Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

Sonstige Beiträge...

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Volker.Berlin » 13. Okt 2017, 10:18

Flico hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:Ich finde es bemerkenswert, dass "andere große Versandhändler" die einzige Alternative zu Amazon zu sein scheinen. Einfach mal in den Laden an der Ecke gehen, auf die Idee kommt anscheinend niemand mehr...? ;)

Das ist leichter gesagt als getan. Ich wohne in einem Bergdorf. Die nächste Stadt mit über 100.000 Einwohnern ist ca. 200km von mir entfernt.

Klar, jeder lebt anders. Mein Beispiel ist nicht für alle repräsentativ und Deins auch nicht. Ich frage mich allerdings, wie solche Bergdörfer existieren konnten, bevor es Amazon gab? Das ist ja eigentlich noch gar nicht so lange her... ;)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11771
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von segwayi2 » 13. Okt 2017, 10:34

Dann kannst du dich auch fragen wie wir ohne Computer oder ohne Handy gross werden konnten. Das kann sich die heutige Generation auch nicht mehr vorstellen, und auch nicht lange her
Ohne Tesla? Wird auch schon unschärfer die Erinnerung ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7190
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Mathie » 13. Okt 2017, 10:37

Kalocube hat geschrieben:Die Umsatzsteuer ist ja als Unternehmen nur ein durchlaufender Posten, bilanziert wird ja sowieso der Netto-Betrag!

Der aber trotzdem in DE gezahlt wird und darum ging es bei der Behauptung, dass Amazon in DE keine Steuern zahlen würde! Amazon zahlt diesen Betrag ja von dem Geld, das die Kunden ihnen geben, genauso wie die Ertragssteuern von dem Geld gezahlt werden, dass von den Kunden kommt.

Wie gesagt, die Umsatzrendite im Einzelhandel ist verdammt niedrig, bei Amazon schwankte sie in den vergangenen fünf Jahren global zwischen -0,12% und 2,86%: http://www.boersennews.de/markt/aktien/ ... undamental

Von einen Euro, den Amazon von einem deutschen Kunden gezahlt wird, erhält der Fiskus jetzt knapp 0,16 € USt, wenn Amazon eine Umsatzrendite von 1,5% machen würde, welche in DE versteuert würde und man den Ertragssteuersatz vereinfacht mit 30% ansetzt, wären es nochmal 0,005 € Ertragssteuern.

Der Unterschied wenn Amazon die Ertragssteuern in DE statt in Lëtzebuerg zahlen würde, wären also lediglich der unterschied zwischen 16 ct und 16,5 ct je Euro! Für mich rechtfertigt das nicht die Aussage, dass Amazon keine Steuern in DE zahlt.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5531
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von pii » 13. Okt 2017, 10:44

Mathie hat geschrieben:
Kalocube hat geschrieben:Die Umsatzsteuer ist ja als Unternehmen nur ein durchlaufender Posten, bilanziert wird ja sowieso der Netto-Betrag!

Der aber trotzdem in DE gezahlt wird und darum ging es bei der Behauptung, dass Amazon in DE keine Steuern zahlen würde! Amazon zahlt diesen Betrag ja von dem Geld, das die Kunden ihnen geben, genauso wie die Ertragssteuern von dem Geld gezahlt werden, dass von den Kunden kommt.




Amazon zahlt die Umsatzsteuer nicht, sondern der Endverbraucher. Die Umsatzsteuer wird überwälzt.

Amazon erhebt die Steuer und liefert diese an den Staat weiter.

Die Umsatzrendite hat damit nichts zu tun, da die Umsatzsteuer nicht über die Gewinn- und Erfolgsrechnung laufen sollte. D.h. das ist nur eine Bilanzposition (Forderung oder Verbindlichkeit ggü. Behörde)
 
Beiträge: 442
Registriert: 19. Aug 2015, 13:16

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Volker.Berlin » 13. Okt 2017, 11:00

segwayi2 hat geschrieben:Dann kannst du dich auch fragen wie wir ohne Computer oder ohne Handy gross werden konnten. Das kann sich die heutige Generation auch nicht mehr vorstellen, und auch nicht lange her

Schon klar, war ja nur halb ernst gemeint. Was ich aber ernst meine ist, dass es doch genug Leute gibt, die allmählich zu vergessen scheinen, dass man durchaus auch anders einkaufen kann und dass die "Abhängigkeit" vom Online-Versandhandel ein (in gewissen Grenzen) selbst gewähltes "Schicksal" ist. Flico und andere Bergdorfbewohner seien hiervon explizit ausgenommen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11771
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Mathie » 13. Okt 2017, 11:40

pii hat geschrieben:Amazon zahlt die Umsatzsteuer nicht, sondern der Endverbraucher.


Wirklich? Das wäre beispielsweise der Fall, wenn die Umsätze bei Amazon unter § 1 Abs. 1 Nr. 5 UStG fielen, was sie aber nicht tun.

Die Umsätze von Amazon unterliegen nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG der Umsatzsteuer. Nach § 13a Nr. 1 ist in diesem Fall der Unternehmer der Steuerschuldner. Gezahlt wird die Steuer also von Amazon.

Das ist auch gut so für den Verbraucher, denn sonst könnte der Verbraucher im Fall einer Insolvenz des Händlers für noch nicht "weitergeleitete" Umsatzsteuerbeträge vom Finanzamt in Anspruch genommen werden!

Also die Behauptung, dass Amazon in DE keine Steuern zahle, taugt in meinen Augen nicht als Argument dafür, dass Amazon "schlecht" sei. Man kann höchstens sagen, dass Amazon einen relativ kleinen Teil der Steuern nicht in DE zahlt sondern in Luxemburg, wo der Tarif niedriger ist. Das kann man natürlich genauso schlecht finden, aber die Aussage, dass Amazon in DE keine Steuern zahle, ist ist einfach irreführend!

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5531
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von M3-75 » 13. Okt 2017, 13:22

realistisch betrachtet zahlt der Endverbraucher sowieso immer alle Steuern von seinem bereits ordentlich besteuerten netto, denn das wird am Ende sowieso alles auf den Produktpreis umgelegt.

das gilt insbesondere auch für die Manager Gehälter wo aus lauter Neid 90% steuern gefordert werden.
dann kriegt der halt 10mio brutto statt 1mio und alles was die Firma verkauft wird teurer. nix gewonnen außer das der Staat noch mehr umsatzsteuer kassiert.
und umsatzsteuer ist die unsozialste aller Steuern.

gegen schlechte Arbeitsbedingungen helfen neben Gesetzen vor allem gute Bedingungen für die Ansiedlung von Firmen und damit eine Steigerung der Nachfrage nach Arbeitskräften bzw. ein Fachkräfte Mangel.

hier passiert das Gegenteil :
Fachkräfte werden möglichst günstig importiert und gleichzeitig das Investitionsklima gedämpft und neue Technologien behindert.
 
Beiträge: 359
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Catweazle666 » 13. Okt 2017, 13:50

Solange „ Geiz geil ist „ wird sich nichts ändern.... was erwartet man, bei den Preisen? Qualität ? Humane Arbeitsbedingungen ? Tiergerechte Haltung ?
Wohl kaum... leider....Hauptsache heute bestellt und morgen geliefert
 
Beiträge: 179
Registriert: 20. Feb 2017, 19:32

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Nordlicht » 13. Okt 2017, 13:51

Also den Unfug mit der USt kommentiere ich jetzt mal nicht. *kopfschüttel*

Amazon wie Ebay, wie Apple wie ..... zahllose andere internationale Konzerne vermeiden das Zahlen von Ertragssteuern, indem Sie ihre Gewinne durch unsägliche Steuertricks solange klein rechnen bis nichts mehr übrig bleibt, das per Ertragssteuer zu versteuern wäre. Dieses Verhalten ist - gelinde gesagt - eine Sauerei, die Konsequenzen dieser Steuerausfälle treffen letzten Endes jeden von uns. Ich bin daher auch hoch erfreut, dass die EU-Kommission massiv dagegen vorgeht.

Solange sich an diesem Verhalten nichts ändert, vermeide ich bei diesen Firmen jeden Kauf den ich anderswo alternativ tätigen kann.

Kleine Anregung, wenn um den Sektor "Bücher" geht: schaut euch doch mal buch7.de an.....

Und für alles andere gilt: wer suchet, der findet (Alternativen, die nicht teurer sein müssen). Wer nicht suchet, ist selber schuld.
Simply the best! Model S seit 08/2015 - Model III reserviert seit 04/2016.
 
Beiträge: 253
Registriert: 24. Apr 2015, 06:47

Re: Ist Amazon "gut" oder "schlecht"?

von Catweazle666 » 13. Okt 2017, 14:01

Und müsste es nicht eher heißen , ist wer bei Amazon bestellt ist gut oder schlecht....
Amazon bedient nur die Nachfrage
 
Beiträge: 179
Registriert: 20. Feb 2017, 19:32

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Haraldt1, joergen und 1 Gast