Kretschmann und die eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: Kretschmann und die eMobilität

von k11 » 31. Aug 2017, 16:08

"Unser MP hat halt einfach das nötige Gespür für gangbare Wege."

Ich denke eher, er vergrault die letzten Günen Stammwähler. Von unserer gesamten Familie bekommen sie keine Stimme mehr und das liegt nur an Kretschmann.
Gruß
Klaus
_____________________________________________________________________________________________________________________
seit 22.03.2017 15:00 Uhr: X90D, AP2, blau mit allem ausser P
seit 05.12.2014 12:00 Uhr - bis 21.03.2017 19:00 Uhr: S 85, blau, Pano, Tech, Sound, Susp. u.s.w.
http://ts.la/klaus2049 - spare 1000,- Euro und erhalte SuC for free
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1197
Registriert: 20. Mai 2014, 14:25
Wohnort: Birkenau

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 31. Aug 2017, 16:21

Ist zwar traurig aber jedem seine eigene Entscheidung. Ich weiß zwar nicht womit Du Dein Geld verdienst aber etwas über den Teller Rand sollte man schon hinaus schauen.

Ich habe in diesem Faden mal gefragt wer denn wie lebt... Da wurde es plötzlich still.... Klar ist ein E Autofahrer von seiner Aktivität überzeugt... Wohnungsbau ist auch nicht gut für die Umwelt, soll der jetzt sofort verboten werden? Was brauchen Menschen schon zu viert 200m² Wfl?

Es ist wichtig, dass unser Wohlstand erhalten bleibt und dazu ist nunmal die Autoindustrie maßgeblich wichtig. Wer hier zerstörerisch denkt schafft gar nichts.

Was willst Du denn dann wählen? FDP? CDU?

Wir leben in einer Demokratie und da muss man schon auch anderen die Hand reichen können. Die Grünen sind die einzigen die die Energiewende ernst nehmen und die E-Mobilität fördern wollen. Wenn Du wegen der Kompromissbereitschaft des MP dich nun lieber GEGEN eine Veränderung stellst ist sehr sehr schade und sehr sehr kurz gesprungen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7864
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 31. Aug 2017, 16:24

Und... Es kann sich nicht jeder einen Tesla leisten und nicht jeder hat ein EFH! Meine Mitarbeiter können NICHT zuhause aufladen weil es denen so geht wie denen hier

http://www.daserste.de/information/poli ... n-102.html

Es ist sogar so, dass bei einem die anderen Eigentümer gar nicht wollten dass ein E-Auto in der Garage abgestellt wird. Wir Tesla Fahrer haben ja gut reden.. wir haben SUCs... keine Ladekarten Probleme und sind auch nicht auf Ladesäulen angewiesen.

Ohne flächendeckende HPC wird E-Mobilität nicht angenommen... Das ist leider so...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7864
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von marlan99 » 31. Aug 2017, 16:47

OS Electric Drive hat geschrieben:Es ist sogar so, dass bei einem die anderen Eigentümer gar nicht wollten dass ein E-Auto in der Garage abgestellt wird.


Ist das in D rechtens?

In CH wäre ein solches "Verbot" gar nicht möglich/anwendbar
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit Supercharger gratis erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.12
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode An)
 
Beiträge: 956
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 31. Aug 2017, 16:49

Nicht WOLLEN ist ja kein Verbot... Die haben was dagegen, müssen das aber dulden... Wie ich auch den lärmenden Rasenmäher des Nachbarn dulden muss...
Ich will nur sagen... Nur mit der Grünen Partei wird es einen Wandel geben, mit Schwarz Gelb wird nichts passieren im Gegenteil!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7864
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 31. Aug 2017, 21:30

Dass es "nur" mit den Grünen einen Wandel gäbe steht so nicht fest, auch andere Parteien liegen sehr nah am Grünen Wahlprogramm, die bislang aus der Opposition von sich Reden machten.

Soll jetzt keine Werbung sein für bestimmte Parteien, jedoch mag ich aufzeigen, dass wir an der linken Seite unseres Parlaments doch ein starkes Moment hin zu ökologischen Lösungen und Richtungsweisungen haben. Je weiter wir in die Mitte und dann nach Rechts kommen, desto kleiner sind dort die Ambitionen dazu und das war noch beschönigend umschrieben.

Ich vermute aktuell, dass es wohl auf eine weitere große Koalition hinauslaufen wird. Aber selbst bei schwarz-gelb, den Wandel der Zeit halten auch die nicht auf, dafür ist China, Indien, Südamerika und Kalifornien so stark, als dass die Paar "Handel" hier was reißen würden. Selbst in Europa gibt es stärkere Bewegungen hin zu den Erneuerbaren und zur eMobilität.

Es wird höchstens ein Aufschieben sein, jedoch niemals zu ein Abschaffen hinreichen. Dafür ist zuviel schon passiert, zuviel entwickelt, zuviel auf dem Markt und es ist zu spät irgendwelche Verbrenner-Wiederbelebungsversuche.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 630
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von founder » 1. Sep 2017, 13:01

OS Electric Drive hat geschrieben:Nicht WOLLEN ist ja kein Verbot... Die haben was dagegen, müssen das aber dulden... Wie ich auch den lärmenden Rasenmäher des Nachbarn dulden muss...
Ich will nur sagen... Nur mit der Grünen Partei wird es einen Wandel geben, mit Schwarz Gelb wird nichts passieren im Gegenteil!


Die Grüne Partei ist die mit Abstand unwälbarste Partei von Deutschland.
Es gibt gute Chancen, dass die deutschen Grünen bei der Bundestagswahl die 5% verfehlen.
Einen Monat später müssen bei der Nationalratswahl in Österreich die Grünen wegen der 4% Hürde zittern.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1287
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 1. Sep 2017, 14:43

OS Electric Drive hat geschrieben:[...]Es ist wichtig, dass unser Wohlstand erhalten bleibt und dazu ist nunmal die Autoindustrie maßgeblich wichtig. Wer hier zerstörerisch denkt schafft gar nichts.
[...]
Wir leben in einer Demokratie und da muss man schon auch anderen die Hand reichen können. Die Grünen sind die einzigen die die Energiewende ernst nehmen und die E-Mobilität fördern wollen. Wenn Du wegen der Kompromissbereitschaft des MP dich nun lieber GEGEN eine Veränderung stellst ist sehr sehr schade und sehr sehr kurz gesprungen.
Nichts anderes sagen Wissmann, Dobrindt, Müller, Zetsche und Co. "unser Wohlstand ist bedroht", "wir dürfen unsere Wirtschaft nicht schwächen", wie lange soll das denn so weiter gehen? Das, was unsern "Wohlstand" sicherte, stellt sich nun als eines der größten Industrieskandale in der Geschichte der Bundesrepublik heraus. Es gibt seitens der "Bewahrer" keinen Willen, keine Absicht, kein glaubhaftes Versprechen, aus den vergangenen Fehlern zu lernen, außer, dass verschleiert und gelogen wird, was eins ums andere Mal dann doch ans Tageslicht gefördert wird.

Kretschmann ist so kompromisbereit, wie Wissmann an der Gesundheit der straßenansässigen Anwohner und Fußgänger der Großstädte interessiert ist.
Und wer hat den Schaden an diesem Industriezweig überhaupt verantwortet? War es der ICCT, dieser "hundsgemeine" Verein oder die DUH? Nein, der ganze Schaden und die alleinige Schuld liegen bei der Industrie selbst, nicht an den Grenzwerten, die eingehalten werden sollen und müssen und nicht bei denen, die für die Offenlegung dieser Abartigkeiten einstehen.

Ich empfehle dazu einmal die Geschichte von Clair Cameron Patterson zu lesen, auch in der Wissenschaftssendung "Cosmos" wird seine Geschichte aufgegriffen. Er gab nicht klein bei, als es um die Auswirkungen von Tetraethylblei in Benzin ging, ihm waren die vermeintlichen "Wirtschaftschäden" durch seine Forschung egal, ihm ging es um unser aller Gesundheit bei seiner Arbeit.
Die Wirtschaft fürchtet sich früher, wie heute mehr vor Gewinneinbrüchen, als vor Gesundheitsschäden die sie anrichtet. Und da sage mir einer "wir sollen Kompromisbereitschaft zeigen".

Wo, wenn nicht hier, würde sich die eigentliche "grüne Seele" zeigen?

Wo, wenn nicht hier, müssten wir solidarisch gegenüber den eigentlich geschädigten stehen?

Wo, wenn nicht hier, müsste klar Unrecht und Recht erkannt werden?

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 630
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von mesomaxl » 1. Sep 2017, 17:02

founder hat geschrieben:Die Grüne Partei ist die mit Abstand unwälbarste Partei von Deutschland.



Für den Rang fallen mir potentiell ein paar andere Kandidaten ein ;)
 
Beiträge: 169
Registriert: 15. Mai 2017, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Kretschmann und die eMobilität

von cer » 1. Sep 2017, 17:09

Gibt's hier eigentlich kein Politikverbot?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1317
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: elel und 2 Gäste