E-Explorer: Model S durch Zentralasien (geschafft!)

Sonstige Beiträge...

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von lausebengel » 8. Mai 2017, 05:21

Theoretisch spricht da nichts gegen.

Praktisch:
Könnte von Leuten, die durch Keller, Küche etc. rumwuseln, angefasst werden (aua).
Der Grat zwischen souverän und verrückt ist mit der initialen Bitte ("Wir sind mit dem Elektroauto hier, können Sie uns helfen?") ohnehin schon sehr schmal geworden; im Zweifel tragen die Bananenstecker nicht zu ersterem bei. ;)

Symbolisch:
Der landestypische Stecker ist ein nettes Integrationssymbol als Gast in einem Land. :)
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 123
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von lausebengel » 13. Mai 2017, 10:37

Nun seit 5 Tagen in Georgien. Wir haben unsere Kilometerzahl etwas gedrosselt und geniessen die Schönheiten des Landes. Einmal über Nacht Schuko (ohne Schutzerde, und dann find auch noch ein Gewitter an :shock: ... das war mir alles zu heikel, und ich bin nachts rasch aus dem warmen Bett gesprungen und hab alles abgestöpselt), und beim anderen Hotel 2 Nächte gebucht und ebenfalls nur Schuko gemacht. Kein Hotel hat was gegen Schuko (im Gegenteil, sie findens kurios und machens gerne möglich). Dreiphasig dauert immer 15 bis 30 Minuten, bis es vom initialen "Dürften wir mal schauen?" zum allfälligen Ladeerfolg oder -Misserfolg (und dann weitersuchen) kommt. Wenn es nicht dringend notwendig ist, legen wir es daher auch nicht drauf an.

A propos "dringend notwendig": Wie gemutmasst, haben einige Socar-Tankstellen in den grösseren georgischen Städten (Kutaisi, Batumi, Tbilisi) plug-and-play 22 kW Typ 2 zur Verfügung. Keine Karte, keine Bezahlung, feinste 22 kW ohne Abbrüche (wo es uns in der Türkei bei 22 kW häufig Abbrüche auf einer oder zwei Phasen produziert hat, weil die Spannung für den Tesla zu sehr schwankte -- die ganze Türkei scheint auf einer einzigen Phase zu laufen :? ). So muss das sein! Die Tankstellen haben Parkflächen en Masse, wir Reisende lassen unser Geld in ihrem shop und so würden beide Seiten auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch miteinander glücklich werden. Warum das in D kein fossiler Brennstoff-Anbieter schnallt (und den Markt komplett Stromanbietern und Kommunen überlässt), verstehe ich nicht.

Mit Armenien haben wir den ersten boss fight vor uns. Das Land hat nicht eine einzige Ladestation in Plugshare eingetragen (da werden wir wieder mehr Zeit in Fragen und Überzeugen stecken müssen) und liegt verdammt hoch (durchschnittliche Landeshöhe 1800 Meter über Null), und somit sehr hügelig. Die Routenplanung läuft nur noch offline (seit Georgien ist des Teslas SIM tatsächlich ausgestiegen), und wir müssen Richtung Iran durch den bergigsten Teil des Landes.

Ach, und da war noch was mit dem Autopiloten! Der hat sich am nächsten Tag, nach ca. 250 km Fahrt, von selbst repariert. Ob Tesla da in der Nordosttürkei per Fernwartung eingegriffen hat, oder es wie von Geisterhand so verschwunden ist, wie es zuvor kam... wir wissen es nicht. Auf jeden Fall ein Segen, das System wieder zur Verfügung zu haben! (Und ich befürchte fast, dass das nicht unser letzter Ausfall gewesen sein wird...)

Somit von der viel zu einfachen, und auch landschaftlich und durch die Menschen wunderschönen georgischen Elektroautofront (einen Tesla scheints hier laut Bilder/Einträge auf PlugShare zu geben... wir konnten ihn aber nicht ausfindig machen) herzliche Grüsse -- ab jetzt gehts mit Armenien und Iran in Richtung Neuland! :)
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 123
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von lausebengel » 15. Mai 2017, 21:30

Da möchte man nur die Sommerreifen beim Händler seines Vertrauens (Pneuhaus Rexhepi in Merenschwand) aufziehen, und es folgt der erste Albanische Hochzeitskonvoi, der von einem Tesla angeführt wurde.

https://youtu.be/dLwDBDTJvIs
Die Hochzeit war Ende April. Wir sind inzwischen gut in Armenien angekommen; auch das Auto lässt es wieder an Schuko mittlerweile ruhiger angehen. Die Strassen zwischen Georgien und Armenien waren vor allem im armenischen Teil höchst abenteuerlich. Videos folgen beizeiten :) .
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 123
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von lausebengel » 19. Mai 2017, 21:32

Armenien: Strassen fürchterlich bis passabel, Menschen freundlich bis extrem hilfsbereit.

Und hier noch die Erklärung, warum Aderenden nicht mit Hülsen versehen werden: wie will man sie dann noch unter seine mit Mutter festgepresste Unterlegscheibe wickeln, um sie mit den 4 anderen Aderenden an die 125A-Sicherung zu klemmen? :D

IMG_1362.JPG


NRGkick liefert hier mal wieder ganze Arbeit, 22 kW (natürlich ohne Schutzerde, falls jemand noch nicht mitbekommen hat, dass die seit 4 Wochen bzw. dem Balkan abgemeldet ist) aus einer grossen Tischlerei, die uns unser Campingplatz-Gastgeber im armenischen Kapan organisiert hat.

Morgen gehts in den Iran! Zuvor haben wir heute aber noch einem Priester erklärt, wie sich das so verhält mit dem Strom: https://instagram.com/p/BURnl1SBeSA/
Von sich aus meinte er dann: "... auf die Jahre gerechnet, ist das ja trotz des höheren Kaufpreises viel günstiger, als jede Woche Geld bei Tankstelle, Automech und Co zu lassen." Der Mann ist geistlich wie weltlich absolut auf Zack, hat sich rührend um uns Besucher seines kleinen Klosters gekümmert und wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 123
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von Healey » 19. Mai 2017, 21:49

Danke für Deine regelmäßigen Berichte, ich lese sehr gerne mit.
Gute Fahrt Euch allen.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 93.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 4980
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von UTs » 20. Mai 2017, 00:11

+1
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4087
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von stevelectric » 20. Mai 2017, 06:39

+1 (und bin etwas neidisch dabei :))
Model S60D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior
Benutzeravatar
 
Beiträge: 350
Registriert: 1. Nov 2016, 22:11
Wohnort: München

E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von fabbec » 20. Mai 2017, 06:58

Muss man nicht! Traut euch ;-)
E-Auto fahren - das Abendteuer

@lausebengel euch weiterhin viel Spaß!

Bin gespannt wie die Zollformalitäten bei der Einreise in denn Iran wirklich sind. Hatte mich da auch schon schlau gemacht, da es Überlegungen zum nächsten Abenteuer gab ;-)
Zuletzt geändert von fabbec am 20. Mai 2017, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2545
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von joergen » 20. Mai 2017, 07:06

Danke für das Update. Ich finde das sehr spannend.
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 808
Registriert: 29. Sep 2016, 08:29
Wohnort: Offenbach

Re: E-Explorer: Mit dem Tesla Model S nach Zentralasien

von lausebengel » 26. Mai 2017, 16:22

Seit 6 Tagen Iran -- hier läuft so vieles ganz anders! Vollkommene Elektro-Ignoranz/-Arroganz in vielen Hotels trifft auf unglaubliche Hilfsbereitschaft von zufällig vorbeikommenden Leuten. Hilfsbereitschaft korreliert nicht immer mit Kompetenz, aber gemeinsam schafft man es dann irgendwie mit 5 Restprozent zum coolsten Elektrogeschäft der Stadt (3x 24 A), voll down town. Das Auto ist hier wirklich ein UFO. Wie ein Star auf dem roten Teppich. Minutenlange Foto Sessions (die anderen warten schon mit ihren Kameras...), und wir Fahrer sollen dann natürlich auch noch drauf sein.

3h später wurden wir famous: https://www.instagram.com/p/BUgmFbwB-sk/

Seitdem werden wir mit Nachrichten bombardiert. Das alles bei schlechtem Internet (zum Glück funktioniert vieles über SIM) und Facebook, YouTube etc nur via VPN.

Heute haben wir uns vor allen Leuten zum Tesla Camping geflüchtet. Das Auto einigermassen versteckt in der Natur geparkt wird zum Glück voll respektiert. Stehen 70 Meter vom rauschenden Kaspischen Meer entfernt, gerade Blick in den Sonnenuntergang und tippen am Handy. Unglaublich, wie gemütlich es immer noch ist, ausgestreckt im Kofferraum zu schlafen.

Gibt noch so viel aus dem Iran zu berichten. Beizeiten. Vorerst: ersten Unfall verursacht (indirekt). Innenstadtverkehr, eng, Iraner fahren wie die Sau, denkt jeder nur an sich selbst. Fahrer im Gegenverkehr staunt so sehr über uns, dass er den auf seine Spur eindringenden Wagen (aus dem Parken startend) nicht sieht. 10 Meter hinter uns ist's Krachen durchs offene Fenster gut zu hören, im Rückspiegel präsentierte sich mir das ganze Malheur.

Hoffentlich kommen wir hier heile durch.

Wie immer, auf Instagram ein paar aktuelle Fotos.
Dateianhänge
20170526170610.jpg
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 123
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: TeslaVIE und 2 Gäste