasse gab es ja auch mal eine frühe Testreihe mit Elektroantrieb (11kW-Ladung und rund 30kWh Akku).

Die verfügbaren Serienprodukte (Smart ED 453 und B-Klasse) hat man aber beide nicht selber entwickelt. Der Smart hat alle Komponenten von Renault, die B-Klasse hatte Tesla entwickelt. Man selber hat bei Daimler alo nur die Komponenten gekauft und die Verteilung im Auto gesteuert. Alle entwickler sind wohl mit dem neuen Diesel beschäftigt.

Bei VW hat man den Golf einfach umgerüstet. Sieht man an der Akkuform schön, wie die Entwickler sich mit dem Platz quälen.

Grundlegendes Problem für alle ist jetzt wohl so langsam die Versorgung mit Akkuzellen. Hier treffen wohl die Erwartungen und der Verkaufserfolgt selten zusammen. Hyundai eird geradezu überrannt, bei allen anderen gehen die Lieferzeiten auch nach oben. Da taucht dann in den Konzernen natrülich die Frage auch ob man einen BEV mit 30kWh oder drei PHEV mit je 10kWh bauen will.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
 
Beiträge: 766
Registriert: 29. Sep 2014, 09:22

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von marlan99 » 7. Jul 2017, 10:52

Ich nenne es das Druckerrpoblem:

-Druckerhersteller erzielen keine Gewinne mit den Geräten, sondern mit den Tintenpatronen oder Toner.
-Autohersteller erzielen Gewinne mit Ersatzteilen und (vor allem) der Gewinne aus der Öl-Industrie

Dass es technisch möglich ist, wurde bereits bewiesen. Dass es für den verbraucher nutzbar ist ebenfalls.
Deshalb muss der Staat (siehe China und Meldung Frankreich von gestern) steuern. Sind nicht alle wie Volvo. Obwohl was dann tatsächlich gemacht wird sehen wir erst wenn es soweit ist...
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit Supercharger gratis erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.12
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode An)
 
Beiträge: 956
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von weg » 7. Jul 2017, 11:03

Mazn hat geschrieben:...
Wo liegt die Schwierigkeit? Eigentlich sollte doch auch hier in Deutschland ein Startup möglich sein.
Mann kaufe alle Komponenten zu und beginnt mit der Serienmontage fertig.
...


Kapital, Kosten und das Umfeld.

Wer in Europa würde Geld in eine Firma stecken, die wahrscheinlich Pleite geht. Und man benötigt viel Kapital, die Autoindustrie ist sehr kapitalintensiv.
Die Komponenten, wenn sie überhaupt am Markt verfügbar sind, sind durch die geringen Stückzahlen sehr teuer. Tesla hat beim Roadster den Antriebsstrang beim Roaster selbst entwickelt - bis der Roadster fertig war hat es 5 Jahre gedauert.
 
Beiträge: 95
Registriert: 7. Apr 2016, 20:40
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von Bones » 7. Jul 2017, 11:03

Was die "Bastler"-Thematik angeht, hat ja Kreisel gezeigt, dass es scheinbar relativ einfach, schnell und (wohl auch) günstig möglich ist, bestehende Reihen umzurüsten bzw. auszustatten.

Alle sagen, geht nicht, zu teuer, zu langsam, zu wenig Reichweite, etc.
Dann kamen welche, die wussten das nicht und habens einfach gemacht.........
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1501
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von weg » 7. Jul 2017, 11:10

35.000€ für eine Caddy umrüstung würde ich jetzt nicht als günstig bezeichnen.
 
Beiträge: 95
Registriert: 7. Apr 2016, 20:40
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von Mazn » 7. Jul 2017, 11:36

Bones hat geschrieben:Was die "Bastler"-Thematik angeht, hat ja Kreisel gezeigt, dass es scheinbar relativ einfach, schnell und (wohl auch) günstig möglich ist, bestehende Reihen umzurüsten bzw. auszustatten.

Alle sagen, geht nicht, zu teuer, zu langsam, zu wenig Reichweite, etc.
Dann kamen welche, die wussten das nicht und habens einfach gemacht.........


Genau so sehe ich das auch.

35.000€ für eine Caddy umrüstung würde ich jetzt nicht als günstig bezeichnen.


Sorry aber blöde Aussage ohne im Bezug auf die Menge.
 
Beiträge: 400
Registriert: 18. Apr 2016, 14:01
Wohnort: Bruckmühl

Re: Woran scheitert der Bau von Eletroautos in Serie?

von trimaransegler » 7. Jul 2017, 12:04

Die letzten Jahre hatten wir uns ja die Autos mehr oder weniger nach dem Bedarf ausbauen lassen. Es hat sehr viel Geld gekostet. Im Endeffekt war unser Model S pro km deutlich günstiger, mal von Leistung und Komfort mal abgesehen, was bei einem umgerüsteten Auto immer ungünstiger ist :o
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate braucht und 500€ Werkstatt-oder Zubehörgutschrift haben will: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4523
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Woran scheitert der Bau von Elektroautos in Serie?

von weg » 7. Jul 2017, 13:15

Mazn hat geschrieben:
35.000€ für eine Caddy umrüstung würde ich jetzt nicht als günstig bezeichnen.


Sorry aber blöde Aussage ohne im Bezug auf die Menge.


Das war der geplante Preis von Kreisler pro Umrüstung bei 45kWh-Akkugröße. Mit Caddy hätte es 45.000€ gekostet.
 
Beiträge: 95
Registriert: 7. Apr 2016, 20:40
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Woran scheitert der Bau von Elektroautos in Serie?

von Healey » 7. Jul 2017, 18:59

Tippfehler in der Überschrift ausgebessert, im ersten uns letzten Posting
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 105.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast